Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")

Antworten: 42
  10-06-2011 08:54  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
In den Berichten über die Aufstände in Lybien wurde auch davon berichtet dass Soldaten mit Viagra und ähnlichen "Hilsmitteln" versorgt werden weil angeblich Masenvergewaltigungen vom grossen Führer befohlen wurden. Nun berichtet bereits das alte Testament davon, dass die Frauen, Töchter, Sklavinnen den Siegern so quasi als Prämie zugestanden sind, wenn man es zynisch sagen will. Diese Erniedrigung und dieser Missbrauch von Frauen und auch Kindern zieht sich über Jahrtausende von gewaltsamen Auseinandersetzungen und wird auch gezielt zur Destablilisierung angewendet..........
Was aber der wahre Wahnsinn an der Sache ist, ist jener dass nicht zuletzt auch über die Religion, aber auch sogenannte Moral, die Opfer noch zu Schuldigen gemacht werden. Dass Familien, anstatt diesen Frauen zu helfen, diese auch noch fallen lassen oder was auch vorkommt, als "unrein" umbrigen. Und leider wird auch in unseren Breiten ohne Kriegshandlungen oft noch den Vergewaltigungsopfern unterstellt, selber schuld zu sein, weil sie eben einen Minirock getragen haben und sich fesch gemacht haben. Und die Strafen für Gewalttäter? Meist viel geringer als für z.B. Eigentumsdelikte......
Mfg, Helga

  10-06-2011 09:17  haasi
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
hast du dir leicht gestern abend auch Bravehard mit Mel Gibson angeschaut, im Fernsehen ?
in der Sache gebe ich dir Recht, der Mensch ist vom Wesen her ein Schwein,
frei von Hemmung und Fesseln zu allem fähig
deshalb wird auch in der kirchlichen Lithurgie um Vergebung für diese Erbsünde gebeten, und im Gebet um moralische Stütze und Kraft, niemals in Versuchung zu geraten
in Gedanken, Worten und Werken.................

  10-06-2011 09:24  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Nein, lieber Haasi......ich mag den Gibson nicht.........auch wenn man vielleicht 10% von dem glauben kann was durch Zeitungen und sonstige Medien von ihm herumgeistert, er ist mir unsympatisch. Wie war das gleich mal, überall den guten Christen raushängen lassen, mit einer Frau etliche Kinder, mit einer viel jüngeren auch eines, und dann saufen und raufen......das bekommt man sowohl als Zeitungskonsument wie auch als Fernseherbesitzer mit, wenn Kind abends im gleichen Zimmer RTL und so schaut.
Mfg, Helga
PS guter Tipp..schau mal ins alte Testament......

  10-06-2011 09:36  haasi
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
deshalb wird auch in der kirchlichen Lithurgie um Vergebung für diese Erbsünde gebeten, und im Gebet um moralische Stütze und Kraft, niemals in Versuchung zu geraten
in Gedanken, Worten und Werken.................







  10-06-2011 09:51  edde
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")

an diesem helmarschen thema sieht man wieder mal exemplarisch, wie notwendig das leben und wirken von Jesus seinerzeit war !

radikal gegen jede art von gewalt,unterdrückung, gegen den wahnsinn seiner lebenszeit und als vermächtnis für ein gedeihliches miteinander künftiger generationen.

nicht umsonst hat seine lehre die jahrtausende überdauert,und überall dort wo die christliche lehre in der geschichte eine erzwungene auszeit nahm gabs ein meer von blut und tränen.(stalinismus, nationalsozialismus,skurrile personenkulte bis in die jetztzeit etwa in nordkorea)

mfg

  10-06-2011 10:52  Christoph38
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Beim durchlesen des helmarschen Beitrages war ich bis zur Hälfte überrascht, dass kein Verweis auf die Religion, insbesondere der kath. Kirche kam.
Der dann doch kommende Hinweis auf die Religion die Opfer auch noch zu Schuldigen macht, hat mich beruhigt. Für meinen Geschmack hätte Helga allerdings die Negativrolle der Religion stärker betonen können. ;-)

Beim Beitrag von edde bezweifle ich stark, dass seine Deutung der Intention von helmar entspricht. ;-)

Persönlich bin ich der Meinung, dass es wohl keine Religion der Welt gibt, die Massenvergewaltigungen gutheisst oder fördert. Richtig erscheint mir vielmehr, dass gerade in Zeiten der Anarchie, des Krieges, wo sich Wertvorstellungen auflösen, sich Vergewaltigungen massiv häufen oder sogar systematische eingesetzt werden.

  10-06-2011 11:24  Woodster
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Krieg ist eben die niedrigste und widrigste Form der Auseinandersetzung, bis eben bis zur oben beschriebenen Form. Hier gilt nicht nur Aug um Aug sondern immer mindestens um das doppelte wenn geht,
weil ja jeder "gewinnen" will. Die Wahnsinns-Spirale ist somit vorgegeben.

Was da in den arabischen Ländern jetzt passiert, ist der verspätete Demokratisierungsprozess mit leider diesen fatateln Auswirkungen. Dieser Prozess wurde bis jetzt von den Länden die das Öl brauchen bewusst unterbunden, indem man die herschenden Häuser und Clans hofiert hat und für seine Zwecke gekauft und unterstützt hat.
Die Ironie der Sache ist , dass mit Facebook und Co aber gerade der bisherige hauptsächliche Nutznieser den unterdrückten Bürgern die Mittel liefert, um aus diesem Unterdrückungssystem auszubrechen. Das sich die regierenden und abzockenden Clans mit allen Mitteln der Welt ihren Luxus erhalten wollen, sehen wir ja.

Aber wenn schon die Religion im Spiel ist: Die Kreuzzüge waren wohl um nix besser...


