ORF-Beitrag Biobauer

Antworten: 18
traktorensteff 25-07-2010 16:20 - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
http://ooe.orf.at/magazin/studio/streaming/stories/43365
Unter "Flash-Streaming" auf "Oberösterreich heute" drücken und dann unter "18.7." auf "Biobauer".

Schöner Beitrag zu einem Biobetrieb. Schnell anschauen, wird nicht mehr lange Abrufbar sein.


mfj antwortet um 25-07-2010 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer

Ja, danke Traktorensteff !

Der Beitrag zeigt wieder, wie „religiös angehaucht“ bestimmte Anschauungen in der Landwirtschaft beschrieben und vermarktet werden. Das Motto auf dem Betrieb Fröhlich lautet: Vom Saulus zum Paulus...
Da muss man nicht mehr viel dazu sagen. Ich hätte noch hinzugefügt: Und führe uns nicht in Versuchung ...;-)

Der Rest vom Beitrag verkündet: Hier kann Natur noch Natur sein...und Unkräuter gibt es nicht, nur notwendige Beikräuter...ach wie schön, und wie schön verlogen man das ganze auf die Fernseh-Konsumenten-Couch rüberbringen kann. (...Zitat: die Kühe schauen irgendwie zurfriedener aus....< wissen die Kühe das sie Biostatus haben> ;-)

Alt-Senior Fröhlich fügt noch mit bebender Stimme dazu: Bauer heutzutage darf man nicht nur mit Hirn sein – sondern vor allem mit dem Herzen.
Und fast glaubt man, es kullert Ihm noch eine Träne auf die Wange.

Wenn da mal nicht der „traditionelle Bissen“ im Munde des Konsumenten stecken bleibt – bei soviel Wehmut, Edelmut und Tapferkeit für die Natur.

Und Jung-Fröhlich fügt noch hinzu:
Wir müssen wieder den Konsumenten dazu bringen das jeder seinen Einkaufshof-Hof hat.
Einen für´s Gemüse, einen für den Honig, einen für´s Obst usw.

...und wenn die noch Bio sind, ist es geschafft, weil dann leben sie noch heute.

Schöne Romantikwelt auf Idealismus und G´schichteln aufgebaut, weit weg von harter Marktwirtschaft, ökologischen Förderungen, Aufklärung und mündigen Konsumenten...und auch weit weg von jeglicher Realität.... aber wer will das schon wissen !!







biolix antwortet um 25-07-2010 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
danke peda..

einfach ein schööner netter beitrag mit vielen Wahrheiten.. ;-)))

das tut dem mfj natürlich weh.. ;-)))

lg biolix



Moarpeda antwortet um 25-07-2010 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
@biolix

heißt der steff auch peda?

ansonsten kann ich zu dem ganzen nichts sagen, weil ich als echter biobauer keinen fernseher habe.

ich versorge mich also nicht nur selber, sondern erlebe auch selber, anstatt mir das nachgestellte anzuschauen ;-)))


jonatan antwortet um 25-07-2010 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Schade, ich hät mir die Sendung gern angeschaut! aber leider:

"Die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden. Möglicherweise ist das gewünschte Video nicht mehr verfügbar."


helmar antwortet um 25-07-2010 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Habs auch nicht mehr gefunden.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 25-07-2010 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
ach jo steff .. net peda danke !

i hobs nu gesehen... ,-))

lg biolix


joholt antwortet um 25-07-2010 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
@Helmar das hast nichts versäumt ist wie bei einer bredigt in der kirche immer das selbe geleiere.
mfg


tree_01 antwortet um 25-07-2010 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
als ich noch aktiv landwirt war, und biologisch gewirtschaftet habe, fürchtete ich nur eins -

fürcht - die QUECKE !!!!!!!!!!!!!!

das andere hat mich nicht sonderlich aufgeregt.
die disteln jedoch regte manche nachbarn auf, als pflanze war sie mir subjektiv gesehen egal, hab sie sogar irgendwie gern gehabt - bricht verdichtungen auf, sieht schön aus, wenn man sie vor einer regenphase gehäckselt hat, wurde sie auch weniger, wenn man sie ungehindert vermehren ließ, wurde sie nach jahren auch viel weniger, da ihr job erledigt war...

nur die QUECKE.........!!!!!!!!!!!!.........kennt nur eine richtung - sie wird mehr.

und sie dominiert und frisst.......wenn sie fleischfresser wär, wärs wirklich gefährlich.


lg, wp


Fallkerbe antwortet um 25-07-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Zitat Biolix
danke peda..

einfach ein schööner netter beitrag mit vielen Wahrheiten.. ;-)))


Zitat ende
Hallo Biolix

genauso viele" Wahrheiten" hast du Letztes jahr mit den Wunderbaren Biogetreidepreisen verkündet. Die Wahrheiten waren leider nur solange gültig, bis die Auszahlung angestanden wäre. Inzwischen Pleite, der betrugsvorwurtf steht im raum, Die unfähigkeit ist zweifelsfrei bewiesen. Das man da noch blöd ;-))) kann ist verwunderlich..
Stellt euch bei Gelegenheit mal der Realität.

