Antworten: 71
lemmi 18-03-2010 19:36 - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ich bewirtschafte mit meiner Mutter u Freundin meinen Betrieb mit 40 maststieren 20 ha Nutzfläche u 45ha Wald. Da meine Freundin u ich jeden Tag arbeiten gehn, macht meine mutter sie ist 75 am Abend oder in der Früh denn stall. Vor 2 Tagen gab es einen streit um die stallarbeit. Meine Mutter will nicht mehr, meine Freundin will vom Stall nichts wissen. Ich arbeite in Schichtdienst u verdien nicht schlecht. So, was soll ich machen? Ich hab meiner Freundin gesagt, sie soll zuhause bleiben u weitermachen, sie währe SVB versichert. Ich zahle 7000 eu SVB im Jahr! Soll ich meine Nutzfläche verpachten die Stiere u Maschinen verkaufen! Soll ich mir eine neue Freundin suchen , oder mit der Lw aufhören? Mfg



Drone antwortet um 18-03-2010 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Biest schon ein kleiner Egoist .Deine Mutter kann ich verstehen,und dann gleich noch die
Freundin austauschen. Da fehlen mir die Worte. Gruß Franz


WeinObst antwortet um 18-03-2010 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ich stand selber vor 10 Jahren vor dieser Entscheidung. Habe mich entschieden-Lw-Obst -Wein-Wald und Tierhaltung weiterzuführen, leider bin ich jetzt Single sonst sehr glücklich . Überlege was du willst und was besser ist. Würde an deiner stelle Lw aufgeben( bei sicherer Arbeit) , vernünftig verpachten und deine freundin Lieben-heiraten-usw........


weideder antwortet um 18-03-2010 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Das mit der Freundin schockiert mich auch etwas!


fgh antwortet um 18-03-2010 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ich sehe da keinen Egoismus, denn für viele ist es ein unerreichbarer Traum eine Landwirtschaft zu haben und es soll halt auch welche geben die den Traum leben.
Mit 75 muss man schon verstehen, dass die Mutter nicht mehr will, die Frage ist was du willst? Was ist dir wichtiger Freundin oder die Landwirtschaft? Mit deiner Fläche kannst du, voraus gesetzt du willst sicher ein schönes Zubrot verdienen.
Weitere Frage ist, ob du deinen Stall nicht so umgestalten kannst, dass sich dein Stalldienst mit der Schichtarbeit vereinen lässt, nur das kostet halt.



cowkeeper antwortet um 18-03-2010 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Lass doch den Blödsinn mit den Maststieren. Verpacht deine Nutzfläche. Mit den 45ha Wald hast immer noch genug Arbeit und Zusatzeinkommen wennst willst. Und den kannst bearbeiten wann DU Zeithast.


Bertei antwortet um 18-03-2010 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung

Hallo Lemmi ist sicher eine schwirige situation,aber wie lange soll deine Mutter noch arbeiten. Ich denke deine Freundin wuste von anfang an das du ein Landwirt bist und muste somit auch rechnen das sie dir später einmal bei der stallarbeit helfen muß.
Eine möglichkeit wäre noch offen. (Nachwuchs) dann wäre deine Freundin sowiso bald zu Hause. Und wenn sie einmal auf den Geschmak gekommen ist wie schön Bauernhof und kinder zusammenpassen dann will sie vieleicht gar nicht mehr arbeiten gehen.
Wenn die rechnung mit den Maststieren stimmt würde ich nicht so schnell aufhören,denn später irgendwann wieder anfangen ist sicher nicht so einfach


lemmi antwortet um 18-03-2010 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
warum bin ich ein Egoist? Ich hab ales neu ,von stall ca20jahre,2 Traktoren 1. 3jahre 2.5jahre. Wir haben alles in ordnung keine schulden u nur weil meine Freundin nicht will, muss ich aufhören. Sie lebt ja auch von der Lw. u das schon 13 jahre! Mir fehlen auch die Worte lieber Franz!


joholt antwortet um 18-03-2010 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@lemmi Warum verlangst du von deiner freundin etwas was du selber nicht willst?
Ich würde mir an deiner stelle einmal über die eigene einstellung gedanken machen weil von seiner muttwer verlangen das sie bis 75 die stallarbeit macht und dann entsetzt sein weil deine freundin sieht wie es ihr einmal ergehen wird.
über leg dir das einmal genau.
mfg


prcmmk antwortet um 18-03-2010 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
willst du die letzten 13 Jahre einfach wegwerfen nur weil sie nicht in den Stall geht?
Warum gibst du deinen Job nicht auf?