  10-06-2011 14:08  rotfeder
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Helma!
Warst du dort, und hast dich von den Massenvergewaltigungen selbst überzeugt. Man ist gut beraten,
wenn man nicht immer der Propaganda blind vertraut. Das es Vergewaltigung immer gegeben hat und auch weiterhin geben wird, sei unbestritten. Doch man muß sich klar sein, das wir von der EU für diesen Krieg, auch wenn er momentan nur mit Bomben geführt wird, die Legitimität erteilen. Und da kann man solche Meldungen brauchen. War im Irak auch so, das mit den Massenvernichtungsmitteln war ein Schmäh, das haben auch die Amis gewußt. Doch wir wurden nur über die paar tausend Helden unterrichtet, die gefallen sind, die unschuldigen Iraker, angeblich sind 180.000 Zivilisten ums Leben gekommen, das wird fein säuberlich totgeschwiegen. Aber man hat schon in Nazideutschland erkannt, das man mit passenden Nachrichten die Volksmeinung beeinflussen kann

  10-06-2011 19:35  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Rotfeder...vielleicht kannst du dich erinnern...vor einigen Wochen gab es vielen Medien einen Bericht in dem eine junge Frau Journalisten in einer Hotellobby in Tripolis um Hilfe bat, weil sie von höchstwahrscheinlich Geheimpolizisten verfolgt wurde. Dieser Frau wurde nicht geholfen, als sie von mehreren Männern aus der Halle gezerrt und verschleppt...das hingaffen und sogar mitfilmen der Berichterstatter wurde an vielen Stellen kritisiert und man befürchtete dass diese Frau nicht mehr auftauchen würde.....sie ist es aber, und nach eigenen Angaben wurde sie gefoltert und mehrfach vergewaltigt.
Und wenn es "nur" diese eine ist, es ist eine zuviel. Und es muss sowas an die Öffentlichkeit, denn abgesehen vom Kindermissbrauch gibt es wohl nichts erbärmlicheres.......und wenn du Nazideutschland sagst.......auch meine Mutter und deren Schwester waren beim BDM(Bund deutscher Mädchen). Und die jüngste Schwester meiner Mutter ist 1945 mehrfach vergewaltigt worden. Sie hat nach dem Krieg nicht geheiratet(vielleicht auch deshalb) und ist heute eine verbitterte alte Frau. Leider scheint es auch hierzulande die Meinung geben dass sowas eh nicht so schlimm ist. Und dass der Stärkere, in diesem Fall der bewaffnete Mann sich nehmen kann was er will....
Mfg, Helga

  10-06-2011 20:28  rotfeder
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo nochmal!
Ich will das Martyrium der Frauen nicht herunterspielen oder verniedlichen. Doch zu glauben, das dieses in einem Krieg zu verhindern wäre, halte ich für blauäugig. Den Soldaten wird ja eingebläut, das sie die guten Menschen sind, und der Feind nur minderwertige Tiere, die erniedrigt und getötet werden sollten.
Ich erinnere mich an einen Fall im Irak, wo die ach so guten Amerikaner zwei Mädchen vergewaltigt haben, mit dem Unterschied, das sie sie auch nachher töteten. Also man kann noch soviel an die Öffentlichkeit bringen, es ändert nichts, da es im Krieg keine Gesetze gibt. Sonst käme ja auch niemand ums Leben, wenn alles ruhig und zivilisiert hergeht.

  10-06-2011 20:28  Summsumm
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")

Da möchte ich mich uneingeschränkt anschließen, meine Eltern sind beide Kinder von Vergewaltigung. Meine Großmutter mütterlicherseits, Bauernkind, war im "Dienst" auf einem großen Hof, wurde mißbraucht und als der Bauch größer wurde, auf die Straße gesetzt. Die eigene Familie gab ihr die Schuld, sie ist wenige Tage nach der Geburt meiner Mutter an Kindbettfieber verstorben. Sie war knapp 21 Jahre alt und eine sehr schöne Frau.
Meine Mutter wurde als Waise von meiner "Omi" aufgenommen, die dann ebenfalls mehrfach von den Russen vergewaltigt wurde. Meine Mutter wuchs anschließend in einer katholischen Instituion auf, die dort herrschenden Erziehungsmethoden würden man heute glatt als Sadismus betiteln.
Meine Großmutter väterlicherseits war das 12. Kind von 14, und wurde noch als halbes Kind ebenfalls in den Dienst geschickt. Hier war es der Sohn der Familie, der sie zur "Frau" und Mutter gemacht hat, immerhin konnte sie eine Heirat mit dem um 18 Jahre Älteren durchsetzen, so blieb ihr die Schande mit dem ledigen Bankert erspart. Die Ehe hat sogar gehalten.

Dass die Verhältnisse heute anders sind, verdanken wir einerseits mutigen Frauen, die gern als "Emanzen" beschimpft werden, sie haben im Grund aber wenig erreicht. Ich denke, es ist die Generation von Söhnen ab ca. 1960, die den Familientyrann - Brüllaffen abgeschafft haben, und ein harmonisches Miteinander möglich gemacht hat. Vorher war es mehr herrschen und zuschlagen.
Eine Entwicklung, die ich insgesamt als sehr positiv sehe.

Liebe Grüße!

  10-06-2011 20:51  rbrb131235
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
@Summsumm
Tendenziell gebe ich dir in deinem letzten Absatz recht, aber vom Herrschen und vom Zuschlagen sind wir leider noch lange nicht weit genug entfernt. Im übrigen hat mich deine Geschichte ( die deiner Voffahren ) sehr bewegt.

