Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)

Antworten: 49
Johannes H.1894 13-05-2020 18:21 - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Servus, ich bin jetzt schon seit längerem auf der Suche nach dem "Richtigen" Leichtgrubber. Da ist das Angebot ja schließlich ziemlich groß und die bereits veröffentlichten Beiträge konnten mir leider nicht wirklich weiterhelfen. Beim Hersteller bin ich mir noch nicht ganz sicher, es gäbe da Folgenende Modelle. Als Zugfahrzeug stehen 130 PS in der Ebene zur Verfügung, wobei ich dabei ganz gerne mit 5 Metern fahren möchte (was laut allen befragten Vertretern auch gut geht). Wenn es hilft bin aus Bayern (PLZ 86666).
- Güttler SuperMaxx (evtl. die Chance ihn als Vorführer im Herbst zu testen und mein aktueller Favorit)
- Saphir (gibt eine Lagermaschine bei einem Händler in der Nähe, bin aber vom Geräte (noch) nicht überzeugt)
- Ziegler (ist bei mir in der Nähe, hab auch Kontakte ins Werk, wobei der m.M. nach sehr "stabil" (schwer) gebaut ist und preislich nicht ganz günstig ist)
- Und die "Österreicher" (sprich Agri Farm und Regent)
- der POM Meteor (sehr günstig aber meines Wissens auch sehr schwer)
- vielleicht habt ihr auch gute Erfahrungen mit anderen Herstellern?

Die vielen Fragen fangen schon bei dem Grundsätzlichen Aufbau an: Das er eine Walze bekommen soll steht inzwischen fest, wobei da die Güttler-Walze natürlich weit vorne liegt, aber vielleicht habt ihr ja Erfahrungen mit anderen Walzen, zum Beispiel Dachringwalze (einfach), Federstempelwalze (teuer) oder vielleicht der einfache Doppelkrümmler (günstig, am Saphir montiert)? Mir ist bei der Walze vor Allem wichtig das sie bei Gülle nicht zumacht, wie bei meinem (zugegebenermaßen altem) Grubber jedes Mal der Fall ist.
Dann stellt sich noch die Frage ob 4- oder 5-balkig, der 5-balkige müsste da doch eigentlich im Vorteil sein oder?

Wenn dann der Hersteller einmal gefunden ist, stellt sich natürlich noch die Frage welche Schare montiert werden sollen: Schmal- oder Breitschar? Ich bin mir nicht sicher ob da die gemischten beim Saphir so gute Ergebnisse erzielen, am Besten wären wahrscheinlich beide und dann wechseln, wird allerdings ein ziemlicher Aufwand sein, oder? Da ich ihn zur Saatbettbereitung im Frühjahr und zum Stoppelsturz im Herbst benutzen möchte bräuchte ich wahrscheinlich verstärkte Federn bzw. Doppelfedern oder?
Dabei stellt sich allerdings die Frage ob der 1. Stoppelsturz mit solchen Geräten überhaupt funktioniert.


Ich weiß das sind jetzt viele Fragen, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen und schon mal im Voraus vielen Dank!


Neuer antwortet um 13-05-2020 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Einböck Taifun!


monsato antwortet um 13-05-2020 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
hay

ja 5 balken haben vorteil weil sie weniger verstopfen.
ich fahre seit 2009 den Agri Farm 5 m der macht bei mir alles. nach dem Mähdrescher mit schmalschare
und dann bei 2 mal mit breitscharen , das wechseln dauert ca. eine stunde ( geb auf 4 reihen die 15cm breiten drauf )mit schlagschrauber ists einfacher .
bei dir mit 130 PS wirds eng OK. du sagst es ist bei dir eben dann ok.
aber der 5 reihige ist lang noch dazu solltest du vorne die großen 45 cm durchmesser druckrollen nehmen die 2 ist dann ca. 36 cm und das wiegt doch schwer hinten. die walze wiegt auch einiges von der dir träumt.



Johannes H.1894 antwortet um 13-05-2020 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@Neuer, warum den Einböck Taifun?

