Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

Antworten: 61
edde 06-02-2011 23:35 - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
eigentlich müssten ja alle alarmglocken läuten, doch der österreichische weg des verschweigens ist scheinbar doch immer noch der bequemere.

im europäischen städteranking der attraktivsten immobilienstandorte ist wien von platz sechs auf platz 14 von 15 zurückgefallen !

angeführt wird die liste von istanbul, dann münchen,london, stockholm, paris....

von mir aus kann man ja die ergebnisse interpretierten wie man will, doch investoren werden sich schon ihren teil denken in welcher stadt sie investieren und in welcher eben nicht .

die finanzwelt ist eben nicht verträumt, patriotisch,melancholisch,sondern rational und unbarmherzig bis auf die knochen !

österreich gilt heute als verkrustet bürokratisch, ideologisch insbesondere in der medienwelt,mit unterdurchschnittlichen schulen mit entsprechenden pisaergebnissen, mit gerade noch wenn überhaupt mittelklassigen universitäten,mit einer oder zwei gemeinden neben jedem kirchenturm und und und

und im bereich der landwirtschaft mit völlig verbürokratisiertem verwaltungswesen welches klarerweise letztlich unternehmerfeindlich agiert.

ich fürchte, wir österreicher müssen uns langfristig auch im lebensstandard auf ein europäisches mittelmaß einstellen wenn es nicht gelingt, diese unseligen besitzstandswahrer hinter uns zu lassen !

dabei wääre es doch so einfach,sich doch ein vorbild an den geografisch und kulturell so nahen schweizern zu nehmen .



mfg







179781 antwortet um 06-02-2011 23:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
dabei wääre es doch so einfach,sich doch ein vorbild an den geografisch und kulturell so nahen schweizern zu nehmen .

Das passt aber überhaupt nicht zum übrigen Text. Die Schweizer sind doch mindestens so verzopft, wie die Österreicher. Was sie und voraus haben ist, dass sie um vieles grössere Mengen Geld aus fragwürdigen Herkünften im Land haben und mit diesem Kapital gut wirtschaften. Der Finanzwelt ist es nämlich auch egal, wenn an dem Geld Blut klebt. Hauptsache es wirft genug ab.

Gottfried


tch antwortet um 07-02-2011 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
ich fürchte, wir österreicher müssen uns langfristig auch im lebensstandard auf ein europäisches mittelmaß einstellen wenn es nicht gelingt, diese unseligen besitzstandswahrer hinter uns zu lassen !






dabei wääre es doch so einfach,sich doch ein vorbild an den geografisch und kulturell so nahen schweizern zu nehmen .

Wir könnten uns doch ein beispiel an den Deutschen nehmen- mit ihrer Unternehmer und Landwirtschatsfreundlichen Bürokratie.
Türkische Verhältnisse haben wir auch bald..
Von den vielen Kirchen in Wien könnten wir auch ein paar schleifen um Platz für neue Bürobauten zu haben.
Wir solten uns viel mehr an den Schweizern orientieren....da hast schon Recht! Wenn dann in allen Bereichen. zb auch bei den Abschiebevefahren, Zuwanderung, Militär, Frauenrechte, natürlich auch im Mautsystem und der Touristenabzocke.

An welcher Stlle im Ranking stehen die Schweizer dass sie als Vorbild herhalten können?

tch


RichardGier antwortet um 07-02-2011 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Worum geht es eigentlich in dem Ranking aus Investorensicht ?
Vermutlich um die Preissteigerungen in den letzten und die zu erwartenden Preissteigerungen in den nächsten Jahren ("Immobilienblase").
Wenn Wien da nicht ganz vorne dabei ist, sehe ich das eher als positiv. Wien ist bei den Rankings hinsichtlich Lebensqualität unter den Großstädten immer im Spitzenfeld, und das bei nach wie vor vergleichsweise moderaten Preisen. Das könnte ruhig so bleiben.


Interessierter antwortet um 07-02-2011 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Wer will kann ja nach Istanbul übersiedeln..

Ironie an: Eventuell gibts da ja weniger Türken als in Wien..


777 antwortet um 07-02-2011 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@ edde

darfst dich nicht wundern, brauchst eh nur die Bevölkerung Wiens anschaun, geh herst Oida....usw.
wer möchte denn da freiwillig hinziehen und Wien mit dem restlichen Österreich zu vergleichen ist schon ein starkes Stück.


Moarpeda antwortet um 07-02-2011 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
in istanbul gibt es sicher keine jugendbanden wie in der wiener U bahn, welche die leute ausrauben

....und in der schweiz kann ich mir das auch schlecht vorstellen


walterst antwortet um 07-02-2011 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Um wieviel besser liegen denn die Schweizer Städte und was sind, kurz zusammengefasst, die Punkte, die wir den Schweizern unbedingt nacheifern sollten?



mfj antwortet um 07-02-2011 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !


Ob Wien als Immobilienstandort zurückfällt kann ich nicht sagen...und ist auch völlig wurscht, die Stadt lebt eh aus einem vergangenen Mythos...

aber, dass Wien um die Jahreszeit nicht attraktiv ist - weiß man !!
Jedes Vorstadtdörfchen ist derzeit interessanter und aufregender als die Bundeshauptstadt.

Wien - zurzeit ein staubiges, kaltes und trübes Loch...wo erstmal gekehrt werden sollte....





Woodster antwortet um 07-02-2011 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@walterst,

ganz einfach: das direkte Demokratiesystem.
Das Volk entscheidet wichtige Angelegenheiten direkt. Das ist für die Regierung bindend und als Auftrag umzusetzen. Wenn das bieder ist, wie o.a., dann sollten wir auch das in Kauf nehmen, bieder zu sein. (sah in der Schweiz einmal Plakate für eine Wahl. Die waren witzig und geistreich, dagegen waren unsere mehr als bieder, eher verstaubt langweilig)

Folge der direkten Demokratie: Die MMST ist bei uns fast 3mal so hoch. Schweiz: 7,6% MWST. Die Lohnnebenkosten sind bei uns doppelt so hoch..., etc., etc.

Fazit: eine direkte Demokratie verhindert viele Blödheiten der sonst abgehobenen und selbstgefälligen Politik und geht ökonomisch mit allgemeinen Gut und Geld um...

Wenn das bieder ist...



walterst antwortet um 07-02-2011 18:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@woodster
Warum sind dann die Schweizer Städte im gegenständlichen Ranking nicht alle ganz vorne?


tch antwortet um 07-02-2011 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Folge der direkten Demokratie: Die MMST ist bei uns fast 3mal so hoch. Schweiz: 7,6% MWST. Die Lohnnebenkosten sind bei uns doppelt so hoch..., etc., etc.

Die Löhne sind ...so hoch...
Der Milchpreis ist ... so hoch
Und die Lebenshaltungskosten ein drittel von Österreich, oder so....

tch


Woodster antwortet um 07-02-2011 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@walterst,

na Zürich liegt eh weit vor Österreich auf den 10. Platz.

Man darf aber nicht vergessen: Es wurden die besten Renditechancen auf dem europäischen Immobilienmarkt bewertet. Dabei spielt natürlich die Größe/Einwohnerzahl eine wesentliche Rolle.
Zürich hat ja nur 383.000,-- Einwohner.
Noch was. Je schlechter es der Umlandbevölkerung geht, desto mehr Zuzug gibt es in den Städten... desto mehr Nachfrage...
Und ob jetzt daher die Rendtitechancen auch die Lebensqualität der Bewohner 1:1 widerspiegeln, wage ich stark zu bezweifeln. Sieh Istanbul - Platz 1..

@tch,
ein bissl googlen und du wirst sehen, die Schweiz hat noch viele Goodies zu bieten, von denen wir hier nur träumen können...


rusticus antwortet um 07-02-2011 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

hallo!

kann mir hier jemand seriös erklären, warum mehr direkte demokratie auch nur irgend etwas verbessern soll??

bei uns ist das volk schon überfordert, wenn es alle 4 (bzw.5) jahre einen nationalrat wählen soll (die folgen sind ja evident...).
was wäre nun der vorteil, wenn genau diese wähler jede mehr od. weniger wichtigen frage direkt entscheiden dürften/müssten??

ich bin strikt dagegen, dass die dummheit des kollektivs in politische entscheidungen direkt eingreifen kann!
man muss nur 10 min. am wirtshaustisch zuhören, um vor einem solchen szenario angst zu haben...




helmar antwortet um 07-02-2011 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
...oder Landwirt.Com Forum lesen....;-))), lieber Rusticus!
Mfg, Helga


rbrb131235 antwortet um 07-02-2011 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@rusticus @helmar

Volkommen richtig !

Grüsse rbrb13


Woodster antwortet um 07-02-2011 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

@Weinstein, zu tief ins Glas geschaut?

Gut dass du die Weisheit mit dem Löffel gefressen hast, und alle andere deppert sind...
Du dürftest es dir im jetzigen Proporzsystem ganz gut auf Kosten anderer gerichtet haben...

