Antworten: 15
Hirschfarm 09-10-2011 10:08 - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Was für einen verregneten Sonntag!
mfg
 


biolix antwortet um 09-10-2011 11:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Sers !

schon alt, hatten wir vor JAhren, aber wichtig dsa es immer mehr erkennen...;-))

lg biolix und erhol dich ein wenig nach deinem "weiten" Herbstanbau.. ;-)


Fendt312V antwortet um 09-10-2011 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Genau so wird es kommen und ist es. Kenne ich schon länger.

Hier könnt ihr Infos holen zum Thema!!
 



mosti antwortet um 10-10-2011 01:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
unbedingt ansehen, dann weißt wie der hase läuft


teilchen antwortet um 10-10-2011 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian

Bevor ich mich entscheide, einen Film von 45 Minuten anzuschauen, informiere ich mich von woher er kommt.
Und siehe da, ein Produkt aus dem Verschwörungs-Antijüdischen-esotherischen- und sogar Sientology-Eck.
Fabian soll den Weltfinanzjugen symbolisieren, der die Weltgemeinschaft im Griff hat und als Schattenregierung aus dem Off lenkt.

Der Autor Holey wurde auch schon strafrechtlich verfolgt wegen antisemitischer Verhetzung. Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz ordnet ihn als Rechtsextremiten ein.

Zweiter Produzent ist der hier schon bekannte Kopp-Verlag, ebenfalls bekannt für verschwörungstheoretische und grenzwissenschaftliche Konspirationen.

Ich frage mich immer wieder, warum solche Themen aus dem Schmuddeleck gerade im Landwirtschafts-Milieu auf so fruchtbaren Boden fallen.
Ich sage nur, Finger weg, schaut Euch doch was Gscheiteres an als diesen Schmarrn.

 


mfj antwortet um 10-10-2011 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian


teilchen fragt: „Ich frage mich immer wieder, warum solche Themen aus dem Schmuddeleck gerade im Landwirtschafts-Milieu auf so fruchtbaren Boden fallen...“


Die Antwort ist: In einer Berufsgruppe wo „Wohlstandskrankheiten“ wie Mutter Erde-Anbetung..., reinste und ursprünglichste Milch..., Behornung und Mondscheinwirkungen...,Genfrei- und Fortschrittsfrei
STAATLICH gefördert werden, ist das „Kind längst in der Wiege“ und getauft.

Nicht nur ein fünftel unser Berufsgruppe torkelt mit fraglichen Sonderabgeltungen „wissenschafts- und fachfrei“ durchs Berufsleben – auch die „aufgeklärten Konsumenten“ sind dankbar für jede Verblödungs- und fanatisch angelegte Verdummungsaktionen.
Beweis: Jede zweite Berichterstattung in den öffentlichen Medien, und die Reaktion aus der Politik und unseren Standesvertretungen.

Was früher ideologische Glaubensvereinungen erfolgreich unters Volk gemischt haben, produzieren heute Gr€€npeace und Co weiter. Natürlich sind aus allen anderen Ecken auch gewiefte Lobbyisten tätig.
Je verlogener einer Sache ist, desto größer ist der Zulauf und der Glaube danach.

Kennen wir das irgendwo her ?





biolix antwortet um 10-10-2011 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
GM !

ja teilchen , du hast wahrscheinlich recht bez. des Autors. nur gibt es auf you tube zig solche Videos, und mir geht es nicht um die Juden oder eine "VErschwörungstheorie" sondern bene um den erklärten Grundsatz warum unser Geldsystem logischerweise nicht so bestehen kann...
Und wenn due gestern im Zentrum gesehen hast, und auch Androsch meinte, genau das was ich vor 15 jahren gesagt habe als ich das System der Börsen kappiert habe, das dies nur das größte legalisierte Kasino ist mit Pyramidenspiel Charakter, dann wundert sich wohl keiner mehr, das ob links und rechts da dieses aufzeigen wollen und müssen..

lg biolix

http://tvthek.orf.at/programs/1279-Im-Zentrum/episodes/3014557-im-ZENTRUM


mfj antwortet um 10-10-2011 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian

Übereinstimmend lieber Biolix, wird als Lösung die Realwirtschaft empfohlen.
Realwirtschaft ist einfach ausgedrückt – das Kerngeschäft...