Grüsse rbrb13

  11-06-2011 08:33  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Summsumm..........so wie es deinen Vorfahren ergangen ist, das gab es öfter, und wurde in den meisten Familien totgeschwiegen, denn die "Schande" hat ja das Mädel mit dem dicken Bauch über die Familie gebracht und nicht der Erzeuger derselben.......und auch die Pfarrer stellten sie gern als die Sünderin an den Pranger, auch wenn es die eigenen Kinder gewesen sind. Zur Volksschulzeit meines Vaters gab es eine Ausnahme. Der Pfarrer dort stand zu seiner Köchin und zu den gemeinsamen Töchtern, und auf dem Schulbild von meinem Vater und seinen Geschwistern sieht man die beiden Mädchen links und rechts von ihrem Vater sitzen........
Meine Mutter hatte mit ihrer Schwiegermutter ein sehr gutes Verhältnis, auch wenn dieses durch die Krankheit meiner Grossmutter, sie ist noch vor meiner Geburt gestorben, nicht sehr lang gedauert hat. Aber meine Grossmutter hat meiner Mutter auch über diese Scheinheiligkeit erzählt......eine ihrer Schwägerinnen war in Wien "im Dienst", und ist irgendwann mal "ins Wasser gegangen"........und es durfte nicht einmal mehr der Name der bedauernswerten Frau vor den Eltern, bzhw. Schwiegereltern genannt werden.
Und noch ein Beispiel.........die Mutter einer Frau in meinem Alter hat mir erzählt, dass ma sehr froh war Anfang der 70iger beim Gemischtwarenhändler im Ort eine Lehrstelle für die jüngste Tochter zu finden.
Denn da brauchte sie nicht mit dem Rad oder Moped woanders hin fahren. Dieser Laden hatte auf engstem Raum so ziemlich alles......vom Sparrennagel bis zum Schürzenstoff. Und natürlich manches, etwas seltener gewünschte, ganz oben auf der Stellage. Als nun mal der Lehrling die Stellage abstaubte, was nur mittels Stehleiter möglich war, stand auf einmal der Seniorchef hinter ihr und griff sehr massiv unter den Rock. Und das Mädchen ging heulend zum Mittagessen nach Hause.
Am Nachmittag ging die Mutter mit dem Mädchen mit und stellte den Alten zur Rede......Seine Antwort: "In Wean miassn die Dienstmenscha a eahnern Herrn a bissl gut sein. Des ghört zum diena dazua....." Die Mutter erklärte dem Mann, dass da ein Lehrvertrag bestehe und dass sie sich an die Handelskammer und den Bürgermeister wenden werde, und dass sie das Mädel aus der Lehre nehmen werde. Da ist der "Herr" sehr kleinlaut geworden, und das Mädchen hatte von da an seine Ruhe.......Wieviele Mädchen zumindest heute noch betappt werden? Nicht jede wird es wagen, sich zu beschweren, besonders jene welche vielleicht gerade noch eine Lehrstelle erwischen konnten. Und es wird auch heute nicht jede Frau Anzeige erstatten, wenn es zum Geschlechtsverkehr gekommen ist, den sie eigentlich nicht wollte. Was aber nicht heisst dass es nicht eine geradezu himmelschreiende Blödheit von Frauen ist, wenn sie mit Männern, welche sie gerade irgendwo kennengelernt haben, gleich in die Bude mithatschen.
Aber das Argument "selber schuld" wird auch heute in unseren Landen sehr gern und oft verwendet, egal ob es so ist oder nicht.
Mfg, Helga

  11-06-2011 17:37  Johannfranz
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
................Du hast vollkommen Recht Helga,ich hab mich auch nicht erst einmal gefragt, in welchem Irrenhaus wir hier eigentlich leben !

  11-06-2011 18:43  wsae
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")


Zitat:
Vergewaltigung dient dazu, Frauen zu demütigen und einzuschüchtern. Die Täter sind meist nicht abnorm oder psychisch gestört. Ziel ist, dem Opfer die Persönlichkeit zu nehmen, indem es auf sein Geschlecht reduziert wird. Deshalb sind Vergewaltigungen für die Opfer psychisch viel belastender als andere aggressive Handlungen.

Besonders belastend für das Opfer ist das Leben mit der Vergewaltigung. In den meisten Gesellschaften können die Frauen nicht mit Unterstützung seitens ihrer Familie, Freunde oder Bekannten rechnen, da oft beim Opfer eine Mitschuld gesucht wird, der Täter dagegen tendenziell eher entlastet wird. Diese Positionen sind nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch beim Personal von Polizei und Gerichten verbreitet, so dass Vergewaltigungen, wenn sie denn angezeigt werden, oft nur geringe Aufmerksamkeit erfahren. Kommt es doch zu einer Verurteilung, haben die Täter mit vergleichsweise geringen Strafen zu rechnen. Die Gerichtsverhandlung führt häufig zu einer erneuten Traumatisierung des Opfers. Lebt die Frau in einer Gesellschaft, in der die Jungfräulichkeit unverheirateter Frauen einen hohen sozialen Wert besitzt, müssen sie damit rechnen, misshandelt oder getötet zu werden.
Vergewaltigungen in Kriegen sind nicht erklärbar ohne die latent vorhandene Frauenverachtung der jeweiligen Gesellschaften, die dadurch befördert wird, dass Regeln, die in Friedenszeiten den Ausbruch solcher Gefühle verhindern, in Kriegszeiten außer Kraft gesetzt werden. Massenvergewaltigungen dienen auch der Demoralisierung des Gegners, dem signalisiert wird, dass er nicht in der Lage sei, seine Familien zu beschützen, womit seine (männliche) Identität angegriffen wird. Daher werden sie auch bewusst als Kriegsstrategie eingesetzt bzw. indirekt gefördert und geduldet.

Hier ein kurzer Ausschnitt von einem Interview mit Jimmy Carter: (das erklärt für mich, dass dieses frauenfeindliche Verhalten schon mit den Religionen zu tun hat!)
Diese Ansicht, dass Frauen irgendwie gegenüber Männern unterlegen sind, ist nicht auf eine einzelne Religion oder auf einen einzelnen Glauben beschränkt. Frauen werden in vielen Glaubensrichtungen davon abgehalten, eine volle und gleichwertige Rolle einzunehmen. Es ist auch tragischerweise so, der Einfluss dieser Ansicht macht nicht an den Mauern der Kirche, der Moschee, der Synagoge oder des Tempels Halt. Diese Diskriminierung, ungerechtfertigterweise einer Höheren Autorität zugeordnet, hat über Jahrhunderte rund um die Welt eine Begründung oder Entschuldigung für den Entzug freier gleicher Rechte für Frauen geliefert.