Nochwas: Steuern in der Schweiz beim Autokauf: 4% plus 7,6%
Das Volk muss ja wirklich blöd sein....


tch antwortet um 07-02-2011 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Da hast Du Recht Woodster! Schöne Höhlen, schöne Berge.... zwei Kamov, erzähl mir was von der Schweiz....bin neugierig was Du kennst....

tch


pa1984 antwortet um 07-02-2011 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Die wirtschaftliche Situation der Schweiz ist in erster Linie dadurch zu erklären, dass die Schweiz im Weltkrieg als Finanzplatz gedient hat, und deshalb verschont wurde. Von diesem Vorsprung zehrt die Schweiz noch heute.


rusticus antwortet um 07-02-2011 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@woodster

vielleicht solltest du deine rosarote eidgenossen-brille mal abnehmen - sie dürfte deinen blick etwas trüben...
eigentlich wird ja dein ewiges schweiz-gelaber hier schon ziemlich langweilig *gääähhhn*
zumal du ja deine paar lächerlichen phrasen schon zu beinahe jedem thema hier reinkopierst.

nur so zum nachdenken für dich:
könnten die niedrigen steuersätze etwa daher kommen, dass in kaum einem land der welt so viel "schmutziges" geld lagert, mit dem man eine mickey-mouse-volkswirtschaft wie diese auch OHNE steuern der bevölkerung am leben halten könnte???

und solange es diktatoren, ausbeuter und menschenverachtende regime auf dem planeten gibt, kann man das volk über jeden sch.... abstimmen lassen. es geht ja um nix, weil die kohle nur so sprudelt. super wirtschaftssystem, gell?





Woodster antwortet um 07-02-2011 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@karotte, tch

was meinst du mit Halbwahrheiten?
Hatte etwas Verständnis für volkwirtschaftliche Zusammenhänge vorgesetzt.
Wollte keinen Roman schreiben... naja.

In der Schweiz ist sicherlich auch nicht alles Gold was glänzt. Keine Frage.

Hohe Einkommen, niedrige Steuern? Da wird man doch wohl hinschauen und fragen dürfen, warum das so ist, wie es ist?

Der Krieg ist lange zurück und die Schweiz muss sich auch tagtäglich auf dem globalen Markt behaupten. Die Banken sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. (UBS, Steuer-Cds, etc.)

Meiner Meinung nach haben sie ihren nachhaltigen Erfolg einem bürgernahen ökonomischen Weg zu verdanken. Den Weg dazu hat eben ihre direkte Demokratie geebenet.

Es wird ja auch in der Schweizer hohen Politik versucht, das "dumme" Volk zu bervormunden und zu gängeln. Nur dann wird abgestimmt - und ein Auftrag erteilt! Dann hat sichs wieder!

Und Österreich? Ist pleite, dank seiner Politik die das "dumme" Volk alle fünf Jahre wählen und dann kuschen darf.


@ weinstein,
wenn die Schweiz eine Micky-Maus Wirtschaft hat, was hat dann Österreich?



edde antwortet um 07-02-2011 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

@pa 1984

du hast bestimmt teilweise recht, dennoch kann die schweiz nicht ewig von seiner besonderen rolle zehren wenn es nicht grundlegend vieles in der gegenwart richtiggemacht hätte-

im durchschnitt haben die verlierermächte die damaligen siegermächte wirtschaftlich längst überholt bzw stark abgehängt.

ein paradebeispiel von klugheit und vorraussicht der schweiz ist mit sicherheit ihr unlängs verabschiedetes neues landwirtschaftsgesetz, dass stark auf versorgungssicherheit der schweizer mit inländischen lebensmitteln basiert.

wer glaubt, dass das zurückfallen im ranking von platz 6 auf platz 14 aus jux und tollerei ohne konkrete negative erwartungen der investoren passierte versteht von wirtschaft so viel wie der blaublütige waffenlobbyist von anständiger ehrlicher arbeit !

im übrigen hatte ich mit dem totschweigen leidér recht:

was auf financial times deutschland zu lesen war wird in österreich nicht abgedruckt-zu blamabel ist wohl das abschneiden von wien, zu tief sitz womöglich noch der letzte grosse vergleichstest, nämlich die pisastudie,zu sehr sind die österreicher in ihre heile welt verliebt....

ich glaub trotzdem dass dem wiener grossfürsten diese studie längst zu ohren gekommen ist und er sich dieses ergebniss womöglich gerade "schöntrinkt" draussen beim feuerwehrwirt.

mfg





Woodster antwortet um 07-02-2011 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Noch eine kleine Info:

BIP pro Kopf 2009 in Österreich 15.713,-- US Dollar
BIP pro Kopf 2009 in Schweiz 21.982,-- US Dollar

d.h. das Bruttoinlandsprodukt ist pro Kopf in der Schweiz um ca. 40% höher...

Auch in der Schweiz ist sicher nicht alles Eitel-Wonne.
Könnte es aber sein, das die da einige Sachen etwas klüger machen, als wir in Österreich?