@monsato du fährst also in der letzten Reihe die Schmalschare, richtig? Wo liegt Agri Farm denn preislich? Welche Walze hast du drauf, wobei das Gewicht natürlich auch wichtig ist, deshalb die Frage ob der einfache Krümmler auch reicht (ist schließlich auch billiger *grins*).


matl99 antwortet um 13-05-2020 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Köckerling Allrounder

Gibt es in den verschiedensten Ausführungen,
mit oder ohne Crossboard,
Doppelwalze, Flachstab, Rundstab, STS-Walze, Striegel,usw.

Mit 130 PS und 5m AB kann der Leichtgrubber ziemlich schwer werden, ohne einem ordentlichen Frontgewicht wird's nicht gehen!

Am besten verschiedene Fabrikate ausprobieren und dann nach Preis/Leistung entscheiden;

Mfg


Johannes H.1894 antwortet um 13-05-2020 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@Neuer, warum den Einböck Taifun?

@monsato du fährst also in der letzten Reihe die Schmalschare, richtig? Wo liegt Agri Farm denn preislich? Welche Walze hast du drauf, wobei das Gewicht natürlich auch wichtig ist, deshalb die Frage ob der einfache Krümmler auch reicht (ist schließlich auch billiger *grins*).

@matl99, Gewicht brauch ich jetzt eh schon für die Meisten Arbeiten also kein Problem ;)


179781 antwortet um 13-05-2020 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Der Hersteller ist nicht soo wichtig. Bei so einem Gerät kann man nicht viel falsch machen. Generell sind halt die polnischen um einen Nummer schwerer, weil die massiveres Material verbauen. Das kann der Haltbarkeit zu Gute kommen, ist aber dann auch die Herausforderung für den Traktor beim heben. Wobei das Gewicht alleine nicht das Problem ist, sondern die Länge. Weil wenn das Gerät gut arbeiten soll, dann braucht es genug Abstand zwischen den Zinkenreihen.
Wenn du einen kaufst, dann schau auf ein paar Punkte:
Die Walze soll mit ganz wenig Aufwand zum Abbauen sein, die brauchst du bei vielen Arbeiten nämlich gar nicht. Bei Stoppelsturz kann sie sogar von Nachteil sein.
Dafür auf jeden Fall gute Stützräder in den Zinkenfeldern und wenn es welche gibt auch vorne. Damit kannst du wirklich exakt flach arbeiten.
Unbedingt wichtig ist auf jeden Fall ein Striegel mit groben Zinken, der dreht die ausgerissenen Pflanzenwurzeln nach oben, wo die dann austrocknen können.
Und auch ganz wichtig, nur einen mit A-Klappung kaufen. Dann ist nämlich das Wechseln zwischen schmalen und breiten Scharen (was manchmal sinnvoll ist) ganz leicht, weil du seitlich daneben stehst.
Mit einem Güttler mit 5 m bin ich schon mit 100 PS gefahren. Das geht bei Stoppelbearbeitung, aber für etwas tieferes Arbeiten braucht man deutlich mehr Kraft.
Ich würde dir empfehlen auch über einen 4 m breiten nachzudenken. Damit machst du auf schönen Flächen auch deutlich mehr als 3 ha in der Stunde. Also wenn du 100 ha zu bearbeiten hast, sind die in 3 Tagen durch. Wenn du mit zwei Fahrern arbeitest sogar in 2.

Gottfried


FloW4 antwortet um 13-05-2020 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Einböck Vibrostar mit den starken Zinken könnte da interessant sein.


whoknows antwortet um 13-05-2020 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
ich habe einen agrifarm mit 4,5m und fahre ihn mit einem JD6430. kaufentscheidend war für mich die 5 balken und dadurch der kleinere strichabstand. aus gewichtsgründen hab ich nur einen nachläufer und einen striegel. für die saatbeetbereitung ist der doppelnachläufer zu empfehlen. ich habe beide scharvarianten, fahre in letzter zeit fast nur mehr mit den gänsefußscharen, ich mag nicht dauernd umschrauben.
die erste stoppelbearbeitung mit gänsefußscharen geht nicht optimal, da sie oft material zusammenschieben und die federzinken sich verbiegen. mit den schmalen scharen gehts ganz gut.
man auch mal zusammengeklappt fahren, wenn man es braucht.