lemmi antwortet um 18-03-2010 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Lieber Bertei ich hab mit meiner freundin einen 7 Sohn. Aber da ist nichts besser geworden u ein 2 kind kommt nicht in frage. Wenn ich sehe wie bei meinen Freunden , die Patnerinnen arbeiten ein Wahnsinn. Die eine ist Kindergärtnerin, melkt 30 kühe bevor sie arbeiten geht, die andere sitzt im Büro u macht in der früh u am abend denn stall. Ich werde aufhören mit der Lw u mir eine neue Maus suchen Lg


prcmmk antwortet um 18-03-2010 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Wenn ich mir das so lese drängt sich mir der Gedanke auf das eure Beziehung schon länger nicht mehr stimmt und das das der letzte Tropfen ist der das Fass zu überlaufen bringt. Stell dir aber bitte die Frage wie dein Sohn damit umgeht und wenn ihr euch Trennt tragt es nicht auf seinem Rücken aus.


lemmi antwortet um 18-03-2010 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Lieber prcmmk. Ich verdiene un´m ca.700eu mehr als meine Freundin. Sie würde ja die ganz Lw pachten, und an geld würde es auch nicht fehlen . Aber sie will nicht!!!!!!!!


beginner antwortet um 18-03-2010 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@lemmi

Dann ist deine Freundin eh besser dran wennst dir eine andere "Maus" suchst bei so einer Einstellung.

DA kann ich echt nur den Kopf schütteln. Aber vielleicht will zwar nichts vom Stall wissen aber andere Sachen an der Landwirtschaft gefallen ihr..oder du verpachtest mir den Hof und Grund und lebst auch glücklich... ;-)

beginner


0815 antwortet um 18-03-2010 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Schon interessant! Die Freundin soll ihren Beruf aufgeben und die Magd spielen, nur dass der Betriebsinhaber einer (gutbezahlten) Arbeit nachgeht! Die Freundin würde ja einen Sprung ins Nichts machen, wenn sie nicht angeschrieben ist (wird). Als Lebensgefährtin hat sie fast keine Rechte, wenn dem Lebensgefährten was zustößt! Grundsätzlich gehört der Betriebsinhaber auf den Hof, warum sollte die Freundin ihren Beruf aufgeben. Wenn er ihr den Laufpass gibt, dann wird nicht gleich ein guter Arbeitsplatz parade stehen! Wenn sie verheiratet ist, oder angeschrieben ist, kann sie wenigstens einen Ausgleich verlangen, auch auf die Gefahr hin, dass der Betrieb dann ruiniert ist!


fgh antwortet um 18-03-2010 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Das lemmi hier keiner versteht, verstehe ich nicht.

Ich denk mir das mal so und lemmi kann mich korrigieren.

Sein Problem ist, dass er ein Leben lang für und mit der Landwirtschaft wegwerfen soll und das merken hier glaube ich einige nicht der Vergleich heißt 13 Jahre mit der Maus oder ein ganzes Leben aufgeben.

Ich würde mir mein Leben halt nicht nehmen lassen und wenn sie das Einkommen auch mitnutzt, soll sie auch etwas dafür tun und Stallarbeit gehört halt auch dazu.

Die Frage ist eher, warum sie die Stallarbeit nicht machen will, eine Landwirtschaft ist ein gemeinsames Unternehmen und funktioniert nur wenn beide Arbeiten!


joholt antwortet um 18-03-2010 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@ fgh wenn einer überrascht ist das seine 75 jährige mutter die stallarbeit nicht mehr machen will sagt eigentlich alles aus was man wissen muß.
mfg


lemmi antwortet um 18-03-2010 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Warum Magd spielen? Sie hat alles bei mir. Alle 3 jahre ein neues Auto 2 im jahr urlaub. Wenn ich was brauche, sat sie nein. Ist ja komisch das die Frauen immer nur sicherheiten haben wollen. Wenn sie gut ist, bekommt sie nie den Laufpass! Lg


prcmmk antwortet um 18-03-2010 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Geld allein genügt mir nicht zum Leben. Was hast du von 700 € mehr im Monat wennst nach der Arbeit heimkommst und keiner freud sich auf dich?


Felix05 antwortet um 18-03-2010 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ja lemmi,

ich teile die Meinung der Meisten hier, die welche dir zur Trennung von deiner Partnerin raten, legen irgendwie ein Machogehabe an den Tag, oder sind selbst noch halbe Kinder.

Weiß´t, ich denke, du hast deinen Entschluss eigentlich schon gefasst und suchst nur noch eine Bestätigung.
Bitte denkt an den Jungen, der sieht nämlich vieles ganz anders.

Deine Mutter und dein Mädel kann ich verstehen...

Viel Glück und mach´s dir nicht ZU einfach.

Gruß, Lutz!


fgh antwortet um 18-03-2010 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@joholt
Überrascht ist er ja nicht und eines muss man schon sagen, es gibt viele begeisterte alte Menschen die arbeiten und auch unbedingt arbeiten wollen, meinem Nachbar z.B. musste sein Sohn die Stallarbeit verbieten, jawohl richtig gehört und er ist sicher nicht der einzige alte Mensch der noch unbedingt arbeiten will


lemmi antwortet um 18-03-2010 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Lieber fgh. Du bist der einzige der nich versteht. Die Stallarbeit will sie deswegen nicht machen weil sie immer die Haare waschen muss. Einmal ist ein grosser Stier vor ihr gestanden, da konnte Sie 3tage nicht zu hause schlafen, sie hat im Hotel übernachtet.!!!!


