DER SCHULDENWAHNSINN !!

Antworten: 29
nemi 26-09-2008 08:12 - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Liebe Freunde, ist es euch eigentlich bewusst, dass wie in Österreich jährlich 8 Milliarden Euro nur an Zinsen zahlen!
Und davon satte 7 Milliarden noch von der Ähra Kreisky zu bezahlen sind.
Wir hätten schon lange Überschüsse im Haushalt, wenn er nich das Geld der Steuerzahler mit beiden Händen verschwendet hätte, und sich so die Mehrheit erkauft hätte!!!!!!!!!!!!
Ich bitte euch, dieser Schuldenpolitik am Sonntag die ROTE KARTE ZU ZEIGEN:
max23 antwortet um 26-09-2008 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Na sicher!! und drum ganz klar Nulldefizit-Willi wählen! Weil in diesem Punkt muss man schon ganz klar die Wahrheit sagen! ;-)

Hans_Gr antwortet um 26-09-2008 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Guten Morgen!

Lerne einmal Geschichte und dann reden wir weiter.

MfG
Hans

Johannfranz antwortet um 26-09-2008 09:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
@ Hans_Gr:

Was bitte ist am Inhalt des Postings von "nemi" falsch ???
Irgendjemand ist hier allerdings gut beraten,Geschichte zu lernen.

Hans_Gr antwortet um 26-09-2008 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Guten Morgen!

Es stellt sich im Posting so dar, als würde nur die ÖVP alles richtig macht. Nulldefizit gut und schön, aber bitte schon den Konjunkturzyklus auch miteinbeziehen.
LG
Hans

Fadinger antwortet um 26-09-2008 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Hallo!

"Lernen´s Geschichte ...... " Gerne. Eine Minilektion:

Entwicklung der Finanzschulden des Bundes in Österreich nach Regierungen

Alleinregierungen SPÖ (1970-1982):
» Veränderung des Anteils der Schulden am BIP: 13% / 29%;
» Zuwachs der Gesamtverschuldung pro Jahr: + 1,23%
» Durchschnittliches Nettodefizit/BIP: 2,61%

Koalitionen SP-FP (1983-1986):
» Veränderung des Anteils der Schulden am BIP: 29% / 42,3%;
» Zuwachs der Gesamtverschuldung pro Jahr: +3,32%
» Durchschnittliches Nettodefizit/BIP: 4,8%

Große Koalitionen (1987-1999):
» Veränderung des Anteils der Schulden am BIP: 42,3% / 60%;
» Zuwachs der Gesamtverschuldung pro Jahr: + 1,36%
» Durchschnittliches Nettodefizit/BIP: 3,67%

Die Berechnung beruht auf einer groben Zuordnung von Kalenderjahren zu den drei betrachteten Regierungsperioden. Die tatsächlichen Zeiträume:
[*]Kreisky-Alleinregierungen: 21.4.1970 bis 23.5.1983
[*]SP-FP-Koalitionen: 24.5.1983 bis 20.1.1987
[*]SP-VP-Koalitionen: 21.1.1987 bis 3.2.2000

Gruß F

Hans_Gr antwortet um 26-09-2008 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Servus Fadinger

Woher stammen diese Zahlen? Quelle? Publikation

hans

Fadinger antwortet um 26-09-2008 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Hallo Hans!

Die Daten stammen aus einer Publikation des
"AUSSCHUSS FÜR DIE MITWIRKUNG AN DER VERWALTUNG DER STAATSSCHULD",
besser bekannt als Staatsschuldenausschuss.
Leider ist der Link zu den Publikationen schon alt, und er funktioniert nicht mehr. Man müßte halt schauen, ob sie vielleicht noch irgendwo aufliegt, eventuell Archiv, oder so ....
Der betreffende Bericht stammte aus 2001, sind PDF-Dateien.

Gruß F

Christoph38 antwortet um 26-09-2008 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Neben den Fakten, wie Höhe der Schulden, Anteil am BIP etc. gibts noch zusätzliche Aspekte, wie die Eigendynamik der Schulden.
Die fortlaufende Steigerung der Schulden ist zu einem wesentlichen Teil auf reine Zinseffekte für Altschulden zurückzuführen. Dieser Effekt ist umso größer je höher der Ausgangsschuldenstand ist. Budgetmässig gesehen, gibt es seit etlichen Jahren Primärüberschusse, dass heisst die Einnahmen sind höher als die Ausgaben ohne Zinsen.
Der Staat macht weniger Defizit als die Zinsen kosten.