baldur antwortet um 14-05-2020 07:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Mit Leichtgrubber für Stoppelbearbeitung sind meist nur Bio unterwegs, da sie sehr wenig Stroh zum Einarbeiten haben. Bei Weizenerträgen zwischen 6- 8 to ist genug Stroh vorhanden, mit denen die Leichtgrubber kaum fertig werden. Da ist wahrscheinlich eine Kurzscheibenegge von Vorteil, obwohl ich aus Erfahrungen kein "Freund" von diesen Dingen bin, da sie Wurzelunkräuter vermehren.


179781 antwortet um 14-05-2020 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Bei Getreidestroh hab ich keine Erfahrung, weil wir das alles als Einstreu abfahren. Aber nach Körnermais mit 8 - 9 t Trockenmais je ha haben wir schon zwei mal die Bodenbearbeitung vor der Saat mit einem Leichtgrubber gemacht und das hat funktioniert.
Das mit dem Stroh einarbeiten ist ohnehin eine eigene Geschichte. Die Leute glauben immer das muss möglichst in der Erde versteckt werden. Dabei hat man die besten Ergebnisse bei der Strohrotte, wenn es an der Oberfläche gut mit Erde in Kontakt ist. Die Herausforderung ist halt dann die nachfolgende Sätechnik. Dafür gibt es bei uns kaum wo wirklich geeignete Technik.

Gottfried


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Also bis jetzt hat sich herauskristallisiert, dass der 5-balkige klar im Vorteil ist, was die Entscheidung eigentlich auf den Güttler und den Agri Farm beschränkt.
Die genannten Stützräder vorne sind beim Güttler auf jeden Fall erhältlich, die mittigen bei Güttler gar nicht und bei Agri Farm nur mit verlängertem Rahmen was wieder teuer und schwerer zu heben wird.
Was ich vergessen habe zu sagen, wenn's wirklich mal zu schwer ist beim 1. Stoppelsturz würde noch ein 160 PS Traktor zur Verfügung stehen, ist zwar nicht eingeplant, aber möglich.

Am Besten ist es wohl auch, wenn man die Schare wechselt, in meinem Fall wahrscheinlich am Besten/ Schlausten ist es zuerst mit den Schmalen den 1. Stoppelsturz, dann mit den breiten den 2. und dann fürs Frühjahr und Eggen wahrscheinlich wieder die Schmalen, richtig?

Dann muss ich mich jetzt bei den beiden Herstellern mal informieren, wie leicht zum Beispiel die Walze abgebaut werden kann. Wobei da wohl beim Agri Farm der Doppelwalzenkrümmler favorisiert wird (warum?). Beim Güttler gibt es sowieso nur die hauseigene Walze (hab damit aber gute Erfahrungen).
Den Striegel gibt es ja bei beiden, ist dann nur wichtig das der ohne Walze gefahren werden kann.

Der Güttler hat auch noch einen Planierbalken vor der Walze, der Agri Farm nur auf Wunsch "Zustreicher", ist das ein Nachteil?

Ich muss auf jeden Fall für den Herbst 2 Vorführer organisieren, ist ja auch klar, eine "universelle" Antwort gibt es nicht.


Mogwai antwortet um 14-05-2020 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Der Güttler hat meines Wissens auch andere Schare verbaut, müsste man evtl auch mal abklären ob es die im Nachbau gibt bzw ob sich das preislich niederschlägt wenns originale sind, ist ja nicht so das die Schare ewig halten.

Firma Schreiber wird dir evtl auch deinen Leichtgruber nach Wunsch bauen, Fragen kostet nix.

Ich würde nicht mehr auf 4 Balken gehen.

