Pferde: Fütterung beim Fellwechsel

Es ist wieder einmal soweit – unsere Pferde verlieren das Winterfell. Wie man sie in der sensiblen Zeit des Fellwechsels am besten unterstützen kann, verrät Dr. Barbara Mandler-Fritz in der aktuellen Pferdplus-Ausgabe.
Im Frühjahr wechseln die Pferde wieder ihr Fell, hier sollten Sie auf die Fütterung achten.
Im Frühjahr wechseln die Pferde wieder ihr Fell, hier sollten Sie auf die Fütterung achten.
Um Pferde im Fellwechsel optimal zu unterstützen, ist insbesondere die Versorgung mit Spurenelementen und Mineralien wichtig. Von großer Bedeutung für Haut und Fell sind neben den Aminosäuren Methionin, Lysin und Tryptophan, eine gute Eiweißversorgung, die Spurenelemente Zink, Kupfer und Selen, sowie die fettlöslichen Vitamine A, das aus der Vorstufe ß-Carotin gebildet wird, und E. Vitamin H (Biotin) wird als so genanntes „Schlüsselvitamin“ im Fettsäurestoffwechsel bezeichnet. Es hat ebenso einen positiven Einfluss auf Haut und Fell. Ein Mangel äußert sich in Form von Haarausfall, stumpfem Fell, sowie Haut- und Hornschädigungen. Auch einem Mangel an essentiellen Fettsäuren ist vorzubeugen.

Vitamine stärken Immunsystem
Äpfel (ohne Kerngehäuse!), Karotten, rote Rüben und Bananen sind wahre Vitaminbomben, stärken das Immunsystem und werden zudem auch gerne aufgenommen. Bierhefe etwa ist reich an Vitamin B, Aminosäuren, Mineralstoffen und Enzymen; Leinsamen enthält wiederum Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren.
Knoblauch enthält Aminosäuren, Enzyme und Allicin, welches im Magen antibakteriell wirkt und zudem blutfettsenkende Wirkung hat. Zudem verbessert Knoblauch die Fließfähigkeit des Blutes, wodurch die Haut besser mit Nährstoffen versorgt wird.


Aktualisiert am: 30.09.2014 11:38
Landwirt.com Händler Landwirt.com User