Stevia als Konkurenz für Rübenzucker

Antworten: 18
krähwinkler 25-11-2011 16:16 - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Mir als s.e. Biomilchexperten ist nicht entgangen, dass die Andechser Molkerei 2 Biofruchtjoghurts in Sortiment hat, die auf die Süße von Rübenzucker verzichten und stattdessen auf Steviateeextrakt setzen. Der Verkauf ist nun endgültig erlaubt. Fruchtjoghurts, selbst die Danonigen, haben im Ruf etwas gelitten. Picksüß und viel Farbe! Dass nun ausgerechnet ein Bioprodukt das Rübenzuckermonopol knackt, ist überraschend und erfreulich. Stevia läßt sich ja viel besser ökologisch kultivieren als die Rübe. Hat den/das Joghurt schon wer probiert?

Antworten bitte nur von Zuckerrübenbauern erbeten!


Icebreaker antwortet um 25-11-2011 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
"Hat den/das Joghurt schon wer probiert?
Antworten bitte nur von Zuckerrübenbauern erbeten"

Wieso alois?
Glaubst, dass nur Rübenbauern sich auskennen/informiert sind (über Stevia) oder nur Rübenbauern die besseren Geschmacksnerven haben?

Ich könnte dir einiges über Stevia erzählen, aber nachdem ich kein Rübenbauer bin ....


mfg Ice
derzeit maulkorbtragend :-§




traktorensteff antwortet um 25-11-2011 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Dank der "genialen" Zuckermarkt-Politik können wir doch froh sein, wenn der Zucker ersetzt wird und dadurch der Zuckerpreis wieder runter geht, da er im Moment durch Unterproduktion für den Verbraucher sehr hoch ist. Durch die Reformen haben auch viele Zuckerrübenbauern aufgehört und die verbleibenden verdienen trotzdem nicht mehr, trotz Zuckermangel.

Ich weiß, worauf du hinaus willst, die Zuckerrübenbauern sollen jammern? ;-) Neue Konkurrenz kann jedes Gewerbe treffen! Ich finde es ok, bin aber kein Zuckerrübenbauer.



Hirschfarm antwortet um 25-11-2011 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
@traktorensteff: Zuckerpreis sehr hoch???? Unter 1 € /kg im Supermarkt!!! Sehr hoch??? Schalt amol dei HIRNKASTL ein!!!!
mfg
p.s.: Wenn das kg Zucker über 3 € kosten würde dann würde ich meinen das ist sehr hoch.


traktorensteff antwortet um 25-11-2011 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
@ Hirschfarm
HIRNKASTL/ein
"Hoch" ist ein relativer Begriff, deswegen habe ich es auch "relativ" ausdrücken wollen. Dem Konsumenten wird der Gusta auf den Kaffee mit Zucker nicht vergehen, wenn er 1,5 Euro pro kg zahlen muss, anstatt 0,79 Euro. Trotzdem gibt es am Zuckermarkt eine hausgemachte Schieflage durch falsche politische Entscheidungen. Schon was von Rationierungen im Burgendland und dem östlichen Österreich gelesen? Der Link unten ist sehr interessant.

Niedrig/Hoch, das ist halt so eine Sache. Gerade habe ich gehört, ein Geflügelhalter bekommt 5 Cent pro Huhn! Im Endeffekt kostet es dem Konsumenten ca. 3,99/kg. Da kann man sich auch fragen, ob 5 Cent mehr verkraftbar sind und dem Landwirt mehr als doppelt so viel Umsatz bring...
HIRNKASTL/aus
 


MF7600 antwortet um 25-11-2011 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
nur weiter so, wir sind auf dem richtigen weg!!! produktion bei uns aus diversen(tierschutzauflagen,...) gründen zurückfahren.

übrigens wurde der zuckerrübenpreis schon angehoben und nächstes jahr sollen wieder um einiges mehr rüben angebaut werden.


