Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?

Antworten: 20
User Bild
Johannes H.1894 20-08-2020 16:41 - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Servus, da ich gerade vor einem Leichtgrubberneukauf stehe überlege ich mit diesem meine Zwischenfrucht direkt über einen Pneumatikstreuer auszubringen. Der Händler meines aktuell favoristierten Leichtgrubbers würde mir einen Lehner draufbauen. Da ich bald über ein Lenksystem verfügen werde wäre das mit der Überlappung ja kein Problem mehr, oder?
Aktuell grubbere ich 2* und säe danach kombiniert. Lohnt es sich mit einem Streuer direkt zu säen?

Und falls ja, ist APV oder Lehner besser oder schenken sich die beiden nicht viel?

User Bild
Profi26 antwortet um 20-08-2020 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Ich glaube es wird egal sein beim zwischenfrucht anbau, ob du überlappst oder nicht,...

User Bild
Johannes H.1894 antwortet um 20-08-2020 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Der Samen kostet auch geld und schöner ist es auch. Und wenn das lenksystem schon mal da ist.

User Bild
179781 antwortet um 21-08-2020 00:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Wenn jemand Traktorfahren kann, dann ist die Überlappung bei einem 4 oder 5 m Grubber bei Gründüngungen auch kein so Problem. Das kriegt man auf 20 cm hin.
Eigentlich müsst man damit bei guten Bodenverhältnissen sogar Getreide anbauen können. Du muss halt die Prallbleche so anbringen, dass du sie nach Bedarf einstellen kannst. Schwerere Samen eher vor den Striegelzinken hinstreuen, damit sie mit Erde bedeckt werden. Kleine leichte direkt hinter den Striegel auf den Boden streuen.
Der Lehner ist bei so was sicher der Favorit. Die haben nämlich ein Gebläse drauf, das auch mit 12 V eine ordentliche Leistung bringt. Damit säen welche auch Getreidekörner. Die bleiben bei den anderen in der Leitung liegen, weil die Lüftungsgebläse, die da montiert werden zu wenig Druck aufbauen können. Aber die sind halt deutlich billiger.

Gottfried


User Bild
Steyrdiesel antwortet um 24-08-2020 07:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
2 mal Grubbern und dann kombiniert anbauen ist schon viel Aufwand für eine Zwischenfrucht. Das mache ich nicht einmal vor dem Getreideanbau...

User Bild
baldur antwortet um 24-08-2020 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Wenn ich mir das bei manchen so ansehe wieviel Aufwand bei Begrünung gemacht wird, da stellt sich für mich schon bei dem einen oder anderen die Frage, ob das noch wirtschaftlich ist. z.b. zu viel Bodenbearbeitung, teures Saatgut, oft schwacher Bestand der dem Boden nichts bringt und dann irgendwann im nassen Herbst das Feld durchwühlen. Auch die Mulchsaatvarianten bringen kaum finanziell und bodenfördernd etwas. Der Mehraufwand im Frühjahr mit Bodenbearbeitung und Glyfos machen die Rechnung negativ. Das heurige Frühjahr zeigte eindeutig auf, dass Bestände von Mais, Soja und Kürbis wesentlich bessser da stehen nach trockener Bodenbearbeitung im Herbst als die Mulchsaatvarianten. Auch die Fachleute sind nicht mehr von dieser angeblich klima- und umweltfreundlicheren Betriebsführung so überzeugt. Wo Abschwemmgefahr besteht sehe ich noch die Notwendigkeit für Mulchsaat.