0815 antwortet um 18-03-2010 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
"Wenn sie gut ist, bekommt sie nie den Laufpass!" Es könnte ja sein, dass dir was zustößt, und dann kann sie gehen, weil sie kein Recht auf Pensi oder Hof hat! Was nützt es, wenn der minderjährige Sohn dann "angeschrieben" ist, und sie nicht?
Typischer MuKu-Betrieb, die Mutter daheim macht die Kuh!


beginner antwortet um 18-03-2010 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@fgh

Naja ist schon tragisch wenn man 13 Jahre Beziehung mit einer Partnerin (warum noch nicht verheiratet?) gegen SEIN Leben aufwiegt.

Da stellts mir die Haare auf...

Sollte nicht das das Leben sein? Ich mein, da ist ein Kind, ein Partner und dann gibts noch ein anderes Leben...selbst schuld

Hoffentlich bleibt er diesmal ganz allein..sorry..aber mehr fällt mir dazu nicht ein. Jede "Maus" tut mir da jetzt schon leid.

beginner


Psycho antwortet um 18-03-2010 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
ganz so leicht ist das sicher nicht

- mit 75 muss eigentlich schon lange schluss sein mit arbeiten - ganz recht

- einen betrieb ohne schulden aufgeben wäre auch ein blödsinn - mit 20 ha kannst ganz nett was machen und vor allem die 45 ha wald sind super

65 ha grund - das geht im vollerwerb - und wenn dir das nicht reichen sollte, kannst du ja (weil du viel wald hast, der nicht "2 mal am tag gefüttert" werden muss (d.h.: du bist flexibel)) auch einen anderen, zeitlich weniger aufwendigeren job ausüben

- sicher wäre es optimal wenn deine freundin zu hause bleiben würde, aber wenn sie arbeiten geht, ist es ihr recht zu sagen: "rindviecher nein", weil wenn ihr der job besser gefällt als die arbeit mit den stieren, dann musst du das meiner meinung nach akzeptieren (waldarbeit ist für die meisten frauen eh nichts) (anders wärs wenn sie nur zu hause wär und nicht arbeiten ginge)

- ich verstehe deine mutter und auch deine freundin irgendwie, aber jetzt liegt es an dir:
geld ist nicht alles(überhaupt wenn deine freundin auch verdient werdets mit nur 1 kind gut durchkommen) also: wie siehst du dich in 20, 30 jahren - soll dein sohn ein bauer werden (will er das?) - wie gern bist DU bauer? bist du gerne im wald - passt das mit den maststieren, oder machst was anderes aus den 20 ha wiesen? (kühe/ziegen/ackerbau-sonderkulturen/bio?....) da gibts so viele möglichkeiten als bauer
oder ist dir der jetzige beruf auch wichtiger (so wie deiner freundin), dann musst du halt verpachten (wald eventuell noch selber machen oder waldarbeit vergeben)

schlussendlich musst es aber ohne zweifel du sein, der den betrieb führt, oder eben nicht - deine entscheidung


PS: eigene meinung:
1) ich weiß nicht was du für einen schichtdienst machst, aber schichtdienst hört sich für mich nicht sehr nett an - ich an deiner stelle, wäre lieber im wald und bei den viechern - geld ist eben nicht alles (überhaupt wenn die partnerin auch noch verdient)
2) ich bin allein, also deine probleme möcht ich haben: guten betrieb, freundin, kind, ....


fgh antwortet um 18-03-2010 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Wer von euch hat es eigentlich schon mal erlebt, wie es ist, wenn der Lebenspartner nichts mit der Landwirtschaft zu tun haben?

Jeder der es nicht erlebt hat redet jetzt leicht davon, dass lemmi seine Arbeit aufgeben soll und voll zu Hause bleiben, alle anderen werden lemmi gut verstehen.


rotfeder antwortet um 18-03-2010 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Hallo!
Verstehen kann ich lemmi schon, aus seiner sicht würde er es sich gut einrichten.
Trotzdem halte ich sein Ansinnen für sehr berrechnend und daher für nicht richtig.
Wenn er schon mit leib und Seele Bauer ist, dann kann er ganzen Tag im Stall sein und seinen Beruf als Techniker einfach an den Nagel hängen. Auch neidvoll auf Kollegen zu blicken, die eine Frau ergattert haben, die einen Fulltime-job leisten und noch am Hof voll mitracker, vielleicht super kochen und im Bett auch einiges drauf haben, wünschen kann man sichs ja. Aber man sollte nicht mit dem Schicksal hadern, wenn die Partnerin auch den einen oder anderen Fehler hat. Und Vertrauen ist wichtig, das hieße die Hälfte des Betriebes an die Freundin verschreiben, da dürfte auch die Berreitschaft fehlen.


