Begegnung zu Weihnachten

Antworten: 23
  26-12-2020 19:50  golfrabbit
Begegnung zu Weihnachten
Nein, mein Beitrag handelt weder über Traktoren, noch Preisen von Feldfrüchten und schon gar nicht von Politik. Er ist weder spannend, lustig noch künstlerisch wertvoll. Wahrscheinlich hat er deshalb in einem Landwirte-Forum eigentlich gar nix zu suchen. Aber er ist nicht erfunden und hat sich so an Heilig Abend im 16er Jahr zugetragen:
Am 24.12. gehen wir immer sehr früh zur Stallarbeit, besuchen dann um 6 Uhr die Rorate und nach einem gemütlichen sowie ausgiebigem Frühstück greift die langbewährte Arbeitsteilung - meine Frau(-"die Beste von allen"-eh schon wissen) bringt Haus samt Christbaum auf Hochglanz und meinereiner versucht nicht lästig im Weg herumzustehen, sondern nimmt Striegel und Bürste zur Hand, putzt seine Kühe und wäscht deren Schwänze weißer als weiß.
So auch damals als vormittags noch eine junge Milchkundschaft zur Stalltür hereinlachte - ein afghanisches Flüchtlingsmädchen vom nahen Asyl-Heim. Regelmäßig holte sie frische Rohmilch für ihre Familie um Joghurt und eine spezielle Art Frischkäse herzustellen. Ihr Deutsch hatte in dem knappen Jahr seit ihrer Ankunft schon erstaunliche Fortschritte gemacht und so konnte sie sich schon recht gut mit uns verständigen. Diesmal war nun auch ihr Großvater - ein kleiner schmächtiger Mann undefinierbaren Alters - das erste Mal mitgegangen. Höflich und ruhig beobachtete er eine geraume Zeitlang von der Tür aus mein Tun und eigentlich mehr im Scherz langte ich ihm das Kuhputzzeug hin, das er aber sofort ergriff und sich mit einer Hingabe und Zärtlichkeit einer der Kühe annahm, die mich eigentümlich berührte.
Der alte Afghane konnte fast kein Wort unserer Sprache, nur durch seine Enkelin war eine Verständigung halbwegs möglich: Seit einigen Jahren schon Witwer hatte ihn sein Sohn -der mit Frau und Tochter nach Kabul gezogen war- bei deren Flucht aus seinem kleinen Bauerndorf geholt und mit auf die abenteuerliche Reise um die halbe Erdkugel genommen. So sind sie schließlich bis zu uns her gelangt, aber er krankte immer stärker am Heimweh und der Einsamkeit obwohl es ihm materiell wahrscheinlich besser ging als sein ganzes karges Leben davor.
2 Kühe und ein paar Schafe habe er besessen wie man mir ausdeutschte und immer mehr erzählte er in seiner eigentümlichen Mundart von ihnen, seiner verstorbenen Frau, dem kleinen Hof und den weiten aber kargen Flächen seiner Heimat. Das Mädchen übersetzte so gut es konnte und ich hörte still aber aufmerksam zu, währenddessen die ganze Zeit Tränen über seine zerfurchten Wangen liefen.
Er kam dann noch öfters zu uns, bat um die Kuhbürste und striegelte mit Inbrunst und Ausdauer unsere Tiere. Aber fast mit freiem Auge sichtbar wurde er mit jeder Woche weniger und als er schließlich ausblieb, erzählte uns die Enkeltochter von seinem Krankenhausaufenthalt und dem traurigen Tod so weit weg von der Heimat. Ich bin fest überzeugt dass man auch an gebrochenem Herzen sterben kann.

Wir jammern und schimpfen viel zu viel und vergessen meist zu oft dass keiner von uns dereinst mit Gepäck den letzten Weg antreten kann, anstatt uns glücklich zu schätzen hier bei uns leben und arbeiten zu dürfen - in Freiheit, Sicherheit und Wohlstand, in der Heimat, am elterlichen Hof.

Schöne Weihnachten!
Hannes


  26-12-2020 20:07  eklips
Begegnung zu Weihnachten
Verdienter Forumspreis 2020 für den besten "unpassenden" Beitrag. Wer schneidet hier gerade Zwiebel?