Dass du vor 15 Jahren schon den „Weltuntergang“ vorausgesagt hast, zeigt deinen Drang zur Katastrophe und falscher Propheterie.
So wie die Kapitalwirtschaft nicht mit Eigenmittel/kapital arbeitet, sowenig arbeitet die Landwirtschaft bei uns mit Produkterlösen.
Du als Anhänger der „Optimierungsförderung in der Landwirtschaft“ sitzt im gleichen Strom dieses verkannten Überholweges, du schwimmst nur in einem anderen Boot.

Weder mit Förderungen noch mit Rettungsschirmen werden diese (unsere) Betriebszweige überleben.
Konzepte die gestützt werden und das auf Jahre hinaus – sind Schlichtwegs durchgefallen...





biolix antwortet um 10-10-2011 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Ach wusste ich gar nciht das ich den "Weltuntergang" vorraus gesagt habe..;-))

DAchte ich bin nur aus dem legalisierten Pyramidenkasino "Börse" ausgestiegen..;-)

Ja klar, keine neuen Schulden mehr und SUbventionen, schauen wir doch so schnell wie möglich welche wirklich nachhaltigen Systeme sich sofort durchsetzen, mit ordentlichen Ökosteuer, die abzielen auf den Resourcenverbrauch, da hät ich um vieles keine Angst... ;-))

Denn "deine " freie Marktwirtschaft, verzerrt auf allen Ecken und Enden, genauer gesagt wenn du wider durchscheinen lässt das der Biolandbau "Überfördert" sei, aber der konv. Landbau vier Fünftel der selben Gelder kekommt, und in Ö in der "Massenproduktion" selbst die letzten 2 Jahrzehnte bereits "vernichtet" wäre zum Weltmarktpreis, und sich gerade der Biobereich mit einem eigenem Marktsegment toll gehalten hat, dann wie gesagt , habe ich keine Angst udn schon gar nicht den WEltuntergang vor Augen...;-))

lg biolix






mfj antwortet um 10-10-2011 17:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian

So halb geb ich Dir recht, Biolix !

Ich prangere aber nicht nur die gepuschte und realitätsfremde Ökolandwirtschaft an, sondern alle Landwirtschaftsformen die nur überleben, wenn Förderkonzepte dahinterstehen.
Das hat keine Zukunft – und es verzerrt Wirtschaften und vor allem Eindrücke am Markt.

Übrigens, das das Marktsegment „Bio“ weltweit bedeutend ist – kann man unter „Gerüchte bewegen die Welt“ setzen...
Damit stellst du dich wieder auf die Bühne der Börsianer. Auch hier beherrscht das Gerücht den Alltag – wen man sondieren und favorisieren soll.
Wie Gerüchte aus dem Ruder laufen, dabei etwas verborgenes und prickelndes hinterlassen – zeigen die Schauplätze dieses Finanzapparates.
Dabei sind Börsen weder etwas gutes noch etwas schlechtes, es sind eben die Maßstäbe die sich diese Börsenwelt hineinzieht.
Wir als Durchschnittsbürger bedienen uns eher nach sozialen Bedürfnissen die erlebnisnah und nachvollziehbar sind.

Man muss nicht alles kommentieren wovon man keine Ahnung hat, Biolix!
Antizyklisch investieren – das ist „Bullenmarkt“ wie es so schön in der Börsensprache heißt...
oder die Phase der Korrektur ins Plus drehen.
Wer sich das traut – hat die Zeichen der Zeit erkannt.
Wir brauchen keine luxuriöse Haltbarkeit von falschen Sektoren und schon gar keine Angstszenarien ala´ deiner Versionen.
Europa wird diese Krise packen !!





helmar antwortet um 10-10-2011 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Ängstliche sind leicht zu lenken, und damit man das kann wurden Himmel und Hölle erfunden........und weil es immer öfter Menschen gibt welche an sowas nicht mehr glauben, versucht man es mit den diversen Verschwörungstheorien.......und zwar immer und überall........angefangen von den Freimaurern bis zum St. Jörgl selig.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 10-10-2011 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Guten Abend !