Woodster antwortet um 25-11-2011 18:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Na endlich Stevia,

da kann das Kartellamt ruhig weiterschlafen und Raiffeisen munter weiterkassieren lassen...

Bei uns in Österreich kostet der Zucker überall 1,19 Euro und ist damit um 40% teurer als in Deutschland. Es geht mir hier nicht, ob der Zucker ein, zwei oder fünf Euro kostet, sondern darum, dass wir in Österreich von den Lebensmittelkonzernen ausgenommen werden.
Wie übrigens die Bauern auch, die für ihre Produkte oft einen Schmarn bekommen.

Hier, der Vergleich macht sie sicher:
http://www.discounter-preisvergleich.de/preisvergleich.php

 


gerli84 antwortet um 25-11-2011 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Was zu bedenken ist das Stevia als Pflanze weiterhin nicht zugelassen ist. Es ist das aus den Blättern der Stevia-Pflanze extrahierte Süsungsmittel Steviolglycoside zugelassen.

Im Jahr 2007 meldete Coca-Cola 24 Patente auf Stevia-Produkte an.

Hier geht es nur ums Geld.
mfg Gerhard


Mick antwortet um 25-11-2011 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Danke für den Link gerli84.


Es wird doch niemand so naiv sein und glauben, dass irgendjemand diese Pflanze einfach anbauen und verkaufen kann? Da haben schon ein paar Konzerne die Hand drauf und eins kann ich euch Schadenfrohen Vorrednern auch gleich garantieren: Stevia-Zuckerersatzstoffe sind mit Sicherheit nicht billiger als bisherige (Aspartam) und schon gar nicht als echter Zucker.

Hauptsache irgendwas ist "natürlich" oder eine "uralte Indianerpflanze"... *kopfschüttel*

steht eh alles in dem Link drin...


browser antwortet um 25-11-2011 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Alois du brauchst nur a bissl gooooogeln und die wirst sehen
Das es nachbau von stevia gibt mit patent natürlich
Alles nur schmäh
Zucker wurde immer verleugnet in lebensmitteln und jetzt soll stevia
Aus den labor alles retten


browser antwortet um 26-11-2011 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
noch was an traktorensteff 5 cent pro Huhn ????????






 


dahans antwortet um 26-11-2011 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Höchste Zeit das diese Pflanze zugelassen wird ,hat xfachen Zuckergehalt und viel weniger Kalorien ,auch wenns die Looby verhindern will !


leitnfexer antwortet um 26-11-2011 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
@dahans

aber die unbedenklichkeit für den menschlichen Verzehr ist noch nicht bewiesen, also lieber doch noch warten? Oder nimmst du das mal gerne auf deine Kappe, wenn der Preis für das Produkt stimmt?
Was ich gelesen habe, lehen die Ureinwohner, bei welchen das Zeug entdeckt wurde, den Genuss dieser Pflanze ab, weil sie nicht gut für den Menschen ist?
(das stört cola-cola natürlich nicht, sonst dürften sie ja auch kein Aspartam verwenden...)
lg
leitn(der auf "normalen" Rübenzucker setzt)


baerbauer antwortet um 26-11-2011 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
zur Info: nach den neuen EU Gesetzt würde Salz auch keine Zulassung bekommen!!!
Es gilt meiner Meinung nach sowieso: die Dosis macht das Gift.
und wenn wir heute wahrscheinlich eher an Wohlstandskrankheiten sterben, dann nur deswegen weil jeder einzelne sich wohlwissend falsch ernährt.
lg
Christian


traktorensteff antwortet um 26-11-2011 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
@ browser
5 Cent Gewinn (ist glaube ich gemeint) pro Huhn aus konventioneller Haltung. Das wurde in "Unser Land" vor einer Woche berichtet. Anbei der Link zum Bericht online. Dort steht es auch, unglaublich!

