Lohnunternehmer lässt mich im Stich

Antworten: 26
theagronomist 04-08-2011 19:16 - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Hallo Berufskollegen!

Habe 4,5 ha Sommergerste die schon seit zwei Wochen zum Ernten reif sind . Die Gerste hatte sich von anfang an gut entwickelt, viel Stroh gemacht und ist mit dem Regen im Juni leider großteils ins Lager gegangen. Schaut nach dem jetzigen Regenwetter nicht mehr schön aus.
Also auf dem Punkt gebracht jede Stunde zuwarten verschlechtert.
Der Lohnunternehmer war auch schon vor einer Woche persönlich da und hat mir zugesichert die Gerste sofort bei nächster Gelegenheit zu dreschen.
Diese Woche hatte ich dann schon drei Tage mit Druschgelegenheit mit knochentrockem Feld.
Nur leider hat er mich immer wieder verschoben und vertröstet.
Was sagt ihr, was tun. Glaube die Gerste nicht mehr Ernten zu können
PS.: Habe Hangflächen bis zu 35% Neigung daher kommt auch nur ein Lohnunternehmer in Frage der solche Maschinen hat und fahren kann!

lg

Christian


sturmi antwortet um 04-08-2011 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
@Christian
Blöde Sache mit deinem Lohnunternehmer! Ich habe vor 3 Jahren gewechselt aus dem gleichen Grund. Jetzt habe ich einen Hauptlohndrescher und zwei in Reserve. Das funktioniert sehr gut, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. ;-)
Das du Lagergerste produziert hast ist aber hauptsächlich dein Fehler, entweder bei hoher Ertragserwartung mußt du einkürzen, weniger Dünger verwenden oder "Welternährer" werden.
MfG Sturmi



Shalalachi antwortet um 04-08-2011 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Bei den kurzen Zeitfenstern fürs Dreschen ists echt schwierig da alle glücklich zu machen.




Pigbauer antwortet um 04-08-2011 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Wo bist du denn Zuhause !!!!


ANDERSgesehn antwortet um 04-08-2011 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich

immer wieder interessant.
die keinen md haben, glauben
sie sind die besitzer davon.

auch wenn´s schmerzt,
der eigentümer schafft an.

es steht jeden frei eigentümer
zu werden, sonst heißt´s
die bitte-haltung einnehmen.

lg
ANDERSgesehn.




theagronomist antwortet um 04-08-2011 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
In Kärnten (Bez. Völkermarkt)
Habe außerdem noch 7.5 ha schöne Triticale stehen.
lg

Christian


Gulla antwortet um 04-08-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
ich finde auch daß die getreideernte ( und das schon mehrere jahre hintereinander) mehr zu einem problem wird, zuerst spinnt das wetter, und wenns geht kommt kein drescher, da die lohnunternehmer in der kurzen zeit nicht überall sein können,
bin denen die letzten tage nichts neidig gewesen.

ich habe gestern mit einen nachbarn geredet, und wir haben uns gedanklich damit beschäftigt, ob wir uns, noch mit ein paar anderen, nicht einen gemeinsamen drescher zulegen sollten

bei mir ist er heuer der lohndrescher in der nacht gekommen, ist auch nicht lustig, fast bis in der frühe auf dem traktor zu sitzen und das getreide wegzufahren. aber sonst wäre er mir wahrscheinlich auch nicht mehr gekommen, dafür hab ich gestern noch das stroh weggebracht,
in unserer gegend haben die bauern bei der hitze gearbeitet wie die armeisen und dann denke ich mir immer, und dann kannst dir noch vom volk deine förderungen vorwerfen, während es bei dem schönen wetter urlaub macht.

lg

Gulla




theagronomist antwortet um 04-08-2011 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Habe von meiner Seite keinen Beseitz ausgesprochen, im Gegenteil habe einen Handschlag darauf bekommen (diese anscheinend nichts mehr wert sind).


ANDERSgesehn antwortet um 04-08-2011 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich

t.a. , nichts gegen dich.

das ist nur die allgemeine
haltung der md-besitzlosen.

ich schüttle schon lange zeit
den kopf, mit 17 18 % feuchte
will anfangs keiner, nach
4-7 wochen regen ist´s mit
25 + feuchte auch recht.

wenn landwirte unter freien
himmel arbeiten, dann dürfen
sie mit der zeit auch ein gespür
für´s wetter bekommen.

(anscheinend doch nicht)

lg, der NO-md-lohner
ANDERSgesehn.




Gulla antwortet um 04-08-2011 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
lieber ANDERS,
wenn der lohnunternehmer die trocknungskosten übernimmt, dann kann er auch zu mir jederzeit kommen.