Wenn heute jemand Minister würde, dessen persönliche Haltung absolut gegen Schulden eingestellt wäre, so würde sich nichts daran ändern, dass die Schuldenlast so hoch ist, dass ein enormer Druck zu neuen Defiziten vorhanden ist.
Eine Fehlinterpretation wäre für mich zB. einen Minister nach Defizithöhen zu beurteilen und unterschiedliche Zinsen für bestehende Schulden komplett auszuklammern.

chili antwortet um 26-09-2008 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Da sieht man schön was so Rote Finanzminister in 30 ig Jahren anrichten können ist wirklich ein WAHNSINN!!!!

mfg. chili

einheizer antwortet um 26-09-2008 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
hallo zusammen-

ja das ist sicher ein wahnsinn- aber kreisky/androsch waren jalt auch die letzen wählbaren politiker der spö- androsch war sicher einer der besten finazminister-ok - er hat halt privat seine steuerfirma- aber androsch/scharinger-raiba OÖ - machen halt die wirtschaft in Ö schlechthin- keiner kann das besser- ist eh rot/schwarz - und da sieht man, das kann auch gut gehn- nur fähige leute gehören da zusammengestellt - und nicht machtgierige - so wie schüssel/cap -
aber zu den schulden- ich denke mal, - möcht vorrausschicken,das ich absolut kein roter bin- aber dennoch sollten bauern über die ähra kreisky net zuviel schimpfen- den so gut ists dazumal den bauern noch nie gegangen- und auch zurecht- einführung der bauernpension- das auch wirklich mal zeit wurde- kräftige erhöhung der erzeugerpreise- getreide-milch- etc-
ja kreisky hat seinerzeit viele stimmen der bauern bekommen-mit garantie!!!- drum sind auch viele schulden von damals mit dabei-

man sollte nicht immer sagen,es sind die kreisky schulden- die anderen hätten wohl auch alle was machen müssen- damit wir den standard halten konnten-

aber in der roten ähra hat man wenigstens gemerkt, das der bauernbund auch da ist- weil in der schwarzen ähra hat man von dem eh nichts gehört-

dennoch ist fazit- wer arbeitet macht fehler- heist ein sprichwort- an dem ich jetzt zweifle- weil diese gusi regierung hat absolut nichts gemacht, und fehler ende nie gemacht???? jetzt sollte das auf 14 tg. gehn, was 2 jahre nicht gegeangen ist- das geld verjubeln- u. die notwendige steuerreform wieder verschieben - aber die nächste ausrede ist ja schon programiert:" wir können ja jetzt nicht mehr,das geld wurde ja schon vor den wahlen vergebn........- und das waren - wie immer die anderen- wir wollen ja eh....aber.....???????????????????????????"

bleibt nur mehr wieder mal der parlamentshit der letzten 2 jahre voll im trend : "theater,theater-was........."- die wiesnhits ändern sich fast jählich- aber bei uns scheint diese parlamentshymne ewig zu gelten.......-und für alle passend.....-der letzte wirkliche EHRENMANN war sicherlich Dr.Rudolf KIRCHSCHLÄGER - der hätte trotz seines hohen alters mal machtworte gesprochen in diesem theaterstadl....und überparteilich- gott hab ihn seelig- ok-
sonntag wissen wir mehr- und ale sind wieder gewinner............- weil sie ja sicher mit noch höheren verlusten gerechnet hätten........-najaaaaaa-

sonnigen sonntag-

beni11 antwortet um 26-09-2008 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
@ Fadinger:

Die ganze Periode die du auflistest gab es nur SPÖ Finanzminister.

Willst du uns damit beweisen das die FPÖ gemeinsam mit Kreisky und Sinowatz die größte jemals dagewesene Neuverschuldung verursacht hat?

Und was sagst du dazu daß unter dem bösen Schüssel und Molterer l zum ersten Mal die Verschuldung zurückgegangen ist? Ist das gut oder ist das schlecht?


Staatsschulden zu BIP:

2001: 66,1%
2002: 65,9%
2003: 64,7%
2004: 63,8%
2005: 63,5%
2006: 61,8%
2007: 59,1%
2008e: 57.7%


Weißt du überhaupt wie schwer es ist die Verschuldung zu reduzieren wenn heute jährlich mehr als 7.000 Millionen Euro an Zinsen für alte Schulden zu zahlen sind?

