Sicht der Tierärzte auf Braunvieh

Antworten: 32
User Bild
norbert.s(suk5) 04-07-2020 22:53 - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
So es muss sein.
Da ja Tierärzte recht arm sind und zunehmend immer weniger beim Bauern verdienen, mache ich mir um die Armen Gedanken:

Nein Scherz bei Seite, man nehmen die Bauernvertreter und die Vet Uni mal die Tierärzte in das Visier
Ich bin im Süden von OÖ daheim, leider gibt es hier kaum Braunvieh.
Daher hat kein Tierarzt nur annähernd "Tau" dass Braunvieh nicht fett sind wie Fleckvieh.
Es bleibt immer das selbe Streitgespräch, ich verweise immer auf aktuelle Bilder der Braunvieh Zeitung doch auch das
reicht den A**en nicht.
Nein meine Braunvieh sind nicht ideal, "DA SCHAUEN DIE KNOCHEN RAUS".

Sag ich dann immer, hast schon mal einen bladen Marathon Läufer gesehen.

Fakt ist meine Herdenleistung ist bei 8900 liter, und 3,5 Eiweiss und das alles ohne mechanische Hilfsmittel wie Futterroboter, Chip usw.

Fakt 2 ist auch Hochleistungs Braunvieh ist knöchern.

Wer kann das den mal erklären!
Haben die echt nur mehr Fleckvieh im Schädel.
Sorry, aber wenn einenm die A''en die eh jeden Tag teuerer werden auch noch unbebildete *** in die Ohren labbern, werde ich allergisch!

User Bild
xaver75 antwortet um 05-07-2020 00:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Wenn die Kühe trächtig werden und gesund sind, dürfen da ruhig die Knochen rausschauen, ……….. nur wenn einen der Tierarzt hinweist, das die Kühe zu mager sind und dadurch nicht trächtig werden, finde ich es unpassend, über die Kompetenz der Tierärzte bei der Besamung in landwirtschaftlichen Foren herzuziehen. ,-)
Hast Du Dir schon mal Gedanken über den Eigenbestandsbesamerkurs gemacht?

mfg

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-07-2020 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Guten Morgen!
"Fakt 2 ist auch Hochleistungs Braunvieh ist knöchern."

Sind 8900 kg Milch bei Braunvieh schon "Hochleistung"?

Meinem Tierarzt ist mein FV zu fett, und da hat er recht.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
maegger antwortet um 05-07-2020 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Hallo Norbert, Ich kann dir eine Rückenfettdicke- Messung deiner Herde anbieten, inkl. Auswertung. Dann weißt du über den Ernährungszustand deiner Herde bescheid und kannst ganz objektiv beurteilen ob die Körperkondition passt oder nicht.

Vor allem beim Fleckvieh erleben wir oft eine Überraschung, eine Herde die der Landwirt optisch als eher zu fett betrachtet ist dann auf einmal zu knapp Konditioniert oder ist sehr heterogen in den Werten.


Grüße


User Bild
179781 antwortet um 05-07-2020 14:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Fett und Fleisch auseinanderhalten bei Rindern fällst selbst erfahrenen Bauern nicht immer leicht.
Ansonsten ist die Aufregung wegen Braunvieh unnötig. Die sind von der Milchmenge unwesentlich über Fleckvieh und bei der Fleisch"leistung" nicht besser als HF, also werden sie über kurz oder lang sowieso verschwinden.

Gottfried

User Bild
naturbauer antwortet um 05-07-2020 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Ha ha Gottfried

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 05-07-2020 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Etwa so http://www.braunviehaustria.at/typo3temp/pics/e41a9ccccc.jpg
Das ist Standard, aber den Tierärzten ist das zuwenig, weil er nur meine Braunvieh sieht, klar wenn der eigene Erfolg schwindet. Weil man von der Vet Uni an schon nicht mehr was lernt, dann ist halt der Bauer schuld.
Hab bei der Vet Uni nachgefragt, die lernen keine Lebend Besamungen!

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-07-2020 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Achso! Es geht wieder mal um den Besamungserfolg, oder?
Wenn du mit dem Tierarzt nicht zufrieden bist:
* Selbst besamen
* TA wechseln

Jammern und schimpfen hilft da nicht weiter.