Am Widerwärtigsten - die Glaubensvorstellungen, dass sich Frauen den Wünschen der Männer unterzuordnen hätten, entschuldigen Sklaverei, Gewalteinsatz, erzwungene Prostitution, Genitalverstümmelung und nationale Gesetze, die es unterlassen, Vergewaltigung als Verbrechen zu verfolgen. Sie kosten aber auch zahlreichen Millionen Mädchen und Frauen die Kontrolle über ihren eigenen Körper und über ihr Leben, und sie sind fortgesetzt ein Beitrag dafür, ihnen den gerechten Zugang zu Bildung, Gesundheit, zu Beschäftigungsverhältnissen und zu Einfluss in ihren eigenen Gemeinden zu versagen. ....
Wir rufen alle Führer dazu auf, die schändlichen Unterweisungen und Praktiken, einerlei wie tief eingewurzelt sie sind, die Diskriminierung von Frauen rechtfertigen, infrage zu stellen und zu ändern. Wir bitten insbesondere, dass die Führer aller Religionen den Mut aufbringen, die positiven Botschaften der Würde und Gleichheit, die alle größeren Glaubensrichtungen der Welt untereinander gemeinsam haben, zu bestätigen und zu betonen. ....
Die Wahrheit lautet, männliche religiöse Führer hatten - und haben nach wie vor - eine Wahlmöglichkeit, heilige Lehren zu interpretieren - dass sie die Frauen rühmen, oder sie unterdrücken. Sie haben, für ihre eigenen egoistischen Zwecke, mit überwältigender Mehrheit das Letztere gewählt. Ihre fortgesetzte Wahl gereicht als Fundament oder Rechtfertigung für so Vieles an weit verbreiteter Verfolgung und entsprechendem Missbrauch von Frauen rund um die Welt. Das ist eine klare Verletzung nicht bloß der Universellen Erklärung der Menschenrechte, sondern auch der Lehren Jesu Christi, des Apostels Paulus, der Lehren von Moses und der Propheten, von Mohamed und den Begründern anderer großer Religionen - - sie alle haben zu einer gebührlichen und gleichberechtigten Behandlung aller Kinder Gottes aufgerufen. Die Zeit ist da, dass wir den Mut aufbringen, diese Ansichten infrage zu stellen.






  11-06-2011 19:19  theres
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Ich hab mich schon oft gefragt, wann begann oder beginnt dieser Hass auf Frauen?
Hat doch jeder Mensch, egal ob männlich oder weiblich- zuerst eine Mutter, die es auf die Welt bringt und in der Regel alles macht, dass sich ein Kind gut entwicklen kann.
Frauen vergewaltigen ist die schlimmste Form der Demütigung, aber auch in unserer Kultur läuft vieles nicht mehr in normalen Rahmen.
Warum muss jedes hochpreisigere Auto und was weiß ich noch alles mit möglichst viel freizügigen Reizen beworben werden?
Viele Kinder haben schon in seinem sehr frühen Alter eine Flimmerkiste oder ein Laptop auf ihrem Zimmer,
was die hier an Freizügigkeit in viel zu jungen Jahren aufs Auge gedrückt bekommen, dass kann nicht gesund sein.
Während früher eine vollkommen verklemmte und verprüderte Moral nicht in Ordnung war-
was jetzt läuft, ist auch nicht mehr normal.
Wenn man dann so 8 bis 1o jährige männliche Knirpse manchmal hört, da wird einem schlecht.
Wie sollen diese Kinder eine Achtung vor Frauen bekommen, wenn ihnen frei zugänglich überall Sexualität vorgemacht wird, die bestimmt nicht frauenfreundlich ist.
Aber hier scheint sich niemand dafür verantwortlich zu fühlen.
Und wehe, man kritisiert, dann wird man als prüde, rückständig und hintertupfig dargestellt.
Hauptsache, der Rubel rollt, mehr interessiert wohl niemand mehr.



  11-06-2011 19:31  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Regenbogen....danke für das Hereinstellen des Artikel über Jimmy Carter, bzhw. dessen Aussagen über die Macht der durchwegs "männlichen" Religionen. Was meine Tante betrifft, da kann ich mir schon vorstellen, dass diese bei ihrer Mutter auch nicht allzuviel Unterstützung bekommen hat. Ich habe meine Grossmutter eigentlich nie lachen gesehen. Muss aber dazu sagen dass ich sie nur insgesamt 3 mal für 2-3 Wochen erlebt habe. Denn nach ihrer Vertreibung aus Schlesien ist die Familie in NRW mehr oder weniger gelandet. Wenn die Grosseltern auf Besuch gekommen sind( das war in meiner Volksschulzeit in den frühen 60igern) kann ich mich erinnern dass wir, meine jüngere Schwester und ich nicht so richtig verstanden haben dass sich die Mutter drüber gefreut hat, denn wir haben meistens Beschimpfungen ausgefasst............und so richtig habe ich eigentlich nie herausbekommen ob meine Grossmutter vor der Vertreibung auch schon so gewesen ist.

Interessant ist aber schon dass meine Tante nie müde wurde zu betonen welch ehrsame Männer die deutschen Soldaten gewesen sein sollen........und dass die Pollaken ein Gesindel wären und dass alles was an der heutigen Zeit angeblich so schlecht ist, es beim Hitler nicht gäben tät........dass ihr amerikanische Armeeärzte im Sommer 1945 das Leben gerettet haben, als sie sie von den Folgen ihrer Vergewaltigung kurierten, hat man bis dato nie von ihr vernommen.........ich glaube sowas nennt man Stockholm Syndrom, wenn ein Opfer eher Sympathien zu einem Täter als zu seinen Helfern entwickelt. Man kann es drehen wie man es will, mit so einer Tat wird in den allermeisten Fällen ein Mensch, vorwiegend weiblich, kaputt gemacht.
Mfg, Helga

  11-06-2011 19:44  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Theres...ich hatte vor einigen Jahren in den frühen Morgenstunden im Auto neben meiner Tochter auch ein paar junge Herren, welche sich nicht mehr ganz nüchtern, über die "Weiber" äusserten. Nach einigen Minuten stellte ich die Frage, ob sie auch mit und von ihrer Mutter und der Schwester, wenn diese hier im Auto wären so reden würden. "No do spülats Caramba....." die Antwort.
"Aha, Caramba also.....und was is dei Mutter, a Weib?" ..............hmmmmm, die Mama"
Mfg, Helga