User Bild
Hans1970 antwortet um 24-08-2020 14:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Bei meinen Hanglagen könnte ich mir nicht vorstellen, den Mais oder Soja auf die nackte Ackerscholle anzusehen. Da hätte ich lange Zeit bei Starkregenereignissen schlaflose Nächte. Abgesehen davon kann man heute für Schäden durch Vermurrungen in Zusammenhang mit falscher Bodenbearbeitung Haftbar gemacht werden. Ich Grubber auch 1- 2mal vor der Zwischenfrucht, welche dann beim 2. oder 3. Grubbern mit dem APV-streuer mitausgestreut wird. Zwischenfrucht ist für mich wie eine Hauptfrucht. Die soll sich sehr gut entwickeln. Der Soja wird dann direkt mit der Säkombi in den abgestorbenen Bestand gesät.
Damit hab ich die besten Erfahrungen bzgl. Abschwemmung gemacht.

User Bild
Vollmilch antwortet um 24-08-2020 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Ich stimme da Baldur prinzipiell zu. Kosten und Nutzen muss man sich genau anschauen.

Wir haben schon unterschiedliche Systeme erfolgreich und misserfolgreich ausprobiert.

Einmal grubbern und mit Güllefass anbauen war äußerst effizient, hat aber nur in zwei von drei Jahren zuverlässig funktioniert.

Jetzt grubbern wir und bauen dann sofort kombiniert an. So verlieren wir wenig (Vegetations-)Zeit und Wasser.
Da wir die Begrünung auch als Futter nutzen, brauchen wir auch einen halbwegs ebenen Acker. Der Aufgang ist zuverlässiger und das Unkraut dadurch beim Anbau mit der Sämaschine weniger.

Das heurige Jahr hat bei uns ganz klar gezeigt, dass "Abschwemmungsgefahr" nahezu überall besteht, darum führt bei uns an der Mulchsaat (oder Direktsaat) kein Weg vorbei.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
FeSt antwortet um 25-08-2020 06:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Wenn man es SICH nicht zu kompliziert macht, zahlt sich eine Begrünung auch schon ab 35-40 Tagen Zeitfenster je nach Zeitpunkt der Jahresnettophotosynthese definitv aus, was man aber beim Mulchsaat-Hyp pauschal nur teilweise stimmt, siehe bescheidene Erfolge der Vergangenheit, denn richtig gepflügt bietet oft noch mehr Eriosionsschutz alleine schon der Oberflächenstruktur wegen, wenn man diese zu nutzen weiß, als oft unbedachtes x-faches reinhalten und ruhren mit dem Grubberzinken (mineralisieren), wo sich die größten N-Verluste nach der Ernte in den Bilanzen spiegeln.
Darum wenn, max. 2x inkl. Ausbringung muss definitiv reichen.
Gegen Abschwemmung hilft einfach nur echtes no-till, und nicht ständiges Mineralisieren nackten Bodens.
Doch ein viel größeres, leider ungeachtetes Potential gegen Abschwemmung liegt beim Augenmerk der Kalium & Natrium Austauschkapazität (K-ak & Na-ak), wo es einem nicht wundern braucht, wenn den Leuten trotz allem bodenphysikalischen Maßnahmen, der Boden trotzdem sprichwörtlich unter den Füssen zerrinnt und abfließt.

Auch die starren Vorgaben der Begrünungsvarianten tragen ihren Teil bei, dass die Erfolge teilweise nur mäßig ausfallen, auch in der Folgekulutur durch gewisse einfältige Vorgaben, wo man sich über Insektenschäden in der Folgekultur nicht wundern braucht, von einem möglichen eventuellen Lockern in wachsenden Beständen, wie es eigentlich richtig wäre, für minimalste Nährstoffverluste, gar nicht mal zu reden.

User Bild
Vollmilch antwortet um 25-08-2020 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Guten Morgen!
Auch eine Mulchsaat hilft gegen Abschwemmung, Direktsaat verträgt natürlich noch mehr mm Niederschlag / Minute.

Und Mulchsaat ist nicht gleich Mulchsaat. Begrünung ist nicht gleich Begrünung.
Und Grubbern schaut auch sehr unterschiedlich aus, da könnte man manchmal pflügen auch gleich.

