Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran

Antworten: 12
JD3140 19-11-2010 11:35 - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Hallo Zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Baggerlader (Dreipunkt- oder Lafette) zu kaufen und mit Greifer und Rotator zum Holzkran umzubauen.
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Kombination?
Mich würde Hubkraft bei voller Auslegung, Hubhöhe und Stabilität interessieren.
Ausserdem interessiert mich ob ein Kran mit 5m Auslegung und 400Kg Hubvermögen für den normalen Forsteinsatz genügt.
Wir hatten mal einen Frontlader mit 800kg Hubkraft am kleinen JD mit 50PS und ich muss sagen, da ist man Ruck- Zuck am Ende wenns ans Poltern geht.

Gruß




rotfeder antwortet um 19-11-2010 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Hallo!
Ich rate dir davon ab, ein Kran ist anders gebaut als ein Bagger. Hubhöhe und Reichweite sind zu gering, deshalb ist ein gutes arbeiten im Wald nicht gegeben. Sehr bewährt haben sich die Forstanhänger mit aufgebautem Kran. Versuche mit Kolegen gemeinsam so ein Gerät anzuschaffen, da halten sich die Kosten in Grenzen. Leider wurde die Förderung von Krananhängern eingestellt. Trotzdem würde ich zum Forstanhänger tendieren, wenn ihr zehn Mitglieder zusammenbringt so bist du mit 2500,- oder 3000,- Euro dabei. Dieses Geld hast du mit der Eigenbaubaggerlösung auch schnell weg, dann brauchst du noch einen Anhänger und ist weit nicht so praktisch.


JD3140 antwortet um 21-11-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Ok, danke.

hat noch jemand Erfahrungen mit einem "normalen" Forstkran?



schellniesel antwortet um 21-11-2010 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Hab auch zuerst nach Kombiladern gesucht und bin nach langen suchen auch zu dem Entschluss gekommen des es keinen gibt der in beiden Bereichen vernünftig arbeitet! Entweder hast du einen Fortskran oder eine Heckbagger!
Der Heckbagger ist kein Fortskran und der Forstkran kein Bagger! Bei einem ist die Reichweite zu gering bei dem anderen die Hebelkraft und Tiefgang zu gering!
hab mir letztendlich einen Dreipunktforstkran gekauft!
Mit 5.1m reichweite von Möre Maskiner sehr Robust und hat eine super Hubkraft und ist toll zu bedienen! Bilder gibts in meinem Tagebuch!
Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!
Mfg schellniesel


JD3140 antwortet um 22-11-2010 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Vielen Dank,

schöner Kran hast du da.
Was hebt der denn bei Vollausladung? Kommt man mit so einem Kran mit 50 cm starker Weißtanne 5m Lang nicht schnell an seine Grenzen.
Kannst du einen Kipper hinter den Kran hängen, damit du selbigen laden kannst?

@all
Hat jemand Erfahrungen mit den Farma Kräne und Rückewagen?
Sind ja eigentlich recht billig aber sehen auch wahnsinnig filigran aus.



Obersteirer antwortet um 22-11-2010 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
@jd3140 Hallo habe selbst einen Binderberger Forstanhänger mit Kran hebt laut diagramm 680 kg auf 4 meter . Bei der Weisstanne mit 5 Meter wirds bei voller Ausladung nicht gehen.Wenn man ihn neben dem Hänger aufhebt gehts sicher dort hebt er 1300kg .Zu den Farma Hängern kann man sagen wennst ein anständiges Stehpodest dazuhaben willst und den Kran der den anderen nahekommt wird er nichts billiger sein .Mein Hänger hat 17500 gekostet.


speedy2 antwortet um 22-11-2010 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
ich habe keine Erfahrung mit farma, habe aber einen Moser Kombikran, den größeren mit 6 Meter und bin im großen und ganzen zufrieden,
gleich vorweg ich habe noch nie mit einem richtigen Forstkran/Rückwagen gearbeitet und auch noch nie mit einen richtigen Bagger, habe also keinen Vergleich,
als Bagger hat er eine Reichweite von 4,5m und mit dem 3ten arm 6m für Forstzange und Mistzange, hebt bei 6m 650kg, meiner Meinung nach reicht das aus. Habe vor ein paar Wochen 4m Tannen Bloche gefahren, hebt er ohne weiteres auf die 6 Meter,
also 4m Stücke ungefähr soviel die Zange packt (1,3m Zange) schafft er auf die 6m.