  11-06-2011 23:50  Summsumm
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo

@ Regenbogen, auch Dank fürs Einstellen des Textes, eine sehr präzise Analyse des Ist - Zustandes und klare Zielsetzung.
Ich denk mir auch öfter, wenn man das so global betrachtet, warum das alles so ist, und irgendwie, ich meine man hat so viel erfunden und schon so viel nachgedacht über alle möglichen Sachen, aber wenns die Frau betrifft ist ihnen nicht wirklich was eingefallen, was Gerechtigkeit, Respekt, die Aufteilung materieller Güter etc. Diese durchgehende Verächtlichkeit, obs jetzt Religionen oder philosophische Ansätze waren, zu mehr als Pflichtenkatalog und Vorschriften hats eigentlich nicht gereicht. Und wenn ich mir das alles so anschau, was eigentlich genau genommen alles ziemliche Gemeinheiten sind, denk ich mir: eigentlich mögen sie uns überhaupt nicht, im Gegenteil, sonst wärs ja nicht so wies ist.
Und, weil Helga das Stockholm - Syndrom erwähnt hat, frag ich mich, ob das nicht eher hinkommt - weil - wie liebt man jemand, der einen eigentlich nur runtermacht?
Theres hat auch etwas aufgegriffen, was mich ebenfalls stört, diese Zurschaustellung von kaum bekleideter Weiblichkeit in der Werbung, die ausschließlich auf die Gegend südlich des männlichen Nabels zielt. Kaufst du die Bohrmaschine, kriegst den Busen dazu, irgendwie schon wieder arm, wenns so einfach ist.
Dennoch hat sich viel bewegt in der letzten Generation, muss man auch sagen. Mein großer Bruder hat unserem Vater, als er halbwegs erwachsen war, schlicht verboten, die Hand gegen die Mutter oder uns zu heben, weil er sonst im Spital landet. Das hat unser Papa dann auch gleich verstanden. Nie wieder war was. Und obwohl mein Bruder auch ein "Häferl" ist, das schnell einmal übergeht, er hat seine Kinder, die inzwischen auch fast erwachsen sind, niemals geschlagen.

Liebe Grüße!

  12-06-2011 07:44  DJ111
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Mal zum Nachdenken:

Ich glaube ja, dass Menschen oft viel näher am Tier sind bzw. von uralten Instinkten gesteuert werden, als wir es selbst gerne wahrhaben wollen.
Bei manchen Tierarten bzw. auch in früheren Zeiten nach Rangkämpfen oder Kriegen, nimmt sich der Sieger das Recht heraus, sich selbst zu "vermehren". Die Evolution will ja, dass sich nur die stärksten durchsetzen.
D.h. im Extremfall werden Männchen und Nachkommen umgebracht, um sich dann über das Weibchen herzumachen und selbst Nachkommen zu produzieren.
So ist scheinbar nicht die Vergewaltiung und Demütigung das Ziel solcher Aktionen, sondern eine Art der Evolution bzw. der Vermehrung der stärksten.

Ich will keinesfalls gutheissen, was da in Syrien oder sonstwo passiert und ich hab mir das nicht ausgedacht. Aber ich glaube, dass der Grund für solche Aktionen da zu suchen ist.

Gruß DJ

  12-06-2011 08:08  Moarpeda
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
@DJ111

würde auch sagen, dass uns die zivilisation "übergestülpt" ist und in extremsituationen wie krieg oder hunger bricht das vieh durch

entschuldigung liebe viecher, ich weiß, dass ihr nicht so seid aber es halt die landläufige menschliche ausdrucksweise.

wenn ich mir eine rinder oder schweineherde unter (ziemlich) natürlichen bedingungen ansehe, es ist ein bild des friedens

das problem bei den menschen ist, dass die großhirngesteuert sind und das kann sie ziemlich pervers machen
wenn sie nur ihre triebe ausleben würden wäre es nicht so schlimm

.....und, dass die bedingungen in denen der mensch lebt keineswegs als natürlich angesehen werden können, sollte man auch nicht vernachlässigen
übervölkerung, fehlernährung, süchte, reizüberflutung und die unnatürlichen lebensbedingungen sind nur einige davon




  12-06-2011 08:58  wsae
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
wenn ich mir eine rinder oder schweineherde unter (ziemlich) natürlichen bedingungen ansehe, es ist ein bild des friedens das problem bei den menschen ist, dass die großhirngesteuert sind und das kann sie ziemlich pervers machen......

Lieber Moarpeda, gerade weil wir Menschen ein Gehirn haben, haben wir immer eine Wahl!
Es liegt in unserer Verantwortung, lasse ich mich von meinen Trieben überwältigen und nehme mir mit Gewalt was ich will oder entscheide ich mich anders?

Das zeichnet für mich ein sehr armseliges Bild der Männer ab. Soll das quasi eine Entschuldigung sein - Männer sind nicht Herr über sich selbst?? Und das will das sog. starke Geschlecht sein??

Was ich noch über die Macht sagen möchte:

Der Starke beherrscht andere - der Weise beherrscht sich selbst....

Aber weise sein - strebt das überhaupt noch jemand an?



  12-06-2011 09:53  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Regenbogen...denken und nachfragen scheinbar auch nicht.....
Mfg, Helga

  12-06-2011 15:02  liesbeth
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")

Hätte Eva sich bloß nicht von der Schlange verführen lassen, wir hätten das Paradies auf Erden !!

  12-06-2011 15:35  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
@regenbogen:
und tiere haben kein gehirn? was für a herren"menschen"einstellung is'n des jetzt? lebst echt in ana welt wo tiere nix denken, nix empfinden, nix planen können?
es sind ja nie alle entartet und hemmungslos bös.
auch die masse der hunde oder sonstwelcher tiere is und bleibt friedlich, aber manche (die wenigeren) werden halt von zeit zu zeit zur bestie.
manche männer sind offen aggressiv, manche frauen spielen des spiel halt anders weil sie in der regel für offene konflikte net stark genug sind, dafür spielen sie's auf der psychoebene brutaler.
aber solang die breite masse von uns friedlich is passt's, die irren beiderlei geschlechts müss ma leider aushalten.