  26-12-2020 20:10  ek
Begegnung zu Weihnachten
Habe zum schneiden aufgehört.. nochmal gelesen... die Geschichte geht rein

  26-12-2020 20:14  grasi1
Begegnung zu Weihnachten
Hallo Hannes, eine schöne Geschichte, der letzte Absatz sagt alles aus was das Leben ausmacht!

Ebenso
Schöne Weihnachten


  26-12-2020 20:55  richard.k(p6614)
Begegnung zu Weihnachten
Hab auch weinen müssen. Danke.



  26-12-2020 22:47  meijo
Begegnung zu Weihnachten
Eine sehr schöne Geschichte , mal was zum Nachdenken, gerade jetzt wo so viel gejammert wird.
Danke.

  27-12-2020 04:45  yamahafzr
Begegnung zu Weihnachten
Eine schöne Geschichte , dachte mir schon oft, das Generationen vor uns weit schlimmere Sachen mitmachen mußten, als jetzt! Trotzdem ist jetzt keiner zufrieden . Bleibt gesund!

  27-12-2020 06:27  traun4tler
Begegnung zu Weihnachten
Danke für die berührende Geschichte. Sie hinterfragt unsere Situation und wirft einen kurzen Blick auf ein Lebensschicksal von Vertreibung und Flucht gezeichnet.

  27-12-2020 06:30  Efal
Begegnung zu Weihnachten
Hannes, DANKE !!

da macht Weihnnachten gleich noch mehr Freude, wenn man weiß, es gibt nachwievor Berufskollegen die nicht immer das eigene Wohl in den Vordergrund stellen, eigentlich das was man unter Nächstenliebe versteht

  27-12-2020 07:45  ast99
Begegnung zu Weihnachten
Ich bin kein großer Freund von Zuwanderung. Aber nicht erst einmal habe ich mir gedacht, wie verzweifelt muß jemand sein, dass man in ein fremdes Land geht, deren Sprache man nicht kennt und man nicht weiß, was einem erwartet. Die wenigsten von uns hätten den Mut diesen Schritt zu setzten, selbst wenn uns jemand verspechen würde, dass es einen Ort auf dieser Welt gäbe, wo uns das Paradies erwarten würde. Bleiben wir besonnen...

  27-12-2020 12:33  Lendl00
Begegnung zu Weihnachten
Danke Hannes, deine Weihnachtsgeschichten sind die Besten; Habe immer noch die Geschichte mit dem Unimog im Kopf.

Sg
Klaus

  27-12-2020 19:56  pert
Begegnung zu Weihnachten
ebenfalls ein ähnlicher Fall zum Nachdenken über dieses Thema,
Hab heuer, ein ähnliches Erlebnis gehabt , da ich in der Prüfungskommission der LAP für Zimmerer seit 15 jahren in Graz tättig bin , haben wir heuer beim letzten Prüfungstermin im Oktober 2 Afghanen zur Prüfung
gehabt ,welche vor 6 Jahren nach Österreich kamen und zum Glück im Murtal bei einer Firma einen Lehrplatz erhalten haben und wir waren vom Prüfling in unserer Kommission überrascht über das hervorragenden Wissen ,die relativ sehr guten Deutschkenntnisse ,auch die Fachausdrücke waren im geläufig, hat einses der besten Werkstücke abgeliefert , und war im Gesamten einer der Besten beim Fachgespräch. Ich konnte nach der Prüfung noch kurz plaudern mit Ihm, und er hat erzählt das er in seiner derzeitigen Wohn und Arbeitsgemeinde bei sämtlichen Vereinen mitwirkt,Feuerwehr etc. und voll intgriert ist und nach unseren Standarts lebt ,also ein Musterbeispiel für Integration,was der in 6 Jahren in Österreich geleistet hat und leistet.
Gerade in der derzeitigen Situation von Facharbeiter und Lehrlingsmangel ist das ein gelungnes Beispiel
wie man bei vernüftiger Vorgehensweise solche Menschen für unsere Volkswirtschaft nutzbar machen kann , da es mit den Einheimischen es eh immer schwieriger wird ,Menschen für ein Handwerk zu überzeugen . Also meine Meinung ist, das in der Intgrationspolitik noch sehr, sehr viel Umdenken stattfinden muß, und Asylverfahren immer auch einzeln zu betrachten sind und nicht alles Über eine Kamm geschoren wird, was gerade die Buberlpartei immer so gern propagiert.
Das meine Meinung zu diesem Thema
mfG pert



  27-12-2020 20:44  eklips
Begegnung zu Weihnachten
Darf man den Betrieb wissen, der ihn ausgebildet hat?