Höheres Einkommen bei wesentlich weniger Steuern?? Will bei uns ja sicher keiner...


BILANZ 11/10 | 04.06.2010 - Schweiz Wirtschaftsmagazin:
Die Schweiz ist eines der wenigen Länder in Europa, die einen soliden Staatshaushalt vorweisen können. Die Schuldenquote gemäss Maastricht-Kriterien lag 2009 bei 39 Prozent, sie wird in diesem Jahr auf maximal 40 Prozent steigen und später wieder auf 37,5 Prozent zurückgehen. Das Haushaltsdefizit – im letzten Jahr war es noch ein Überschuss – ist heuer auf 1,2 Prozent des BIP budgetiert, schon 2012 wird das Defizit wieder verschwinden. Zum Vergleich: Frankreichs Defizitquote beträgt 8,5 Prozent des BIP, die USA kommen auf 10,7 Prozent. Mit der tiefen Schulden- und Defizitquote hat sich die Schweiz ihre volle Handlungsfähigkeit erhalten – auch für allfällige weitere Krisen.



tch antwortet um 07-02-2011 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
http://www.economic-growth.eu/Seiten/AktuelleDaten/Daten2009.html

tch


Woodster antwortet um 07-02-2011 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@karotte,

ok du hast gewonnen.
Ich gebs auf. Hat keinen Sinn mit dir eine volkswirtschaftliche Disskussion zu führen.

Übrigens, bleiben 40% mehr BIP pro Kopf 40% mehr, ob in US Dollar oder Euro, oder Hinkelsteinen...






rbrb131235 antwortet um 07-02-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Ihr könnt diskutiern bis zum St.Nimmerleinstag, klar dass in Österreich einiges noch verbessert werden muß,aber wir leben in einen tollen Land , auch wenn das hier von einigen noch so schlecht geredet wird.

Grüsse rbrb13



Woodster antwortet um 07-02-2011 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
rbrb,

hast recht!

@tch, haben zwar unterschiedliches Datenmaterial, aber die Differenz von 40% mehr BIP pro Kopf bleibt gleich.

Könnte sein, dass eine Wertung je Arbeitnehmer und die andere die gesamte Bevölkerung einschließt... Ist eigentlich egal, die Differenz der Mehrleistung/Schweiz ist diesselbe... (trotz Euro/Dollar)

Will hier nix krankjammern, aber was hier in Östereich oft leichtsinnig auf Kredit verludert wird, tut mir als volkswirtschaftlich denkenden Menschen in der Seele weh... (weil ich den Tag der Abrechnung fürchte)

NiX für ungut!



rbrb131235 antwortet um 07-02-2011 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@Woodster
Voll bei dir,was du in deinen beiden letzten Zeilen schreibst, auch mir geht es so, aber wenn wir kritisch und wachsam bleiben, werden wir einiges verhindern und manches verbessern können.

Grüsse rbrb13


tch antwortet um 07-02-2011 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Schweizer sind Losser....
Schau mal Norwegen an...

tch


Woodster antwortet um 07-02-2011 23:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

Norwegen, Kuwait im Norden, nur schöner..., ja andere Liga...

Hat halt wegen des Öl-reichtums eine andere (super) Ausgangsbasis.
Und die sorgen auch vernünftig vor.



Woodster antwortet um 07-02-2011 23:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@rbrb,

ja das mit dem kritisch und wachsam bleiben hast vollkommen recht, aber das ist mit unserem System wirklich mühsam.
Wüßte nicht wie das in Österreich gehen soll...


wildduck antwortet um 07-02-2011 23:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Also, falls sich jetzt da nicht gröber was ändern würde, hier einmal ein paar Zahlen.

...so in drei Jahren...

Norwegen, Schweden, Schweiz und einige osteuropäische Länder können ein Gleichgewicht ihrer Finanzen halten. Hingegen werden die Schulden von Japan und USA massiv ansteigen und alle grösseren Länder in Europa werden dann über 90 % haben. Österreich wird dann ähnlich wie Holland, Finnland und Nordosteuropa sein.--> zwischen 60-80%.

Nur volksdümmlich gerechnet, lgWD


teilchen antwortet um 08-02-2011 00:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

Wien ist einfach keine wachsende Stadt mehr, weil der Zuzug eingedämmt wird, und weil Wien ausländerfeindlicher als andere Großstädte geworden ist.
Bitte nicht mit Graz, Linz oder einem romantischen Bergdorf vergleichen, sondern mit anderen Großstädten.
Städte wie London, Paris und vor allem Istanbul boomen, Istanbul ist zur Zeit eine der begehrtesten Städte für eine ausländische Niederlassung.
Klar schlägt sich Wachstum auf die Immobilienpreise nieder.