  12-06-2011 17:05  wsae
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
@Restaurator, das finde ich wirklich sehr interessant wie man vom Thema ablenken kann.
Hast du den Beitrag von DJ111 und Moarpeda gelesen? Darauf habe ich reagiert.
Ich habe nie behauptet, dass Tiere nicht denken und fühlen können, ich habe lediglich gesagt, dass soviel ich weiß, wir Menschen, d.h. Frauen und Männer ein Gehirn haben und Wahlmöglichkeiten. Wir müssen uns den Trieben nicht unterwerfen...
Was Männer gerne als Ausrede benutzen, um solche ausgearteten Verhaltensweisen zu erklären/entschuldigen.
Außerdem ist es mir von der Tierwelt nicht bekannt, dass hier so hemmungslos gefoltert, missbraucht und gemordet wird wie bei den Menschen.
Ich wollte eigentlich damit sagen, dass es eine Beleidigung für die Tierwelt ist, wenn diese als Vergleich mit den Menschen in diesem Fall hergeholt werden.....

Vielleicht sollten wir wieder einmal einen Satz in Erinnerung rufen, der den Kindern schon im Kindergarten vermittelt wird, bei vielen Erwachsenen aber schon längst vergessen ist:

„Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg' auch keinem anderen zu.“


  12-06-2011 17:45  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
jedenfalls unsere nächsten verwandten - schimpansen, gorillas, orang utans - halten uns einen spiegel vor augen. bei orang utans sind nachweislich rund 50% der geschlechtsakte vergewaltigungen, gorillas haben gar kein problem lästige kleinkinder zu töten, etc. und sie alle verfügen ebenfalls über eine grosshirnrinde.

Richard Wrangham, Dale Peterson: Bruder Affe. Menschenaffen und die Ursprünge menschlicher Gewalt. Diederichs, München 2001.

aggression mit "männer" zu verknüpfen greift wohl etwas zu kurz. die aggressivität mancher männer ist nur deutlicher sichtbar weil körperlich, die permanenten sticheleien und geistigen hodentritte eines bestimmten frauentypus kann durchaus noch brutaler sein weil es "nachwirkt".

  12-06-2011 17:50  tch
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Theres, bin ganz Deiner Meinung...!

Eines ist mir nicht ganz klar... warum sind Männer so arg?
An der Erziehung durch die Mutter kann es nicht liegen.... auch nicht an der durch den Vater( die tragen zur Erziehung nichts bei!)
An den Vätern kann es daher nicht liegen, keine Frau würde mit einem unmoralischen A....l Kinder produzieren.

Das muss an der Gesellschaft liegen, die hat nähmlich keine Mütter und Väter.

Ihr, die Frauen habt es in der Hand aus den Buben etwas zu machen!
Die Mädchen sind alle ok. sind bis zur Ehe Jungfrau. ziehen sich niemals schlimmer als die Rotlichtschl.... an, saufen und rauchen nicht.....
Warum in aller Welt erzieht ihr! die Kinder so unterschiedlich??

lg
tch

  12-06-2011 18:09  DJ111
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
@ regenbogen:

Ich versuche hier nix schönzureden oder Ausreden zu suchen, ich will nur darauf hinweisen, dass Dinge oft nicht ganz so einfach zu erklären sind, wenn man nur genauer hinschaut!

Man kann sich auch bei den Tieren nur die schönsten Eigenschaften raussuchen, um sich daran Beispiele zu nehmen, aber es gibt auch unschöne Szenen: Wenn z.B. Ein Raubtier ein anderes Tier "qaulvoll" umbringt um es zu fressen, oder es gibt auch im kleinen Nematoden, die div. Raupen bei lebendigem Leib von innen auffressen ... auch nicht sehr schön ...oder?

Grundsätzlich hast du recht: Der Mensch sollte "zivilisiert" genug sein um zu wählen und sein Verhalten verantworten zu können.
Aber möglicherweise ist dann doch vieles von einfacheren Instinkten oder auch Glauben gesteuert, wenn es in Extremsituationen keine brauchbarren rationalen Lösungen gibt.

Aber wenn Menschen ja so verantwortungsvoll gut und schlecht abwägen: Warum gibt es in Indien ein "Kasten-System" wo man glaubt, in einer gewissen niedrigen Schicht geboren zu sein und sich unmöglich ein besseres Leben erarbeiten kann ...?
Warum gibt werden jährlich 1000e Frauen qualvoll beschnitten - und das wohl gemerkt von anderen Frauen ...? ... nur 2 schnelle Beispiele ..

... oder warum fahren am Wochenende 100,000e Leute in den Süden, wenn sie von den 4 Urlaubstagen dann 15 Stunden im Stau stehen ...?

Ich glaube, vieles in unserem wohl organisierten Leben ist nicht immer so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht ...

Gruß DJ


  12-06-2011 18:17  theres
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo tch,
wer erzieht deine Kinder?
Ich hab mich mit unseren oft in die Haare gekriegt, weil ich versuchte, bestimmte Werte zu vermitteln.
Was gab es für Streitigkeiten und Diskussionen, weil es eine restriktive Regelung von Fernsehkonsum gab, für Ausgehen und über Anziehen.
Wie oft hab ich mir anhören müssen, dass ich rückständig, hinterwälderisch und von nichts eine Ahnung hätte.
Also sag mir nicht, dass Kinderaufziehen ein Vergnügen ist.
Meine Freude ist, dass sie mal selbst mit ihren Gören auch herumdiskutieren müssen, wenn sie mal welche in die Welt setzen. Vielleicht erlauben sie dann ihren Kindern alles.
So und jetzt klär mich auf, warum man Buben mit Medien eine Frauenverachtung gleich mitliefert?
Unsere Bande ist inzwischen zum Glück erwachsen, aber wenn ich nochmals Kinder erziehen müsste-
würde es keinen Fernseher, kein Laptop und kein Handy geben, weil man diese Informationsmedien nicht kindergemäss regulieren kann.
Diese vielen Streitigkeiten wegen dem blöden Medienzeugs- ich hab dieses Zeugs so gehasst.
Und wenn ich schon den Satz höre- alle anderen haben alles, dürfen alles!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!





