Teleskoplader, hoflader oder telelader?

Antworten: 10
User Bild
Oak 10-10-2020 16:22 - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Würde mir gerne eine teleskoplader anschaffen um endlich auch in innenmechaninisierung zu investieren und mich damit körperlich entlasten.
Eigentlich bin ich eh schon ziemlich auf teleskoplader fixiert, da ich jede Türe bzw. jedes Tor auch mit der breite eines ebensolchen passieren kann oder zumindest ohne großen Aufwand verbreitern.
Natürlich würde mich jetzt interessieren ob ich einen teleskoplader mit ca. 4t Eigengewicht bzw. 2-2,5t Hubkraft so um 50-60 tausend Euro neu erwerben kann oder ob das Träumerei ist.
Wer von euch hat Erfahrung in diesem Größen bzw. Preissegment?

User Bild
179781 antwortet um 10-10-2020 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Auf jeden Fall liegst du richtig, wenn du Tore breiter machst, damit eine ausreichend große Maschine durchgeht. Den Fehler, sich wieder irgend so ein Zwutschgerl zu kaufen, "weil er bei der Tür noch durchgeht" machen ohnehin zu viele.
Bei Mauch hab ich übrigens ein Angebot gesehen wo ein neuer kleiner Merlo 50.000 netto kostet. Der hat auch schon den neuesten Motor drin, so dass er für die 7 % Förderung taugt.

Gottfried

User Bild
Gefler antwortet um 11-10-2020 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Hallo Oak, stand vor einiger Zeit vor der gleichen Frage. Hab mir einen Genie von der Firma HDM zugelegt 4,4t Eigengewicht 2,5 t Hubkraft, 5,7 m Teleskop, 75 Ps. Leistung. Mit Straßenzulassung Leichtgutschaufel und Paletten Gabel und noch einigen Extras bist mit 53 000 € inklusive MWST. dabei. Lg. Gefler


User Bild
Oak antwortet um 11-10-2020 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
53 000,- für den Genie wäre schon ein attraktives Angebot und HDM nicht zu weit entfernt.
Ich würde gerne eine Futterschaufel mit Querförderband damit betreiben, eine wo ich einen ganzen siloballen damit beschicken kann, da ist der genie mit 2,5t Hubkraft ziemlich genau in der richtigen Größe.
Der Diecie 25.6 gefällt mir auch sehr gut, kann aber keine Preise im Netz finden, dürfte aber wohl im Preisbereich des Genie sein.
Ein Diecie 20.4 mit 2t Eigengewicht und 2t Hubkraft dürfte wohl auf Dauer überfordert sein?



User Bild
179781 antwortet um 11-10-2020 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Wenn du Platz hast, dann nimm den größeren der hinpasst. Auch auf die Größe der Räder achten - je größer desto besser.
Die Hubkraft wird meist am Drehpunkt gemessen, wenn da eine große Schaufel drankommt, ist in vollem Zustand der Schwerpunkt gleich mehr als einen m weiter vorne. Da machst bei 2 t gleich einen Kopfstand.

Gottfried

User Bild
meki4 antwortet um 11-10-2020 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Soviel ich weiß, kostet der kleine Genie 50 kilo Cash.
Hab beim Getreide zamschieben zugesehen.
Optisch gefällt er, nur die Räder wären mir zu klein. Mir würde der nächstgrößere Typ eher zusagen, der hat 20 Zoll Räder.
BG M.

User Bild
hm1965 antwortet um 11-10-2020 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
bei deinem vorhaben würde ich den nächstgrößeren nehmem, bei Genie ist das der 3007 und kostet in etwa 58-60000€!
mit den kleinen ladern bist immer recht schnell am limit

User Bild
Oak antwortet um 11-10-2020 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Ich denke das eine Maschine mit 4,5t Eigengewicht und 2,5t Hubkraft doch schon ganz ordentlich ist für eine kleine bis mittlere Landwirtschaft.
Insofern es für mich die Allzweckwaffe wäre und nicht der 2000m2 stallausmister oder zwangsmischer, aber ja weniger als 10k mehr und doch eine noch robustere Maschine, ja wo fängt man an und wo hört man auf, da muss ich noch überlegen.
Gibt es eigentlich noch andere preiswerte Marken neben Genie und Diecie?


User Bild
179781 antwortet um 11-10-2020 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Vielleicht bekommst du wo die Gelegenheit solche Maschinen Probe zu fahren. Ich würde auf jeden Fall zu der größeren tendieren, wenn du Platzmässig zurecht kommst. Weil wenn du so ein Ding erst einmal im Einsatz hast kommst du drauf, was du alles noch machen kannst und das ist schnell die wichtigste Maschine am Hof. Dann musst du dich womöglich ärgern, wenn er für manche Einsätze zu schmal dasteht oder wegen zu kleiner Räder über jeden Maulwurfhaufen einen Hupfer macht.

Gottfried

User Bild
Pflüger antwortet um 12-10-2020 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Wir haben uns genau vor einem Jahr einen Manitou 625 MLT zugelegt um 50.000,- netto inkl. Palletengebel, Leichtgutschaufel und einen Gummischieber. Hebt 2,5t und 5,9m hoch. Haben mittlerweile fast 400h oben und geben den sicher nicht mehr her ... würd ihn sofort wieder kaufen.

User Bild
Berg1 antwortet um 12-10-2020 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Hab seit Februar einen Manitou 420 H um 53.400,- inkl mit Palettengabel und Euro-Adapter.
Bin sehr zufrieden, hat jetzt 230 Stunden.
Die Maschine läuft zumindest öfter als die Traktoren- sehr praktisch.
Er hebt 2 to und das auf gut 4 Meter. Natürlich könnt er manchmal größer sein, die Wendigkeit ist aber auch super.

Bewerten Sie jetzt: Teleskoplader, hoflader oder telelader?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;634461





Landwirt.com Händler Landwirt.com User