Bezüglich Stroh, konv. ist vielleicht mehr Ertrag im Korn aber wenn ich vergleiche dann ist -jetzt überspitzt gesagt- mein Bio Getreide doppelt so hoch wie das konventionelle und natürlich spielen die grünen Beikräuter auch noch eine Rolle bei der Stoppelbearbeitung, also ob es im Bio Bereich jetzt mit weniger Verstopfungen geht wage ich irgendwie zu bezweifeln, sofern es ein vergelichbarer Bestand ist.


179781 antwortet um 14-05-2020 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Zustreicher sind recht praktisch. Weil die letzte Zinkenreihe immer so kleine Furchen übrig lässt.
Wenn man mit dem Leichtgrubber mittels aufgebauten Sägerät gleich Gründüngung oder Getreide sät - was ganz gut funktioniert - dann bekommt man damit ein unebenes Saatbeet. Bei Begrünung egal, aber wenn man es mähen möchte, nicht so gut.

Gottfried


meki4 antwortet um 14-05-2020 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Gottfried - was für ein Fabrikat fährst Du?
Ich hab das auch angedacht, weil ich in den letzten dürren Jahren immer Begrünung zur Mähnutzung gebaut habe - und mit dem normalen Grubber es nicht recht eben wurde.
BG M.


Christian W.7566 antwortet um 14-05-2020 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hallo,

ich schau mich auch gerade wegen so einem 5m Gerät um und für mich wird es wohl der Regent. Habe mir Regent (4balkig) und Agrifarm in der Praxis im ganzen letzten Jahr angesehn, also Frühjahr, Sommer Herbst. Funktionieren beide eigentlich gut. Mir gefällt beim Regent besser, dass die Stützräder vorne außerhalb der Traktorspur ist und nicht mittig. Ich meine ihn so noch flacher einstellen zu können, wenn es der Boden zulässt.
Hab derzeit ein Angebot für ein 5m Regent liegen mit Stützräder, doppelwalze und Striegel hinten und die Randeinebnungszinken. Gefallen wurde mir auch die neue Schneidwalze, aber zu schwer und teuer für mich.

mfg


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Also bis jetzt hat sich herauskristallisiert, dass der 5-balkige klar im Vorteil ist, was die Entscheidung eigentlich auf den Güttler und den Agri Farm beschränkt.
Die genannten Stützräder vorne sind beim Güttler auf jeden Fall erhältlich, die mittigen bei Güttler gar nicht und bei Agri Farm nur mit verlängertem Rahmen was wieder teuer und schwerer zu heben wird.
Was ich vergessen habe zu sagen, wenn's wirklich mal zu schwer ist beim 1. Stoppelsturz würde noch ein 160 PS Traktor zur Verfügung stehen, ist zwar nicht eingeplant, aber möglich.

Am Besten ist es wohl auch, wenn man die Schare wechselt, in meinem Fall wahrscheinlich am Besten/ Schlausten ist es zuerst mit den Schmalen den 1. Stoppelsturz, dann mit den breiten den 2. und dann fürs Frühjahr und Eggen wahrscheinlich wieder die Schmalen, richtig?

Dann muss ich mich jetzt bei den beiden Herstellern mal informieren, wie leicht zum Beispiel die Walze abgebaut werden kann. Wobei da wohl beim Agri Farm der Doppelwalzenkrümmler favorisiert wird (warum?). Beim Güttler gibt es sowieso nur die hauseigene Walze (hab damit aber gute Erfahrungen).
Den Striegel gibt es ja bei beiden, ist dann nur wichtig das der ohne Walze gefahren werden kann.

Der Güttler hat auch noch einen Planierbalken vor der Walze, der Agri Farm nur auf Wunsch "Zustreicher", ist das ein Nachteil?

Ich muss auf jeden Fall für den Herbst 2 Vorführer organisieren, ist ja auch klar, eine "universelle" Antwort gibt es nicht.


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Die Firma Schreiber ist halt in Österreich, da ist es dann halt immer blöd wenn dann doch was sein sollte. Den Regent hätte ich letztes Jahr auf einer Vorführung gesehen, war aber leider so nass (die jetzt als neu beworbene Schneidwalze vorne stand da allerdings auch schon rum *grübel*). Mit Regent habe ich allerdings keine Erfahrungen, ist ja auch 4-balkig.
100 ha hab ich übrigens nicht, wenn ich ganz großzügig rechne komm ich so auf etwas unter 75 ha/Jahr, je nachdem wie es dann halt läuft, man weiß ja nie...