0815 antwortet um 18-03-2010 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Lemmi,
wenn ich deine Zeilen so lese, wundert es micht nicht, wenn die Beziehung schon mehr Tot ist als lebendig! Da soll sie noch den Hof pachten, auch wenn sie sich fürchtet vor den Rindern? Und ihren angestammten Beruf dafür aufgeben? Wir können es nicht beurteilen, wie sie wirklich ist, aber an deiner Schreibweise nach, bist eher du der die Beziehung trübt!


lemmi antwortet um 18-03-2010 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
0815 Wenn ich die Esen aufstelle bekommt meine Freundin meine Lebensversicherung (200000eu) Bitte ist das nichts? Das zum Tema wenn mir was zustößt. MuKu so ein Blötsinn! Lg


Felix05 antwortet um 18-03-2010 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Abend Graf,

Was willst´n dann den liebelangen Tag allein daheim machen?

Aso, kannst ja in den Wald gehen, genug davon gibt´s ja beim lemmi. :-))

Nacht, Lutz!


rotfeder antwortet um 18-03-2010 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Hallo!
Mit dem anschreiben habe ich nicht gemeint, das sie damit in der Landwirtschaft arbeitet.
Die Landwirtschaft kann ein Mann (oder auch Frau) heute allein bewältigen. Aber eine Partnerschaft funktioniert meiner meinung nach nicht so wie lemmi meint: Ich kaufe ihr eh alle 2 Jahre ein neues Auto und wenn sie alles macht was ich will kann sie eh bei mir bleiben.


Haa-Pee antwortet um 18-03-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
ja dem lemmi seinen ärger kann man verstehen.

jeder hat so seine probleme.

aber im prinzip bist du der besitzer deiner ranch nehme ich an und da wirst auch du dafür sorge tragen müssen.
ich meine das ist ein stolzer besitz und an und für sich nicht so ein problem.
maststiere sind geduldige geschöpfe aber ich kann auch verstehen dass deine freundin sich nicht unbedingt gerne mit den "stieren" abgibt.

aber die landwirtschaft wg deiner freundin aufgeben würde ich nicht.
versuch zu automatisieren oder die stiere mal zu reduzieren ist natürlich nicht einfach weil alles in gutem zustand ist.

ich mach das mit den freundinnen immer so.
ich mach die arbeit ich zahl alles und wenns mir dann endgültig keinen spass mehr macht dann schick ich die holde weiblichkeit dorthin wo sie hin will.........

meistens hört es sich nämlich gleich mal auf wenn ich anfange nicht mehr für alles zu zahlen,für alles zuständig zu sein....

ich wechsle im durchschnitt so ca im jahres rythmus die freundinnen und das seit mittlerweile 16 jahren und ich bin mit dme system im grossen und ganzen zufrieden.

und betreibe hauptsächlich fläche und mehrere beteiligungen an nicht landwirtschaftlichen betrieben.
ich komm gut zurecht is aber immer 7 tage woche!


0815 antwortet um 18-03-2010 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Mich wundert, dass es 13 Jahre gegangen ist! Wenn sie wirklich so ist, wie Lemmi sie beschreibt, dann ist sie halt nicht geboren für den Beruf. Wie war es am Anfang, sie hat ja gleich gewußt, dass sie einen bauern zum Freund hat.
Er will Sicherheit, ihr gleich den Laufpass geben zu können, sie darf keine Sicherheit haben! Etwas ungleich das Ganze! Mit dem 2 mal Urlaub fahren, ist es jetzt halt vorbei, wenn die Mutter nicht mehr kann oder will! Sie wird schon gewußt haben, warum sie ihren Beruf nicht aufgegeben hat!


fgh antwortet um 18-03-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@0815
Schon mal was von der rosaroten Brille gehört?
Am Anfang war für Sie ziemlich sicher alles kein Problem und sie war voll begeistert und arbeitswillig..... erst seit sie mehr als reden sollte, also auch arbeiten, gibts wahrscheinlich Probleme.


prcmmk antwortet um 18-03-2010 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
kenne aber Betriebe wo es funktioniert, sie macht ihr ding er seines, zu mindest nach aussen hin, aber diese Probleme zeigen mir wie klein meine Sorgen eigentlich sind.


verleihnix antwortet um 18-03-2010 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
hallo lemmi
Also meiner Meinung nach geht es hier nur ums Geld.
Leider wieß ich nicht wie die Gegebenheiten aussehen.

