Probleme mit Traktor Diesel

Antworten: 14
biobauer10 20-12-2010 20:41 - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Nochmals zu meiner Frage von gestern: Habe mit meinem Lieferanten gesprochen, er behauptet, das der Diesel bis -20° geht - ist aber nicht! Auch meine Nachbarn sind davon betroffen. Ich würde gerne wissen, an wen ich mich wenden kann, habe noch 2000 l im Tank; kann man den Diesel irgendwo untersuchen lassen? Danke für eure Hilfe!


Eicherfreund antwortet um 20-12-2010 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Hallo,
da hilft nur warten bis Diesel mind. 5°C hat, vl. etwas nachhelfen und Fließverbesserer z.B. Ravenol hinzuschütten. Einen Beweis hättest du nur, wenn der 2.000er Tank mit knapp 2.000 Liter aufgetankt wurde!

mfG Sepp


harrykaernten antwortet um 20-12-2010 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Mir ginsg beim Auto diesmal so. Denke aber es könnte auch sein das es das Wasser im Dieselfilter war was gefrorern ist. Ich hatte den letzten Tank bei der Hofer Tankstelle getankt. Kann ich nur abraten bei solch tiefen Temperaturen. Hatte bis dato noch nie Probleme damit, keine Ahnung was diese Tankstelle da anbietet.Vielleicht einen Rstposten an Sommerdiesel.

Heute hab ich ihn anbekommen und Ultimatdiesel nachgetankt (war noch 50% drinnen). Der sollte bis -33 Grad gehen.

Wäre vielleicht ein Tipp wen eutre Traktoren im FReien stehen. Etwas Ultimatdiesel rein und dann gehts wieder.





loidlbauer antwortet um 20-12-2010 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Hallo Biobauer10!

Hab das selbe problem. Traktor in der Garage bei Aussentemperaturen von max. -9°C und trotzdem der Filter zu.
Hab dann mit meinem Diesellieferanten gesprochen:
" Die -20°C sind ein Laborwert und auch so geprüft. Das überprüfen einer Dieselprobe kostet ca. € 2000,--. Der Grund warum der Diesel ausflockt ist der RME-Anteil (Biodiesel)."

Frag mich zwar ob -20°C im Labor nicht so kalt sind als die -9°C bei mir zuhause aber naja.
Dass mit dem Biodieselanteil hab ich jedoch schon öfter gehört.

mfg
alex


rirei antwortet um 21-12-2010 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Habe 3 PKW, 2 Traktore, 1 Radlader und 1 LKW zu betanken. Habe heuer noch bei keinem Gefährt den Dieselfilter getauscht. Obwohl alle FZG mehr oder weniger im Freien stehen und auch wir schon -13° Grad hatten, hatte ich noch keinen einzigen Ausfall.
Sagt mal: WO bestellt ihr euren Fusel?


walterst antwortet um 21-12-2010 08:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
@rirei

ein kleiner UNterschied ist schon, ob ich mit einem Diesel, der 20 Grad aushalten soll, und schon bei vielleicht 15 Grad auszuflocken beginnen darf (und trotzdem eine garantierte Labor-Filtrierfähigkeit behält) bei 20 Grad starten muss, oder ob ich den ganzen Winter nur mit 13 Grad konfrontiert bin.

Das ist ein wenig so, wie wenn man sich wundert, dass der Finger nicht blutet, obwohl man mit dem Messer schon bis auf 2 Millimeter hingeschnitten hat.


179781 antwortet um 21-12-2010 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Der Grund warum der Diesel ausflockt ist der RME-Anteil (Biodiesel)."

Das stimmt so nicht. Das was im Diesel ausflockt ist Paraffin, welches bei tiefen Temperaturen zu kleinen Plättchen erstarrt und die Filter zumacht. Biodiesel flockt nicht aus, er wird nur zähflüssiger, was aber bei 5 % Beimischung nicht ins Gewicht fällt.

Die meisten Probleme mit Ausflockungen trotz Winterdiesel kommen von daher, dass Winterdiesel in einen Tank gefüllt wird, in dem noch Sommerdiesel ist. Der Sommerdieselanteil enthält Paraffin und der flockt aus, auch wenn er in 90 % Winterdiesel verteilt ist.
Also vor der Kälteperiode Tank schön leermachen und dann erst Winterdiesel rein. Oder bei Vermischung den Sommerdieselanteil mit einem entsprechenden Zusatz versehen.