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Mich würde aber wie gesagt stören das beim Agri Farm die Stützräder innen laufen und somit der längere Rahmen notwendig ist.


Mogwai antwortet um 14-05-2020 15:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Das wäre ja nur ohne Walze? Sollens halt vorne anbauen. Ohne Walze ist mittig sicher besser da das ganze Gewicht nicht vom Oberlenker gehalten werden muss.


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Ich kenne mich bei Agri Farm nicht aus, deshalb weiß ich nicht ob die das so bauen.
Hat der Planierbalken irgendwelche Nachteile?


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Ich kenne mich bei Agri Farm nicht aus, deshalb weiß ich nicht ob die das so bauen.
Hat der Planierbalken irgendwelche Nachteile?


Johannes H.1894 antwortet um 14-05-2020 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Ich kenne mich bei Agri Farm nicht aus, deshalb weiß ich nicht ob die das so bauen.
Hat der Planierbalken irgendwelche Nachteile?

Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit dem Güttler?

Aber aus reinem Interesse, wo liegt Schreiber preislich, die bauen ja auch auf Wunsch, was meistens teuer ist...


Tectrol antwortet um 14-05-2020 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Ich hatte acht Jahre einen 5m Agrifarm mit einer großen Krümlerwalze mit nachfolgenden Striegel. Ab das Ding letztes Jahr wieder verkauft, weil man es nirgends so richtig einsetzen konnte. Als Stoppelbearbeitung verstopfte er ständig und es brachen viele Zinken ab (ca. 45€ St.), zur Saatbeetbereitung war er zu grob und die Walze konnte das Gewicht des Grubbers nicht tragen (blieb stehen und Lagerverschleiß). Obwohl wir schwere Böden mit vielen Steinen haben. Dieser Grubbertyp will ein Universalgerät sein, kann aber alles nichts richtig. Am meisten störte mich der Verschleiß an Zinken. Laut Hersteller fuhr ich zu schnell (max 10km/h), aber mit 5 km/h bringt man nichts fertig. Die Zinkentypen 70x12 halten den Druck nie lange stand. Da sie auch im Einsatz zurückfedern, wird der Anstellwinkel der Schare immer steiler, sodass sich der Widerstand im Boden erhöht. Ach ja ich sollte noch erwähnen das ich als Biobetrieb arbeite. Hab mir im letzten Jahr eine Väderstad Swift mir 5,6m gekauft, das Gerät arbeite sehr gut. Hat 22 cm Strichabstand und starke Federzinken (mehrfache Windungen). Kaufe mir dann noch eine normale Federzinkenegge ohne Walze z.B. Konkskilde Vibromaster um flach abschneiden zu können. Mit den zwei Grubbern kann ich dann alles perfekt erledigen. Die Großfederzinkenegge konnte mich nirgends überzeugen. Tut mir leid das ich auf den Hype von Allronder, Eurocult und wie sie noch alle heisen, nichts positives sagen kann. Ach doch eines ist doch positiv und zwar das sie nach dem tiefen vorgrubbern zur Queckenbekämpfung (mit Schmalschare) sich gut eignen, das ist aber auch das einzige was ich darüber sagen kann. Ich hatte auch zwei Sätze Schare (Schmal und Gänsefuß).


Johannes H.1894 antwortet um 15-05-2020 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Das zeigt natürlich wieder, dass eine Vorführung immer notwendig ist.


Johannes H.1894 antwortet um 15-05-2020 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Das zeigt natürlich wieder, dass eine Vorführung immer notwendig ist.


Interessierter antwortet um 15-05-2020 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@ Tectrol,

bei uns wird seid Jahren mit Schmalscharen Stoppelsturz gemacht. Wenn Zinken gerissen sind (sehr wenige) dann dadurch, dass man zu nahe an den Feldrand grubbert hat und das Feld eigentlich schon zu Ende ist ;)

Der Leichtgrubber, bei uns ein Agrifarm, war vermutlich eine der besten Investitionen. Im Frühjahr mit Gänsefußscharen, ansonsten nur mit schmalen Scharen. Diese gibt es mit 6 mm Stärke, aber auch mit 10 mm.