Alles Gute!
Vollmilch



User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 06-07-2020 06:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Muss da Gottfried recht geben. Braunvieh wird von Fleckvieh in der Milchleistung gerade überholt. Meiner Meinung hat FV zwar eine zu hohe Bedeutung in Ö, da gäbs für viele Betriebe besser passende Rassen, aber das ist jedem sein Ding.
Braunvieh auf dem Bild von Norbert zeigt genau den Knackpunkt: man selektiert auf Schönheitsmerkmale wie gerade Rückenlinie. Braunvieh hat wenns um Fruchtbarkeit geht Sackgassen in der Zucht beschritten. Zb ist das Bindegewebe einfach zu schwach. BV Kühe ziehen Luft ein beim Besamen, alles spannt, der Besamer verletzt eher die Kuh als das Sperma an die richtige Stelle kommt. Das ist nur einer der auffälligen Mängel, eine BV "Besonderheit" die nur mit viel Wissen und Erfahrung von einem Besamer oder Tierarzt ausgeglichen werden kann. Dafür kann keine Vet Uni und kein normaler Tierarzt was, da sind wir Züchter verantwortlich.

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 06-07-2020 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
ad Vollmilch
Nein es ist nicht der Besamungserfolg, es sind eben auch nach dessen Ansicht magere Tiere trächtig.
Somit schneidet er sich selbst!
Das ist kein Jammern, das sind jahrelange Fehlverhalten von Ausbildungstätten!

User Bild
tomsawyer antwortet um 06-07-2020 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Mein TA bietet auch die Rückenfettmessung an, geht mit dem Ultraschall Gerät zur Trächtigkeitsuntersuchung nur mit einem anderen Kopf. Ihr in OÖ werdet ja auch Beratungskurse von Zuchtverband haben, machst bei dir zuhause eine Veranstaltung und ladest einen Fachberater zu diesem Thema ein.

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-07-2020 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Also das "Problem" ist, daß dein Tierarzt schlecht ausgebildet ist, weil er meint, deine Tiere seien zu mager?

Na das wäre mir aber herzlich egal.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
katharina.p(vse15) antwortet um 06-07-2020 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Zwischen dünn und mager gibt es einen entscheidenden Unterschied.
Eine schlanke Marathonläuferin wird sicher leichter schwanger als eine chronisch Magersüchtige. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die Lösung wurde bereits genannt, Rückenfettdicke über einen gewissen Zeitraum messen lassen und schon wird die Diskussion auf eine objektive Ebene gehoben.

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 07-07-2020 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Lieber Katharina
Eine magersüchtige Kuh wird keine Milch geben und nicht mehr aufstehen!

Ad Vollmilch
ich habe Kontakt mit der Met Uni Wien, du wirst nicht glauben, es gibt große Bildungsmängel.
Einfach nachfragen.
Ist auch auf im Bereich der Human Medizin genau so, reine Vortragserien auf der Uni, die Praxis am Ende dannach.
Sogar in der Pflege wird die Praxis besser als bei den Heiligen in die Ausbildung eingebaut!

User Bild
ek antwortet um 07-07-2020 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Hallo Norbert, wem auf de Uni kann man wegen der Bildungsmängel fragen?

Tierärzte in Ausbildung können Besamungskurse besuchen, sie müssen das Angebot nur annehmen.
Wird bei Klauenschneiden auch so gemacht.

Die Vedmed hätte (hat) viel zu wenig Kühe auf der Vetfarm um alle angehenden Tierärzte zum Profi auszubilden.
Für die notwendige Herde ist einfach zu wenig Platz im Triestingtal

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-07-2020 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Ich stimme zu, es gibt "Bildungsmängel" (überall).

Dein "Problem" verstehe ich trotzdem nicht wirklich. Dein Tierarzt hat ein "anderes Ideal" von einer Kuh. Und?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
katharina.p(vse15) antwortet um 07-07-2020 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Kühe sind auf Milchleistung gezüchtet, und geben auch dann noch Milch, wenn es sich der Körper eigentlich nicht mehr leisten kann!

Wie schauts mit Trockenmasseaufnahme und Pansenfüllungsscore aus? Wenn diese Parameter für die gesamte Herde passen, kann es euch auch egal sein, wie schlank oder mager die Kühe sind!

Eine Met Uni gibt es nicht, es gibt eine Med Uni und eine Vet Med, die wären dein Ansprechpartner. Warum sollte ein Katzendoktor Kühe besamen lernen?
Wer in die Rinderpraxis geht, besucht vorher einen Besamungskurs und sammelt danach noch ordentlich Erfahrung bei Praktika.