Zitat:
"Pro verkauftem Hähnchen bleiben den Saxstetters gerade mal fünf Cent. Das ist der Preis dafür, dass Geflügelfleisch in den Geschäften unsagbar günstig zu haben ist."
 


MUKUbauer antwortet um 26-11-2011 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Rübenzucker hat schon lange Konkurrenz - ich hoffe Stevia wirkt nicht wie Fructose

mußt mal schauen in wievielen Lebensmitteln als Süßungsmittel Fructose-Glucose Sirup drinnen ist - spätestens dann wenn du das nicht verträgst fängst an viele wieder selber Herzustellen weil du Packungen abliest und es einem graußt vor div. Dingen -

was ich damit sagen will - Zucker in Maßen ist sicher nicht schlecht und die Industrie mischt eh schon länger viel billiges Zeug drunter (In den USA zb. wird aus Mais ein Sirup gekocht um einen Süßungsstoff her zustellen)

aber den Konsumenten ist halt das Börserl näher als alles andere ...


browser antwortet um 26-11-2011 16:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
an traktorensteff

5 cent pro huhn da ist die kalkulation eh noch richtig abzüglich aller kosten


Hoellerhansl antwortet um 26-11-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
..kommt eigentlich nur das fertige Produkt zu uns oder soll Stevia auch mal bei uns angebaut werden?
..oder wird schon angebaut..?


Icebreaker antwortet um 26-11-2011 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rübenzuckerkonkurrenz
Hallo Hoellerhansl,

Der Standard hat folgendes berichtet:

Brüssel erlaubt Stevia in Lebensmitteln
Zulassung wahrscheinlich Ende November
Brüssel/Wien - Die EU-Kommission hat beschlossen, den aus dem subtropischen Stevia-Kraut gewonnenen Süßstoff Steviolglycosid zur Verarbeitung in Lebensmitteln zuzulassen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) habe festgestellt, dass das Süßungsmittel weder krebserregend noch genotoxisch sei, oder mit Störungen der Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht werden könne, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. "Es ist damit zu rechnen, dass Stevia Ende November innerhalb der EU zugelassen wird", ergänzte Fabian Fußeis, Sprecher von Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ).

"Gesünder als Zucker"
Wegen ihrer hohen Süßkraft sind die Stevia-Blätter nach Überzeugung ihrer Anhänger gesünder als Zucker. Sobald also das OK aus Brüssel einlangt, darf das Süßungsmittel nach Angaben der Interessenvertretung Stevia Council künftig etwa in Joghurts, Müslis, Getränken, Schokolade und anderen Süßigkeiten verwendet werden. Coca-Cola Europa hat die Entscheidung bereits begrüßt. Dadurch seien neue Produkte möglich, von denen einige in Frankreich bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen sollten, erklärte das Unternehmen. Stevia hat keine Kalorien und verursacht im Gegensatz etwa zu Rüben- und Rohrzucker auch kein Karies.
Details: http://derstandard.at/1319182799881/Suessungsmittel-Bruessel-erlaubt-Stevia-in-Lebensmitteln



Stevia verhindert Heißhungerattacken

Keine Auswirkung auf Blutzuckerspiegel - Spendet Süße, schmeckt aber nicht wie Zucker
Wien - Für den Wiener Mediziner und Ernährungsexperten Christian Matthai ist die Zulassung des natürlichen Süßungsmittels Stevia eine perfekte Alternative zu Zucker. "Der Konsum führt nicht (wie beim Zucker, Anm.) zu einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels und es hat keinen Einfluss auf den Insulinhaushalt", erklärte der Arzt. Die Konsequenz: Die durch den rasanten Abfall des Blutzuckerspiegels verursachten Heißhungerattacken bleiben aus.

Details hiezu: http://derstandard.at/1319183374871/Ernaehrungsmediziner-Stevia-verhindert-Heisshungerattacken


mfg Ice





Bewerten Sie jetzt: Rübenzuckerkonkurrenz
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;313661




Landwirt.com Händler Landwirt.com User