Wichtig ist mind. 5 Reihig, Nachlaufwalze hängt auch davon ab ob man zB Gülle einarbeiten will, dann kann die von mir favorisierte doppelte Stabwalze Probleme machen. Und jedenfalls mit Zustreicher.


Johannes H.1894 antwortet um 15-05-2020 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Welcher Nachläufer ist für Gülle am Besten geeignet (wird der Hauptverwendungszweck sein)?


Interessierter antwortet um 15-05-2020 16:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@ Johannes,
damit habe ich keine Erfahrung, ein Kollege hat sich deswegen Grubber ohne Nachläufer gekauft, aber mit Stützräder.


Johannes H.1894 antwortet um 15-05-2020 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Danke für deine Antwort, ist sicher eine sehr gute Lösung, aber für mich leider nicht geeignet...


Johannes H.1894 antwortet um 16-05-2020 16:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hat noch jemand Erfahrungen, evtl. mit dem Güttler?


Pflüger antwortet um 16-05-2020 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Wir haben in einer Gemeinschaft 2 Köckerling Allrounder laufen 4 + 5m, fahre selbst meistens den mit 5m mit 145PS. Als Austattung haben wir im Frühjahr Gänsefußscharren und im Sommer die Schmalschare oben, weiters ist ein APV Streuer montiert wo wir im Sommer-Herbst die Zwischenfrucht aussäen, hab auch schon etliches mal Raps damit angebaut. Als Nachläufer haben wir die doppelte Krümmelwalze und einen einreihigen Striegel. Wir haben ca. eine Einsatzfläche von 900 - 1000ha im Jahr mit beiden Geräten. Ich bin sehr zufrieden mit den beiden Geräten und bin auch der Stationswart. Der Köckerling ist ein sehr robustes Gerät, was bei unserer Einsatzfläche sehr wichtig ist, der 4m Grubber hat bereits über 3000ha am Buckel und er 5m (Jünger) auch bereits über 2000ha (noch immer die ersten Lager verbaut ohne Schmiernippel, der 4m hat noch Schmiernippel und wird alle 15-20ha geschmiert und da hab ich teilweise schon die Lager getauscht. LG


Johannes H.1894 antwortet um 17-05-2020 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@Pflüger Wie verhält sich der Doppelkrümmler bei Gülle? Hat die BayWa den im Angebot? Die Preise sind ja für den 4-balkigen schon hoch, für ca. 1000 mehr (beides noch nicht endverhandelt) bekomm ich auch einen neuen Güttler mit 5 Balken.


rocky1000 antwortet um 17-05-2020 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hallo,
Agripol Kobalt ( poln.Leichtgrubber) mit 4m AB, 500mm u. 400mm Doppelwalze u. Striegel kostet ca. 9.000,-€
Mit diesen DW Durchmesser wird Gülle einarbeiten möglich sein. Eigengew. mit 1900Kg ist etwas hoch. Preis bei Köckerling oder Einböck Taifun wird sicher um mind. 2.000,-€ höher sein.


johndeere6530 antwortet um 17-05-2020 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hi!
Hab seit 5 Jahren einen 5m Allrounder mit Doppelwalze und Striegel. Ich fahre nur mit Gänsefußscharen, obwohl ich mein gesamtes Stroh häckeln und einarbeiten tue. Bin ein Biobetrieb und auch mit den Beikräutern hab ich da kein Problem. Man muß nur auf zwei Sachen acht geben: Erstens funktioniert der Feingrubber nur bei trockenem Stroh. Und zweitens sinkt bei sandigem Boden die Doppelwalze ein. Dafür gibt es jedoch Stütztäder, die bei Bio sowieso Pflicht sind. Und wenn es mal draufregnet, entweder abtrocknen lassen, oder mit der Scheibenegge fahren.