User Bild
Josie20 antwortet um 08-07-2020 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Grias euch

Also wir sind zum Beispiel ein "Partnerbetrieb" der Vetfarm. Das heisst zu uns kommen die Studenten/innen (ca. alle 1,5 Monate) und es werden die Kühe auf Trächtigkeit und Gebärmutterkontrolle untersucht...

Weiters wird die Rückenfettdicke gemessen. Es kommen sowohl die zuvor genannten "Katzentierärzte" als auch die zukünftigen Großtierärzte...

Das mit der Rückenfettdicke ist so eine Sache... da kann man sich vorallem bei Fleckvieh sehr täuschen... Hat auch nicht immer nur mit der Leistung zu tun. So melken wir teilweise über einen 40l Schnitt und hatten keine Kuh unter 13mm Rückenfettdichte dabei. Da sind dann auch die Tierärzte oft verwundert.

Finde man sollte nicht über den Tierarzt schimpfen sondern einfach über eine gewisse Zeit die Rückenfettdicke messen und dann weiß man genau wo man mit seiner Herde steht...

Mfg

User Bild
xaver75 antwortet um 08-07-2020 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
@all
Der Eiweißgehalt alleine sagt zwar nicht viel aus, 3,5% bei Braunvieh kommt mir aber etwas wenig vor, der Gehalt ist bei FV üblich, BV sollte doch mind. 0,3% höher liegen?

mfg

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 08-07-2020 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
xaver
ähm 3, 8 Eiweiss im Schnitt beim Braunvieh ne never

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 08-07-2020 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
@katharina.
Wenn ich auf der Uni bin und die Praxis im Anschluß und nicht kombiniert ist lauft das System falsch.
Dann kann ich derzeitige tierärztliche Tätigkeiten gleich wem anderen geben.
Da brauch ich keine Promovierte!

User Bild
katharina.p(vse15) antwortet um 09-07-2020 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Wer sagt denn, dass die Praxis im Anschluss stattfindet? Medizin und Veterinärmedizin sind sehr umfangreiche Studien, für die sehr viel Grundlagenwissen erforderlich ist. Gegen Ende der Ausbildung entscheidet man sich für eine Fachrichtung, in der man sich vertiefend fortbildet. Josie hat das doch sehr schön beschrieben, wie das zum Beispiel ablaufen kann.

Und wie in jedem Beruf gehört halt lebenslanges lernen dazu. Da hat der eine vermutlich etwas mehr Motivation als ein anderer.

Besser geht immer. Aber so schlecht ist die Ausbildung nicht, dass du sie für mangelnden betrieblichen Erfolg verantwortlich machen kannst.

In einem geb ich dir recht, um besamen zu können braucht man wirklich nicht promovieren.

Drum EBB Kurs oder Besamungstechniker anrufen, Problem gelöst!

Ohne ihn zu kennen, bin ich mir ganz sicher, dass es dein Tierarzt verschmerzen wird!

User Bild
Aequitas antwortet um 09-07-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Schön das sich wieder mal eine Tierärztin Zeit nimmt hier zu schreiben, ist schon eine Zeit her das Gewessler hier oft interessante Beiträge geschrieben hat.

Norbert ich habe ja zu einen ähnlichen Beitrag von dir schon mal angemerkt das ein EBB Kurs auch für wenige Tiere mehr als sinnvoll ist. Alternativ falls Laufstall einen Stier mitlaufen lassen oder eine Stierbox einrichten wo du deine brünstigen Kühe von Anbindestand reintreiben kannst.

lg

User Bild
Vollmilch antwortet um 09-07-2020 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Norbert schreibt:
"Nein es ist nicht der Besamungserfolg, es sind eben auch nach dessen Ansicht magere Tiere trächtig."
Es geht nur um die "Ansicht" (also quasi Schönheitsideal), die darf ja unterschiedlich sein.

Alles Gute!

