Antworten: 34
Christoph38 25-01-2011 08:44 - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Darabos muss derzeit Stärke zeigen und hat den roten General Entacher abgesetzt. Hatte Entacher doch die Frechheit, jener Meinung zu sein, die auch Darabos vor ein paar Monaten noch hatte.
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/628037/Nach-Kritik_Darabos-feuert-seinen-Generalstabschef?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/595146/index.do&direct=595146

Ich finde es interessant, wie von Staatsbediensteten erwartet wird, jeden Schwenk in der politischen Meinungslage mitzugehen.

Womöglich behauptet Darabos in ein paar Monaten wieder gegen ein Berufsheer zu sein und er sei bloss missverstanden worden.

Jedenfalls recht aufschlussreich, wieviel Meinungsfreiheit die Politik Untergebenen bereit ist zu gewähren.



AntonM91 antwortet um 25-01-2011 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Darabos ist blos nur noch eine Witzfigur unserer Verteidigungspolitik! Er weis nicht was er will!
Er sollte mal den Grundwehrdiest machen und sich dannach damit beschäftigen, ob er nicht ein anderes Amt übernehmen würde!



jopasch48 antwortet um 25-01-2011 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Hallo Christoph 38

Ich denke dass Darabos in diesem Fall vollkommen recht gehabt hat, weil Du musst auch deinem Chef gegenüber loyal sein und kannst nicht gegen ihn arbeiten.
Die Heeresführung muss sich eben der politischen Führung fügen auch wenn es dem Herrn Entenkracher nicht passt.


Moarpeda antwortet um 25-01-2011 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
das thema wird derzeit künstlich hochgepusht, weil die kronenzeitung versucht das bundesheer abzuschaffen


sturmi antwortet um 25-01-2011 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Wien´s Bürgermeister Häupl sagt als Wahlkampfzuckerl, weg mit der Wehrpflicht, Darabos schwenkt in seiner Meinung um! Die Krone verlangt den Rücktritt des Generalstabchefs und was macht der Zivi, Jawohl er gehorcht! Soviel zum Rückgrat unseres Verteidigungsministers!
Da kann man nur hoffen das die ÖVP kühlen Kopf bewahrt und diesen "Wendehals" ins abseits drängt.
MfG Sturmi


servusdiewadln antwortet um 25-01-2011 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
hier gibt es einen interessenskonflikt zwischen der kronenzeitung und ihrer teilorganisation der spö
die kronenzeitung will die wehrpflicht abschaffen und die spö im grunde genommen nicht.


krampus antwortet um 25-01-2011 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Wo ist das Problem?

Ein Zivildiener wird doch doch wohl eher wissen was für ein Heer wir brauchen, als ein alter General!

Vergleichbar ist das damit, dass man einen Analphabeten als Unterrichtsminister nimmt!










servusdiewadln antwortet um 25-01-2011 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
.... oder den faymann als bundeskanzler


sturmi antwortet um 25-01-2011 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
@krampus
Österreich wird wieder mal zur Lachnummer! Danke KHG & Darabos! :-D
MfG Sturmi


Woodster antwortet um 25-01-2011 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf

fällt mir nur eine Steigerungsform ein:

Boscher - Vollboscher - Daraboscher



Fallkerbe antwortet um 25-01-2011 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf

Mitarbeiter, die ihren Chef in der Öffentlichkeit kritisieren werden gefeuert, das ist nun wirklich nichts neues. Wenn dem Mitarbeiter was nicht passt, dann hat er das intern mit den chef zu klären. Zumindest wenn er im Betrieb verbleiben will.






dresan antwortet um 25-01-2011 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Als ich beim Bundesheer war hatte niemand ein Recht auf freie Meinungsäußerung.
Tat ich diese trotzdem Kund mußte ich die Konsequenzen tragen. Auch ein General ist nur
ein Befehlsempfänger.
Jeden noch so großen Idioten hatte er auch nur einen Stern mehr war Folge zu leisten.
Nicht einmal austreten konnte man.
Ich bin aber trotzdem für ein freiwilligen Jahr auch für Frauen den es sollte nach der Schulbildung auch etwas zurückgegeben werden muß nicht Bundesheer sein
das einzig Gute war die Gemeinschaft und die köperliche Fitneß (war Jäger) wirklich peinlich waren 90 Prozent der Vorgesetzten.


