Antworten: 19
  09-05-2011 22:41  alexanderimhof
Fangharken härten
Hallo,

Ich habe die großen Frästeile von meinen Selbergemachten Fangharken heute von meinem Lehrer bekommen. Die "Entrieglung" fräsen wir noch und den "Deckel" muss ich nur bohren. Am 3d Modell sieht man wie das ganze aussehen soll.

Jetzt zu der Eigentlichen Frage: Da das ganze nur aus Baustahl besteht, wird sich das ganze bestimmt schnell abnudeln, deswegen möchte ich gerne den Fangharken härten.
Ich habe gehört es gibt etwas, da kann man Werkstücke mit dem Autogen Brenner erhitzen und dann eine Paste aufstreichen, wahrscheinlich was mit Graphit, dieser geht dann beim Abkühlen in die Oberfläche hinein(Diffundieren) und man hat eine Randschichthärtung.

Weis jemand wie so ein Mittel heißt und wos sowas zu kaufen gäbe?

MfG

alexander


Fangharken und Verriegelung
 

  09-05-2011 22:42  alexanderimhof
Fangharken härten
Hier noch ein das Bild vom 3D Modell:



 

  09-05-2011 23:11  johndeere_5720
Fangharken härten
Hallo

Wirklich tolle und vorallem saubere Arbeit!! Hast du wirklich gut hinbekommen, nur wäre es nicht billiger gekommen, die Fanghaken gleich fertiger zu kaufen? Die hättest nurmehr anschweißen brauchen, und das ganze härten etc. wäre auch schon erledigt!

Hätt dir das Paar um die 180€ von CBM gekostet, mit 2 Kugeln und den ganzen anderen Kram!

Möchte aber keinesfalls deine Arbeit schlecht machen! Sieht ja quasi aus wie gekauft :)

mfg da johnny


  10-05-2011 05:56  ansruu
Fangharken härten
Solte das nicht dein Lehrer wissen?


  10-05-2011 10:05  regchr
Fangharken härten
excellente arbeit,was man selbst macht freut einen noch mehr

  10-05-2011 11:31  alexanderimhof
Fangharken härten
Hallo,

Ich habe beide Fangharken im Rahmen des Unterrichts gemacht und auf den Schulmaschinen gefertigt. Ich hatte bis jetzt 20€ Materialkosten und halt die Schrauben und Stiffte^^

Außerdem nehme ich bei 2 Wettbewerben bei denen vielleicht etwas herrauschaut, und gelernt habe ich auch einiges dabei!

Wegen dem Härten muss ich noch mit meinem anderen Lehrer reden, aber vielleicht wisst ihr ja auch etwas.

MfG
alexander

  10-05-2011 17:28  arnold.reichegger@gmail.com
Fangharken härten
Vorab Kompliment für die Arbeit!

Bezüglich des Härtens kommt es sehr daruf an, welcher Stahltyp verwendet wurde.
Baustahl kann alles mögliche sein.
Wenn Du die genaue Bezeichnung preisgibst, kann ich eine Wärmebehandlung vorschlagen.


Gruß
Arni




  10-05-2011 19:42  chr20
Fangharken härten
Hallo Alexander!
Also aussehen tut dein Fanghaken schon mal nicht schlecht, nur wie du schon richtig erkannt hast wirds mit der Haltbarkeit vermutlich nicht sehr weit her sein. Es sein denn dein Baustahl ist auch wenigstens ein von ein wenig besserer Sorte. Falls dein Stahl härtbar ist würde ich da trotzdem vorsicht walten lassen, die Härte kann sich schnell in Sprödigkeit verwandeln was du überhaupt nicht brauchen kannst.
Also wenn dann nach dem Härten sorgfältig "anlassen" und runter mit der Härte!!!
Du musst ja sowiso wegen dem Schweißen auch aufpassen... vorwärmen usw. Wenn dir dabei der Haken du heiß wird ist deine Härte sowiso wieder pfutsch!
Die "orginalen" Hersteller kriegen halt durch ihre geschmiedete Variante mehr Festigkeit ins Material....
Gruß
Chris

  10-05-2011 22:11  179781
Fangharken härten
Das härten der Teile ist sicher notwendig und es wird Fachleute geben, die dir erklären können, wie das geht.
Die Teile, die es serienmäßig zu kaufen gibt, sind in der Regel gesenkgeschmiedet, aus speziellem Stahl. Durch das Schmieden wird das Material verdichtet, was auch zur Haltbarkeit beiträgt.