  27-12-2020 21:12  eklips
Begegnung zu Weihnachten
doppelt

  27-12-2020 21:27  matl99
Begegnung zu Weihnachten
@pert

Am Land passt es meistens eh mit der Integration, aber in größeren Städten und im Großraum Wien ist halt in der Integrationspolitik alles schiefgelaufen!

Aber wenn man in den Städten nichts zu tun hat, bekommt das die Landbevölkerung nicht wirklich mit!

Ich empfehle Jedem beim Wienbesuch eine Fahrt mit der U 6, und dann können wir weiter reden!

Mfg



  27-12-2020 21:38  ewald.w(88y8)
Begegnung zu Weihnachten
,@pert

einspruch euer ehren!

der eine kamm, von dem du schreibst sind gesetze und im falle von asyl oder nicht sind es die kriterien der gefährdung in ihren herkunftsländern und nicht ob jemand brauchbar ist , ob sich jemand einflussreicher einsetzt oder nicht, ob medial trommelfeuer veranstaltet wird oder nicht (der fall arigona),

es geht nicht an, familien reinzulassen und eventuell den geschickten bruder zu behalten und die behinderte schwester abzuschieben, so sehr vernünftig deine einstellung für unseren staat beim ersten mal durchlesen klingt.

  27-12-2020 23:15  pert
Begegnung zu Weihnachten
@eklips,diese Daten darf ich nicht weitergeben,und @ mattl99, ich,bin, bis heuer wegen Corona, im Schnitt 2x in der Woche terminlich in Wien unterwegs (Baubranche) und kenne die Szene also bestens, bin seit 35 jahren in Wien und Umgebung unterwegs , da erlebt man einiges ,und wenn man am Tag durch Wien fährt glaubt man sowieso daß es keine 'Wiener' mehr gibt ,und das man in Istanbul oder sonst wo unterwegs ist,da könnte ich einen Roman schreiben darüber.Vor allem in Wien, wurde sicher schon jahrzentelang das Themas unter den Tisch gekehrt, aber ,und da komme ich wieder zum Thema zurück es müsste einfach bei der Migration besser sortiert und differenziert werden.
MfG Pert


  29-12-2020 09:38  elisabeth.k(eex29)
Begegnung zu Weihnachten
Guten Morgen, ich lese schon länger Beiträge in diesem Forum und habe mich nun selbst angemeldet da mir der traurige Bericht über den alten Flüchtling zu Herzen gegangen ist. Anscheinend sind noch andere Geschichten dieses Verfassers im Forum und leider kann ich aber keine davin finden. Hat jemand einen Tipp oder Link für mich, mit der Suchfunktion komme ich nicht weiter.
Danke für Eure Mühe und gleich nich ein gutes Neujahr 2021!

Liesi

  29-12-2020 10:04  FeSt
Begegnung zu Weihnachten
Eine Weihnachtsgeschichte
von Hannes alias @golfrabbit
nach wahren Begebenheiten

Es war einmal vor langer Zeit zu Weihnachten, da....

https://www.landwirt.com/Forum/374911/Feiertagsarbeit---muss-das-sein.html

https://www.landwirt.com/Forum/425593/Schenken-fuer-Fortgeschrittene.html

Fortsetzung folgt....

Danke Hannes

  29-12-2020 10:09  xaver75
Begegnung zu Weihnachten
https://www.landwirt.com/Forum/577716/Nur-eine-Vorweihnachtsgeschichte.html

mfg

  29-12-2020 14:38  elisabeth.k(eex29)
Begegnung zu Weihnachten
Vielen Dank! Sonst sind es also eher lustige Sachen die der Golfrapid einstellt? Finde ich echt gelungen und sind schön zum Lesen. gibts noch mehr davon?

Liebe Grüsse Liesi
Ps: Wie muss man suchen um gewünschte Sachen von früher im Forum zu finden?

