Soforthilfe an Hoteliers

Antworten: 40
User Bild
irgbauer 07-03-2020 10:46 - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Bitte bedenken,geht es der Gastromie und dem Tourismus schlecht wirkt sich das auch auf uns Bauern aus weil viel weniger Lebensmittel in Umlauf kommen,Milchprodukte,Fleisch,Obst u Gemüse.....Also kein Neid wenn unterstützt wird!

User Bild
eklips antwortet um 07-03-2020 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Wo gibts denn einen Neid auf die UNterstützung?
Es wäre nur schön, wenn das Ministerium in anderen Belangen auch so schnell reagieren würde. DA muss es gar nicht um Geld und Förderung gehen...

User Bild
textad4091 antwortet um 08-03-2020 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@ hubhel: Vor einigen Wochen war eine Stanglwirt-Tochter auf Ö3 bei Walek Wandert zu Gast. Die hat gemeint, es komme ihr nicht auf's Geld an im Leben, sie schaut da nicht drauf (Also sie muss eh nicht drauf schaun, sondern der Herr Papa).
Jetzt weis ich auch, wie das "es kommt im Leben nicht aufs Geld an" gemeint war und wo die Intension davon ist xD

Ansonsten völlige Zustimmung- Der Anteil an österreichischer Ware, welcher in der Gastro verarbeitet wird, ist gemessen am Gesamtverbrauch in der Branche wohl eher klein, und so wie die Direktvermarktung in der Landwirtschaft, eine Nische. Aber nicht umsonst wehren sich Gastronomen bzw. die Wirtschaftskammer so sehr gegen verpflichtende Herkunftskennzeichnungen. Da würde der Gast dann gach die Wahrheit nicht vertragen^^


User Bild
Peter1545 antwortet um 08-03-2020 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Ich find ja witzig wie groß das jammern in Hallstatt war, sie wissen nicht mehr wohin mit den Menschenmaßen, jetzt kommt nur mehr ein Bruchteil ists auch wieder nicht recht.

Mich wundert nur wie schnell da gejammert wird! jetzt ist der Corona Virus 6 Wochen bekannt und es wird schon geschrien, so schnell sind ja nicht mal die Bauern beim Bittstellen!


User Bild
eklips antwortet um 08-03-2020 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Ich möchte mich über beide Extremsituationen nicht lustig machen, aber gerade am Beispiel Hallstatt hätte ich mir schon vorgestellt, dass da ein bisserl Speck angesetzt wird, um auch mal eine kleine Krise zu überdauern.

User Bild
mittermuehl antwortet um 08-03-2020 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Eine Hotelkrise wird sehr schnell eine Bankenkrise. Die Hotels haben ja wenige Eigenkapital.

Ein Bauer geht so schnell nicht pleite. Da ist meist noch irgendwo eine Baugrund zu verkaufen. Und wir gehen nicht alle gleichzeitig pleite...

Deshalb geht die schnelle Hilfe an die, die sonst schnell pleite gehen und ein paar Banken mitnehmen könnten.

Das ist einfach Fakt.

Ob man da Neid empfindet ist eine andere Frage.

Ob eine Strukturbereinigung wir in der Landwirtschaft im Hotelbereich nicht auch mal angebracht wäre ist wieder eine andere Frage.

Es zeigt sich einfach wie dünnhäutig unsere Finazblase, die Weltwirtschaft, der Weltmarkt usw. ist. Wir haben ja keinen großen Krieg an der Backe. Wir haben nur einen häftigen Schnupfen.... einen sehr häftigen Schnupfen...

Und ja ... Hallstadt ist schon ein schönes Beispiel für den Irrsinn den es im Tourismus geben kann.

User Bild
eklips antwortet um 08-03-2020 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Kann man das wo nachlesen von der Investorengruppe?

Ich hab keine Ahnung, was die Wahrheit ist, aber man findet dazu nicht viel.

aus einem Artikel in NEWS (2018):

Im Vorjahr wurde Balthasar Hauser vom Wirtschaftsprüfer Ernst & Young zum Unternehmer des Jahres gewählt. Stolz ist Balthasar Hauser auch auf das Wasser aus seiner Kaiserquelle. Das wird in handgemachten Karaffen serviert und in langstieligen Gläsern ausgeschenkt. "Mit Stil", sagt Hauser, der besonders stolz darauf ist, "nie überschuldet gewesen" zu sein: "Ich habe ein lastenfreies Grundbuch. Für mich als Bauer ist das das Höchste."