Ansonsten auch mein Kompliment für die saubere Arbeit. Die Dinger sind eigentlich zu schade, sie am Traktor kaputt zu machen. Die gehören in eine Vitrine als Schaustück.

Gottfried

  11-05-2011 08:56  Gratzi
Fangharken härten
Zum Aufkohlen benutzt man klassisch Holz-, Leder oder Knochenkohle. Wobei die Wirkung von reiner Holzkohle deutlich geringer ist.
Bei einer Einsetztemperatur von 900°C erreicht man je nach Dauer und Kohlungsmittel unterschiedliche Kohlungsdicken.
Mit Holzkohle kommt man bei einer Glühzeit von 13 Stunden auf etwa 2 mm, bei Lederkohle erreicht man schon nach 6 Stunden die gleiche Dicke.
Klassisch wurden 60 Teilen Holzkohle 40 Teile Bariumkarbonat beigemischt, dadurch erreicht man schon nach 3 Stunden eine Schichtdicke von 2 mm und nach 9 Stunden Glühzeit 3 mm. Wobei durch die Beimischung von Bariumkarbonat auch die Härte steigt.

Es gibt aber noch eine ganze Reihe anderer Mixturen die zum Einsatzhärten verwendet wurden, wobei ich nicht sicher bin welche Bestandteile man da noch unproblematisch beziehen kann.

Nach Glodny:
Bei 850°C 60 Teile Chlor-Barium und 40 Teile Blutlaugensalz

Bei 850°C und einer Glühdauer unter einer Stunde, 24 Teile Salmiak, 16 Teile Chlor-Barium, 16 Teile Blutlaugensalz und 52 Teile pulverisierte Buchenholzkohle.

Ich würde dir abraten, ausserdem würde dir im Schadensfall die Versicherung aussteigen, kannst gleich bei Dauerinvalitität den Hof verkaufen.



  11-05-2011 20:54  rotfeder
Fangharken härten
Hallo!
Auch ich rate dir, nimm diese gut gelungenen Werkstücke, und bewahre sie zur Erinnerung gut auf.
Für den Traktor würde ich lieber auf Anschweißhaken aus dem Ersatzteilhandel zurückgreifen.
Denn diese Teile sind auch für die Verkehrssicherheit relevant, wenn was passiert, so ist das kein zuckerschlecken. Der Nächste macht sich das Zugmaul selber, ein anderer einen Achsschenkel. Das kanns nicht sein. Das beste und billigste ist aber, du beläßt die Unterlenker so wie sie sind und steigst beim ankuppeln einmal ab, ist auch für die Muskulatur gut.

  13-05-2011 18:55  alexanderimhof
Fangharken härten
Hallo,

Also die Idee hatte nicht mein Lehrer sondern ich!
Und diese Fangharken werden ungehärtet nicht brechen, höchstens abgenudelt werden! Ich habe diese Harken auch berrechnet - und ich möchte auch nicht ein paar Tausend Kilo heben sondern 500kg pro Harken. Von der Festigkeit halten sie es locker aus, und anschweißen lasse ich sie auch von einem Freund der Stahlbauschlosser ist. Auch die Schweißnähte sind berrechnet.
Die Hacken sollen auch auf mein Selbstgebautes Fronhubwerk kommen, welches nicht mehr hebt als 1000kg.

