Euro retten oder Schilling wieder einführen

Antworten: 6
H-B-M 16-05-2010 22:28 - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen
Wie ist eure Meinung zu diesem Thema: Den angeschlagenen Euro mit milliardenschweren Hilfspaketen aus der Krise helfen oder den "guten alten" Schilling wieder einführen?
Bitte um Beiträge!
mfg



Moarpeda antwortet um 16-05-2010 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen
ausschnitt aus einem kommentar von andreas unterberger, welcher immer für eine intelligente sichtweise gut ist:

"Die Europäer haben, um die verschwenderischen Südländer weiter zu alimentieren, nun wirklich alles verpfändet, um Kredite in völlig astronomischen Höhen aufzunehmen: den gesamten Haushalt der EU – um dessen Ausgeglichenheit noch bis vor kurzem um Hundertstel Prozent gestritten worden ist! – und die Glaubwürdigkeit der Notenbank und des Euro. Nichts anderes bedeutet es ja, wenn die Europäische Zentralbank nun bereit ist, alle schwindligen Staatsanleihen zu kaufen. Da scheinen amerikanische Immobilienkredite noch eine geradezu vertrauenswürdige Methode der Geldanlage gewesen zu sein.

Gibt es noch sichere Länder? Nun, allzu zahlreich sind sie nicht. An der Spitze dieser Liste steht zweifellos die kleine Schweiz....



naja, wie von mir schon einigemale festgestellt:KEIN volk von hosenscheissern ;-P


teilchen antwortet um 17-05-2010 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen

@Moarpeda

Der Herr Unterberger...
Bei der Presse wollten sie ihn nicht mehr haben, bei der Wiener Zeitung auch nicht, er war anscheinend allen zu reaktionär-konservativ-altvaterisch.
Jetzt bloggt er unter Aussschluss der Öffentlichkeit sein Gesudere, vielleicht sollte er auch hier im Forum posten, da wäre er ja in guter Gesellschaft.

Moarpeda, geh doch endlich in Dein gesegnetes Land, die Schweiz, aber vergiss nicht, einen Batzen Geld mitzunehmen, damit Du Dir das Leben dort leisten kannst.
Und dann kannst über Österreich schimpfen, soviel Du willst.


@michlfendt308

Der "gute alte" Schilling hätte uns spätestens 2008 im Stich gelassen, als unsere Banken Probleme mit ihren Investments im Osten hatten.
Der Schilling ist ein Währungsleichtgewicht im Vergleich zum Euro, und wäre ein ideales Opfer für Hedgefonds und Spekulanten gewesen.

In der Krise hat sogar Norwegen, das im Vergleich zu uns einen hohen wirtschaftlichen Vorteil hat, Erdölreichtum, Schuldenfreiheit, kein Ost-Risiko, 25% (!) seiner Währung gegenüber dem Euro verloren.
Was wäre es beim Schilling gewesen? 50%? 80%?
Der "gute alte" Schilling wäre nur so gut, wie unsere Wirtschaftsleistung ist.




helmar antwortet um 17-05-2010 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen
Also wenn man nun so manchem Experten glauben draf, ist in der Schweiz das Geld sicher aufgehoben und vermehrt sich prächtig...........und diese Theorien können sogar stimmen, denn irgendwo muss ja jenes Geld gehortet werden welches Spekulanten und Co von der EU und natürlich von uns in den Rachen geworfen bekommen haben......

Es hat immer wo ein "El Dorado" gegeben, gefunden aber hats aber noch niemand...
Mfg, helmar, Helga


grasi1 antwortet um 17-05-2010 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen
Für nichts war Geld da, vor der Finanzkrise,ok!
Übernacht hat man dann Milliarden locker gemacht, anstelle,das Sie mal einige Banken fallen gelassen hätten, wäre besser gewesen.
Jetzt stopfen wir wieder Milliarden in ein System, das uns bald auf den Kopf fällt, und die Spekulanten (Aktionäre) räumen ihr Geld in den sicheren Hafen. (Goldrausch, Realitäten aller Art, usw.)


Moarpeda antwortet um 17-05-2010 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen
@teilchen

na klar will man leute wie unterberger nicht haben, man will sytemangepasste kriecher und schönredner,
leute die weitblickend - analytisch denken und unbequem - wahrheitsliebend sind, "dos broch ma ned".

lange bänke auf die man alle schieben kann und teppiche unter die man alles kehren kann,
wir haben eine regierung die die macht an den moloch EU abgegeben hat und deshalb um aktivitäten vorzutäuschen das volk mit bürokratie zuschüttet.

ein volk von hosenscheissern, anderweils würde man es sich nicht gefallen lassen,

und wohlgemerkt, ich schimpfe nicht über österreich !!
ich schimpfe über die infantile untertanenmentalität, die sich seit zeiten der grundherrschaften nicht geändert hat.

die schweizer waren schon immer selbstbewußt, und es hat sich gelohnt.


dein zitat:"Der "gute alte" Schilling wäre nur so gut, wie unsere Wirtschaftsleistung ist."

.....lässt hoffen, dass in deinem oberen gemächern heller wird,...
.....weil du dann davon ausgehen kannst, das der euro auch nur so gut ist, wie der durchschnitt der wirtschaftleistung der EU.

.....und da sieht es mit den klötzen am bein (süd und osteuropa) schlecht aus,
wie es sich derzeit auch manifestiert und die einfachsten gemüter schon spitzkriegen.

ein bisserl selbstbewußter liebes teilchen, lass den österreichischen minderwertigkeitskomplex hinter dir,
fang vielleicht mit einem neuen nick an, wie wärs mit teilchenbeschleunigerin ? ;-P







H-B-M antwortet um 17-05-2010 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Euro retten oder Schilling wieder einführen
@ moarpeda
ich geb dir voll recht
sehr treffende Worte

aus meiner Sicht war der EU- Beitritt ein Fehler. Die Anzahl der Mitgliedstaaten hätte limitiert werden sollen. Dann wäre vielleicht der EU- Beitritt von manchen Süd und Osteuropäischen Staaten uns erspart geblieben. Den erhofften Wirtschaftsaufschwung von diesen Ländern werden wir auch nie erleben weil in Zeiten der extremen Überproduktion von verschiedensten Gütern werden diese Länder nie mehr Waren exportieren und das eigene Volk wird die mehr produzierten Waren auch nicht nutzen können aufgrund der Armut.
Zur Griechenlandhilfe habe ich auch noch was zu sagen: Ich glaube, dass das "Griechenland- Hilfspaket" das 2. Bankenhilfspaket ist, weil unsre Banken im Süden und Osten groß investiert haben und keinen Gewinn erziehlt haben.
Österreich sollte die Vergangenheit hinter sich lassen, einen eigenständigen Staat ohne Bindungen und ohne Einflüsse von Außen bilden. Auch die Probleme jeglicher Art der anderen Staaten soll uns egal sein.

mfg
P.S.: Ich liebe solche Diskussionsthemen.


Bewerten Sie jetzt: Euro retten oder Schilling wieder einführen
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;237192




Landwirt.com Händler Landwirt.com User