Antworten: 5
mikeg 14-01-2010 07:47 - E-Mail an User
Fernwärmeleitung
Im Herbst dieses Jahres möchte ich mit dem Bau eines Einfamilienhauses beginnen. Wie sieht es da mit einer Fernwärmeleitung zwischen meinem Betrieb (Hackschnitzelheizung) und dem geplanten Neubau aus. Die Länge der Fernwärmeleitung würde ca. 100 m betragen. Macht das Sinn?. Vielleicht hat jemand Erfahrung damit. Preis pro lfm? Probleme? Verlegung? Danke für eure Antworten.



Stonebear antwortet um 14-01-2010 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fernwärmeleitung
Hallo

Das macht auf jeden Fall Sinn.
100m sind kein Problem du wirst auf ca €70,-je lfm kommen und das ist weit billiger als jede Heizung und macht keine Probleme mit der Technik, keinen Lagerplatz und keinen Rauchfangkehrer.

mfg


tschicki83 antwortet um 14-01-2010 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fernwärmeleitung
Ich hab 42€/m für die Leitung bezahlt. Das Ganze ist ein dicker Schlauch, in dem zwei 40er Schläuche eingeschäumt sind. Ich selber hab 31m verlegt. Dazurechnen musst halt den Sand in den die Leitung gebettet wird und die Baggerarbeiten.
Wärmeverlust kann ich laut Thermometer am Vorlauf nicht feststellen bzw. ist verschwindend gering.
Probleme: Der Schlauch ist mega bockig und daher schlecht durch evtl. Fundamente oder um enge Kurven zu verlegen. Die Rolle selber hat ca. 3m Ø. Daher ist es ratsam, dass der Bagger beim Verlegen mithilft.

MfG


org antwortet um 14-01-2010 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fernwärmeleitung
Dazu habe ich auch eine Frage. Wir planen beim Bauernhaus eine Hackschnitzelheizung und beim 100 m entfernten "Austraghaus" die Solarplatten für die Warmwasserbereitung und dann beides zusammenschließen für Heizung und Warmwasser bei beiden Häusern. Geht das über die gleiche Wärmeleitung oder brauche ich da zwei getrennte Leitungen? Wie funktioniert die Steuerung? Brauche ich beiderseits einen Puffer?


fred73 antwortet um 15-01-2010 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fernwärmeleitung
Hallo!
Grundsätzlich sollte der Puffer in der Nähe der Verbraucher(Wohnhaus) sein, aber auch das Platzangebot ist zu beachten.
Es wird nur eine Wärmeleitung(ein Paar) Kosten 40-75Euro je nach Dimension verlegt.
Als Steuerung würde ich Dir eine freiprogrammierbare UVR von Thechnische Alternative empfehlen.


bergerhof antwortet um 15-01-2010 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fernwärmeleitung
Hallo, auch wir planen ein Haus zu bauen, wir haben nachgefragt und der Installateur meinte bei uns folgendes. Wir haben eine HolzStückheitzung zuerst wird der Puffer(ca.2000l Wasser) im neuen Haus gefüllt, und dann beim Bauernhaus. die Häuser liegen ca. 40m auseinander und im Bauernhaus haben wir auch noch eine Ferienwohnung. Beim neuen Haus möchten wir auch Solar anbringen, auch dieses wird in den Puffer beim neuen Haus gespeichert.


Bewerten Sie jetzt: Fernwärmeleitung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;218481




Landwirt.com Händler Landwirt.com User