Welcher Greifer für RW11 von Binderberger?

Antworten: 6
Laufstall 31-10-2011 20:52 - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Hallo!
Habe vor ein paar Tagen einen gebrauchten RW11 Bj.2011 mit 7,2m Kran bekommen. Der Vorbesitzer hat mir gesagt, daß der Greifer ausgetauscht gehört. Wenn nämlich die beiden Greifarme übereinander gehen ist ein Zwischenraum von 7-8 cm was mir auch viel vorkommt .Da der Hänger noch fast neu ist sicherte mir der Vertreter auch zu, daß der Greifer getauscht wird. Da ich den Wagen schon früher bekommen habe wollte ich mir den neuen Greifer direkt bei der Fa. Binderbegrer holen. Der behauptet jetzt, daß das der Originalgreifer ist und ich wenn ich einen anderen Greifer wolle 300€ aufzahlen müsse. Das wäre dann ein Profigreifer.
Ist der Zwischenraum wirklich bei den Originalgeifern so groß. Ich möchte nur einen Greifer mit max. 130-140 cm Öffnungsweite und einen kleineren Zwischenraum.
Wer hat so einen Hänger und was habt ihr für einen Greifer drauf?

Lg. Laufstall


rbrb131235 antwortet um 31-10-2011 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Hallo Laufstall,

die 7cm spielen doch überhaupt keine Rolle, denn wenn du schwächeres Holz greifst, dann ist das ja nur ein Ästchen und das kann ja dann auch nicht herausfallen.
Bei stärkeren Holz ist das dann schon wieder überflüssig. Lass den Greifer wie er ist.

Grüsse rbrb13



Holzwurm357 antwortet um 01-11-2011 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Guten Morgen,

@rbrb13, kann dir leider nicht beipflichten,
wennst einen Bloch "zwicken" willst, was, wenn sie eng beinand liegen öfters notwendig ist, funktionierts nicht, weil die Greifer ausweichen und sogar noch mehr verbiegen.
@Laufstall, warum ist dieser grosse Zwischenraum vorhanden? War mal ein Greifer angerissen und wurde schlampig geschweisst? Würd einen anschneiden, rausbiegen und wieder neu verschweissen.
lg



DJ111 antwortet um 01-11-2011 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Was ist hier nun gemeint ...?
Der minimale Durchmesser, den du bei geschlossener Zange noch halten kannst ... dann wärs ok.
Aber wenn in der Stellung wo die beiden Hälften übereinandergreifen derart großer Spalt ist das wohl ein Konstruktionsfehler oder die Zange ist verbogen, denn das ist ja wohl mehr als unpraktisch!

Gruß DJ


Laufstall antwortet um 01-11-2011 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Hallo Holzwurm

Genau das sind auch meine Befürchtungen und der Vorbesitzer hat auch gemeint, daß der Greifer auch sehr leicht in die Wiese eingräbt. Warum der große Zwischenraum ist weiß ich nicht. An dem Greifer sieht man eigentlicht nichts das was verbogen oder nachträglich verschweißt wurde.
Ich vermute das die Fa. Binderberger (die Greifer werden zugekauft) einmal eine Lieferung mit solchen (Fehlgreifer) bekommen haben, aber das wird man nie erfahren.
Ich glaube nicht daß das ein Originalgreifer ist, da der Originalgreifer eine Öffnungsweite von 132cm hat (lt Prospekt) und meiner eine ÖW von 143 cm was natürlich kein Nachteil ist.


Holzwurm357 antwortet um 01-11-2011 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Hallo,
die grössere Öffnungsweite erklärt sich sicher dadurch, das der äussere Arm nach aussen verbogen ist und deshalb zu weit aufgeht, Wäre ebenso eine vernünftige Erklärung für das "Eingraben in die Wiese", da der Radius nicht passt und der äussere Arm einspitzt.
Die Fa. Binderberger sollte mMn einfach den äusseren Arm austauschen, dann müssts funktionieren.
Wennst so weiterfährst, wird sich der Abstand eher noch vergrössern!
lg


rbrb131235 antwortet um 01-11-2011 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifer von RW11 Binderberger
Hallo Holzwurm,

hast natürlich recht. Ich dachte an den Zwischnraum bei geschlossener Zange.

Grüsse rbrb13


Bewerten Sie jetzt: Greifer von RW11 Binderberger
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;309544




Landwirt.com Händler Landwirt.com User