Faltl antwortet um 25-01-2011 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Es ist doch egal ob ein Zivildiener oder Grundwehrdiener Verteidigungsminister ist. So manche Frauen sieht man als Verteidigungsminister und es funktioniert auch. Es wird über den Zivildiener hergezogen im Besonderen und im Allgemeinen. Ich war noch 9 Monate beim Bundesheer und habe gesehen wie wir die meiste Zeit sinnlos verplempert haben. Ein Zivildiener nutzt seine Zeit effektviver aus, aber um das gehts ja gar nicht sonder hier möchten einige Militärschädeln ihr Spielzeug nicht verlieren. Und auch einige Träumer hängen ihrer Wehrdienstzeit noch nach. Wahrscheinlich weils damals teilweise beim Heer besseres Essen gab als zu Hause. Aber den grössten Blödsinn habe ich im ORF (ZIB) gesehen wo Ärzte uns einzureden versuchten wenn die Untersuchung bei der Stellung wegfällt kann das schwere Folgen haben für die gesamte Jugend.


rp4225 antwortet um 25-01-2011 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
ja ja der verteidigungsminister - eine schande für das burgenland

aber macht nix - den kann man eh net ernst nehmen, nächste woche ist eh wieder alles anders. bleibt nur zu hoffen, dass die schwarzen net auch wieder komplett umfallen, was aber auch nix neues wäre - einfach ein kasperltheater auf dem rücken der steuerzahler


krampus antwortet um 25-01-2011 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
@ Faltl:
Der Zivildienst ist eine ehrenvolle Sache!

Du hast meinen Beitrag nicht ganz verstanden!

Es kann doch nicht jemand, der Zivildienst gemacht hat, -sei es aus welchen Gründen auch immer und sich damit gegen das Bundesheer enschieden hat-, einen glaubwürdigen Verteidigungsminister abgeben!

Eine Frau als Verteitigungsministerin ist auch OK wenn sie sich nicht gegen das Heer stellt!







Faltl antwortet um 25-01-2011 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
hallo krampus schon möglich das ich deinen Beitrag nicht ganz verstanden habe.
Nachtragen möchte ich das es aber auch von der ÖVP und von der FPÖ Verteidigungsminister gegeben hat die Zivildiener waren und das hat man in dem allgemeinen Wirbel vergessen oder wollte es vergessen.


little antwortet um 25-01-2011 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Wenn wir das Bundesheer abschaffen haben wir um einiges mehr Arbeitslose mehr. Weil meiner Meinung nach, sind 90% die beim Bundesheer sind, Zivilvversager- unbrauchbar für jegliche Arbeit. Aber beim Heer, wenn er seine Kurse macht, hat er immer mehr unter sich nach denen er treten kann. Im freien Berufsleben würden es die nicht mal zu einen Hilfsarbeiter bringen. Aber dafür haben wir ja dann die Mindestsicherung, wenn er schon kein Bundesheerler mehr ist. Oder haben wir dann das selbe Problem wie bei der Post? Wohin damit weil sie unkündbar sind?
@ sturmi

mit der ÖVP ist aber zur Zeit eher nichts anzufangen, wie beim Bundesheer 90% Zivilversager!!!

little


biolix antwortet um 25-01-2011 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Mahlzeit !

also was muss ein MR für Fähigkeiten haben, sowas relativ "unvorbereitet" raus zu lassen ?

aber sturmi, andererseits, weißt du betimmt, gerade welche Partei seit Jahren ein Berufsheer fordert ?

lg biolix


Moarpeda antwortet um 25-01-2011 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
wehrpflicht mit drei monaten intensivem training und ab nach hause
....und ein kleines heer aus berufssoldaten


Woodster antwortet um 25-01-2011 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf

Denke, in Wahrheit ist alles anders...

Das Bundesheer in der jetzigen Form soll wohl deshalb zerstört werden, weil es hinten und vorne mit dem Geld nicht reicht. Eurofighter mußten her, aber jetzt kann man sich nichteinmal den Diesel für die Puch-G leisten.
Damit man ein Gefühl für den Entscheidungs-Wahnsinn Eurofigther bekommt:

Die Anschaffung, die Erhaltung, die Infrastruktur, das Personal, etc. für die Flieger,
wenn man das alles zusammenrechnet, kann für jede einzelne Flugstunde ein schönes Haus gebaut werden.
Und dabei können die Flieger nicht einmal nachts fliegen....

Und jetzt weiß man aufeinmal nicht, wie man das Herr zusammenschnipseln soll, weil man die Wahnsinnskosten dieser nutzlosen, weil nicht einsatzfähigen Eurofighter zahlen muss... (Der Feind darf nur tagsüber kommen....)



sturmi antwortet um 25-01-2011 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Vielleicht ist Darabos kein Parteisoldat sondern schizophren! ;-) Vor einem halben Jahr war ja noch alles ganz anders!
http://www.bmlv.gv.at/cms/artikel.php?ID=5184
Regierungsprogramm (2008-2013) zur allgemeinen Wehrpflicht: "Die Bundesregierung bekennt sich zu einem Bundesheer, das auf der allgemeinen Wehrpflicht, Miliz- und Berufskomponenten aufbaut sowie zur Beibehaltung des auf sechs Monate verkürzten Wehrdienstes. Die Wehrpflicht ist die Voraussetzung für eine kontinuierliche Sicherstellung jenes Personals, das für die Abdeckung des gesamten Leistungsspektrums des Österreichischen Bundesheeres erforderlich ist. Dabei fördert die allgemeine Wehrpflicht das Engagement junger Staatsbürger für das Gemeinwohl und eine gute Einbindung des Bundesheeres in die Gesellschaft."
MfG Sturmi


Christoph38 antwortet um 25-01-2011 14:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Der Vergleich mit der Loyalität zum Chef hinkt.