Eine andere Sache ist, dass Wien noch vor Zürich, Genf und Vancouver weltweit die Großstadt mit der besten Lebensqualität ist.
Nachzulesen unter
http://www.mercer.de/press-releases/1381210
Die Studie im Detail: http://www.mercer.com/qualityofliving



Moarpeda antwortet um 08-02-2011 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@teilchen

der quatsch, den du da immer hereinschreibst sollte nicht unwidersprochen bleiben.
wien braucht keinen zuzug mehr sondern die zuzügler vermehren sichs auf´s beste.


"Die Einwohnerzahl (von wien) sank bis 1987 auf 1.484.885 Personen, den tiefsten Stand seit 1890. Seither steigt die Einwohnerzahl wieder und soll bis 2030 (nach anderen Prognosen bis 2050) erneut zwei Millionen erreichen. Ursache dafür ist die Zuwanderung. Im Jahr 2008 lebten in Wien rund 1,7 Millionen Menschen, davon haben 32,3 % Migrationshintergrund, wurden also entweder nicht in Österreich geboren oder haben keine österreichische Staatsbürgerschaft.[12] 20,1 % der Wiener Wohnbevölkerung sind nicht österreichische Staatsbürger.[13] Etwa 41.000 Menschen türkischer Herkunft und rund 124.000 Personen aus den ehemals jugoslawischen Ländern stellen in Wien mit Abstand die größten Volksgruppen (50 %) der Bevölkerung mit anderer Staatsbürgerschaft."


walterst antwortet um 08-02-2011 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Weeeeer hats erfunden?

http://www.youtube.com/watch?v=M8U7FTAqsUE&feature=related


mfj antwortet um 08-02-2011 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

@Teilchen

Nun ja, dass ist natürlich eine subjektive Darstellung eines Unternehmens.
Wenn man sich zu „Mercer“ informiert – ahnt man zumindestens den tätigen Bereich, den Hintergrund und natürlich auch das „Scouring Pad“ von so einer weltweiten Gruppe.

Mercer schreibt selber:
Zur Beurteilung der Lebensqualität wurden für jede Stadt 39 Kriterien aus der Sicht von (eigenen) Mitarbeitern herangezogen, die ins Ausland entsandt worden sind. Diese Merkmale schließen u. a. politische, soziale, wirtschaftliche und umweltorientierte Aspekte ein. Hinzu kommen Faktoren wie persönliche Sicherheit und Gesundheit, Bildungs- und Verkehrsangebote sowie andere öffentliche Dienstleistungen....

Man kann hier 15 Rankings reinstellen – und jedes hat eine andere Stadt vorne.
Das reicht mir nicht !

Um so was objektiv darstellen zu können, müsste man schon „Moarpeda, Helmar, Teilchen und mich“ durch die Lande schicken...wir würden auch mal die jeweilige „Unterwelt anschauen, in Vorstadt-Cafes einkehren – und hie und da einen „Kanaldeckel lüften....“ ;-)))

Ist Wien zur Zeit nicht ein furchtbares „Staubloch“ ?




Moarpeda antwortet um 08-02-2011 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
@mfj

....den biolix sollten wir noch mitnehmen, weil der ist schon einmal mit der U-bahn gefahren oder war das der gourmet ?

...und das mit den kanaldeckeln, muss das sein?

ich würd lieber in´s sacher auf einen schwarzafrikaner im hemd gehen


Felix05 antwortet um 08-02-2011 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
...darf ich euch fahren?


helmar antwortet um 08-02-2011 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Sicher!
Mfg, Helga


Interessierter antwortet um 08-02-2011 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
und mit mir besucht ihr den hohen Dom zu St. Stephan :-)

Benjamin


helmar antwortet um 08-02-2011 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
...irgendwo muss man sich ja auch ausrasten können...
Mfg, Helga


mfj antwortet um 08-02-2011 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !


Natürlich Peda, darfst Du auch die besten „Gaumenfreuden testen“...

Du nimmst den Schwarzafrikaner und ich den „Better-Than-Sex-Cake...Kuchen“

Ob der Biolix hier wirklich mit muss, ich weiß nicht? Der will bestimmt alles laufen – so, wie der grün ist...ich hätte da schon an die modernen Fortbewegungsmittel gedacht.

Außerdem hätten wir auch schon einen Chauffeur, Felix der Glückliche würde unsere Truppe fahren.

Mit „Kanaldeckel lüften“ dachte ich eigentlich nicht an den Reinigungstrupp vom Bauhof, sondern an die sensiblen Zonen unseres Gesellschaftsleben.