User Bild
geba antwortet um 08-03-2020 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Also, ich habe unlängst in einer Wirtschaftszeitung gelesen:

Bei 10% Eigenkapitalausstattung in der Hotelbranche,da gehört man schon zu den Spitzenbetrieben!

User Bild
Oak antwortet um 08-03-2020 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Euch ist schon klar daß unser Wirtschaftssystem Konkurse "vorsieht".
Eigentlich wäre ein Systemwandel schon dringend nötig, einhergehend mit einem Zusammenbruch des Wirtschaftssystems.
Dann wären neue Wege gefragt, z.B. Regionalität, hinterfragung diseses zinses Zins systems, das ja gerade dazu führt daß die Praktikantin ausgebeutet wird. Oder das die "dreckige" Arbeit nur mehr von Ausländern erledigt wird.
Aber nein ich bin nicht grundsätzlich gegen die Hilfe von den Betrieben!
Schließlich sind wir ja noch in diesem System.


User Bild
Ferdi 197 antwortet um 08-03-2020 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
An@geba: Die Eigenkapitalausstattung in der Gastronomie / Hotellerie ist tatsächlich die am wenigsten aller Branchen.
Aber warum werden viele nicht in den Konkurs geschickt von den Banken? Sehr viele exsistieren schon so über Jahrzehnte.
Logisch, die haben Sparbücher usw. bei der selben Bank. Wenn es dann mindestens alle 10 Jahre zu größeren Investitionen kommt u. die "Geschäftsführer" eben dann zur Bank gehen um Kredite zu beanspruchen, wird eben mit den Sparbüchern usw. die Liquität hergestellt.

Also die Statistik kommt in dieser Branche so zusammen: Dass immer mit Rücklagen (der Umsatz wurde früher ohne Registrierkasse ca. 33% "schwarz" gemacht, da sagte kein Finanzamt was, nur wer mehr machte bekam eine Rüge) eben teilw. zur Haftung / Tilgung der Kredite herangezogen wurden.

Am besten geht das sowieso mit einem Gewerbebetrieb u. einer aktiven Landwirtschaft, da hat man dann die "Kohle" am Sparbuch eben in der pauschalierten Landwirtschaft verdient u. nicht im Gewerbebetrieb. Deshalb haben sehr sehr viele UnternehmerInnen eben auch eine aktive Landwirtschaft zumindest am Papier.

User Bild
fgh antwortet um 09-03-2020 06:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Investoren werden oft im Hintergrund "geheim" gehalten. Das Familienunternehmen nach Außen ist Teil des Marketings. Kenne da so einige wo nur noch der Name als Marketingprogramm fungiert...

User Bild
eklips antwortet um 09-03-2020 07:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Trotzdem verwundert mich, dass es zu finanziellen Schwierigkeiten oder Beteiligungen keine Berichte gibt. Gerade bei so einem Promi-Zirkusbetrieb gibt es doch größtes INteresse, auch hinter den Kulissen zu schnüffeln. HAbe nur 1 Hinweis gefunden und der ist nicht nachvollziehbar.
Hausers Behauptung "nie überschuldet" gewesen zu sein, halte ich aber auch für recht gewagt.

User Bild
Aequitas antwortet um 09-03-2020 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Hier wird wohl nur ein Grundbuchsauszug helfen um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen beim Stanglwirt. Wer opfert die paar Euro? ;-)

User Bild
fgh antwortet um 09-03-2020 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Er privat wird nie verschuldet gewesen sein... die Firma/der Betrieb ist wieder as anderes...

User Bild
Peter1545 antwortet um 09-03-2020 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@OAK: Welche Alternative gibt es zum Zinseszins System? Gar keine Zinse? Kommunismus? Jetzt ist Zinseszins irrelevant da sie fast bei null sind.