Gulla


theagronomist antwortet um 04-08-2011 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Bei mir wird das Getreide immer Konserviert , schon seit Jahren um eben früher zu beginnen oder mehr Spielraum bei der Ernte zu haben.
Geht prima bis 20% Feuchte, schnell und unkompliziert.



ANDERSgesehn antwortet um 04-08-2011 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich

@gulla (kein angriff auf dich)

wieviele lohner trocknen
ihr eigenes getreide
großteils, weil die
"morgen um 15 uhr
würde´s gehn, weil
heut hat´s 18% feuchte"
-landwirte nur ihre
ernte einfahren wollen?

lg
ANDERSgesehn.

ps: trotz eigenen md (ohne
in lohn zu fahren) habe ich
heuer vieles getrocknet, und
dass IST es mir wert!




Gulla antwortet um 04-08-2011 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
fühl mich eh nicht angegriffen, nur ich hab schon den eindruck daß heutzutage nur mehr über die felder drübergefahren wird auf teufel komm raus, nicht nur beim dreschen ist bei der holmer nichts anders .......
die lohnunternehem bekommen teilweise keine ordentlich fahrer mehr, der boden ist einem wurscht, oder wenns nach dem dreschen gleich wieder grün wird kräht auch kein hahn danach.
hauptsache die arbeit ist geschehen.


monate lang bemüht man sich, eine gute ernte zu bekommen, und alle mühe kann in kürzerster zeit umsonst gewesen sein.

theoretisch geht sich immer alles aus:
ein mähdrescher macht in einer stunde soviel ha, wieviel stunden braucht er für soviel ha

berechnen kann man alles, nur die praxis hat ihre eigen theorien., und die sind jedes jahr anders ( habs nicht groß geschrieben, damit du dich nicht pers. von mir angegriffen fühlst)


lg
Gulla


ANDERSgesehn antwortet um 04-08-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich

ja gulla, es ist jeden seine
eigene entscheidung, rund
ein halbes jahr "warten" ...

eigenmechanisierung hat
seine vorteile und hoffentlich
weniger nachteile ...

lg
ANDERSgesehn.




Gulla antwortet um 04-08-2011 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
ja ANDERS, wenn genügend leute da sind, und man sich selber viel beim drescher machen kann , warum nicht, einen eigenen drescher, früher hat jeder betrieb seinen eigenen gehabt,
nur es paßt für meinem betrieb nicht, daß dreschen würde ich mir noch zutrauen, wenn mir jemand das beibringen tut, nur die ganze wartung, das ding kostest ein schweine geld, und in krüzerster zeit, kann da auch ( wie bei der ernte) alles hin sein,
ich hab weder einen platz noch die zeit für einen eigen drescher
nur ich bezahle dafür, und auch hier wird nix billiger, und dafür will ich auch eine entsprechende leistung.

aber heute zählen ja nur mehr die zahlen, nur so ist man ein erfolgreicher unternhmer.

lg

Gulla


schellniesel antwortet um 04-08-2011 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Ja hab in meinen Anfangsajhren auch immer den günstigern Lohner bestellt. Kam wann er wollte oder gar nicht mehr. oder nach zig Telefonaten Teilweise musste man den Drescher quasi schon verfolgen das er mal zu dir kam.
Zwei mal hat die arbeit dann der Hagel erledigt.

Maschinen waren immer günstigst Bereift (500er Mega 208) und mangelhaft gewartet.
Drescher lief auf Grundeinstellung und das hieß oft Bruchkorn, massenweise Ausfallgetreide und oder Haufenweise Stroh im Korn.....


Und vor drei Jahren als er bei mir einfach vorbeifuhr weil es den Fahrer schlichtweg nicht in den Kram passte weil nach Ha entlohnt würde. und dann mehr als nach einer Woche nicht daherkam obwohl vereinbart hab ich daraufhin dann einfach den anderen Lohner mal kontaktiert. Bemühte sich das er mich noch am selben Tag unterbringt. Seither ist der fast immer auf die Minute Pünktlichst da!

Den wechsle hätte ich schon viel frühe Machen sollen.

Und stellt den Drescher immer auf die aktuellen Bedingugen ein und berät einem auch wie man was am besten Ernten kann.

Kommt auch wegen einen halben Ha und vor allem sin die Drescher immer Top in Schuss und sehr sehr gut bereift (900er) auf Mega 208 und mit angepassten Luftdruck unterwegs.

Für das Service muss man eben etwas mehr hinlegen für mich aber allemal das wert.