mfg







traktorensteff antwortet um 25-07-2010 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Leider ist der Beitrag schon weg, aber der mfj hat schon eine ganz brauchbare Beschreibung gegeben, wenn man seine persönliche Meinung weglässt! ;-)

Hier ist ein interessanter Beitrag, der vom Roz98 bei einem anderen Thema gepostet wurde:
http://www.youtube.com/watch?v=VflZelWRJa8

@ waldpaedagoge
Im Gemüsegarten hatte ich auch Probleme mit der Quecke, letztes Jahr habe ich über den Sommer Gründüngung angebaut, hauptsächlich Senf, Phaselia und Sonnenblume. Heuer ist fast nichts aufgegangen! Dafür habe ich seit 3 Jahren Ackerwinde im Garten, weil in der nebenwachsenden Hecke eine Ackerwinde geblüht hat. Das ist sogar noch viel schlimmer als Quecke, weil es den Boden komplett abdeckt und die Pflanzen abwürgt!


biolix antwortet um 25-07-2010 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
hallo !

also 1 jahr hafer und die Quecke ist weg.. ,-))

lg biolix

p.s. ja fallkerbe, war auch die Wahrheit bis dahin, ich war selbst überascht, aber wie gesagt, 16 cent für den Roggen war der doppelte konv. preis, 180 für den 12 weizen auch nicht so schlecht, und der Dinkel war über 300, na das kann sich sehen lassen.. ,-)


Fallkerbe antwortet um 26-07-2010 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Zitat Biolix
ja fallkerbe, war auch die Wahrheit bis dahin
zitat ende

Hallo Biolix
Da liegt doch das Problem, wenn man das offensichtlich utopische Geschwätz eines Schwaflers als Wahrheit akzeptiert, statt sich mal mit gesundem Menschenverstand über die Gesetze der Marktwirtschaft gedanken zu machen.

Ich habe schon vor ca. einem jahr hier gepostet, das es nie und nimmer gut gehen kann, wenn man wirtschaflich existenziell wichtige tatsachen ignoriert und durch irgendwelchen esotherischen quatsch ersetzt. Denn seine Rechnungen kann der (geprellte) Bauer mit dem Geschwafel vom Verband nicht bezahlen.


mfg



Asterix250 antwortet um 26-07-2010 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Bin ich froh das ich den Mitbewerber gewählt hab und mein Geld bekommen hab.
Und für das soll man noch mitgliedsbeitrag bezahlen NEIN danke.

mfg
Asterix



biolix antwortet um 26-07-2010 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
hallo !

also ich weis nicht wo da das "esoterische" ist, wenn über Jahre hohe Preise erzielt worden sind..

Ja asterix, wie viel haben denn zum Mitbewerber liefern können und warum hat der Mitbewerb die hohen Preise gezahlt und zu welcher Menge ? Hätter der Mitbewerb die 30 tsd tonnen Übermenge, welche preise könnte er zahlen ?
Ja Mitgleidsbetirag braucht gar keiner mehr zahlen, und dann schau ma wo der Biolandbau hin kommt ohne gscheite Vertretung... ;-))

lg biolix



walterst antwortet um 26-07-2010 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
Einer schrieb: "Stellt euch bei Gelegenheit mal der Realität."

Die Realität ist, dass beide Sparten, Bio und Konventionell in ihren Bereichen ausreichend Baustellen und Probleme zu bewältigen haben, dass jede Seite ohne weiteres darauf verzichten könnte, dem Anderen am Zeug zu flicken. Und darüber hinaus gäbe es auch noch einige Dinge abzuhandeln, bei denen sich die Interessen decken und Zusammarbeit angesagt wäre.


Asterix250 antwortet um 26-07-2010 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
@Biolix

Wenn jetzt auf einmal zuviel da ist warum wurde so werbung gemacht noch schnell umzusteigen.
Wer ja besser gewessen die paar hätten Bio gemacht und hätten mehr verdient so verdient wieder nur der aufkäufer!!!
Mal schauen wie es weiter geht wenn die umstellerfläche Bio wird die jetzt noch umgestellt haben.

Also ich zahl sicher keinen Mitgliedsbeitrag wenns auch ohne geht und sogar besser!

mfg



Biohias antwortet um 26-07-2010 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
ja über des thema kann ma sich wieder auslassen...
wie wenn mir bauern sonst koane probleme hättn!!!
es gibt leid die sann mit leib und seele bauern und es gibt hald bauern die arbeiten um zu leben
wer am schluss was macht is einem meistens noch selba überlassn.
aber jeder muss damit glücklich werdn und davon leben
und es gibt zumindest bei uns auch genug beiträge in den medien in denen die
landwirtschaft als industrie mit arbeitern dargestellt wird, ob so oder is allas nix...
mfg


Stonebear antwortet um 27-07-2010 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ORF-Beitrag Biobauer
@Asterix250

Hallo

Du must ja nicht Mitglied bei BioAustria sein um dein Getreide bei der Agentur zu verkaufen,
die sind ja so geschäftstriebig und kaufen von Codexbetrieben auf,
und den Mitgliedsbauern wird erzählt es gibt zuviel Überschuß.

mfg


Bewerten Sie jetzt: ORF-Beitrag Biobauer
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;244840




Landwirt.com Händler Landwirt.com User