johndeere6530 antwortet um 17-05-2020 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hi!
Hab seit 5 Jahren einen 5m Allrounder mit Doppelwalze und Striegel. Ich fahre nur mit Gänsefußscharen, obwohl ich mein gesamtes Stroh häckeln und einarbeiten tue. Bin ein Biobetrieb und auch mit den Beikräutern hab ich da kein Problem. Man muß nur auf zwei Sachen acht geben: Erstens funktioniert der Feingrubber nur bei trockenem Stroh. Und zweitens sinkt bei sandigem Boden die Doppelwalze ein. Dafür gibt es jedoch Stütztäder, die bei Bio sowieso Pflicht sind. Und wenn es mal draufregnet, entweder abtrocknen lassen, oder mit der Scheibenegge fahren.


Johannes H.1894 antwortet um 17-05-2020 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@rocky1000 mit 2000 mehr wirst wohl kein Markenprodukt bekommen. Aber das mit den polnischen Geräten ist glaub ich nicht so meins, auch wenn der Preis schon interessant ist (allerdings für 4 Meter). Oder hast du etwa Erfahrungen mit dem Agripol?

@johndeere6530 wo liegt so ein Köckerling preislichen und wo hast du ihn gekauft (bist wahrscheinlich ein Österreicher, oder)?

Gibt es Erfahrungen mit dem Güttler oder ähnlichen (am Besten deutschen) Leichtgrubbern?


Johannes H.1894 antwortet um 19-05-2020 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Also auch wenn es anscheinend keine Erfahrungen zum Güttler gibt VIELEN DANK für die vielen Antworten und auch für die Privatnachrichten (ich weiß ja das ihr mitlest ;) ).
Ich werde jetzt mal 2 Vorführer für den Herbst organisieren. Wenn ich es nicht vergesse werde ich meine Erfahrungen und ein paar Bilder hier auch gleich noch posten.


rocky1000 antwortet um 19-05-2020 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Gute Idee, einige Bilder zu senden. Vielleicht kannst du die Grubber zum Stoppelsturz, oder zum Zweiten auch schon einsetzen. Meistens werden die Leichtgrubber zu solchen Arbeiten eingesetzt. Wir sind neugierig. Danke für deinen Praxis- Bericht.


johndeere6530 antwortet um 19-05-2020 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hi!
Hab seit 5 Jahren einen 5m Allrounder mit Doppelwalze und Striegel. Ich fahre nur mit Gänsefußscharen, obwohl ich mein gesamtes Stroh häckeln und einarbeiten tue. Bin ein Biobetrieb und auch mit den Beikräutern hab ich da kein Problem. Man muß nur auf zwei Sachen acht geben: Erstens funktioniert der Feingrubber nur bei trockenem Stroh. Und zweitens sinkt bei sandigem Boden die Doppelwalze ein. Dafür gibt es jedoch Stütztäder, die bei Bio sowieso Pflicht sind. Und wenn es mal draufregnet, entweder abtrocknen lassen, oder mit der Scheibenegge fahren.


monsato antwortet um 19-05-2020 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Mich würde aber wie gesagt stören das beim Agri Farm die Stützräder innen laufen und somit der längere Rahmen notwendig ist.

Ich hab mir Stützräder nachträglich selber vorne nachgerüßtet die sind am Rahmen geschraubt und die kann ich hingeben wo ich will .
Ich denk das Preislich sehr viel unterschied ist zwischen Agrifarm und Gürtler zum nachteil von Gürtler.(der glaub ja er sei der beste auf ganzes Welt).



rocky1000 antwortet um 20-05-2020 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hallo Johndeere 6530,
wenn du schon deinen Beitrag nach 2 Tagen wiederholst, dann sag uns auch, welche Walze bei Sandböden nicht einsinkt und trotzdem bei schwereren Böden ein schönes Saatbeet macht.


johndeere6530 antwortet um 20-05-2020 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
@rocky1000
Sorry, die Wiederholung war nicht geplant.
Beim Köckerling funktioniert die STS- Walze dafür am besten. Ist dann leider aber ein Gewichtsproblem. Da müsste ich den Traktor vorne mehr Gewicht geben, was ich aber zwecks Bodenverdichtung nicht will.
Deswegen funktioniert es mit den Stützrädern für mich am Besten.