Nachteil ist das Gewicht auf dem 3 punkt, 4t Eigengewicht des Traktors ist meiner Meinung nach das mindeste, ansonsten macht es keinen Spass und wäre auch zu gefährlich
zurzeit hänge ich noch einen kleinen uralt 2 achs anhänger hinten dran, es funktioniert, aber zufrieden bin ich nicht, möchte mir einen Kipper zulegen, wo ich die Deichsel unterhalb des Kranes durchgeben will und beim fahren den Kran auf den Kipper lege, dann ist das meiste Gewicht vom Kran am Hänger und mir hebts ihn dann nicht mehr vorne aus.
fürs baggern habe ich die Kiste/Mulde vorne drauf, ist nicht schlecht, brauche keinen 2ten Traktor wenn ich Erde, Steine oder sonst was durch die Gegend fahren will ...

jetzt sind wir gerade bei der Planung eines Bohrers für den Kran, mal schauen ob das was wird ...
Mein Fazit: die positiven werte überwiegen, ich habe eine "allround" maschine und nicht nur eine Rückwagen den ich 3mal im Jahr brauche ...



schellniesel antwortet um 23-11-2010 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
@jd3140

Also der Plan ist mit dem neuem Traktor auch so das ich dahinter noch einen Anhänger habe! Der Ford ist mit dem Kran mehr als Ausgelastet und war eher die Übergangslösung bzw auch nur ein satndgerät!

Hubkraft ist beim Möre Maskiner einmalig! hab heuer 8m Fichtenbloche mit Mittenduchmesser 45cm ganz ausgefahren noch gehoben allerdings darf man da nicht mehr viel seitlich schwenken sonnst liegst!!
Laut Diagramm hebt der auch 680kg ganz außen was aber in der Realität leicht überboten wird! Mach das aber nicht in der Regel mit dem Kran solche Kaliber zu heben! Hab den eher um Schnitzelhaufen zusammenzulegen.

Die Farma Kräne sehen nicht nur filigran aus sind es auch! Heben tun die auch nix!!

Mfg schellniesel




rotfeder antwortet um 23-11-2010 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Hallo!
An Speedy 2 wenn du den Kran auf den Kipper legen willst, so solltest du meist geradeausfahren, oder wie wird das Abwinkeln der Deichsel beim Kurvenfahren sonst vermieden. Hast du eine speziallösung überlegt?


JD3140 antwortet um 24-11-2010 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Hallo,

680kg ganz außen ist ja auch eine Menge Holz! => man beachte das Wortspiel
Aber so ein Kran kostet min. 10 000€, oder?

Öfters ließt man das Krane 400-500 Kg auf 5-6m heben.
Sind die dann schnell am Ende der Hubleistung?

Das mit den Frama- Krane hab ich mir gebdacht.
Wie Sieht es denn mit anderen Marken (Beispiele) aus?

Das mit dem Kipper und der Kurvenfahrt hab ich mir auch schon gedacht. Würde mich interessieren wie du das lösen willst?

Gruß und danke für die Antworten


speedy2 antwortet um 24-11-2010 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
>An Speedy 2 wenn du den Kran auf den Kipper legen willst, so solltest du meist >geradeausfahren

ja da wirst ned weit kommen, mit nur geradeausfahren :-)
dazu schaltet man die schwimmstellung ein, das sind 3x 3-wegehähne,
wenn die umgelegt sind, ist der Hauptzylinder und der Drehkranz drucklos und gehen mit dem bewegungen des kranes mit, die zange bleibt aber fest, der 3te hahn ist für den dritten zylinder, also der, womit der dritte Arm betätigt wird bzw. die schaufel also der grabzylinder.
Was Moser sich dabei gedacht hat, da meiner meinung nach hauptzylinder und drehkranz drucklos reichen, weiß ich nicht, hab immer wieder vergessen zu fragen ...

Habe fotos in mein Tagebuch gegeben

eine andere möglichkeit wäre den kran nach vorne drehen, aber davon bin ich noch nicht überzeugt (schaut aber cool aus :-), ein falsche bewegung und die kabine is hin ... mit mechanischen Absperrhähne für Hauptzylinder und 2ten und vielleicht 3ten zylinder würde ich mich sicherer fühlen :) und es geht nicht so leicht, da das Heckfenster im Weg ist.

Als Bagger ist er auch nicht so schlecht, habe Fichtenstöcke mit 20-30cm in kurzer Zeit ausgegraben, Haselnusstöcke sind nicht der Rede wert, zweimal reingreifen und der Stock ist herausen, ich grabe Waldwege, wo mein Onkel/Vater seit ich denken kann darüber reden, das es super wäre hier einen weg zu haben und ich rode Buschen/Hecken/Dornen und vergrößere schön langsam unsere Wiesen, setzte (Apfel)bäume bzw. grabe sie mit dem Bagger wieder aus wenn sie mir auf einen Platz nicht passen oder jemand einen haben will und lade Mist bei Nachbarn und bekomme als Gegengeschäft irgendwas zb. Stroh oder kann mir Maschinen ausleihen (Geld ist mir nicht so wichtig), oder ein meiner meinung nach wertvoller Helfer im Wald, wenn man hinfahren kann, 2-3 Bäume umschneiden, ausasten, ablängen und mit den Kran zusammenräumen (Äste auf einen haufen, Holz auf einen Haufen) aber wie gesagt, dazu muss man mal hinfahren können ...