Hier verlasse ich mich auf dein Entdeckungsgefühl !!
Teilchen brauchen wir unbedingt zur „Verdolmetschung“ – wenn´s kompliziert wird, und zum „Gut-Wetter-machen“ bei Behörden.
An Helmar dachte ich, wenn´s auf die normale Art nicht geht.
Räuberleiter, oder „alles Schnieke - wenn´s sein muss - mit Abendrobe“ hätte ich bei Ihr keine Bedenken.
Und mich braucht ihr eh nur – wenn Euch der Gesprächsstoff ausgegangen ist, dann fällt mir was ein...

Ich dachte wir fangen in Wien an, und dann Zürich oder Genf...da kann ich schnell heim.. zum Gute Nacht Kuss..;-))





edde antwortet um 08-02-2011 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

eins muss ich schon unmissverständlich festhalten :

immobilienstandorte hat was mit gebäuden zu tun !

wenn sich hier einige personen, teils nimmer ganz jung, anschicken die schöne stadt wien zu erkunden und dann womöglich irgend wo orientierungslos in der stadt rumstehen sind dies keine immobilienstandorte !

mfg


helmar antwortet um 08-02-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Naaaa...alte Hüttn.....Mfg, Helga


rbrb131235 antwortet um 08-02-2011 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
lost mi a mitfoan ?????

rbrb13


teilchen antwortet um 08-02-2011 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !


@mfj

Was ist so schlecht an dieser Studie?
Klar sind Expatriates eine elitäre Auswahl, aber wer von uns wäre in der Lage, einen seriösen Vergleich zwischen verschiedenen Großstädten herzustellen, wenn er nicht dort gewesen ist und dort gelebt hat.
Der Franzi aus Simmering oder die Poldi aus Meidling bestimmt nicht.
Und der Moarpeda, die Helmar, der mfj und das Teilchen auch nicht.
Die Vorstadtcafés in Paris sind vermutlich nicht weniger versieft aus die in Wien...



teilchen antwortet um 08-02-2011 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

Ja, in Wien gäbe es viel mehr zu sehen als die Vorstadtcafés, ich würde Euch auf die Spuren des Dritten Mannes führen, oder wahlweise auch auf die der Josefine Mutzenbacher.

Der Zentralfriedhof ist eine besondere Sehenswürdigkeit, denn "a scheene Leich" ist die Krönung jeden Erdenlebens für ein echtes Wienerkind - es wird ihm eine besondere Beziehung zum Tod nachgesagt.
"Verkafts ma mei gwand, i foar in Himmel" heißt es in einem Wienerlied.

Sehr schön sind auch die vielen Innenhöfe, abseits der klassischen Touristentrampelpfade rund um Hofburg Schönbrunn & Co, mit kleinen Buchläden, beschaulichen Lauben und grünen Oasen der Stille mitten in der Stadt.

Wirklich auf den Spuren der Wiener Seele wandelt man erst in einem der schönen Heurigen in den Wiener Weinbergen - wenn man die Touristenhochburgen meidet, findet man zu echter Wienerliedromantik mitten in der Weinseligkeit eines lauen Sommerabends...
Hörbeispiel
http://www.glacisbeisl.at/ und auf Galerie klicken, Ton an und :-)

- Ihr seht, ich mag die Wiener mittlerweile!



tch antwortet um 08-02-2011 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Wenn ihr mal von Wien etwas sehen wollt...
www.bouchal.com

Seine Bücher sind sehr interessant!


lg
tch


teilchen antwortet um 08-02-2011 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

@tch

Danke, tolle Bilder und Bücher - über Kraftorte in Wien hab ich auch eins, sehr interessant.



walterst antwortet um 09-02-2011 00:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
ja, tolle Bilder - hab ichs mir doch gedacht. tch hängt gern am Donauturm rum. :-)


mfj antwortet um 09-02-2011 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !


Hallo Teilchen,

leider willst Du mich nicht verstehen ? ;-)

Wer vorgibt – wie Mercer - eine Beratungsfirma zu sein, die sachlich und objektiv messbare politische, soziale und ökologische Indikatoren auszuwerten sollte, da reicht es halt nicht - vom Anteil der Grünflächen über die Ärzteversorung (pro Kopf) hin zu den Kindergartenplätzen, in einen Bewertungsbogen anzukritzeln.
Da muss man sich schon das ganze Umfeld ansehen.

Das Bagdad an letzter Stelle landet, hat ja wenigstens noch Charme...

Seien wir doch mal ehrlich – was bieten Millionenstädte: Hundekot-Bürgersteige, Menschenmengen, Massenvergnügungen, Verkehr ohne Ende, hohe Kriminalität, und vor allem Anonymität....und das reicht für ein Top-Ranking ?