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 10-07-2020 00:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Manno ihr 2 Hardcorler...(Vollmilch und Aequitas) ich glaub eure Frauen sind Tierärzte!
Fix
Also nochmals zum mitschreiben, es geht nicht um die Besamung, es geht darum das die Tierärzte das Braunvieh nicht mehr kennen.
Wenn der Krankenpfleger meint Schwarze sind unterernährt ist er ein Rassist zu recht, weil es eine Blödmeldung ist und auch nicht stimmt, und er ist fehl am Platz.
Aber hier... ein Tierarzt der bei sinkenden Erzeugerpreisen seine Tätigkeiten mit mehr Geld verrechnet nicht. Und dann noch keine Ahnung hat!
System ciao

User Bild
tomsawyer antwortet um 10-07-2020 06:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Norbert, wennst mit diesem TA nicht zufrieden bist, nimmst halt einen anderen, ihr seid ja nicht verheiratet. Jeder hat halt seine Meinung, unser TA kommt aus den Bergen und am Anfang seiner Kariere hat er bei mir immer gesagt, deine Kühe sind zu schwer und zu fett, wird auch stimmen, jetzt hat er schon lange nichts mehr gesagt, vielleicht denkt er sich bei dem ist eh schon Hopfen und Malz verloren.

User Bild
Aequitas antwortet um 10-07-2020 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Norbert, ich bin nicht mit einer Tierärztin verheiratet, DU auch nicht, also wenn das zwischenmenschliche nicht passt suche dir jemanden auf dem du auf der gleichen Wellenlänge bist.

User Bild
katharina.p(vse15) antwortet um 10-07-2020 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Lieber Norbert, ich muss zugeben, dein Beispiel mit dem Krankenpfleger verwirrt mich.
Findet dein Tierarzt jetzt nur deine oder alle Braunviehkühe zu dünn?
Das wäre tatsächlich Rassismus und ein solcher sollte niemals geduldet werden!

User Bild
179781 antwortet um 10-07-2020 22:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Ein wenig habe ich in der Diskussion das Gefühl, der Norbert ist selber ein "Rassist" in Sachen Braunvieh. Und aus dem Grund kriegt er einen Rappel, wenn jemand seine Rasse mit solchen Argumenten beleidigt. Wenn jemand Kühe, an denen nichts dran ist für mager anschaut, ist das doch nicht so falsch. Man könnte ja hergehen und wie schon vorgeschlagen die Rückensfettdicke messen oder viel einfacher mit den früher bekannten "Metzgergriffen" einmal abschätzen, ob da wo ausreichend Fett dran ist. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist die Bezeichung mager ganz einfach richtig.
Das muss ja gar nicht schlecht sein. Diese Tiere sind Umsatztypen, bei denen ist so was eigentlich normal.

Gottfried

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 10-07-2020 23:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
@170781 Kennst meine Kühe? Nein.
War ich gegen andere Kühe rassistisch?
Metzer? Du aus Deutschland?

User Bild
179781 antwortet um 11-07-2020 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Deine Kühe kenne ich nicht, hab ja auch geschrieben, dass ich das nur so vermute. Weil ich halt einige Bauern kenne, die sich genau so verhalten, wie ich es beschrieben habe.
Und ich kenne die Situation genau anders herum. Es ist mir schon öfter untergekommen, dass Bauern, die 20 Jahre und noch viel mehr Berufserfahrung mit Rindern haben, zu einer Kuh von uns, die im Schlachthof ganz eindeutig eine E 2 Klassifizierung gemacht hätte gesagt haben: "De is aber gscheid fett". Also würde ich nicht auf den TA schimpfen, weil der eine subjektiv andere Sicht auf die Tiere hat als du.
Es gibt auch eine ganz einfache Lösung für die Geschichte: Setz dich bitte hin und schau die Abrechnungen für deine Schlachtkühe aus den letzten Jahren durch und dann teilst du und bitte mit, wie viele in Fettklasse 2 und wie viele in 3 sind und wenn welche in 1 oder 4 gefallen sind, das auch dazuschreiben. Dann ist sofort klar wie mager oder nicht deine Kühe sind.

Gottfried

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 11-07-2020 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Darf man fragen welche Rasse an Tieren du hast?

User Bild
179781 antwortet um 12-07-2020 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Wir haben Charolais, die sind im Typ so ziemlich das Gegenteil von intensiven Milchkühen. Was auch ein Anlass für Fehlinterpretationen ist, wenn sich jemand mit Rindern nicht so gut auskennt.

Gottfried

Bewerten Sie jetzt: Sicht der Tierärzte auf Braunvieh
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;628227





Landwirt.com Händler Landwirt.com User