Wie gesagt eine allround Maschine, hat aber seinen preis, erstens brauchst einen vernünftigen Traktor und natürlich der Preis: grundausrüstung 17k - 18k, wennst schon sowas kaufst, nimmst Zusatzgeräte dazu und bist schnell über 20k.

Was ich immer wieder begeistert erzähle ist die steuerung vom traktor aus, ist ein traum, vor allem beim baggern, da wird man ja wahnsinnig wenn man immer wieder absteigen muss, aber auch beim holz laden, wenn das holz an mehrern stellen liegt, einfach zurückgreifen, aufladen, weiterfahren usw.
Drehsitz habe ich noch nicht, wird auch noch kommen --> größere Kabine von vorteil.
Wie sich das Gespann im Wald bewährt, wenn ich mal einen Kipper habe, kann ich noch nicht sagen, habe noch nicht viel Holz gefahren.

wenn ich schon beim schreiben bin, einen Defekt hatte ich schon nach etwa 50h, auf einmal ging der Hauptzylinder von alleine langsam nieder, durch langes hin und her und einigen Missverständnissen mit Firma Moser (habe ja die steuerung vom Traktor aus und da ist die steuerung verkehrt herum montiert als standardmäßig wenn ein eigener Sitz drauf ist) war es ein O-Ring in der Steuerung, der defekt war, ich hoffe, dass das Materialfehler war und nicht sonst was bei der steuerung beschädigt ist. Das ventil wurde mir per Post zugeschickt und ich tauschte es aus.

Ein eigenes Thema (Theater) ist das ab/anhängen des Krans, wegen der Steuerung, die ist durch die vielen Schläuche nicht alleine mit der Hand zum "daheben", aber da ist ein eigenes Kapitel gewesen, wir haben eine lösung gefunden, aber jetzt mag ich nicht mehr schreiben, wenns jemanden interessiert, sagen ...


schellniesel antwortet um 24-11-2010 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Ja speedy2!
Der Moser war der einzige der als Kombilader auch in frage gekommen wäre da er sehr gute technische Lösungen hat die ihn in allen Disziplinen gut aussehen lassen!
Hatte den auch im Auge allerdings wie du schon geschrieben hast ist der Preis auch ein eigenes Kapitel!

Hab für meinen Möre Maskiner €6200,- bezahlt Liste €7000,-!
Einziges gerät das ich bisher vom LGH gekauft habe. War damals noch ein richtiger Exot mittlerweile stehen ja schon einige bei uns zum besichtigen was bei mir noch nicht der Fall war. Hab den bei einem Kunden besichtigt 2h autofahrt inkl.

Das mit auf dem Hänger legen des Karnarm ist kein Problem Einfach das Traktorsteuergerät auf Schwimmstellung und schon geben die Schwenkzylinder frei alle anderen bleiben auf ihrer Position da sie ja über die Steuerventile vom Kran gesperrt sind!
Steuere meine auch vom Traktor aus musste aber dafür eine Konsole auf den Kran montieren war aber nicht die große Aufgabe!
Wegen der guten Hubkraft das liegt auch daran das ich den Kleinsten von der Baureihe habe und die Zylinder aber alle gleich ausgeführt sind! Der mit Ausschub mit 6,5m hat ganz ausgefahren noch so um die 400kg! gibt auch noch einen mit ~7.5m 2x Ausschub aber dazu weiß ich keine Daten! Denke der hat wieder größere Zylinder!

Alle Kräne gibts auch auf Rückewägen bzw sind auch schnell an und abgebaut und auch alls Dreipunktkran verwendbar!

Hab mir jetzt auch noch eine gebrauchte Mistgabel dazugekauft um ein wenig Mist bzw auch Kompost zu laden! Muss aber erst angepasst werden!

Mfg schellniesel


speedy2 antwortet um 25-11-2010 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
ich habe mir auer, moser und lasco angesehen,
als erstes auer, da wollte ich den großen 6m Rückkran, der Vertreter riet mir gleich davon ab, da der 9094 zu klein ist und der kleiner von Auer mit 5m war mir zu kurz.
dann habe ich Moser kontaktiert und bekam eine private Telefonnummer, wo ich mir den Kran anschauen und sogar ein wenig ausprobieren konnte. Da war ich so begeistert, das ich sofort zuschlug und nach 2-3 Wochen hatte ich ihn schon geliefert bekommen. Lasco hat mir dann nicht so gefallen, da ich glaube, das der Ausschub das graben auf Dauer nicht aushält.
betreiben kann ich den kran wahlweise mit eigner Aufsteckpumpe oder direkt mit einem Traktorsteuergerät, letzeres brauche ich, damit ich den Hacker mit der Zapfwelle antreiben kann.




Bewerten Sie jetzt: Baggerlader als Holzkran + Hubvermögen Forstkran
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;259535




Landwirt.com Händler Landwirt.com User