  29-12-2020 19:10  golfrabbit
Begegnung zu Weihnachten
Oha! Da kommt man müde und verschwitzt nach Holz- und Stallarbeit ins traute, vorgeheizte Heim und womit erfreut einem sein schon kurzsichtiges Geäug? - Ein weiteres weibliches Mitglied meiner Fangemeinde!! Zusammengerechnet wären das jetzt..........2!.............in Worten: Zwei!...............natürlich incl. meiner lieben Frau!..........obwohl, die sollte ich vielleicht besser noch fragen ob sie ebenfalls in diesen elitären Kreis als Vollmitglied Aufnahme finden möchte.....
Nein ehrlich Liesi, es freut mich wenn dir Beiträge von mir gefallen, neben (seltenen) Kurzgeschichten(meist um die Weihnachtszeit) schreibe ich ja auch sonst regelmässig zu Themen bei denen ich denke sinnvollen Input beisteuern zu können.
Freilich fast ebenso regelmäßig werde ich sodann auf das klare Verfehlen meines hehren Ziels von weniger wohlwollenden Mitgliedern dieses Forums in oft brüsker Form hingewiesen...
Fast 10 Jahre - 2-malig unterbrochen durch Forumsknast - kreuche ich nun schon hier herum und es ist doch das eine oder andere -wie ich denke-erhaltenswerte Geschreibsel zusammengekommen, das ich in meiner angeborenen naiven Gutgläubigkeit in den Servern des "Fortschrittlichen Landwirts" sicher aufgehoben erachtete. Zumindest bis sie uns in einer Nacht- und Nebel-Aktion die persönlichen Blogs samt Fotos und Beitragskartei abwürgten...
Ich selber habe weder Ausdrucke noch gespeicherte Kopien meiner Machwerke und deshalb ein Danke! an @FeST und @xaver die anscheinend die besseren Spürnasen für solche Dinge haben(sollten noch lesenswerte Einträge meinerseits auffindbar sein bitte posten, die Schlechten bitte unwiderruflich löschen!!)

Hannes
Ps.: @pert- Ich finde deinen Beitrag interessant und sehr positiv, aber er hat so rein überhaupt nichts mit dem von mir Geschriebenen zu tun und wenn ich eines nicht möchte, dann dass mein Post zu einem weitern pro-und kontra Asyl-tread ausartet. Danke

  29-12-2020 20:08  Muskateller
Begegnung zu Weihnachten
Oha, da kommt man müde, aber nicht verschwitzt, von der Arbeit heim und liest die Beiträge von Hannes und freut sich. Einfach so!

  07-01-2021 16:04  karl.j(2dv13)
Begegnung zu Weihnachten
Golfrabbid meine Hochachtung zu deiner so menschlich beschriebenen Weihnachtsgeschichte. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel wenn ich mich an deine Weihnachtsgeschichte mit meinen Gedanken anhänge. Ich komme aus dem nordöstlichen Teil von Österreich und war sehr oft mit solchen Situationen ob persönlich oder von Erzählungen meiner Eltern und Großeltern konfrontiert. So war es zu Großeltern Zeiten manchmal üblich, jeden Tag den Backofen zu heizen um den Durchziehenden wenigstens ein Stück Brot mitzugeben. Ich denke aber auch an die, welche in unserer Gegend Aufnahme gefunden haben. So z.B. die Familien Niedermayer, Ruiner, Hampel welche aus dem Norden zu uns kamen, oder vom Osten die Familie Menzel und Tremmel, und aus dem Süden die Familie Müller und nicht zu vergessen die Zwangsaussiedler vom Tüpl Allentsteig, meist Einzelpersonen jeden Alters oder ganze Familien. Ich konnte es auch miterleben, wenn sich diese Heimatvertriebenen einmal im Jahr trafen, sei es am 2. November in Döllersheim oder beim Bucherser Treffen in Karlstift oder am 1. Sonntag im Mai im Wallfahrtsort Maria Drei Eichen oder beim Rudi in Zwingendorf. Mann muss aber anmerken, dass alle bei diesen Treffen es geschafft haben wieder Fuß zu fassen und von vielen meist nichts mehr bekannt ist. Es war für mich früher und auch heute nicht vorstellbar von diesem Fleckchen Erde meiner Heimat vertrieben zu werden. Derzeit bin ich mit Azaldeen einem sudanesischen Studenten und seinen Freunden im Kontakt um ihnen den Alltag in Österreich verständlich zu machen. Das Jahr ist noch neu und Zeit für langfristigere Gedanken. Alles Gute Karl