An den Förderbedingungen diesbezüglich orientiere ich mich schon länger nicht mehr, das sind nur MINIMALvorgaben.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
schellniesel antwortet um 25-08-2020 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Erosion oder nicht Erosion hängt von weit mehr Faktorennab als vom Buntmetall das über Felder bewegt wird!

Ich kann mit dem Grubber blöder arbeiten als mit einem Pflug.

@Fest Hat’s ja schon richtig angesprochen. Mit der richtigen Kationenbelegung ist auch schon mehr als der Grundstein gelegt. Neben Kali und Natrium ist das ca Verhältnis natürlich auch ausschlaggebend zwecks offener Poren # wasseraufnahmefähigkeit # Infiltration!

Natürlich nur die Chemie ohne Biologie und damit stabile krümmelstrucktur ist auch nichts gewonnen.

Alles in allem spielen viele Faktoren mit.

Nur das Buntmetall aller Art ist nix wert wenn man es nicht mit bedacht einsetzt.

Mfg

User Bild
Johannes H.1894 antwortet um 26-08-2020 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Mit Erosion hab ich hier in der Ebene Gott sei Dank keine Probleme. Für die ZF wird zweimal flach (mit leichtgrubber einfacher als mit meinem aktuellen) gegrubbert und anschließend gesät, funktioniert gut und zeitlich meiner Meinung nach auch im Rahmen. Den letzten Schritt einsparen wäre natürlich gut, aber für den Preis eines Steuers kann ich doch ein bisschen fahren. Allerdings gibt es ja noch den Aspekt des Verleihens, da wäre es schon sehr reizvoll einen streuer zu haben...
Die ZF sollte m M nach (fast) wie eine Hauptfrucht behandelt werden, sie ist schließlich auch nicht ohne grund da. Deswegen frage ich ja auch ob es sinnvoll ist sie direkt mit dem Grubber auszubringen.

User Bild
179781 antwortet um 26-08-2020 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Erosion kann es in der Ebene sehr wohl geben. Durch Wind sowieso und auch bei Regen. Da wird zwar kein Boden weggeschwemmt, aber wenn man die nackte Erde liegen lässt, ist sie Wind und Regen schutzlos ausgesetzt und wird dadurch geschädigt.
Ausserdem ist ja der Erosionsschutz nur ein Teil des Effektes einer Begrünung. Die trägt generell zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit bei. Sofern sie nur richtig angelegt wird. Deshalb ist der Ansatz, dass die wie eine Hauptfrucht angebaut behandelt werden soll schon richtig. Da ist es dann so, dass etwa Raps oder Klee bei entsprechenden Bodenverhältnissen recht gut mittels Grubber und aufgebautem Feinsamenstreuer angebaut werden können. Weizen oder etwa gar Mais gehen so nicht. Das selbe bei Gründüngung. Feine Samen gehen mit einfachem Ausstreuen direkt hinter einem Grubber, grobkörnige verlangen richtige Sätechnik. Wobei in dem Fall wohl eine Zinkensämaschine das Gerät der Wahl wäre.

Gottfried

User Bild
FeSt antwortet um 26-08-2020 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Eine CO3/CO4/CO6 als preiswerte Zweit- bzw. Drittdrille und vielleicht auch komplett anstatt so einer Leichtgrubber-Kombi für solche Belange und mehr , wär sowieso nicht verkehrt, und kosten oft nur mehr einen Teil einer solchen Leichtgrubber-Pneumatikbox-Kombi, auch der Achslast wegen, und hat richtig Schlagkraft bei schon besserer Ablage.

Doch zur Ablage gesagt @Grubbervariante
Je großkörniger umso weiter vorne im Zinken bzw. direkt vorher einfach diese separat mit Düngerverteiltechnik, auch eine Variante, die je nach Anwender auch hauptfrücht-ebenbürtige Bestände hervorbringt.