Jeder kann sich aber vorstellen wie das mit den Schulden weitergehen wird wenn Rot und Blau regieren. Man hat es ja schon in der letzten Sitzung gesehen wo an einem einzigen Tag 3.000 Millionen Euro ausgegeben wurden.


Christoph38 antwortet um 26-09-2008 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Schulden reduzieren dürfte bei Lichte betrachtet wohl auch nicht ganz der richtige Ausdruck sein. Unter Reduzierung stellt man sich doch gemeinhin vor, dass jemand statt zB. € 50.000,- nach einem Jahr nur mehr € 48.000,- Schulden hat.

Trotzdem muss man zugeben, dass auch die relative Reduktion eine beachtliche Leistung ist.

sisu antwortet um 26-09-2008 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Vielleicht sollten die Landwirte denen die Verschuldung zu hoch ist ganz einfach auf ihre Ausgleichszahlungen verzichten und sie dem Hr. Finanzminister zur Verfügung stellen. Würde sicher eine beachtliche Summe zusammen kommen und das von ihnen erstrebte Nulldefizit wäre sicher einfach viel schneller erreicht.
Oder ist es vielleicht doch besser mit den Ausgleichszahlungen neue Maschinen zu kaufen oder Wirtschaftsgebäude zu bauen um damit die Wirtschaft aufrecht zu erhalten.
MfG

biolix antwortet um 26-09-2008 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Hallo !

mir hat noch niemand beantwortet wo Österreich heute stände ohne Schulden machen ?

bzw. kann es nciht so schlecht gewesen sein, als 8 reichstes Land der Welt...

lg biolix

p.s. ja die natwort von sisu ist auch nicht schlecht.... ;-))))
ach ja, dIe "Grundsicherung" der Bauern geht auch schon weit, teilweise bis 100.000 Euro pro Arbeitsplatz...

beni11 antwortet um 26-09-2008 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
@ sisu:

ich weiß was du damit ausdrücken willst, aber leider ist es so daß mit den neuen Schulden KEINE Investitionen gemacht werden sondern zB. Pensionisten und Beamte bezahlt werden,, also laufende Kosten nur durch Schulden abgedeckt werden.

Und was DAS für unsere Zukunft bedeutet weißt du ja auch.

Nebenbei verhindert das bequeme Schuldenmachen den notwendigen Strukturwandel (Gsundheitssystem, Staatsreform...) und damit werden die Probleme erst richtig verschärft.


biolix antwortet um 26-09-2008 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Ja klar, auch den Strukturwandel in der Landwirtschaft dämmt es.......

.. wem seis gedankt ? danke der Schuldenpolitk !!! ;-)))))

lg biolix

beni11 antwortet um 26-09-2008 17:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!

@ Biolix:

Du weißt genau wieviele Milliarden ganz unsinnig in die Verstaatlichte Industrie gepumpt worden sind und am Ende musste sie doch privatisiert werden, Seitdem floriert sie blendend.

Also eines weiß ich sicher: OHNE "Schuldenrucksack von Kreisky" (© Molterer) hätten wir heute nicht Jahr für jahr 6.000 Millionen Euro an Zinsen zu zahlen!

Weißt du wie viele Windräder und Solarzeugs man damit fördern könnte?

DENKEN!


biolix antwortet um 26-09-2008 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
komisch, damals florierte dei Stahlindustrie noch nciht so wie heute, heut schreibt sie 10 mal so viel gewinne und Privat kassiert, und der Börsenkurs viel um 35%... denken ?!

also wo wären wir heute ? ich bin überzeugt nicht weiter...udn wie wir am Beispiel USA sehen kommt der weg zurück....

lg biolix

beni11 antwortet um 26-09-2008 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
@ biolix:

ja damals florierte die Stahlindustrie nicht so wie heute.

Weil damals so Leute wie die KUNSUM- oder BAWAG-Bonzen dort das Sagen hatten: Rote Dummköpfe die genau so niel Ahnung von Wirtschaft hatten wie du heute!

Und dein Faymann will die Zeit wieder dahin zurückfdrehen! Was für die BAWAG gut war muss ja auch für ganz Österreich gut sein oder?


biolix antwortet um 26-09-2008 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Also waren die ganzen Schulden wegen der Verstaatlichten ? das glaubt ihr ja selbst nicht...

also wo würden wir heute stehen ohne SChulden ? wie hätte sich unser Land entwickelt, hinter Länder noch noch viel mehr auf Pump gelebt haben ?