Gottfried


wernergrabler antwortet um 21-12-2010 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Hallo!

Hab bei unserm 188er auch noch Sommerdiesel drin.
Bin am Wochenende gefahren. Stand 4 Tage im Freien und sprang problemlos an.
Zuerst sah es aus, als ob er absterben würde und dann drehte er von selbst bei Standgas hoch.
Bin ja neugierig ob das nur am Sommerdiesel liegen kann ...

mfg
wgsf


walterst antwortet um 21-12-2010 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
das Hochdrehen mit STandgas ist ja genau das Zeichen, dass das Paraffin im Filter stockt.
Je nach Motor verhält es sich ganz unterschiedlich, wie es weiter geht, wenn er mal angesprungen ist.
Beim 188er ist im Verhältnis zum Verbrauch das Filtersystem vermutlich groß dimensioniert und die Motorwärme sorgt schnell für einen angewärmten Zulauf, sodass gerade noch ausreichend Treibstoff durchkommt.

Ich kann mich erinnern, dass ein Freund bei einem Caritas-Projekt in Rumänien das Winterdieselproblem (gab es nicht) ganz einfach gelöst hat: Weg mit den Filtern und der 8080 lief problemlos................


wernergrabler antwortet um 21-12-2010 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Hallo!

Bin zerst mit halber bis 3/4ter Drehzahl gefahren.
Dann mehr Gas, dass der Diesel durch den Filter durchzieht und nicht stockt.
Bei der Kreuzung, die leicht ansteigt, musste ich dann bremsen.

Wird so stimmen.
Der 288er hat meines Wissens die gleichen Filter bei 45 PS.

mfg
wgsf


rirei antwortet um 21-12-2010 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
@Walter
Schon, aber biobauer10 spricht von -10 Grad und loidlbauer von -9 Grad, wo sie bereits Probleme haben.


schellniesel antwortet um 21-12-2010 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Gfällt mir immer wieder der Biodiesel scheint ja an allem schuld zu sein!!
Ausflocken tut das Paraffin wie schon gesagt bzw auch der Wasseranteil ist daran schuld das es stockt!

Ein Kollege in der Nachbarschaft fährt mit 100% RME den ganzen Winter ohne Probleme! hat den bis -15° ist jetzt die letzten Tage aber auch Siloballen holen gefahren bei -17°! gut steht aber in einer Garage das muss man schon sagen zwar nicht beheizt aber eben geschlossen!
Ist schon was anderes ist schon klar!

Aber einen Unterstand/Garage würd ich wohl jedem empfehlen der bei solchen Temperaturen mit dem Traktor los muss!

Mfg schellniesel



schoosi antwortet um 21-12-2010 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
servus, an alle die glauben der kraftstoff ist schuld

solltet mal die ganze Anlage reinigen oder doch eine zugmaschine kaufen und nicht immer kl...

habe im juni diesel von pink (sprich sommerdiesel) bekommen, gab bisher nicht ein problem (seehöhe 450m) beim scheeräumen und sonstigen tätigkeiten mit den traktoren (MF 5445 und Geo 60). waren nicht geschlossen eingestellt sondern in remise auch bei
-10grad und das ohne vorzuglühen.

soviel zum thema DIESEL


tch antwortet um 21-12-2010 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Hallo Schoosi

Hast Du sehr kleine Ei.r?

Dein Posting lässt Dich nahezu zumHelden mutieren...
Mein Weihnachtswunsch: Verrate bitte das Geheimniss des Erfolges-tausende Versager mich eingeschlossen werden für Dich eine extra Kerze anzünden

tch


schellniesel antwortet um 21-12-2010 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Probleme mit Diesel
Ja mei las den schossi halt!
Soll sich freuen das seine Traktoren immer gehen!

Hatte auch einen Kollegen der ist mit seinem Passat mit dem Altöl von den Benzinern (bis zu 50% beimischung) gefahren und solche Geschichten! Wennst an der Kreuzung hinter dem gestanden bist kamen dir die tränen!
Nun ja ist selber Kfz techniker und ist damit von 340000km auf ~400000km gefahren bevor ihn ein Sattelanhänger über die Motorhaube gefahren ist!

Mfg schellniesel




Bewerten Sie jetzt: Probleme mit Diesel
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;264641




Landwirt.com Händler Landwirt.com User