Pflüger antwortet um 21-05-2020 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hallo, Der Doppelkrümmler verhält sich bei Gülle nicht anders als ohne Gülle, ich hab da kein Problem, wichtig ist aber dass du das Stroh (Begrünungsreste) abtrocknen lässt, weil sonst verstopft der Grubber.


Vollmilch antwortet um 21-05-2020 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Rasche Einarbeitung der Gülle und abtrocknen lassen ist halt ein Widerspruch!

Alles Gute!
Vollmilch


rolf.m(ie29) antwortet um 21-05-2020 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Ich habe jetzt seit zwei Jahren den Supermaxx 50 im Einsatz. Macht bei mir die gesamte 1. und 2. Stoppelbearbeitung (Stroh wird komplett gepresst) mit 150 mm Breitscharen. Letzten Herbst auch erstmalig im Raps (davor war Roundup Standard), dort ist aber ein Mulchen der Stoppel Pflicht. Dort ebenfalls zwei flache Arbeitsgänge mit Breitscharen, den dritten mit Schmalscharen auf 15 cm und dann Weizen rein. Nachteil beim Güttler ist der fehlende Schnellwechsel am Schar, zumal die Breitschare keinen Schlagschrauber mögen. 39 Schrauben brauchen nun mal 1,5 h Zeit. Es kommt teils ein 110 PS, meist aber wegen Hanglagen ein 150 PS zum Einsatz. Zur Gülleeinarbeitung nehme ich jedoch einen Schwergrubber.


Johannes H.1894 antwortet um 21-05-2020 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Also danke für deinen Beitrag, aber ich hätte noch 2 Fragen:
- Den Schnellwechsler gibt es glaub ich aber bei den wenigsten Herstellern, welche wären denn für dich noch in Frage gekommen?
- Warum mögen die Breitschare keinen Schlagschrauber?

Das mit dem Schwergrubber ist natürlich besser, der steht bei mir zwar auch zur Verfügung, aber der Nachläufer ist bei Gülle einfach ein Albtraum! Deshalb soll ja auch ein Leichtgrubber angeschafft werden, schließlich kann ich damit die Egge ersetzen und somit 1 Gerät vielseitiger einsetzen.


rolf.m(ie29) antwortet um 21-05-2020 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Ich hatte ihn das erste Jahr gemietet und konnte so ohne Druck probieren. Ich hatte wegen den Schnellwechsel mit den Werksvertreter gesprochen. Problem soll sein, das der Zinken zu viel Schwungmasse bekommt. Also das er beim diagonal fahren bei tiefen Fahrgassen nach vorn ins leere federt. Daran würden dann die Zinken brechen. Der Bodenwiderstand wäre kein Problem. Die Breitschare bekommen bei der Verschraubung Risse, habe bisher aber auf meinen steinigen Flächen noch keinen verloren. Das ist völlig unabhängig davon, ob die Schare von Güttler, Kramp oder Granit kommen. Ich vermute die Ursache darin, das nur Schraube das halten muss. Beim Schmalschar ist ja noch oben noch der Gegendruck zum Stiel da, ähnlich einem Doppelherz.
Was man auch wissen muss, die Striegel erfordert viel Geduld, bis es passt, auch weil Unmengen Stecker dran sind für Druck und Winkel. Wenn es passt macht sie ne super Arbeit.
Alternativ wäre noch Saphir in Frage gekommen, hatten sich aber mit ner Verführung unheimlich schwer getan.


Johannes H.1894 antwortet um 22-05-2020 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Hättest du evtl. ein paar Bilder vom Einsatz mit deinem SuperMaxx, das wäre auf jeden Fall sehr hilfreich und vor Allem sehr nett!


Bewerten Sie jetzt: Leichtgrubber (Saatbettbereitung und Stoppelsturz)
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;622954





Landwirt.com Händler Landwirt.com User