Alles ist auf Wachstum aufgebaut inkl. das Schulden machen voll dabei, ist die Meinlbnk und ihre geschädigten eigentlich auch bei der SPÖ angesiedelt ?

Warum jetzt teilverstaatlcihung der USA BAnken mit ihren Hilfen ? warum nicht zeigen wo "Wettbewerb" und immer besser sein wollen als andere hin führt, das nur einer einmal über bleibt ? werden nun die "braven" wieder bestraft ?

Was ist jetzt mit den Agrarförderungen, auch schweigen im Walde ? ;-)))

lg biolix

beni11 antwortet um 26-09-2008 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
@ Biolix:

mir ist schon klar daß dir und dem Rot-Grünen Linksblock die Agrarförderungen ein Dorn im Auge sind.

Da unterscheiden wir uns eben grundsätzlich: Du willst statt Bauern lieber Windräder. Es sei dir unbenommen.


biolix antwortet um 26-09-2008 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Lenkt nicht ab, wo wären wir heute ???? alle haben gut verdient daran, wo sie hin gekomemn sind KM das weisst du am besten, wie ist die Geldverteilung in Ö ? Wer hat am meisten davon profitiert ??? gib sie die antwort, danke....

ich war immer für Förderungen in der LW, ich würde sie nur anders verteilen, und selbst verzichten auf ein wenig, damits gerechter wird... das psote ich hier seit 5 jahren , ohne Parteipolitschen Hintergrund den ihr immer sucht...

lg biolix

biolix antwortet um 26-09-2008 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Alle gell KM, nur nicht ÖVP nahe Kreise ;-)))))

also was seit ihr 2 eigentlich.. ?


Propagandaminister im Kommunismus könnten nicht ärger Parteiisch gewesen sein ... ;-))))

lg biolix

p.s. was haltet ihr jetzt von der ANsage molterers bei der Abschlußkundgebung " das für die kommenden schlechten zeite, gute Leute gebruacht werden..:"
na stall sich einer vor das hätte wer anderer gesagt, puh dann häts geheissen " die Wirtschaft krank reden etc. " ...

Aber das passt in die Angstmache mit der "Schuldenfalle" die unseren Wohlstand eigentlich voll mit aufgebaut hat... und manchen Wohlstand noch viel mehr, gell km ;-))))

die ÖVP ist nie am Topf gesessen ;-))))

also lasst euch keine Angst machen... Angst lähmt den Geist ;-)))) denn nicht Geiz ist geil

"GEIST IST GEIL"....

lg biolix

biolix antwortet um 26-09-2008 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
gehen dir die Argumente aus, ausser rein kopieren, eigene Antworten hast du nie...schade zeigt aber deinen "Geist", bzw. deine Propaganda Absichten ;-)))

lg biolix

Christoph38 antwortet um 27-09-2008 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
DER SCHULDENWAHNSINN !!
Österreich ist eine kleine offene Volkswirtschaft. Es ist für kleine Länder typisch, dass die Wirtschaftsbeziehungen zum Ausland in Relation zur Binnenwirtschaft bedeutender sind als bei grossen Ländern.
Bei sehr grossen Ländern kann auch eine fast reine Binnenwirtschaft gut funktionieren.

Die höhere Auslandsverflechtung Österreichs bedingt, dass evtl. Schuldenmacherei zu einem hohen Anteil ins Ausland abfliesst, was natürlich der Sinnhaftigkeit solche Massnahmen abträglich ist.

Österreich kann gar nicht soviel deficit spending machen, dass es möglich wäre sich einem schwachen westeuropäischen Konjunkturumfeld zu´entziehen. Umgekehrt wenn es gut läuft um uns herum, profitieren wir sowieso. Das Schuldenmachen ist daher ziemlich sinnlos.

Nicht umsonst sind es andere kleine Länder, die weniger Schulden gemacht haben, trotzdem den Aufbau geschafft haben und vor uns liegen.

Ohne Schulden wären wir vermutlich noch ein paar Plätze besser und für die Herausforderungen der Zukunft, wie zunehmende Überalterung, besser gerüstet.

Bewerten Sie jetzt: DER SCHULDENWAHNSINN !!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;141064
Login