@Hubbel: Logisch wäre das nicht dass ausgerechnet in der Hotelbranche so gewirtschaftet wird! Welche Lieferanten wollen mit Betrieben Geschäfte machen die bei jedem Zucker hopps gehen können?
Was hat man von einem Privatsparbuch wenn es nicht verwendet werden kann, da es als Sicherheit dient und genauso weg ist wenn die Firma hopps geht? DIe Kreditzinsen enorm sind weil kein Eigenkapital vorhanden, also zum Steuern sparen ist das System sicher nicht, da ich bei jeder Gewinnentnahme genauso Steuern zahlen muss!

User Bild
hubi97 antwortet um 09-03-2020 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Frau Köstinger hat sofort 100 Mio. für Tourismus bereitgestellt-- NUR 50 Mio. für BERECHTIGTEN Agrardiesel für die österr. Bauern hat Sie leider NICHT !!!!!!!!!!

User Bild
fgh antwortet um 09-03-2020 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Der Tourismus ist ja Aushängeschild und wichtiger Wirtschaftsfaktor für Österreich - das müsst ihr schon verstehen.
Die Bilderbuchlandschft die dafür notwendig sind gibt es ja gratis... noch...

User Bild
textad4091 antwortet um 09-03-2020 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@ fgh: Die Bilderbuchlandschaft kostet dem Staat sehrwohl was- Nur weeeiiiiiitaus weniger, als würde man Landschaftspflege als Dienstleistung in Auftrag geben müssen.
Aber auch viel propagierte zukünftige Betriebszweige wie GreenCare, Schule/Kindergarten am Bauernhof, "Stressbewältigungsurlaub mit Streichelstunden bei diversen Viechern am Bauernhof" (aka Burnout-Behandlung) und sei es auch nur "Urlaub am Bauernhof" fordern diesbezüglich ein dementsprechendes Landschaftsbild. In am finsteren Graben wo rundherum nur Wald is geht da diesbezüglich wenig glaub ich ...

User Bild
mittermuehl antwortet um 09-03-2020 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@textad4091" In am finsteren Graben wo rundherum nur Wald is geht da diesbezüglich wenig glaub ich ..."

Das nennt sich dann: "Stilleerlebnis mit Lichtreduktion zur Nervenberuhigung. Der Ort um in sich selbts hineinzuhören und hineinzufühlen" ... ;)

User Bild
eklips antwortet um 09-03-2020 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Ich verteidige die Köstinger ja sehr ungerne, aber so wie ich es verstanden habe, hat sie nicht 100 Mio locker gemacht sondern nur Haftungen im Rahmen von 100 Mio, das heisst, sie wird nur einen kleinen Bruchteil davon auch ausgeben.

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 10-03-2020 14:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
wie es jetzt aussieht wird der wirtschaftliche schaden durch coronavirus weitaus grösser als angenommen.

dieses virus reagiert nämlich erstaunlich wenig auf sich erhöhende aussentemperaturen, also anders als die grippe.

User Bild
Peter1545 antwortet um 10-03-2020 18:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Viren sterben automatisch wenn sie ein paar h keinen Wirt finden und ja bei 20° sterben sie noch schneller sonst würde es die Grippe das ganze Jahr lang geben.

User Bild
mittermuehl antwortet um 10-03-2020 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@Peter Gut erkannt ...wenn es um Grippeviren geht. Man hat in Leichen im Permafrostboden noch den lebenden Vrius der Spanischen Grippe finden können.

Es gibt aber auch Viren die in den Tropen besteht.
Wie dieses eine Corona-Virus drauf ist, werden wir erst sehen.

Und man sollte den Unterschied zwischen Viren und Bakterien nicht vergessen ;).

User Bild
riener antwortet um 10-03-2020 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
extra für Mitmenschen ( wie hubhel ) die noch nie von Wikipedia gehört haben

https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza


man beachte besonders das Kapitel Übertragung

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 11-03-2020 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Hubbel es ist schon ein starkes Stück jemanden wegen einem Wikipedia Zitat anzumachen, und knapp vorher mit dem Klassiker "Ich habe in der Schule gelernt, schon vor 40 Jahren...." sich die Welt zu erklären. Quellen für jedes Wissen sind zu hinterfragen, da hast du natürlich recht! Ich behaupte Wikipedia ist verlässlicher als das was der Hubbel glaubt noch von der Schulzeit zu wissen.