Wenn deine Freundin nicht in den Stall gehen will, du deine Freundin wirklich liebst und du die Landwirtschaft nicht aufgeben willst, dann solltest du dir Gedanken machen, ob es Möglichkeiten gibt die Stallarbeit so einzuteilen, dass du nach der Arbeit oder vor der Arbeit noch die Stallarbeit ereldigen kannst.
Wenn die Frauen deiner Freunde vor der Arbeit 30 Kühe melken können, dann kannst du doch auch die Stallarbeit erledigen.
Vielleicht wäre es zum Beispiel möglich mit einmal täglich füttern auszukommen.

Deine Mutter kann ich gut verstehen. Immerhin hat sie ihr Leben lang die Stallarbeit gemacht und ich glaube mit 75 ist der Zeitpunkt gekommen wo man an ein bisschen Ruhe denken kann.

Ich hoffe, dass ich dir einbisschen die Augen geöffent habe und die Meinung einiger anderer vertrete.

mfg


sisu antwortet um 18-03-2010 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
lemmi ich glaube du willst uns verarschen.


biolix antwortet um 18-03-2010 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Hallo !

bleib selbst zu hause und mache eine gute Arbeit als Bauer und hoffentlich als guter Ehemann und Vater mal, und frage nicht obst deine Freundin wechseln sollst, denn das sollte der wenigste Grund sein, andererseit wennst schon danach fragst, wirds nciht viel her sein mit deiner Beziehung, schade...

g biolix


wernergrabler antwortet um 18-03-2010 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Hallo lemmi!

Ich würde an deiner Stelle zuhause bleiben.
Der Betrieb gehört ja dir. Und wennst an der Arbeit Freude hast, gäbe es für mich gar keine Diskussion mehr.
Es wäre ja auch eine Stallvergrößerung möglich um deine Zeit evtl. besser "auszulasten".

Wenns am Betrieb wirklich läuft wie du sagst, kannst sicher auch darin Zeit investieren und durch richtig anpacken noch da und dort was rausholen.

mfg
wgsf


ALADIN antwortet um 19-03-2010 06:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ich denke auch, dass uns dieser "Lemmi" verarscht. So blöd kann doch einer gar nicht sein, dass er so was hereinschreibt.
Wenns wahr ist, dann bleib gefälligst selber zuhause bei deinen Rindern, wenn du sie nicht aufgeben willst.


Gratzi antwortet um 19-03-2010 06:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
....mit dieser Einstellung gegenüber der Freundin und der versklavung der Mutter, verstehe ich das so viele Bauern keine Frau haben. Besser die Freundin mir geben, und ich kaufe dir eine neue Maschine............hahahaha


helmar antwortet um 19-03-2010 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Hallo Aladin.......wir hatten einmal eine Komiker, der sich als Humorist bezeichnet hat, und dessen Künstlername war...."Lemmi". Nur ist, falls dieser unser Lemmi hier im Forum tatsächlich dieser Ansichten ist, der einer, bei dem man sich wundert dass er überhaupt noch eine Partnerin hat. Alter Bauernstolz, und Weiber hackeln lassen........
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


50plus antwortet um 19-03-2010 07:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@lemmi

Wer hat da gestritten - bei Euch? Mutter und Lebensgefährtin - zu wem hast du geholfen? Zur Mutter, stimmt's? Der Mutter ist die Arbeit zuviel geworden und schuld ist nur die Partnerin.....
Hast du deine Partnerin schon einmal gefragt, was sie will - und hast sie dabei ausreden lassen?

Deine Aussagen sind nicht nur egoistisch, sondern auch hirnlos!!!

Hol dir eine Familienberatung u. Betriebsberatung ins Haus!

lg 50plus






sturmi antwortet um 19-03-2010 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Guten Morgen!
Ich glaube eher der happee verarscht uns mit seinen "Jahresfrauen" oder er ist ein Fall für die Kautsch eines Psychiaters! ;-)
Beim Lemmi gibt´s viele Fragen die noch im verborgenen sind. Ist die Beziehung zur Mutter enger als zur Freundin? Gibt es den Vater nicht mehr? Sollte ein Kind als Beziehungsretter
herhalten?
In unserer Region gibt´s auch viele 20 ha Betriebe, meist mit Schweinezucht. Der Mann geht arbeiten und macht die Felderarbeit, die Frau den Haushalt und den Stall...
Will eine Frau nicht in der Landwirtschaft mitarbeiten, dann soll halt die Frau arbeiten gehen und der Mann die Landwirtschaft betreiben, so läuft´s bei mir...
Lemmi, intensiv die Landwirtschaft zu betreiben und auch noch schichteln, da wird irgendwann dein Körper streiken und eine "Karriere" als Single steht dir auch bevor!
MfG Sturmi



agrosol antwortet um 19-03-2010 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@ happee
Schon traurig wenn du in 16 Jahren , 16 Frauen gehabt hast und so blöd bist daß du ihnen viel zahlst. Wäre es nicht besser du schaust daß dir eine erhalten bleibst?
Hast du noch nie an Kinder gedacht.

