Wie das Land bewirtschaften?

Antworten: 10
Tegro 11-11-2011 10:26 - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
Hallo gemeinsam,
ich hab günstig 1,1 ha weideland kaufen können. Jetzt stellt sich mir die Frage wie ich dieses Land am sinnvollsten bewirtschafte. Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch eine Idee. Das Umbrechen ist übrigens erlaubt solange ich das Privat betreibe. Leider hab ich so richtig gar keine Ahnung von Landwirtschaft. Bin aber lernfähig....:-)))
Was würdet Ihr tun....???
Danbke schon mal für eure meinungen...


AnimalFarmHipples antwortet um 11-11-2011 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
Natürlich kannst Du Dein Land nach Gutdünken "bewirtschaften".
Bedenke aber bitte, daß Dich eine landwirtschaftliche Nutzung in die BSVG-Versicherungspflicht bringt , uzw. besteht ab einem Einheitswert von EUR 150,00 Unfallversicherungspflicht und ab EUR 1500,00 Vollversicherungspflicht. Erstere ist sinnvoll und günstig, zweitere uU. wegen der Mindestbemessungsgrundlagen wirtschaftlich tödlich.
Ältere Gebrauchtgeräte sind günstig zu kriegen, aber auch diesen Aufwand mußt erst einmal wieder hereinkriegen.
Und ja, das entsprechende Knowhow wirst auch irgendwo hernehmen müssen. Es ist zwar alles keine Hexerei und kein Mysterium, aber AbisZ-Handlungsanleitungen wirst weder hier noch sonstwo im www kriegen und die Hilfsbereitschaft der Nachbarn flacht erfahrungsgemäß auch eher ab, je erfolgversprechender sich Dein Projekt entwickelt.
Wenn Du in Anbetracht all dessen selber nichts wirklich Sinnvolles mit dem Grund anzufangen weißt, wäre eine Verpachtung zu empfehlen. Oder die Hoffnung, daß der Grundwert nach Ablauf der Spekulationsfristen höher sein wird.


beginner antwortet um 11-11-2011 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
Schafe, Hühner..



Moarpeda antwortet um 11-11-2011 13:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
@AFH

"Ältere Gebrauchtgeräte sind günstig zu kriegen, aber auch diesen Aufwand mußt erst einmal wieder hereinkriegen"

....unaufhaltsam nähert sie sich dir: die realität ;-))



Reiskofel antwortet um 11-11-2011 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?



Hoellerhansl antwortet um 11-11-2011 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
...ich würde erst einen kleinen teil nutzen, sagen wir mal 2000m², einen feinen gemüsegarten...das kann man notfalls sogar aus büchern lernen....wenn man natürlich überhaupt nix davon versteht ist es mühsam...aber ich würde nicht sofort mit tieren beginnen...bei gemüse sieht man relativ schnell ein ergebnis und wenns daneben geht ists nicht so schlimm....und wenns dir paßt, dann kannst wachsen...


Tyrolens antwortet um 11-11-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
Weed. ;)


traktorensteff antwortet um 11-11-2011 23:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
@ Tegro
Zu viel Geld auf dem Konto gehabt? ;-)
Wenn du schreibst, du hast keine Erfahrung mit Landwirtschaft, das kann man lernen. Aber was mich interessiert, warum hast du die Weide gekauft? Hast du zumindest Interesse an Landwirtschaft? Kommt ganz darauf an, welche Höhenlage, Hanglage, welcher Boden, Acker möglich? Viel Geld kannst du wohl nicht rausholen, aber wenn es dir Spaß macht, kann man auf 1,1 ha schon etwas "anstellen" ;-)! Auf jeden Fall klein anfangen und größer werden. Selbstversorgung kann nie verkehrt sein. Aber das bedeutet Arbeit, also solltest du schon den Hang dazu haben. Spezialkulturen wären eine Möglichkeit, vielleicht sogar Christbäume. Oder siehe unten.