ja mfj, deine Antwort zeigt mir das du mitten im "System" steckst und einer der Profiteure bist.. klar ist es gibt viele Profiteure, doch es geht oft wie auch in der Natur auf Kosten des Zukunft des Gesamten.. drum halte ich nichts von Verschwörungstheorien, aber Systemkritik an einem wirklich schon so Offensichtlichen sollte man sich ja nicht abbringen lassen.. und EUropa wirds überstehen, aber halt diese Art von "Kaptilaismus" und Geldsystem nicht, denn sonst würden nicht die größten lANhänger der angeblich freien Wirtschaft, immer mehr staatlcihes Geld in die Hand nehmen um genau das Gegenteil zu tun was sie imemr gepredigt haben... ;-)

Und Gott sei dank hat Schüssel und Grasser plakatiert "Keine neuen SChulden mehr .." und sonst niemand anderer, b itte beginnen wir damit ! Inkl. alle versuchen etwas zurückzuzahlen von ihren Schulden oder leben den Lebensstandard den sie ohne SChulden hätten, dann würde man auch sehen wo auf Pump im Privaten gelebt wird, und wie weit das System ohne Pumo lebensfähig ist.. ;-))

lg biolix

p.s. helmar, du bleibst wie du bist, und hast wenig Ahnung, bist aber mei deinem mfj`s bestens aufgehoben,... ;-)


biolix antwortet um 11-10-2011 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
komisch schon wieder ein neuer "Verschwörer"..;-))

Trichet meint gerade, "wir waren Jahrzehnte am falschen Pfad unterwegs..." , komisch...

Aber wie gesagt, es wird wieder der Mensch in den Mittelpkt rücken und es wird uns nicht schlechter gehen..;-))

lg biolix

p.s. komisch auch das heute auch der Ö Nationalbank Chef meinte, na in der Krise kann man den Leuten nicht
gleich die Wahrheit sagen.. na ja, dann muss man sie sich halt zusammen reimen..;-))
ja und Prof. Schulmeister ist wie immer sehr gut gerade in seiner Analyse im Mittagsjournal...

gerade auch aus ORF.at

Trichet: Krise hat „systemische Dimension“ erreicht

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hat die Politik in der Schulden- und Bankenkrise eindringlich zum Handeln aufgefordert. Die Krise habe eine „systemische Dimension“ erreicht, warnte Trichet heute vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments. Dort sprach er als Chef des Systemrisikorats (ESRB), der als Reaktion auf die Finanzkrise der Jahre 2007 bis 2009 geschaffen wurde.

Er sehe aufwärtsgerichtete Risiken für eine Ausweitung der Krise, sagte Trichet. Es seien klare Entscheidungen in puncto Rekapitalisierung der Banken gefordert. Auch eine entschiedene Reaktion auf die Schuldenkrise sei erforderlich, mahnte Trichet. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union wollen sich am 23. Oktober zu einem Sondergipfel treffen.



beginner antwortet um 11-10-2011 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
@teilchen

Gut..du informierst dich also, von wo was kommt.

Als nächste kleine Hausübung bitte mal folgendes.

Wem gehören bzw. zu welchen Konzernen gehören welche großen Nachrichtensender/Medien. Wie sind sie verbündelt mit Politik und Wirtschaft und woher kommen die Gelder?

Dann bleibt für dich wohl nur noch das lesen übrig und da müsstest du dann weiter machen und auch das aufhören.

Ich kann nur lachen, wenn so argumentiert wird. Und die Rechtsextreme Keule..hahah...ja die bekommt man immer dann, wenn man nicht Systemkonform denkt oder redet.
Das ist Meinungs und Redefreiheit.

beginner


Hirschfarm antwortet um 11-10-2011 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
Was isn Rekapitalisierung der Banken?


biolix antwortet um 11-10-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Goldschmid Fabian
sers hF !

ja eigenkapital anlegen und nicht nur "Spielgeld" mit immer mehr Kredite erzeugen, weil sie ja daurch am besten verdeint haben über jahre...

aber genaueres hier..

http://de.wikipedia.org/wiki/Rekapitalisierung

hat aber meiner Meinung nach keinen Sinn mehr, weil eben das Geld eh schon durhc Zins und Zinseszins "abgesaugt" ist..;-)

lg biolix






Bewerten Sie jetzt: Goldschmid Fabian
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;306278




Landwirt.com Händler Landwirt.com User