Wenn man Schlaggrößen unter einem Ha hat wird der Ha im Getreide mit Häcksler mit 130€ inkl gerechnet.

Also ich ärgere mich nicht mehr mit unzuverlässigen Lohnern herum. Jeder LU lebt von seinen Kunden das sollten sie auch nicht vergessen und jeder der sich nur die Rosinen aus dem Kuchen picken will, wird früher oder später die Rechnung präsentiert bekommen.

Der Unzuverlässige hat sie schon bekommen.

In unserem Gebiet braucht er keinen Drescher mehr. Vor ein paar Jahren konnte er noch 4 Auslasten....

Also @andersgesehen

Man hat kein anrecht auf den Lohndrescher aber jeder kann sich seinen LU selber aussuchen!

Mfg schellniesel



sturmi antwortet um 04-08-2011 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
@anders...
Ein neuer leistungsstarker Mähdrescher kostet 350.000 ,- Euro und mehr! Kein Lohnunternehmer kann sich normalerweise Hochmut & Arroganz leisten. Bevor ich Bittsteller bei einen anderen Andersseher werden würde, tät ich mich mit 3-4 Bauern zusammen und selber einen kaufen.
MfG Sturmi





MF7600 antwortet um 04-08-2011 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
3-4 bauern und ein drescher? die hauen sich in einem jahr wie heuer die schädel ein!
hausverstand wäre oft eher angebracht! und etwas mehr ruhe...



ah1 antwortet um 04-08-2011 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
leider fällt genau diese mentalität den bauern selbst auf den kopf. den meisten fehlt das gespür für rentabilität, produktivität,...
"um 3 würds gut passen" - weil dann sind bis 5 seine 6ha gedroschen, er ist um 6 fertig mit dem abtransport und macht feierabend.
oft scheiterts auch an der unflexiblen übernahme und den unverhältnismäßigen trocknungskosten (vor allem lagerhaus)

@gulla:
zum "auf teufel komm raus": erst bei etwas schüttlerverlusten kommt man zum optimum der gesamtrentabilität. wenn der drescher nicht ausgelastet ist gibts vll weniger schüttler- dafür mehr bruchkornverluste und natürlich allgemein höhere kosten.
zum in der nacht fahren:
das ist für die lohnunternehmer normaler alltag, da müssen die kunden auch einmal reinbeissen.

@sturmi:
zur konkurrenz: in sochen jahren wie heuer ists genau umgekehrt. da ist ein ruhiger, treuer bauer eine starke konkurrenz zu einem nörgler (natürlich nicht auf dich bezogen, nur allgemein). für hirngespinste und undurchführbaren sonderwünsche lass ich keine treue kundschaft zurück!


Gulla antwortet um 04-08-2011 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
lieber ah1,
daß das geschäft als lohnunternehmer, wenn das wetter nicht paßt alles andere als leicht ist weíß ich, und ich hab auch verständnis dafür, daß er nicht überall gleichzeitig sein kann.
und ich weiß auch, daß man beim dreschen eine gewisse geschwindigkeit fahren muß, damit man daß getreide ordentlich ausdrischt. ein bisserl eine ahnung hab ich schon. nur wenn ich dem fahrer sagen muß , er soll mehr bzw weniger wind geben und ich mit freiem auge sehe, daß nicht ordentlich gedroschen wird, obwohl ich keine ahnung von der einstellung eines dreschers habe, da hab ich halt kein verständnis, und daß mein ich damit, daß sich heute kaum jemand mehr was antut, hauptsache das getreide ist weg vom feld.
glaub mir, ich hab auch reingebissen, und das auch nicht zum erstenmal, und mir macht es auch nichts aus,obwohl ich am nächsten tag in den stall gehen muß und die weitere arbeit wartet,

es hat auch vorteile in der nacht zu dreschen, kaum verkehr auf der straße,nicht mehr so heiß, im lgh stehst nicht so lange, die ganze übernahme ist ruhiger, keine hektik

nur sei mal ehrlich, wieviele nerven sind die letzten tagen bei den bauern flach gelegen?

ich pers. hab auch kein problem einen drescher zu bekommen, weil ich genügend fläche habe, nur leid tun mir die bauern die nicht viel grund haben, und dann immer vertröstet werden, weil die großen einfach mehr druck auf das lu machen, als die kleineren.( und wenn du mir morgen nicht kommst, dann brauchst gar nimmer kommen..........

nur daß die kleineren immer die draufzahlenden sind, kann auch nicht sein.