Was bei uns gang und gebe ist, das sich Bauern selbst Ackerstraffen und Kürbispflüge bauen, was ist wein ein solches gerät bricht, wie deckt das die Versicherung?

Die Harken sind aus S235JR, ich habe mir schon gedacht das das Härten komplizierter werden könnte, das mit dem Anlassen haben wir auch voriges Jahr in der Schule gemacht langsam errinnere ich mich. Mir ist es eh fast zu schade um diese Werkstücke, ich überlege eh schon ob ich nicht originale Walterscheid Hacken kaufen sollte und diese einfach aufbehalten sollte, aber dann war der ganze Aufwand fast umsonst.
Ich habe mir gedacht ich versuche es mit diesen Harken, wenn ich merke das sie stark verschleißen kann ich sie immer noch runterschneiden und originale aufschweißen.

Noch etwas: Ich habe bei Walterscheid schon gelesen das diese Harken geschmiedet werden- natürlich die Metallfasern werden nicht unterbrochen und somit ist das ganze Härter und hat eine höhere Festigkeit. Aber werden diese Teile nach dem Schmieden nicht CNC bearbeitet?

MfG

alexander

  06-08-2012 21:43  MarioRC
Fangharken härten
Hallo Alexander,
ich hab zwar keine Lösung für das härten des Fangharken bin aber überwältigt wie schön der Harken gefertigt wurde.
Ich bin auf der Suche nach Daten eines Fangharkens um diesen funktionsfähig im meinem
Schlüter 1250 im Massstab 1:10 nachzubauen.
kannst Du mir da evtl unter die Arme greifen ??

MFG
Mario

  06-08-2012 21:58  herbie801
Fangharken härten
@ mario

soll der Fanghaken wie beim "original" mit den Sicherungsklappen voll funktionsfähig sein?!
Oder reicht es wenn darin eine Welle bzw Kugel hält ??



  06-08-2012 22:58  Restaurator
Fangharken härten
@alexanderimhof:
zum härten kann ich dir leider nichts sagen, aber hut ab vor deiner / euren leistungen und dem dahinter stehenden wissen. dein grösster pluspunkt bei diesen sachen ist mit sicherheit, dass du mit begeisterung und herz bei der sache bist! weiterhin viel spass bei der "arbeit"!

  06-08-2012 22:59  einheizer
Fangharken härten
grüss dich-

na der gratzi hat ja wieder mal gut kopiert aus

http://www.schmiedetechniken.de/forum/?ansicht_id=none&zeigeBeitragPfad=20
hätte wohl auch ein hinweis dazu genügt-

ich kann dir aus eigener erfahrung raten,falls du noch einen alten erfahrenen schmied hast-bzw.kennst-der härtet dir das perfekt-
schmiedeareit ist echt erfahrungssache-ich hab gottseidank noch einen,der das perfekt kann-dieses härten-speziel bei baustahl-diese meisel,die der da macht-die halten-aber echt-und der macht das,ohne auf diese kopierten seiten vom gratzi zu schaun-aber wie gesagt-sicher einer von ganz wenigen.....

  06-08-2012 22:59  einheizer
Fangharken härten
aber gratuliere-super stück,was du da gemacht hast-respekt-

sonnige grüsse:
lg

  09-08-2012 20:30  Gratzi
Fangharken härten
@einheizer

danke fuer die Blumen, hast eh ein Jahr gebraucht bis du draufgekommen bist.
Den Schmied möchte ich kennenlernen, der dafuer den Kopf hinhält, im Schadensfall !!!. Zwischen Meissel und Fanghacken sind Welten. Ich sehe schon das du dich sehr gut auskennst zwischen Baustahl und Einsatzstahl ????

  06-09-2012 18:08  MarioRC
Fangharken härten
Hallo Herbie??!!,
für den Funktionsmodellbau sollte es mit der Sicherungsklappe sein, sonst bleibt mir der Pflug ja nicht im Dreck.

MfG
Mario