Österreich ist bekanntlich eine Demokratie und die jeweiligen politischen Machthaber weder der Chef der Bevölkerung noch der Staatsbediensteten.

Die Politiker sind vielmehr auch Angestellte des Staates.

Der Chef in einem Staat sind die demokratisch zustande gekommenen Gesetze und damit derzeit noch gültig eine allgemeine Wehrpflicht.
Beamte haben die gültigen Gesetze zu beachten und nicht die herumschwirrenden tagesaktuellen Ideen von Politikern.
Es gehört zum Wesen einer Demokratie, dass Gesetzwerdungen im Vorfeld diskutiert werden dürfen und müssen.


gsiberger22 antwortet um 25-01-2011 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Sind drum die Rennen in Kitz nicht in der Nacht weil die Fighter nur tagsüber fliegen können?:-))
Hat jemand die Sendung am Sonntag gesehen wie sich der" Darbo naturrein" auf die frage der Turnher herumgewindet hat wie ein schleimiger Wurm??


dresan antwortet um 25-01-2011 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
@Christoph Österreich ist eine Demokratie das stimmt aber gerade das Bundesheer ist nicht Demokratisch auch wenn ich nicht unbedingt der Meinung von Darabos bin gerade
die Offiziere müßten Gehorsam leisten denn von den Untergebenen fordern sie auch Gehorsam. Ich hatte so manchen Befohlenen nur weil ich meine eigene Meinung vertrat.
Jeder in einen Privatbetrieb wäre froh wenn er mit solchen Privilegien verabschiedet würde wie unser Herr General.


jopasch48 antwortet um 26-01-2011 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Hallo dresan

Die Kronen Zeitung hat geschrieben Darabos muss durchgreifen und Darabos hat durchgegriffen

womit wieder einmal bewiesen ist wer Österreich regiert.


Moarpeda antwortet um 26-01-2011 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
@jopasch48

"womit wieder einmal bewiesen ist wer Österreich regiert"

gescheiter die krone übernimmt das oder eine darabos - militärdiktatur als diese totale führungslosigkeit ;-))


biolix antwortet um 26-01-2011 19:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Hallo !

bin halbwegs "gesundet", und frage mich nach dem ich mr den gestrigen Report angesehen habe, ob man sich nicht so ein "durchgreifen" nicht auch bei einem Beamtengewerkschaftschef hin und wieder wünschen würde.. ;-)

lg biolix


Moarpeda antwortet um 28-01-2011 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
wie meinst du den das@biolix?

zum zwecke des tarnen und täuschens gemäß der heeresdoktrin
... oder als sündenböcke



rbrb131235 antwortet um 28-01-2011 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
In Österreich hat halt einmal die Politik das Sagen über das Heer und nicht umgekehrt.
Wir sind in Österreich und nicht in der Türkei.

Grüsse rbrb13


Moarpeda antwortet um 28-01-2011 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
@rbrb13

wenn du die "darabos- militärdiktatur" meinst war das vom mir ironisch gemeint, fasching halt.

ob es richtig oder falsch war den general zu feuern, kann ich nicht beurteilen,
aber mit rückenwind von der kronenzeitung sind auch in österreich mini-entscheidungen möglich ;-))


rbrb131235 antwortet um 28-01-2011 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
@tria
Auch wenn der Hr.General ein intelligenter, aurfrichtiger Mann ist, sollte er die Reform des längst nicht mehr zeitgerechten Grundwehrdienstes nicht verhindern.
Für ihm wäre ja wahrscheinlich auch noch in einem Berufsheer Platz gewesen.

Grüsse rbrb13


biolix antwortet um 29-01-2011 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Gm !

ja peda, du verstehst sicher was ich meine.. ;-) siehe Beamtengehälterdiskussion...

ja, nch wie vor glaube ich die Diskussion läuft nicht glücklich bzw. könnte besser vorbereitet sein vom MR Darabos, nur wenn er dann im Profil glaube ich, die "Gegenmeinung" seines Staabschefs liest, ist das auch was anderes, als wenn er eine "freie Meinungsäußerung" in der Diskussion auch jeden zusteht, dann halt eher nicht über die Zeitung...

lg biolix


Gratzi antwortet um 29-01-2011 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
was passiert dann mit den Euro-Flieger???? können wir diese kaufen fuer Rakettenbrenner zum heizen?


Tyrolens antwortet um 29-01-2011 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darabos im Amoklauf
Wollte sich Darabos bei der Bevölkerung wirklich beliebt machen, sollte er mal die ganzen enteigneten und nie richtig entschädigten Flächen zurück geben.


Bewerten Sie jetzt: Darabos im Amoklauf
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;273030




Landwirt.com Händler Landwirt.com User