@ Tyrolens
Safran! Das ist legal und hat auch noch einen viel höheren Gramm-Preis! Es war unlängst irgendwo ein Artikel über einen Landwirt aus dem Waldviertel (glaub ich), der lebt von ein paar kg Safran sehr gut! Aber das ist eine wirklich aufwändige Sache.


Tegro antwortet um 12-11-2011 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
Hallo,
vielen Dank euch erst einmal.
@Traktorensteff
Nö....nicht zu viel geld gehabt. War eher ein schnäppchen......und bevor es uns mit dem Euro so geht wie den Griechen...:-))
Das Grundstück liegt direkt hinter meinem Haus.....daher auch mein gesteigertes Kaufinteresse. Ackerland ist möglich....aber nur im privaten Rahmen. Das Grundstück ist eigentlich im Bebauungsplan ausgewiesen als "landwirtschaftliches Erholungsgebiet". Frag mich jetzt nicht was das bedeuetet. Alles kann ich auch nicht verstehen....:-)
Höhenlage 300meter über dem Meeresspiegel.
Mir gehts nicht um Geldrausholen......mehr so zur Selbstversorgung, aus Spaß und Freude und Unabhängigkeit.
Die Idee mit dem Safran ist nicht schlecht. Gibts da irgendwo weitere Quellen...?? zur Info....meine ich...


traktorensteff antwortet um 12-11-2011 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
Wenn es gleich hinter deinem Haus liegt ist es natürlich ideal! Wie oben schon Hoellerhansl schreibt, klein anfangen und wachsen, sonst wächst einem die Arbeit über den Kopf und man hat keine Freude mehr daran. Ich würde sagen, mach einen Gemüsegarten. 1000 m² würde ich umackern lassen, später kannst du den Boden auch selbst mit einem Einachser (ist nicht so teuer) umpflügen. Auf einer Hälfte (also 500 m²) würde ich Gründüngung anbauen. Senf, Sonnenblumen usw. (Bunte Mischung, du kannst auch zum Teil Vogelfutter (Sonnenblumenkerne) dazustreuen, das ist billig. Das macht den Boden besser und bereitet ihn für den Gemüseanbau vor. Ich würde das dann jedes Jahr mit einer Hälfte so machen und abwechseln. Für eine Familie würden 500 m² reichen, wenn du nicht das ganze Jahr über davon leben willst (Gemüse haltbar machen ist Arbeit). Das erste Jahr würde ich viele Kartoffeln anbauen um den Boden zu lockern. Wenn es dich interessiert, kannst du ein paar Hasen halten und die "Abfälle" des Gartens verfüttern. Hühner wären sicher auch interessant, aber das hängt ganz von deinem Interesse ab. Tierhaltung ist Aufwand und teuer, wenn du kein Gebäude für die Unterbringung hast. Du solltest dir sowieso einen Holzschuppen bauen, wenn das rechtlich geht. Den Rest könntest du beweiden (Schafe, Ziegen?) aber das ist eben eine Sache, ob dich das interessiert. Ich kann dir den Youtube Kanal von "rrhase" empfehlen, der macht Videos von seinem "Garten", samt Getreideanbau usw.

Suche per Google mal nach "Safran Anbau", dort findest du sicher etwas. Oder nach "Wachauer Safran - Arche Projekt Austria". Irgendwo kannst du sicher Kontakt zu solchen Leuten finden. Zum Anbau brauchst du wohl eine große Familie oder Bekanntenkreis für die Ernte bzw. das Auszupfen des Fadens. Und einen Abnehmer.


Moarpeda antwortet um 12-11-2011 17:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie das Land bewirtschaften?
ich schätze 10 tonnen mais brauchen weniger arbeit als 1 kilo safran ;-))



Bewerten Sie jetzt: Wie das Land bewirtschaften?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;311356




Landwirt.com Händler Landwirt.com User