Antworten: 17
  09-11-2009 21:26  Icebreaker
Zur Entspannung
Schauts eh jetzt RTL? Voll gut!

  09-11-2009 21:29  schoosi
Zur Entspannung
wollt grad schreiben


" tust du schreiben oda fernsehen"???

also ich könnt das nicht!!

  09-11-2009 21:33  schellniesel
Zur Entspannung
was ist jetzt auf rtl? Wenns interresant sit pack ich den Laptop zsammen und mach multitasking :-)))

  09-11-2009 21:34  wernergrabler
Zur Entspannung
jojo.

Mr multitasking Icebreaker: :-)

wos laftn grod. Hob grod kan Fernseher.
Nochdem du mi jtz oba neigierig gmocht host ...

mfg
wgsf


  09-11-2009 21:41  schoosi
Zur Entspannung
wos hoasd den jtz??? lern deidsch und nenns iazd

servus

  09-11-2009 21:44  wernergrabler
Zur Entspannung
jojojo.

jetz. is a deitsch.
schreib i holt "hiaz".

zfrieden :-)

mfg

  09-11-2009 21:51  schoosi
Zur Entspannung
no guad is rechd is

  09-11-2009 21:51  schellniesel
Zur Entspannung
Aso! Is sowieso mein Multitasking Format im österreichischen sowie im deutschen um die weniger interessanten pausen zu überbrücken.
mfg Schellniesel

  09-11-2009 22:15  biolix
Zur Entspannung
isee bitte sog ma wos do für welche ausgsucht hoben... i hob umdrahn müssen... is des für brüssel das uns joo wieda fül förderungen bewilligen werden....

lg biolix

  10-11-2009 08:30  mfj
Zur Entspannung

...vielleicht sollten die „Bauer sucht Frau“ Kandidaten folgenden Text durchlesen....
sozusagen das – Kleingedruckte der Partnerschaft ;-))

Text ist nicht von mir ! Ursprungsquelle nicht bekannt, da es massenhaft im Web kopiert wird.



Mal abgesehen vom Sex - Frauen nerven im Bett!

Wenn ich von der Erotik einmal absehe, haben mir Frauen im Bett nichts als Ärger eingebracht. Mit Wehmut denke ich manchmal an die Teenagerzeiten zurück, in denen ich entweder allein und entspannt die Nachtruhe genoss oder nur vorübergehend mit einer Frau das Bett aufsuchte. Die Probleme fingen erst so mit Anfang Zwanzig an, als man das Nachtlager "wie Mann und Frau" teilte, sprich vom Einschlafen bis zum Aufstehen.

Und da muss ich eine ganz bittere Bilanz ziehen. Nächte des Grauens ist noch untertrieben. Am Tage durchaus abgeklärte, zupackende und moderne Frauen mutieren angesichts von Federkern und Daune ausnahmslos zu verwöhnten, lebensuntüchtigen, egoistischen Zicken, wie ich jetzt an einigen Beispielen schlüssig beweisen werde.

Beginnen wir mit dem unerfreulichen Thema "Mücken". Vorweg muss ich sagen, dass ich im Sommer grundsätzlich ganz gern neben einer Frau liege, weil ich dann von Stechmücken verschont bleibe. Die stürzen sich immer auf meine Partnerin Das ist bitter, tut mir persönlich auch wirklich leid, ist aber noch lange kein Grund, mich grob wachzujammern: "Ich bin völlig zerstochen." Mit einer Stimme die im Grenzbereich zwischen Hysterie und Nervenzusammenbruch moduliert. Der Auftrag an mich, den männlichen "Sicherheitsbeamten" ist klar: "Steh auf und geh Mücken jagen." Ich weiss nicht, warum Frauen selbst keine Mücken jagen, warum sie im Bett liegend den Späher machen, auf schwarze Punkte an der Decke deuten und "Da!" rufen. Ich weiss vor allem nicht, warum ich immer wieder gähnend, mit zerzaustem Haar und einer zusammengerollten Zeitung auf der Matratze stehe und auf Zuruf Tiere totschlage.



Am liebsten schlafe ich in der Löffelstellung. Ich liebe diese Schlafposition, weil sie mich in dem Grundvertrauen in die Richtigkeit meines Daseins bestärkt. Nun gibt es aber zahlreiche Frauen, die sich anfangs sehr anschmiegsam geben und leidenschaftlich löffeln sich aber, wenn es um die endgültige Schlafposition geht, als sehr hartleibig erweisen. Sie stossen sich mit der einen Hand von mir los, ergreifen mit der anderen Hand die eigene Bettdecke und verteidigen dieses Refugium mit erbitterter Gegenwehr. Und ich muss geduldig warten, bis die "Meine Decke gehört mir"- Autistin endlich in den Schlaf gesunken ist, und ich beginnen kann, vorsichtig robbend verlorenes Terrain zurückgewinnen. Wenn ich dann, nunmehr halbherzig löffelnd, in tiefen Schlaf gesunken bin, kommt häufig schnell die nächste Gemeinheit. Ein brutaler Stoss, meist mit dem Ellbogen ausgeführt, trifft mich in die Seite. Ich schrecke hoch und höre eine schneidende Stimme: "Du schnarchst." So was würde ich nie tun. Ich finde es bezaubernd, wenn sie im Schlaf redet oder ein bisschen vor sich hinblubbert. Nie würde ich mit dem Ellbogen stossen. Aber Frauen ist es ja egal, ob man früh´morgens einen wichtigen Termin hat. Nach der Tat sinken sie umgehend wieder in den Tiefschlaf, und ich liege mit tellergrossen Augen in der Dunkelheit und finde keine Ruhe.