Es ist hart wenn Lemmi die Freundin mit Kind gegen die Mastiere tauschen will. Frage mich nur wieso sie noch nicht seine Frau geworden ist.

Unsere Frauen rüsten gerade zum Gegenschlag: In unsere Gegend gibt es gerade einen Männererziehungskurs für Frauen!!! AAls würden wir Männer alle unaustehlich sein.


FraFra antwortet um 19-03-2010 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
selten so gelacht


gibts wirklich noch solche egoistischen bauenschädel in der gegenwart!!!??


mir tut nur das kind leid!!


hau den viech krempel ausse !!

musst es wohl erst noch kapieren

geld kann dir keine intakte familie ersetzen!


bluebird antwortet um 19-03-2010 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Lieber Lemmi! Ich glaub ich bin die einzige Frau hier und frage mich wo du deine Freundin her hast. Das du das so lange ausgehalten hast. sorry aber deine Angebetete hat ganz schön einen an der Waffel und ist wahrscheinlich ehér dem nichtstun und dem Luxus ´verfallen. (alle 3 Jahre neues Auto, Hotel, .....) man ich glaub mein Mann hätt mich schon zig mal gefragt ob ich schon richtig ticke!

Bei uns ist es so dass ich nicht auf einem Bauernhof aufgewachsen bin und jetzt den Betrieb vom Schwiegervater manage, habe 3 Kleine Bambinis und es ist nicht immer leicht, weil bei uns ist es so dass es meinen Mann nicht interessiert und er aufhören möchte. Wir könnten uns ja zusammentun!!! ;-) bluebird


josefderzweite antwortet um 19-03-2010 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Du hast dir wohl a mal a fesche Freundin gsucht - aber sonst a nix :)

Aussehen is net alles :)

Such dir was neues, aber vernachlässig dein Kind nicht!!!! Außerdem suchen sie bei Bauer sucht Frau ja a wieder neue Gsichter


bluebird antwortet um 19-03-2010 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
josef derzweite ich geb dir sooooooooo recht!


kraftwerk81 antwortet um 19-03-2010 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
ja mei, wos mocht's dem lemmi do vorwürf?

Vieleicht war sie halt damals eine richtig g.... Sau!
Wird er sich halt gedacht haben das mit'n Bäurin sein wird sich mit der Zeit schon geben.... Falsch gedacht! Meine ist da auch so ähnlich veranlagt aber das passt schon so. Dafür is unser kleiner Scheisser schon voller Begeisterung dabei.


haasi antwortet um 19-03-2010 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
wie haltest du das schichteln aus ? kein Arbeitsplatzneid deiner nicht bäuerlichen Kollegen?
fremder "Kultureinfluß" der Arbeiter- Immigranten Bevölkerung ?
sind nicht Schichtarbeiter in einer gewissen "Schablone" einzustufen ?
L Ö S U N G :
Heirate deine Freundin
LIEBE SIE WIE SIE IST
gib Ihr den halben Hof als Eigentum mit Heiratsvertrag, wirst sehen, wenn du liebend mit Ihr umgehst, mit klaren Visionen und Zukunftsfroh, ihr werdet glücklich !
höre auf zu schichteln
füttere welche Tiere auch immer, soll heißen: richte deinen Hof für die Zukunft aus !
pflege deinen Wald wie sichs gehört, und bleibt Zeit zum Geldverdienen (Zeit bei dir), dann nutze deine Maschinen samt dir als Waldhelfer!
Wenn Ihr Familie plant, dann soll deine Frau Hausfrau und Mutter sein, bis zum Kindergartenalter und darüber hinaus !
Freue dich über jede Menge Kinder !
der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Du weißt nicht wie die Blumen duften, weil du nur Arbeit kennst und schuften !
Sollte dir bei der Umsetzung meiner Ratschläge deine Mutter im Weg stehen, bleibe beim schichteln und kauf dir mit deiner Freundin ein Haus.
Mit allen konsequenzen!






josefderzweite antwortet um 19-03-2010 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@haasi

Wieso sollt man Grund und Bodn auseinanddividieren???? Des konn doch 1 Besitzer machn? i versteh netta wieso ma sein grund imma teilen muass! Soll sie dann halt pachtn...wenns zum scheidn kommt is der Hof a noch weg

Mir is a liaba a richtig geile Sau im Haus als a Viech mit Kopftuch im Stall des vorm Pflug spannen konnst.
Deswegn hob i meine a von vorn herein gfragt (is a so a g.... S..) ob sie mitn Betrieb Probleme hat - Nein. Dann ob sie in Stall gehn würd - Nein.....und passt a.
Sie geht ihrn Job nach und i mei Sach....geht a.
Bin a zfrieden mit da Sach und .... geht a guat.


haasi antwortet um 19-03-2010 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@ josefderzweite