  12-06-2011 18:37  krähwinkler
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Da versteht man, dass diese Frauen flüchten und bei uns Schutz suchen. Und er soll ihnen in der auf christlichen Fundamenten beruhenden EU nicht verwehrt werden.

Gerne wird für viele patriarchale Gewaltmechanismen eine religiöse Entschuldigung von den Gewalttätern gesucht. Die Patriarchen waren eben schon immer Schweine. Man kann Religionen "gewaltig" missverstehen. Auch der Islam wird missbraucht, sowie das Christentum und das Judentum auch von diversen Fundamentalisten. Der Religionskrieg von Georg Bush gegen die Achse des Bösen ist noch im Gang.

"Was suchst du den Splitter im Auge deines Nachbarn, den im eigenen Auge siehst du nicht"?

  12-06-2011 18:48  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
.




 

  12-06-2011 18:58  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
die rechte hand fast wie einst der adi, a muster auf'm kleid was auf's erste hinschau'n aussieht wie der patronengurt vom che, a standartenträgerin und im hintergrund tiefergestellt (wo der plebs halt hing'hört) die den befreiern zujubelnden massen. wenn sogar die damen so fasziniert sind von männlichen gewaltinsignien, wie sollen denn da die männer anders können....
was mi a bissl stört in dem thread is die tatsache, dass gewalt mit mann gleichgesetzt wird. i hab no nie wen g'schlagen oder so, aber wenn ich als mann per se einer gewalttätigen truppe zugeordnet werde, dann denk ich mir, dass ich eigentlich den 2 sekkanten weibern die mir des leben schwer gemacht haben gleich ohne mein ruf zu ruinieren a paar auflegen hätt können.



 

  12-06-2011 19:02  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
ups, da hätt eigentlich das bild hinsoll'n:




 

  12-06-2011 19:10  wsae
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
@Restaurator

Sagst du mir damit, da wir die nächsten Verwandten von den Affen sind, die auch eine Großhirnrinde besitzen und ein solches Verhalten an den Tag legen, dass somit dem Menschen gar nichts anderes übrig bleibt, als es ihnen gleich zu machen?
Noch eine Frage - die geistigen Hodentritte sind brutaler weil sie "nachwirken", im Gegenteil zu einer Vergewaltigung?

@DJ111
Du hast Recht, Dinge sind oft nicht so einfach zu erklären....
Falls du das Interview von Jimmy Carter durchgelesen hast, da wird schon vielem auf den Grund gegangen, auch die Punkte, die du hier angesprochen hast (Indien, Beschneidung)
"Ich glaube, vieles in unserem wohl organisierten Leben ist nicht immer so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht ..."
Ja ,darum sollte jeder bei sich selbst anfangen. Kübler Ross sagte einmal, jeder hat bildlich gesprochen, einen Gandhi und einen Hitler in sich.... jeder hat die Verantwortung, in sich den Gandhi zu fördern und zu entwickeln...
Ich glaube, jeder sollte damit schon früh genug beginnen, damit in Krisensituationen nicht die primitiven niedrigen Instikthandlungen zum Tragen kommen.

Sind wir Menschen primitiv oder doch hochentwickelt? Dazu ein kurzer Buchausschnitt:

Mein Kind, ihr seid noch nicht einmal im Kindergarten. Ihr seid noch in der Vorstufe zum Kindergarten.

Wie soll ich das nicht als Beleidigung auffassen? Warum kommt es mir so vor, als würdest du die menschliche Rasse abwerten?

Weil ihr euer Ego vor allem dafür eingesetzt habt, etwas zu sein, was ihr nicht seid – und nicht zu sein, was ihr seid.

Die meisten Menschen hören Beleidigungen, wo nur eine Beobachtung angestellt wurde – wenn das Beobachtete etwas ist, das sie sich nicht eingestehen wollen.

Aber solange ihr etwas nicht in den Griff bekommt, nicht begreift, könnt ihr es auch nicht loslassen. Und ihr könnt auch nicht etwas verleugnen, das ihr euch nie eingestanden, zu dem ihr euch nie bekannt habt.

Du kannst nicht ändern, was du nicht akzeptierst.

Ihr habt soviel darin investiert, zu sein, was ihr nicht seid (hoch entwickelt), dass ihr nicht seid, was ihr seid (euch entwickelnd). Damit arbeitet ihr gegen euch selbst, bekämpft ihr euch selbst. Und deshalb entwickelt ihr euch sehr langsam.




  12-06-2011 19:27  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
wer is'n da so überreligiös in der redaktion, dass er gleich 2x das von mir hochgeladene religionskritische bild austauscht?
musterbeispiel dafür, warum religionen net so gut sind. führt das doch sogar in einem landwirteforum zu zensur.
dabei hab ich als keiner religionsgemeinschaft angehöriger das gleiche recht meine meinung zu äussern wie die, die nur nach anleitungen leben können.

