Anbindeverbot f. Rinder

Antworten: 16
oberlenker 30-09-2010 20:24 - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Ab 1.1,2012 ist die dauernde Anbindehaltung verboten ! Was sagt ihr Landwirte dazu, die noch die Tiere angebunden haben und keine andere Lösung habt ?

Bitte schreibt euren Beitrag!



akut antwortet um 30-09-2010 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Seit Jahrtausenden werden Nutztiere angebunden - zuerst in Höhlen, später in Ställen.
Seit dem Anschluß bleibt keine noch so alt hergebrachte Regel gültig.
Neugeborene Ferkel auf nacken Spalten halten ist artgerecht und tierfreundlich, Rinder auf Stroh gebettet mit Strick um den Hals nicht. Mag sich da wer Gedanken machen. Kenne viele die ihre Tiere dann abhängen, aber vor der Stalltür steht dann der LKW des Händlers!


Gsoller antwortet um 30-09-2010 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
hallo
das verbot gilt ja bereits seit 1.1.2010 derzeit sind wir in einer übergangszeit, wo an
90 tagen weidegang - auslauf - bewegung möglich sein sollte.
ab 1.1.2012 wird allerdings dieser 90 tägige weidegang - auslauf - bewegung verpflichtend.
ich bin der meinung das man sich in diesem zeitraum schon eine lösung einfallen lassen kann.

mfg gsoller


josefderzweite antwortet um 30-09-2010 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
also kann man ab 2012 die tiere dennoch angebunden haben und mit ein wenig auslauf oder weide ist es getan???

wo ist das problem? und wer kann es mir beweisen ob die tiere jetzt 30 oder 120 tage im freien sind? wahrscheinlich gibt es ja noch mehr gesetzeslücken

das sind doch alles so typische österreichische ausnahmengeschichten. entweder oder! die übergangsfrist erhöhen aber dannach darf keiner mehr seine tiere angebunden haben und aus.




Gsoller antwortet um 30-09-2010 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
hallo
meines wissens nach endet aber auch diese übergangsfrist mit 2020 welche neuen tierschutz bestimmungen bis dahin ausgearbeitet werden weiß ich nicht.
ansonsten gilt ab 2012 kein generelles anbindeverbot für rinder.
denke aber schon das du bei einer kontrolle irgend einen nachweis haben solltest.

mfg gsoller


josefderzweite antwortet um 30-09-2010 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Welchen?

Jeden Tag ein Foto machen wenn ich sie austreibe?

Dieses ewige Beweisspiel mache ich sicher nicht mit. Jeden Tag mit einem Fuss im Knast?? Bin ich Kinderschänder oder Landwirt?


Gsoller antwortet um 30-09-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
hallo
na ich hoff du bist a landwirt.
eine weide ohne weidezaun - koppel - oder sonstiges fraglich.
bei uns in nö gibt es den weidezeiten zettel da werden weidezeitraum, die tiere - kühe- kalbinnen usw, halb oder ganztags weide eingetragen und bei der bbk abgegeben ist halt wieder eine papierarbeit

mfg gsoller



mosti antwortet um 30-09-2010 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
hab schon alle rinder im laufstall, es gibt aber auch manche schwierigkeiten, finde nicht gut das es verpflichtend vorgeschrieben wird


Johannfranz antwortet um 30-09-2010 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Ist uns Landwirten allem Anschein nach angeboren,uns von irgenwelchen Papier - oder sonstigen Heinis auf der Nase herumtanzen zu lassen.In 20 Jahren dürf mas dann eh wieder anhängen,weils erstgenannten grad mal wieder lustig ist, dann sind`s wahrscheinlich auch um angebundene Tiere wieder froh.Ich wünsche es ihnen !


Neudecker antwortet um 30-09-2010 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Hallo Allemiteinander
Das Thema “ Dauerndes Anhängeverbot” beschäftigt mich schon lange. Ich bin kein Bauer , der seine Rinder nicht gerne auf der Weide sehen würde. Aber ich kenne auch die
Verwahrungspflichten und die damit verbundenen Mehrarbeiten.. Meiner Ansicht ist das
Durchschnittsalter der Herde ein Hinweis auf das Wohlbefinden der Tiere.
Auf Grund meiner Tätigkeit auf vielen verschiedenen Bauernhöfen, getraue ich mir schon zu behaupten, dass bei uns die älteren Rinderherden in Anbindeställen zu finden sind.
Das heist mit anderen Worten” Eine Kuh wird nicht alt, wenn sie sich in ihrer Umgebung nicht wohl fühlt.
Also, so schlecht kann die Anbindehaltung doch nicht sein. Würde ich derzeit einen neuen Kuhstall bauen, dann dürfte es mit größter Wahrscheinlichkeit ein System mit Tiefliegeboxen und Weidegang werden.
So gesehen, hat eben jede Zeit seine spezifische Mode.
Jeder von uns weis, ein Stallbau kostet viel Geld. Es ist eine Investition für Jahrzehnte.
Ich finde daher, dass die Übergangsfrist viel zu kurz bemessen ist. Diese wäre meiner Ansicht, damit es die Finanzkraft des Betriebes nicht überfordert, mindestens 25 Jahre.
Nach diesem Zeitraum sind die Aufstallungselemente sowieso verrostet.
Anscheinend hat bei dieser Schikane, die Wirtschaft ein bisschen nachgeholfen um
Strukturwandel noch mehr zu beschleunigen. Liebe Grüße Euer Neudecker