Brauchst nicht teilen. Darfst alles selber entscheiden. Es wird dir niemand dreinreden. Es wird dich vermutlich auch niemand unterstützen. Ratschläge geben. Lösungen vorschlagen. Du wirst alles selber entscheiden dürfen. Wer dein Nachfolger wird, wer dich im Alter pflegt, ob die Kinder Lob oder Tadel brauchen.
Du brauchst niemand fragen, es wird dir niemand dreinreden.
Alle Entscheidungen liegen an dir.
Einzig wenn sich deine Frau scheiden lässt, mußt du es auch, einfach so, akzeptieren.

mfg Haasi



Josefjosef antwortet um 19-03-2010 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Also Lemmi,
wennst a richtiger Kerl bist, dann solltest deine Mutter so lange bearbeiten, dass sie noch ein paar Jahre lang den Stall macht. Es ist doch ihre Pflicht, so lange wie möglich zu rackern, und für das verwöhnte Bubi den Deppen zu spielen. Soll sie doch arbeiten bis kurz bevor sie in die Kiste springt. Dann hast du ihre Arbeitskraft sicher zu 100% ausgenutzt und kannst stolz auf dich sein! Nach der Beerdigung würde ich mir an deiner Stelle dann die Freundin vorknöpfen. Wie es sich gehört, hat ihr ja deine Mutter vorgemacht.



helmar antwortet um 19-03-2010 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Waaaaaas....dieser Rat kommt vom Ejankl?
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Hausruckviertler antwortet um 19-03-2010 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ich hab mir die Beiträge durchgelesen, die Meinungen gehen natürlich auf Grund der Menge der Beiträge weit auseinenander. Soweit ich mir da ein Urteil zumuten kann, sehe ich bei dir, dass sich erst einmal alles ums liebe Geld dreht, dann kommt lang nichts. Bist wahrscheilich auch einer, der glaubt, dass man sich mit Geld alles kaufen kann. Wenn du nicht einen Sohn hättest, wäre die Beziehung mit deiner Freundin wahrscheinlich schon aus, viel ist da nicht mehr dahinter. Möglicherweise hast du in deinen Beiträgen vieles nicht geschrieben,was bei dir zu Hause alles abläuft. Na gut, geht ja niemand was an.
Die einzige, die ich verstehe ist deine Mutter, obwohl ich auch nicht verstehe, dass sie sich das alles so lang angetan hat. Könnte es sein, dass sie dich auf gut deutsch als Kind "verschissen" hat und du jetzt den Pascha machst? Du bist sicher sehr fleißig, fast würde ich sagen, zu fleißig. Ich glaube nämlich, dass ihr vor lauter Geld verdienen vergessen habt zu leben.
Ich würde an deiner Stelle zu Hause bleiben, weil es ist dein Hof und nicht der von deiner Freundin. Die soll arbeiten gehen, damit wäre sie ausreichend abgesichert, wenn eure Beziehung einmal trotzdem auseinandergeht und du hättest mit deinem Hof dein Auskommen. Bei der Lebensversicherung würde ich deinen Sohn als Begünstigten einsetzen und nicht deine Freundin, dann würdwest du schnell merken, was sie von dir noch hält.
Viel scheinst du von Frauen generell nicht zu halten, wie sonst kämst du auf den Gedanken, deine Freundin einfach auszutauschen, wie eine Maschine die deinen Anforderungen nicht entspricht.
Es haben einige geschriebn, dass du alle verarscht. Kann sein, aber auch nicht. Das kann ich nicht beurteilen, weil es in vielen Familien Zustände gibt, die noch weitaus ärger sind als deine.


lemmi antwortet um 19-03-2010 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Ich hab mir die ganzen Beiträge durchgelesen u staune welche Lawine ich losgetreten habe. Ich muß ein paar Sachen feststellen: 1 Ich verasche niemanden, wenn ich wüsste was zu mache ist, dann schreibe ich kein Beitrag. 2 Das ich ein verwöhnter Sohn bin, stimmt nicht. Mein Vater ist gestorben u ich hab die Lw mit 19 übernommen. 3 Ich rspektiere meine Freundin, sonst währe schon lag alles aus 4 Bei uns ist keiner versklavt nicht meine Freundin u meine Mutter! Ich muß meine Entscheidung selber treffen,da habt ihr recht. Aber eins steht schon fest, ich höhre mit der Lw auf u das andere werden wir sehen. Danke an alle die so brav geschrieben haben u schöne Grüsse aus Kärnten.


Haa-Pee antwortet um 19-03-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
naja sturmi und co so würd ich es nicht sehen!

lieber ein psychopath mit vielen weibern als ein lahmer bierbauchiger frustiger ehemann der gern würde aber nicht kann....gell sturmi...

da zieh ich lieber die couch vom psychiater vor.....vielleicht ergibt sich ja was mit seiner sprechstunden hilfe...;-)


Johannfranz antwortet um 19-03-2010 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@agrosol

"In unsere Gegend gibt es gerade einen Männererziehungskurs für Frauen"

Und die Kursleiterin heisst Gabriele Heinisch Hosek,stimmt`s ?