User Bild
riener antwortet um 11-03-2020 06:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Danke hubhel das du mich an deinem unendliches Wissen ( z.b. über Wikipedia ) teilhaben lässt.

du schreibst........ Ich glaube, ich kenne wiki schon länger als du........

ich weiß jetzt nicht ob Du eine besonders gläubige Person bist, aber ich bitte dich das Du deinen Glauben für deine Religion aufsparst - hier interessiert niemanden was Du glaubst.

Ich hoffe nur für dich hubhel das deine Geschichten die Du über den Stanglwirt schreibst stimmen, sonst GLAUBE ich das du einige Probleme bekommen könntest .........

https://www.stanglwirt.com/de/ueber-uns/mitarbeiter/hotelleitung.html

wer ist der Eigentümer des Stanglwirt ?????? in Wiki hab ich nichts gefunden......


User Bild
riener antwortet um 11-03-2020 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@hubhel

es wird sich jeder der hier mitliest selbst gedanken machen wer von uns dazu neigt die Mistgabel verkehrt rum zu verwenden.

aber bei Dir braucht man sich eigentlich keine sorgen manchen, Du weißt wie man die Mistgabel richtig verwendet, hast es ja sicher schon vor 40 Jahren in der gleichen Schule gelernt in der Du auch in Virologie unterrichtet wurdest.




User Bild
mittermuehl antwortet um 11-03-2020 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Wikipedia ist bei Randthemen vielleicht etwas ungenau. Bei Kernthemen aber ist die Überwachung durch Mitleser aber sehr groß. Ein Artikel über einen Bach in Alaska kann man leicht manipulieren. Beiträger über Viren und Bakterien nicht. Da ist die "Redaktion" zu groß. Es hat einen Grund das es seit Jahren keine neuen Lexika gibt - leider.

Grippeviren haben eine Kälteschutzhülle aus Fett . Bei Wärme wird der zerstört. Kann man sich als Butterschicht vorstellen. Wenn sie mit weicher Butterschicht keinen Wirt haben, sterben sie schnell... Da muß die Übertragung von Mensch zu Mensch sehr schnell gehen (Küssen, Anspucken usw.) Deshalb endet die Grippewelle meist mit den warmen Tagen. Aber keiner weiß ob das Coronavirus auch so reagiert.

Bakterien und Pilze hingegen fühlen sich bei Wärme (bis 50 C) meist recht wohl.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 12-03-2020 06:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Also hubbel wem du was glaubst bleibt natürlich immer dir selber überlassen. Ich glaube was man seit 100 Jahren weis, weils bei der Spanischen Grippe auffiel. Die Sache verhält sich so wie das Mittermühl beschreibt. Für mich ist klar ich glaube eher nicht was ein einziger in einen Internetforum behauptet, weil er das angeblich gestern besprochen hat, und vor Jahrzehnten so in der Schule gelernt hat.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 12-03-2020 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
Was ich glaube? Ich glaube die 2 stehen auf dich, solltest mal fragen. ;-) Die würden dir bei egal was zustimmen. Na na Schwamm drüber.

User Bild
mittermuehl antwortet um 12-03-2020 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Soforthilfe an Hoteliers
@hubhel Bitte doch deine Diplomkrankenschwester in das Forum hier. Als Pensionistin hat sie im Moment Zeit. sie soll ja möglichst wenig öffentliche Sozialkontakte haben. Und sie könnte so hier einiges an Verunsicherung ausräumen.

Ich bin ja kein höhere Fachmann. Meine Ausbildung beschänkt sich in dem Bereich auf alle paar Jahre aufgefrischte Rotkreuzkurse (Rettungssantitäter). Das sind leicht übertragbare Krankheiten zwar ein Thema, aber eben nur ein Thema von vielen. Habe nur am Mittwoch das Thema mit meiner Ärztin länger besprochen (weil ich einen kleinen Lungenpatschen habe). Und das hört sich etwas anderes an als deine Theorie das Grippeviren sin in der Wärme wohlfühlen.


Bewerten Sie jetzt: Soforthilfe an Hoteliers
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;614904





Landwirt.com Händler Landwirt.com User