Und wenn dann Städte - aufgrund ihres umfassenden Angebots an Flugverbindungen in die ganze Welt, im Ranking sehr gut abschneiden – muss man die ökologische Seite lieber gar nicht erwähnen.
Weil die Auswirkungen haben jene auf den Dörfer zu tragen die unter den jeweiligen Flugschneisen leben und nächtigen sollen...

Die lebenswerteste Stadt ist nie und nimmer eine Großstadt. Wer hier die Prioritäten nicht mehr objektiv sehen kann - ist eh verloren. Darum ist die Mecer Studie ein Flop.
Es gibt viele Städte die haben einen tollen Charme, aber eine schlechte Lebensqualität – Wien, gehört m.M. nach dazu.

Das kommt daher, weil in den meisten Städten fast nur noch verwackelte Menschen leben, die völlig selbstsüchtig sind, Konsumgeil leben und auf lauter Blödsinn abfahren, und und und .... – Du zählst hier natürlich nicht dazu ;-)



...Herrlich was ein Unternehmer z.b. zum Städteranking schreibt:

Ich lebe in Manila und das ist für mich die lebenswerteste Stadt der Welt. Hier leben die schönsten Frauen, hier kostet ein Bier 20 Cent und ein Liter Benzin 40 Cent, eine Schachtel Marlboro 20 Cent, ein Top-Dinner 10 Euro, eine gute Nummer mit einer jungen Lady 20 Euro. Und Manila ist nirgends auf einer Studie zu finden. Nur immer die gleichen abgefuckten Städte.....;-))


Ich war noch nicht in vielen Großstädten dieser Welt, das ist naürlich hinderlich für eine Beurteilung – ich kenne aber genügend schöne kleine Städte – vor allem im Süden – die reichen jeder Mecer Ranking Top-Stadt - längst und leicht die Stange...

Warum?

Weil die Menschen freundlicher und lebensfroher sind...als in Großstädten !!!







Manne antwortet um 09-02-2011 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Ich wünsch euch viel Spass in Wien , bin auf euer Reisetagebuch
gespannt.


Moarpeda antwortet um 10-02-2011 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
das war ja eine reise in das land der nostalgie
...und der alkohäupl fährt mit dem fiaker und singt: "vakafts mei gwond i foahr in himmü"

....und im 2 und 20 bezirk fahren multikultibusse in denen kein wort deutsch mehr gesprochen wird,
konfllikte und reibereien nehmen zu
es gibt keinen schaffner der für ordnungs sorgt und die fahrausweise kontrolliert.
immer mehr leute fahren schwarz zumal kaum sanktionen zu befürchten sind und sich kein kontrollor in dieses chaos wagt.

die geburtenrate österreichischer familien im vergleich zu moslemischen - ca. 1.3 zu 4.6 kinder, man muss kein hellseher sein um sich die bevölkerungsverhältnisse in 35 - 40 jahren vorzustellen

der biolix ist darob entzückt und teilchen macht stadtführungen im nostalgie museum namens wien und streut den besuchern sand in die augen
...ich glaub das ist ihr fünfter job,
sie würde ihre karriere nicht aufs spiel setzen und es nicht riskieren in diesem wiensumpf, den sie sooo mag, ein kind zu bekommen.




teilchen antwortet um 10-02-2011 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !

@mfj

Die Mercer-Studie vergleicht nur Großstädte, und die Parameter sind Lebens- und Arbeitsbedingungen für Expatriates.
Es ist keine Frage, dass eine Kleinstadt mehr Lebensqualität im Sinn von Grünraum, Ökologie, soziales Gefüge etc. als eine Großstadt bietet.

Für internationale Konzerne ist eine Kleinstadt aber dennoch eine Fehlinvestition, weil die Infrastruktur fehlt, und High Potentials wollen in keine Kleinstädte, weil sie dort kein passendes Angebot für ihre Bedürfnisse haben.
Diese Erscheinung sieht man schon bei Ärzten, die sich in Kleinstädten nicht mehr niederlassen wollen.

Die Mercer-Studie dient Unternehmen als Entscheidungshilfe für Investitionen und Entsendung von Mitarbeitern. Für die Großstädte selbst ist sie ein Indikator, wie sie im Vergleich mit anderen Großstädten stehen.

Wien z.B. hat nicht einmal besonders gute Flugverbindungen, bestimmte Maschinentypen landen gar nicht auf dem Flughafen Wien-Schwechat, Wien ist sehr dezentral gegenüber Frankfurt, London oder Paris liegt und der Flughafen zu klein ist.
Ganz zu schweigen von Zürich oder Genf, dennoch liegen diese Städte auch ganz weit vorne.
Ich erlebe Expats aus verschiedenen Ländern Europas, die alles daran setzen, um ihren befristeten Vertrag zu verlängern, um in Wien bleiben zu können.