Obersteirer antwortet um 20-03-2010 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@ Lemmi Mir an deiner Stelle würde die Entscheidung nicht schwer fallen .Ich würde sofort zuhause bleiben,die Freundin würde ich heiraten wenn sie will soll sie weiter arbeiten gehen .Deine Mutter musst du auch verstehen,mit 75 will sie auch nicht jeden Tag eingespannt sein.Ich denke mir vom Geld her müsste sich es doch leicht ausgehen , mit 40 haWald und Stiermast,plus dem einkommen deiner Freundin(vielleicht bald Frau).Ich würde sofort zuhause bleiben, dort gehts mir im Vergleich zu jeder anderen Arbeit immer noch am besten.


MF7600 antwortet um 20-03-2010 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
muss jeder selbst entscheiden, aber ich würde auch daheim bleiben und a bissal gas geben!
schichtln ist ja auch nicht unbedingt das was ich mir bis zur pension vorstell!!


nschaua antwortet um 20-03-2010 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Das Problem löst sich von selbst, wenn dein Freundin im "Forum" liest, wie über sie verhandelt wird ,wie über eine Kuh im Stall. Ob sie gut genug ist und genügend Leistung bringt oder ob man sie besser hergibt und eine neue anschaft. Lemmi ich würde dir als Freundin einen Tritt in den Arsch versetzten und gehen.


50plus antwortet um 20-03-2010 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
@Haapee

Es geht mich natürlich überhaupt nix an und es könnte mir total egal sein, wie du lebst, aber ich gebe dir trotzdem einen guten Rat: Überdenke dein (Liebes) Leben und ändere es, solange du noch Zeit dafür hast, denn eines Tages wird es zu spät sein.........
Du meinst, du lachst die anderen aus, die sich binden und nur "Eine" haben, es kommt aber die Zeit, da lachen sie dich aus....schneller als du denkst!


lg
50plus


sturmi antwortet um 21-03-2010 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Schönen Sonntag!
Haapee, hab gerade dein Statement meiner Frau vorgelesen! Sie hat gemeint, wow, der kennt dich aber gut...;-)
Den Ratschlag von 50plus solltest Du vielleicht doch beherzigen, sonst könnte das enden wie beim Baumeister Lugner...Du wirst immer älter, die (Ost)Frauen immer jünger...;-))
http://www.youtube.com/watch?v=KMRu-GgQdqE&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=EmQK0XVotOY
http://www.youtube.com/watch?v=JURXe63mhEE
MfG Sturmi


reiteralm antwortet um 14-11-2010 02:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Danke Dietmar für deinen Ansporn,
So macht Landwirtscaft mehr Spaß. Bevor ich einen von deinen 4000 Betriebsräten da habe melke ich lieber weiterhin unser Kühe.
Gestern neu angemeldet, 3 super Beiträge: einfach nur danke!


0815 antwortet um 14-11-2010 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Kann da Reiteralm im Prinzip nur zustimmen! Bevor ich mit einem solchen Quacksalver in Geschäftskontakt trete, melke ich lieber Kühe oder gehe als Strassenkehrer!


walterst antwortet um 14-11-2010 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
Mit den locker 1000€ am Tag könnte man sich ja auch locker selbst eine passende Landwirtschaft samt den verständnisvollen Anrainern und der jausenstationtauglichen Ehefrau/Kurzzeitlebensabschnittspartnerin besorgen


Haa-Pee antwortet um 14-11-2010 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betriebsauflösung
ing.schmidtchen schleicher schleicht sich auf seinem quad übers forumsfeld......bis er eine "breznt" reisst....

der slogan ist programm.....würde die empfehlung lauten....

+noch nie etwas von gesetzlich vorgeschriebenen genehmigungen von motorsportaktivitäten gehört?
+die auflagen sind derart heikel und kostenintensiv dass unsere WM Motocrossstrecke in der näheren umgebung ersatzlos aufgelassen wurde!
+die haftungsfrage an den grundeigentümer und geländebetreiber können die existenz kosten! wenn es vorallem quads sind sehr unberechenbare gefährte es zu einem tödlichen unfall kommt!
+ich war in meiner jugend begeisteter motocrosser und selbst auf den eigenen grundstücken gings sich nur einmal in der woche ein ausgiebiges training aus es sei denn ich hätte dauernd die polizei wg lärmbelästigung ect vor der tür gehabt.

kein bauer hat neid auf einen hotelier wenn man weiss dass die hotelerie mit 10mrd € bei den banken in der miese steht und es der gegenwert auf gut 15 mrd€ bringt....

man schätzt dass gut ein drittel der hoteliers die verbindlichkeiten niemals bedienen werden können!

schöner gruss vom business in der realität......



Bewerten Sie jetzt: Betriebsauflösung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230582




Landwirt.com Händler Landwirt.com User