Hofjurist antwortet um 01-10-2010 07:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Es geht nicht um das Verbot der Anbindehaltung, sondern um das Verbot der DAUERNDEN Anbindehaltung. DAUERNDE Anbindehaltung heißt, dass Rinder 365 oder 366 Tage im Jahr ununterbrochen angebunden sind. Die Anbindehaltung ist weiterhin erlaubt, allerdings muss Weidegang nachgewiesen werden.
Dass man den Weidegang nicht täglich mittels Fotos und ähnlichem dokumentieren muss, sondern es reicht wenn man ein Weideblatt führt ist ein sehr geringer Aufwand. An Kollegen josefderzweite ist zu sagen, dass man die Dokumentation wie das Verhalten im Straßenverkehr ansehen sollte: Im Straßenverkehr gibt es Geschwindigkeitsbeschränkungen so wie es die Auflage gibt, Weidegang zu gewähren. Wenn ich erwischt werde bei einer Übertretung der Geschwindigkeit, so werde ich für den Zeitpunkt der Übertretung bestraft, wenn ich am Vortag die Geschwindigkeit überschritten habe so muss ich ja nicht nachzahlen.
Zur Übergangsfrist: Diese Übergangsfrist gibt es schon seit der Zeit, wo Tierschutz noch Landessache war, also mindestens seit dem Jahr 2000 wusste man, dass dies einmal so kommen wird und hat zum Beispiel in der Investitionsförderung reagiert. Wenn jetzt beispielsweise 2020 die Anbindehaltung verboten werden würde, sprechen wir von einer Übergangszeit von 30 Jahren. Wie lange müsste demnach die Übergangsfrist sein, wenn im Forum bisher 25 Jahre gefordert wurde?


kraftwerk81 antwortet um 01-10-2010 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Mit der Massnahme wird es einigen Betrieben unmöglich gemacht weiterzumachen weil sich entweder ein Umbau nicht rentiert oder gar nicht möglich ist. Ob das jetzt gut oder schlecht ist mag jeder selber beurteilen. Eins ist klar; die Raiffeisen Lobby hat ganze Arbeit geleistet.


iderfdes antwortet um 01-10-2010 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
@Josef II.

Also bei uns läuft das gemeinhin so ab, dass der Kontrollor kommt und sich anschaut, wie benutzt der Auslauf aussieht. Dass man jetzt seine Tiere praktisch das ganze Jahr einsperrt und dann grad vor der Kontrolle ein paar Tage auslässt, wär ja schon Zufall. Hatte übrigens trotzdem mal Probleme. Grund war, dass der Auslauf zwar groß, aber unbefestigt ist, weshalb ich die Tiere in der Übergangszeit im Frühjahr meist morgens auslasse, wenn der Boden noch gefroren ist, sonst kann ich hinterher Erdäpfel setzen.
Und da war dem Kontrollor halt der Boden zu wenig aufgetreten.

Seither lass ich sie im Frühjahr auch gern mal zwischendurch raus, wenn richtig Gatsch ist.
Und im Sommer ist sowieso kein Vieh im Stall, da gehts ihnen besser als jedem Dauer-Laufstall-Rind.

Den auch vorgeschriebenen Singvogel-Freiflug und den Hundeauslauf,etc. hat übrigens noch nie jemand irgendwo kontrolliert, wie man hört.


Moarpeda antwortet um 03-10-2010 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
@josefderzweite

"Jeden Tag mit einem Fuss im Knast??"

als selbständiger bist du sowieso mit einem fuß im knast, mit dem zeiten fuß im konkurs und mit dem arsch am sessel, die bürokratie bedienend ;-))


sepperl2 antwortet um 03-10-2010 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Da kannst dich gleich mal bei Schüssel, Molterer und den anderen ÖVPlern bedanken das sind doch onehin soooooo spitzen Bauernvertreter nur leider ist es so das sie alles das machen was die kronenzeitung für gut befindet damit sie ja in den Medien immer schön und gut dastehen.Hauptsache sie bekommen beide Hosensäcke vollgespopft mit Geld.Die Umbaukosten müßen ja eh die Landwirte selbst bezahlen oder gleich aufhören. Dann können diese Lügner wieder in den Zeitungen schreiben das jedes Jahr so viele Höfe für immer zusperren.


Mayflower antwortet um 23-09-2012 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Mein Vater hat einen solchen Betrieb und hat momentan Probleme mit dem Gesetz, da die Anbindehaltung ja verboten werden soll. Wir haben nur 4 milchkühe und für uns sind sie schon fast Haustiere, da eine enge Bindung besteht! Das kann doch nicht alles schlecht sein? Sie sind zwar angebunden, haben aber genug Platz und werden mindestens 10 Jahre alt, wenn nicht sogar noch älter! Auch andere kleine Betriebe stehen vor dem Aus, wenn das durchgesetzt wird! Was nutzen einem diese ganzen großen Ställe mit 500 Kühen, wenn der Landwirt seine Kühe nicht richtig kennt? Immer öfter kommt es in so großen Ställen zu Verletzungen, aufgrund Rangstreitigkeiten zwischen den Kühen! Nun geht mein Vater weiter und sucht Kleinbauern, die ebenfalls dieses Problem haben. Alleine kann er nichts ausrichten, er braucht Menschen hinter sich!


helmar antwortet um 23-09-2012 15:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Anbindeverbot f. Rinder
Anbindehaltung ist weiterhin erlaubt wenn nachweislich Auslauf oder Weidegang erfolgt. Wenn die Standmaße und die Fensterflächen dem Bundestierschutzgesetz entsprechen wird es keine Probleme geben.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Anbindeverbot f. Rinder
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;253003




Landwirt.com Händler Landwirt.com User