Grauenhaft ist auch eine andere Variante der körperlichen Attacke. Da liegt man wohlig unter seiner Decke und ist am Wegnicken - und dann kommen sie: kalt, eiskalt Gefrorene Frauenfüsse schieben sich langsam und unaufhaltsam zwischen die männlichen Schenkel. Dort sollen sie gewärmt werden. Der Mann zuckt zurück, windet sich, versucht die Flucht, aber die weichen Gletscher unter der Decke sind stärker. Alle Frauen haben kalte Füsse! Alle! Und sie kennen kein Erbarmen. Stumm, aber fordernd kommen sie in der Nacht gekrochen und saugen Körperwärme im Gigawatt-Bereich ab. Schrecklich! Manchmal geben sie aber auch dann keine Ruhe, wenn man ihre Permafrost-Füsse enteist, das Schnarchen eingestellt und dem Löffeln entsagt hat. Denn dann haben sie was gehört. "Da ist doch jemand", raunen sie, "Da hat doch was geknackt" oder "Hörst du diese komischen Geräusche?" Die Botschaft ist erneut glasklar: Mann, pack dir einen hölzernen Kleiderbügel oder sonst eine behelfsmässige Waffe, wag dich in die dunkle Wohnung und vertreib den Einbrecher, so du einen findest. Klar, dass jeder Mann dem tiefverwurzelten Instinkt zum Schutze der Sippe folgt und in Socken und Unterhosen wie ein Depp im Dunklen umherstolpert. Um dann frierend und unverrichteterdinge wieder zur (natürlich tiefschlafenden) Partnern zurückzukehren .

Wer meint, mit dem Morgengrauen sei der Ärger ausgestanden, irrt. Wie in einem Horrorfilm, der scheinbar seinen gruseligen Höhepunkt erreicht hat und dann noch mal entsetzlich zuschlägt. Die Rede ist von unterschiedlichen Schlaf- und Wachrhythmen. Ich arbeite eben bis in die frühen Morgenstunden und stehe folgerichtig nicht gerade mit den Hühnern auf. Kein Problem für den Alleinschläfer. Was aber soll ich mit einer Frau machen, die morgens um sieben kerzengerade nachfedernd im Bett sitzt, Langeweile hat, sich laut und vernehmlich reckt, gähnt, räuspert, aufdringlichen Körperkontakt sucht und am Ende gar flüssige Konversation fordert?

Nachdem ich blutsaugende Insekten zur Strecke brachte, zum Dank dafür Ellbogen-Checks kassierte und unter die eigene kalte Bettdecke verbannt wurde, nach alldem reichte es mir irgendwann, Und zwar richtig. Eines frühen Morgens wurde ich durch die Frage "Kannst du auch nicht mehr schlafen?" geweckt und herrschte die Frau neben mir rüde an: "Halt die Klappe und mach Tee!" Kurz danach fiel die Wohnungstür krachend ins Schloss, und ich musste mir den Tee selbst machen. Gibt es keine Hoffnung?

Doch, die gibt es. Ich habe - nun ja - jemanden kennengelernt. Und die ist anders! Sie ist anschmiegsam und kuschelt exzessiv. Ich darf in Ihrer Gegenwart ausgiebig schnarchen. Wenn sie Geräusche hört, schaut sie selber nach dem Rechten. Mücken bringt sie mit geschickten Schlägen eigenhändig zur Strecke, und sie hat niemals kalte Füsse. Gut, sie ist vielleicht ein bisschen verspielt.

Aber welche Katze ist das nicht?


  10-11-2009 08:45  Schadseitn
Zur Entspannung
"Bravo" eine gelungene Geschichte,

ok muss gestehen, Mückenjagdt mach ich selber nur bei den Spinnen habberts, was das schnarchen betrifft, es stört mich selten!
aber wo ich total dagegenstimme ist, "Die kalten Füsse" dass ist sicher nicht bei ALLEN so, den ich habe nie kalte Füsse, da hat sie eher mein Mann!

  10-11-2009 11:28  AnnaBolika
Zur Entspannung
Ich habs geschaut....Einblicke in verschiedene Familiensituationen die den Grund/Ursprung des oft allein lebenden Landwirtes zeigen.

Aber, wie sich zeigt, gibt es für fast jeden Topf den passenden Deckel.

Lg Anna

  10-11-2009 15:15  AnnaBolika
Zur Entspannung

ahaaaa......jetzt wird es mir klar. Und ich dachte schon das sei mein süsses Blut *gg*

  10-11-2009 15:24  Christoph38
Zur Entspannung
@ veltliner:
Danke für die Info. Ich wusste es nicht. Das erklärt natürlich wieso vor allem Frauen gestochen werden bzw. wie das Innenleben der Betroffenen ausschaut. :-)

@ anna:
Die Erklärung vom Veltliner und deine Erklärung müssen kein Widerspruch sein. :-)

  10-11-2009 15:59  akut
Zur Entspannung
nur zum besseren Verständnis: bei den Gelsen stechen angeblich nur die Weibchen!

Und Frauen kann man nur begreifen, verstehn kann man sie kaum.

  15-11-2009 18:22  Icebreaker
Zur Entspannung
Schauts eh jetzt ATV? ;-)

Süß - so richtig harmlos gegenüber dem, was man auf RTL so zu sehen bekommt ;-)))