Laubholzdurchforstung

Antworten: 5
farmerJT 18-01-2010 20:34 - E-Mail an User
Laubholzdurchforstung
Hallo ihr Forstexperten!
Habe in letzter Zeit einige Laubholzbestände durchfostet bzw. ausgezeigt.
ca. 60-70% Esche rest Ahorn und Rotbuche.
Problem ist, das bei uns mehr als die hälfte der Eschen mit dem Triebsterben befallen sind bzw. allmählich erkranken. Die Eschen sind aber stämmiger und schöner als die Buchen und Ahorn.
Also soll man jetzt die schöne Esche die eventuell am Triebsterben erkranken könnte, oder die Brennholzbuche als Z-Baum bestimmen?
Soll man sofort alle erkrankten, (Angsttriebe etc.) umschneiden?

Wie siehts bei euch aus?

mfg




fgh antwortet um 18-01-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laubholzdurchforstung
Hallo,

schwierige Sache, würde einen Kompromis vorschlagen. Eschenholz hat momentan e nicht so einen hohen Preis und wenn man Buchenholz als Brennholz verkauft, kann man auch schön verdienen.




DJ111 antwortet um 18-01-2010 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laubholzdurchforstung
Ich würd vor allem auf Ahorn wert legen.
diese wachsen nämlich auch nicht so schlecht und erzielen gute Preise.
Als 2. dann brauchbare Buchen, wenn auch nur als Füllhölzer und wennst wüchsige Eschen hast, kannst von denen einige lassen, aber wegen dem Triebsterben, würd ich ein bissl vorsichtig sein, was die Z-Stammauszeige angeht ... Auch wenn der Baum dadurch nicht eingeht, ist doch ein Einfluss auf den Stamm nicht auszuschließen (dunkle Verfärbungen und vielleicht auch Fäulepilze durch die abgestorbenen Äste).



Waldtanne12 antwortet um 19-01-2010 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laubholzdurchforstung
ja hallo


Die Laubhölzer werden ab einer Höhe von ca. 15 m durchgeforstet damit sich die Krone schöner entwickeln können und auch der Stamm ebenfalls.Beim Laubholz sollte die Krone max 1/3 entstehen und die Krone 2/3 der Höhe entwickeln....

Die Krankheit ist nicht so einfach zu bekämpfen ... habe auch mal beobachtet und hab im Sommer einige Eschen umgeschnitten. Fazit : einige Eschen waren am Stock braun gewesn im Stangenholzalter mit Eschentriebssterben.

Waldtanne






FraFra antwortet um 20-01-2010 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Laubholzdurchforstung
ich würde abwarten

die natur wird dir leider die schönen eschen womöglich ausselektieren
versuche einzelene ahorn freizustellen


wenn man die fläche nicht sieht ist es sehr schwer einen rat zu geben


Bewerten Sie jetzt: Laubholzdurchforstung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;219453




Landwirt.com Händler Landwirt.com User