User Bild
Johannes H.1894 antwortet um 26-08-2020 23:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Wenn ich mir so ne Zweitdrille kaufe bin ich ja an nem halben Tag fertig mit säen, das kanns ja ned geben für meine paar ha. Der leichtgrubber wird halt mit 95 prozentiger Wahrscheinlichkeit angeschafft. Meine ZF ist auch eine wilde mischung, da wird wohl ein pneumatischer Streuer ala Lehner Vento das beste sein. Wenn sich die Investition nicht lohnen sollte wird der leichtgrubber ohne Streuer gekauft und es wird wie bisher weitergemacht.

User Bild
Peter1545 antwortet um 27-08-2020 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Ich hab mir heuer auch selbige Frage wie oben gestellt, aber ich denke mit der herkömmlichen Drille ist der Aufgang bei fehlendem Regen sicherer.

@Fest: Es ist zwar logisch große Körner vorne abzulegen und Kleine hinten, aber was macht man bei einem Gemenge? Ich säe zB. gerne Futtererbsen und als Stützfrucht Senf, dann noch Roggen für die Bedeckung im Frühjahr. Wenn ein Teil nicht aufgeht/verkümmert ist mir das Saatgut zu teuer.


User Bild
waltan antwortet um 27-08-2020 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Baue auch klassisch kombiniert an. Habe aber nur 25ha Begrünung. Bin der Meinung dass ich so die Hälfte Saatgut einsparen kann, und zusätzlich bekämpfe ich nochmal keimende Beikräuter. Mache auch gleich Fahrgassen fürs Frühjahr. Ein zusätzliches Sägerät würde sich bei mir nicht rechnen.

User Bild
179781 antwortet um 27-08-2020 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Also bei der Mischung mit Erbse Roggen und Senf funktioniert das bei guter Bodenstruktur tadellos, wenn die Erbse vor dem Leichtgrubber ausgestreut wird und Roggen und Senf mit einem aufgebauten Pneumatikstreuer in den Erdstrom am Striegel hintendran gestreut werden. Ist zwar ein halber Arbeitsgang mehr - die Erbsen separat ausstreuen, aber dafür nicht mit Roggen und Senf mischen müssen. Aber dafür braucht man nicht mit der Sämaschine, die meist noch mit Kreiselegge kombiniert ist auf dem Acker herumbraten.

Gottfried

User Bild
FeSt antwortet um 28-08-2020 07:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Ob mit (Leicht-)Grubber oder Kreiselegge wird ziemlich wurscht sein, ob schonend nur eine Frage von Tempo, Drehzahl und wieviel O2 man dadurch in den Boden bringen oder entnehmen (will)
und an die Problemzonen ala Distel und Freunde mit O2 Füllung sowieso nie heran kommt.

Doch wenn man, wie doch einige diese Tage trotz Drille schon das 2. mal damit wieder auf dem Acker ist, um die Auflauffehler zu schließen, fragt man sich schon was mehr Genauigkeit (Erfolg) bringt in Sachen Hauptfrucht Begrünung.

User Bild
Peter1545 antwortet um 28-08-2020 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
@Gottfired: Die Idee wäre einen Versuch wert! Wobei ich befürchte dass die Gleichmässigkeit der Erbsenverteilung nicht gar so gut funktioniert, aber alleine die Dieseleinsparung wären ein paar kg mehr wert.
@Fest: dass es mit der Drille nichts wird ist mir noch nie passiert. Ich vermute dass die Begrünung zu feucht gesät wurde?

User Bild
schellniesel antwortet um 28-08-2020 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Bei groben Komponenten fahr ich auch meist im Vorfeld der Bearbeitung separat auf die Stoppeln. Und zwar mit dem düngerstreuer entlang der Fahrgassen.

Mfg

Bewerten Sie jetzt: Zwischenfrucht mit Grubber ausbringen?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;631047





Landwirt.com Händler Landwirt.com User