  12-06-2011 19:45  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Nun, diese Debatte hat sich z.T. in jene Richtung entwickelt dass wieder mal verallgemeinert wird, und zwar in der Form dass die Männer generell aggressiv sind und dass u.a. auch Werbung, Fernsehen etc daran schuld sind.........dass aber etwas passiert oder auch nicht ist eine Frage des Charakters und es Gewissens. Und da ist es sehr wohl prägend wie die Vorbilder sich benehmen, meistens die Eltern. Es heisst dass geschlagene Kinder sehr oft selber wieder ihre Kinder schlagen. Also kann man vereinfacht sagen, wenn diese gross und"stark" sind, dann können sie getrost auf kleine, schwache losgehen und quasi das mit ihnen tun was ihnen angetan wurde........und auch wenn Kinder daheim abfällig über die "Weiber" reden hören, wie kann da Respekt eben für diese aufkommen? Meine Mutter erzählte mal, dass ihr Vater in der Volksschule auf einmal eine Lehrerin hatte, auf gut Schlesisch, eine "Freelee" ein "Fräulein", und dass die Buben, besonders die etwas Älteren, als diese das Klassenzimmer betrat, zu grölen begonnen haben " A Freele, a Freele"...Nun, das Freele liess sie zuerst brüllen, dann zog sie einen Stock hinter ihrem Rock hervor und dürfte die Schreier derart verprügelt haben, dass diese nie mehr wieder sich mit ihr angelegt haben.
Um zur heutigen Zeit zurückzukommen.......leider gibt es immer wieder Familien in welchen die Lehrer, und da bevorzugt die Lehrerinnen, als Deppen und Trottel hingestellt werden. Und sehr oft von jenen welche das Lernen bitter notwendig gehabt hätten. Und natürlich auch von solchen, in deren Religion die Frau sowieso als minderwertig gilt(ausgenommen als Ehefrau und Mutter). Die tun das mit und ohne Fernseher und Werbung.
Mfg, Helga

  12-06-2011 20:00  Summsumm
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")

Hm. Und was denkt ihr, hat Strauss - Kahn, von einem der höchsten Posten, im Alter von vieviel? ich glaub 63 oder so, in den Häfen gebracht?

Der Gorilla in ihm
Erziehungsfehler seiner Mutter
Krieg fällt aus, gabs grad keinen
Rock zu kurz
das Internet
irgendwo angrennt
die Religion
......
......

  12-06-2011 20:05  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Vielleicht das Gefühl, dass man mit Geld jeder Konsequenz aus seinem Handeln ausweichen kann, und vielleicht die Anmassung so a la" Ich bin der grosse, mächtige S.K. das ist eh nur ein Zimmermädel, und ein farbiges, ist gleich Mensch 2. Klasse gegenüber meiner weissen Haut, dazu"
Mfg, Helga

  12-06-2011 21:29  Summsumm
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Helga,
das mag so sein, aber in seiner Position dieses Risiko überhaut einzugehen ist ganz einfach so blöd, dass man tatsächlich schon an unbeherrschbare animalische Kräfte glauben könnt.
Nicht, dass ich etwas verteidigen will, aber wenn du schaust, wie viele ihre eigene Existenz aufs Spiel gesetzt haben, von den höchsten Würdenträgern abwärts, und da und dort mag es krankhaft sein, manche haben ein Unrechtsbewußtsein, andere nicht, und pauschalieren soll man auch nicht.

Wie immer, es gibt menschliche Abgründe, und wo Restaurator sagt, er fühlt sich per se als Mann angegriffen, für etwas, was er noch nie getan hat, kann ich das auch verstehen, eben weil mein Bruder dank seiner trainierten Muckis üble Zustände abgedreht hat, bin ich ihm bis heute dankbar. Ich glaube, man muss klar differenzieren, was und wer gemeint ist und wer genau nicht, und dass ist gar nicht so leicht.
Im Übrigen erlaube ich mir zu bemerken, dass so mancher lustige Herrenwitz über zu groß zu klein schiach schön zu dick zu irgendwas genauso Spuren hinterläßt.

Lina

  15-06-2011 19:42  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Heute im Kurier........eine traurige "Hitparade" von Ländern in welchen es Frauen am Schwersten, weil sie so gut wie rechtlos sind, haben.....Afghanistan, nicht zuletzt durch rigide Religionsauslgegung, Kongo, ein Land das sich mehr oder weniger im Bürgerkrieg befindet, wo Vergewaltigungen bereits an kleinen Mädchen verübt werden, Pakistan, auch durch Religion, Indien, wo viele weibliche Föten abgetrieben werden, Somalia, wo noch immer viel zu oft Genitalverstümmelung von Mädchen praktiziert wird. In Afghanistan, Pakistan ist der Islam Staatsreligion, in Somalia sind Moslems in der Mehrheit. Vielleicht bin nur ich so dumm nicht zu verstehen warum zu diesen allgemein bekannten grausigen Tatsachen die offiziellen Vertreter der islamischen Religionsgemeinschaften in Österreich schweigen........andererseits, wenn man sich an so manche vor gar nicht so langer Zeit getätigte Aussagen "echter Christen" erinnert, bzhw. mache Forderungen derselben, braucht man sich auch nicht zu wundern.
Mfg, Helga

  15-06-2011 21:31  Restaurator
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
dir zustimmend überleg ich mir trotzdem wie es wohl bei uns so wär', wenn das system dem in pakistan, somalia, etc. entsprechen würde.
leute wie strauss - kahn, in höchsten posten, brauchen sich an niemandem zu vergreifen. bestimmte frauenzimmer stellen sich dort schon von selber an. der ist eher schon so senil bzw. hat dadurch eine verzerrte wahrnehmung, dass er es nicht mehr wahrnimmt, dass die masse der frauen nicht so ist.
wer jetzt bestreitet, dass es solche frauen gibt braucht sich ja nur z.b. bei einem popkonzert oder so anschauen wieviele mädels dort als groupies warten.

  16-06-2011 08:46  helmar
Wahnsinn mit Methode(tausende Jahre "bewährt")
Hallo Restaurator.......Groupies wird es immer geben, aber manchmal frage ich mich schon.....da würde ich als Alte fromm und brav 3 m weg beleiben, wenn nicht noch weiter. Aber komischerweise brauchst ja gar keine Pop- oder Sportstars.........wenn ich mir den anschaue, der aus fast jedem Blattl grinst uns seine Freundinnen mit Tiernamen ausstattet, dann frag ich mich schon was für welche Frauen das sind........da scheint schon das Versorgungsprinzip in manchen festgelegt sein.Töchterlein ist auch öfter unterwegs, und meinte grinsend dass da manchmal der Abstand zur Bühne etwas gnädig wäre......tja, und Mama hat sich auch schon Queen gegönnt, den Boss und wird sich auch Bon Jovi gönnen......ein tolles Konzert, besonders wenn mitgesungen wird, und das ists auch schon gewesen.....
Mfg, Helga