Hundekot-Bürgersteige... Natürlich sind das Erscheinungen von Großstädten, wo viele m
Menschen auf engem Raum zusammenleben, gibt es auch mehr wegzuräumen.
Aber wenn Du nur das siehst, dann hast Du die Stadt nicht erlebt.



Felix05 antwortet um 11-02-2011 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Guten Morgen,

ich kenne ziemlich viele große Städte in Europa. Na ja, kennen ist wohl auch etwas übertrieben, ich bin schließlich fast nur in den "touristisch wertvollen" Bezirken.
Von den hier am meisten angesprochenen Metropolen ist für mich Wien immer noch die schönste, obwohl mir die Verkehrsführung zu schaffen macht, aber das ist subjektiv, wie alles, wenn´s um´s gefallen geht.
In Paris gefällt mir das Montmartreviertel, besonders im Sommer, wenn die Maler ihrer Beschäftigung nachgehen und man ihnen zusehen kann. Mit einem herrlichen Blick über die Stadt und evtl. einer charmanten Begleiterin: der richtige Ausklang für einen gelungenen Tag.
Sonst eine Stadt, wie jede andere.

London kann ich nicht viel abgewinnen, ist mir einfach zu hektisch.
Du kannst da hin wann du willst und zu welcher Uhrzeit, diese Stadt schläft einfach nie.
Und was die Immobilien angeht, ich weiß nicht, was da schön und erstrebenswert sein soll.
Den alten Hafen hat die Margret Thatcher mit einer Unmenge EU Kohle saniert und dabei den wahrscheinlich größten Cup ihrer Karriere gelandet.
Sozialwohnungen hat sie da gebaut, um an´s Geld zu kommen und jetzt kann sich kein normaler Mensch mehr ein Zimmer da leisten, genial was?
In den gesamten Docklands gibt´s einen einzigen Kindergarten, weil Kinder kosten Geld und dort kann sich kaum einer welche leisten. Wenn das das Ranking beeinflusst, ich weiß ja nicht...
Und der Flughafen? Heathrow liegt auch weit draußen und man "bolzt" förmlich durch die Straßen, bevor man z. B. Westminster oder die City of London erreicht.

Ihr könnt schon stolz auf Wien sein, auch wenn es nicht mehr ganz das Wien von Sissi und Franz oder Hans Moser ist, Geschichte strahlt jeder Pflasterstein ab.

Ich gebe aber auch mfj Recht, die kleinen Städtchen im Süden haben auch was.
Limone Sul Garda, Sirmione oder Malcesine sind trotz Touristenrummel Perlen am Lago di Garda.

Wünsche euch eine gute Zeit und träumt derweil ruhig von Urlaub, Sonne und Süden!
Ich freu mich auch drauf, dass es endlich wieder losgeht.

Gruß, Lutz!




mfj antwortet um 11-02-2011 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !


Ja Teilchen, da werde ich ganz schön bescheiden – wenn es darum geht, um die größten Metropolen unserer Welt mitzureden.

Mumbai an erster Stelle, gefolgt von Shanghai, dahinter Karatschi, Istanbul und Dehli – in keiner dieser Städte war ich bisher...)-:


Wenn man Firmensitze der erfolgreichsten Unternehmen betrachtet, schaut es wieder anders aus. Da tauchen Bentonville, Irving, San Ramon usw. auf.

Das Firmen in Großstädte drängen, hängt einfach mit dem Markt zusammen.
Nirgends macht es das wirtschaften so leicht – als wenn 20 Mill. Menschen vor der Haustüre warten...Massentierhaltung eben.

Selbst wenn man 10 Mill. verärgert oder mies behandelt – ....und das ist schon eine Menge - bleiben immer noch 10 Mill. übrig.
Und das reicht dann locker nochmals für 40 Jahre Fehlwirtschaft – ohne das jemand was merkt ;-))


Lutz - Du sprichst mir aus der Seele...

Da werde ich richtig sehnsüchtig. Ich war letzten Herbst ein paar Tage am Lago di Como.
Meine Augenlieder vibrieren noch heute, wenn ich daran denke, wie schön die italienischen Seen sind.

Natürlich ist Urlaub und Wohnen was anderes. Mein Bruder wohnte lange in Paris...ich durfte öfters auf Besuch kommen - dass stimmt natürlich mit dem Lafayette Viertel...aber das ist nicht Paris...abseits der Périphérique ist es grauslig, menschenunwürdig und beschämend...




tch antwortet um 11-02-2011 12:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Nicht nur am Donauturm.....:-)


lg
tch


Bewerten Sie jetzt: Wien-DER Absteiger unter den Immobilienstandorten !
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;276137




Landwirt.com Händler Landwirt.com User