Gulla






179781 antwortet um 04-08-2011 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Was in dem Zusammenhang keiner erwähnt:
Wenn man Getreide anbaut, dann sollte man auch dafür eingerichtet sein. Ich meine damit z. B.ordentliche Lagermöglichkeiten.
Es kann sich nicht jeder einen eigenen Drescher kaufen, und mehrere miteinander funktioniert auch selten gut. Aber wenn man zumindest die Möglichkeit hat, mit Belüftung im Lager mit etwas höherer Feuchtigkeit zum Dreschen anfangen, dann hat man beim Lohnunternehmer schon bessere Karten. Weil dort wo er früh anfangen kann fährt er lieber hin.

Gottfried


ah1 antwortet um 04-08-2011 23:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
@gulla:
wenn ein fahrer seine maschine nicht im griff hat gibts dafür keine entschuldigung.
als lohnunternehmer muss man seine kundenwünsche natürlich ernstnehmen und respektieren, sonst ist man fehl am platz. dein szenario ist allerdings für mich nur verständlich wenn der kunde eine fläche bzw. einen umsatz anbieten kann bei der eine maschine komplett rentabel ist.
wie schon geschrieben: der kunde der nur dann will wenn auch alle anderen wollen und ansonsten sofort abspringt ist mir nichts wert da er für mich auch jederzeit durch einen anderen solchen zu ersetzen ist.
man sollte zu den kunden allerdings auch so fair sein und ihnen nicht dinge zusagen die man ohnehin nicht halten kann!


schellniesel antwortet um 04-08-2011 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
@ah1

Das ist eine Faire Einstellung gegenüber einem Kunden!

Das war auch ein Grund warum ich den Lu gewechselt haben den Zusagen hatte ich immer nur gekommen ist dann nie wer!

Mit einem "Nein" wäre ich viel zufriedener gewesen als mit der Herumwarterei und dann ist erst nix....

Mfg schellniesel




mf410 antwortet um 04-08-2011 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
das problem ist nicht das der bauer zu klein oder zu wenig ha zu ernten hat , eher die nerven!
heuer kam einer zu mir " hast zeit der andere lu hat keine zeit net und ausserdem hab i da a feld mit 0,5ha, da kann er net zu fahren?"
als ich ihm die 0,5 abgeerntet hatte, sagre er " 2ha hab ich noch aber die werd ma morgen!"
na gut mach ma die morgen, um 4 wars ausgemacht, hatte noch stress bis 4 mit den andren fertig zu sein
plözlich um halb 4 leutete das händy " brauchst net mehr kommen, da ander lu hats mir schon abgedroschen!
der braucht ma nimmer kommen, fürn mist bin i gut, wo da andre net zu kann!





sturmi antwortet um 05-08-2011 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Die kleinen Mähdrescher-Gemeinschaften haben sich deshalb entwickelt weil die 20-30 ha Bauern mit Lohndrescherfahrern (siehe Meinung Andersgesehen) unzufrieden wahren. Unsere Bauern hauen sich natürlich nicht die Schädel ein, wir haben uns gegenüber den Steinzeitmenschen weiterentwickelt! ;-)
Warum habe ich gewechselt? LU kommt einfach einen Tag früher wie ausgemacht, LU kommt 3 h später als geplant, LU kommt erst wenn alle in unserer Gegend dreschen, Diesel ist ja teuer. Wenn du dann 3 Tage vor dem Druschtermin dich anmeldest, er aber trotzdem nicht kommt, der Nachbar mit seinem 20 ha Feld aber erst zu Mittag anruft und um 15 h fährt dort der Mähdrescher dann ist´s Zeit für einen wechsel!!!
MfG Sturmi



Interessierter antwortet um 05-08-2011 13:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Ein jeder kann sich Glücklich schätzen soviel Auswahl an LU zu haben ....


Vierkanter antwortet um 05-08-2011 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Vor etwa 10 Jahren noch haben wir selbst mit unserem Deutz-Fahr Drescher unsere Ernte eingebracht. Doch der Md ist dann auch in die Jahre gekommen und wir entschieden uns für einen LU, da ein neuer Md, wie schon erwähnt, sauteuer ist und fürs Lohndreschen einfach die Zeit fehlt.

Mein Nachbar übernimmte jetzt das Ernten. Haut super hin!! Jedoch muss man doch eins akzeptieren, wenn ich zB. schon WW zu dreschen habe und in meiner Gegend (seine Stammkundschaft!) noch nicht mal alle die WG weg haben, werden diese halt bevorzugt.

Ist aber auch logisch und verständlich - unabhängig wie groß meine Felder sind, auch wenn ich keinen Schlag unter 1 ha habe.

LG Richard


Bewerten Sie jetzt: Lohnunternehmer lässt mich im Stich
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;299471




Landwirt.com Händler Landwirt.com User