Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?

Antworten: 60
User Bild
Biokollega 23-02-2020 16:16 - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
hab mir jetzt die Beträge so durchgelesen.
ich meine grundsätzlich daß es nicht eine Frage ob 10 oder 20 Kühe ist.
für mich stellt sich die Frage wie ist der Betrieb organisiert?
wie wird die Milch vermarktet - billigen Rohstoff zu produzieren und den Verarbeiter für einen Bettel zu verkaufen - da kannst es auch sein lassen.
lasse ich mir von selbst ernannten Beratern jeden noch so schwachsinnigen Trend aufschwatzen und halse mir Schulden auf die nicht zu bezahlen sind. Das gilt aber auch für den 50 Kuh Betrieb. Ich hab selber jetzt lang genug Landtechnik verkauft, und wundere mich immer wieder für welchen Sch..... Berufskollegen Geld ausgeben. Grad weil ihnen das einer erfolgreich aufgeschwatzt hat.
eins ist für mich auch klar, was du dir selber machen kannst brauchst nicht zu bezahlen. Auch wenn dir unsere Berater und Consulter (grad die aus deutschen Lande - die sehen überhaupt das Gras wachsen) das Gegenteil einzureden versuchen. Schau mal wie lange du melken mußt um eine Stunde eines sogenannten Professionisten zahlen zu können. Da solltest halt mit deinen beiden Händen wir was anzufangen wissen. Das ist nix für jemanden mit 2 Linken.
und die Sache darf nicht zur Belastung werden. Das ist ganz wichtig.
Aber wenn´s Spaß macht, am Ende nach Abzug der Sozialversicherung noch was übrig bleibt, und du damit mit dir im Reinen bist - warum auch nicht?!
Was ist heute Reichtum? Geld? Oder auch die Möglichkeit selbst die Entscheidung treffen zu können ob und was ich mach und dabei zufrieden zu sein?
Da können 10 Rindviecher auch was schönes sein.
Und betreff der 7 Tage Woche - wennst an Hund hast, dann braucht der auch 7 Tage in der Woche Futter und Auslauf, ....
Nur noch als Beispiel: ich bin im Winter auf meinen Feldern am Sonntag Mäuse vergiften gegangen - na und? Ich hab dabei frische Luft, Bewegung und was sinnvolles gemacht. Und um 4 am Nachmittag war ich wieder daheim beim Kaffee. Andere laufen wie die Verrückten mit ihren Stecken durch die Gegend - haben auch frische Luft, Bewegung, aber jedes Wochenende die selbe Strecke - wie sinnvoll ist das?
Für die einen ist es Hobby, Freizeit, was weiß ich alles - und für mich soll es Arbeit sein?
Vieles ist oft schon sehr relativ!

User Bild
mausilugner antwortet um 24-02-2020 06:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Milchviehaltung sollte nur mehr Vollerwerbsbetriebe machen dürfen. Also weg mit den 10 bis 20 Kuh Nebenerwerbsetrieben die nur denen, die tatsächlich davon LEBEN müssen die Milch wegnehmen und auch zum Überschuss und Preisverfall beitragen, da sie durch die Querfinanzierung zu jedem Preis liefern.
Denkt mal nach!

User Bild
eklips antwortet um 24-02-2020 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Was ist diesen Betrieben denn dann noch an landwirtschaftlicher Tätigkeit gestattet?

User Bild
josef.d(fjm48) antwortet um 24-02-2020 07:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Und an Arbeitsplatz nemens a nu wek.


User Bild
josef.d(fjm48) antwortet um 24-02-2020 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Und dan gehens am SONNTAG Mäuse vergasen ! Lg

User Bild
josef.d(fjm48) antwortet um 24-02-2020 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Und dan gehens am SONNTAG Mäuse vergasen ! Lg

User Bild
Neudecker antwortet um 24-02-2020 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Hallo mausilugner
Ob dein Eintrag mit Fasching etwas zu tun hat, oder deine realistische Meinung ist, kann ich leider nicht beurteilen. Falls du im Flachland zuhause bist, dann wird es kein Problem sein auf 100 Kühe umzusteigen. Aber ein Bergbauer wird mit 20 Kühen und etwas Wald, oder sonstigem Zuerwerb, genug Arbeit haben. Außerdem wäre es nicht besonders klug, die Bergwiesen der Natur zu überlassen. Bei den Nachrichten vor einer Stunde habe ich wieder von der Umweltbelastung durch Rinder und Schweinen gehört. Ich frage mich nur wie sich diese Experten ein Land ohne Tiere vorstellen? Weiters kann ich nicht nachvollziehen, weshalb deiner Meinung, Betriebe mit , oder unter 20 Kühen das Feld den Größeren überlassen sollten ? Im Schweinebereich ist diese Situation bereits Realität. Aber hat sich das Einkommen der Schweinehalter Verbessert ? Liebe Grüße vom Neudecker

User Bild
MC122 antwortet um 24-02-2020 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Würde eher alle Vollerwerbsbetriebe verbieten. Viele kleine Nebenerwerbsbetriebe, die viele Ställe bauen und viele Landmaschinen kaufen und alles mit dem Hauptberuf querfinanzieren. Dann bleibt das Geld von der Arbeit auch im Land und wird nicht im Urlaub im Ausland ausgegeben.

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Wo das davon LEBEN müssen und die scheinbar dafür nötige Größe hin führt, kann sich jeder in Bayern oder sonst wo in D ansehen. Im Grunde sind viele Betriebe über das familiär bewältigbare hinaus gewachsen. Die bezahlbaren Fachkräfte, welche sich für die Arbeit auch nicht zu schade sind, die sind rahr. Die Strecken bei der Ernte sind eine Zumutung für Bauern und Landbevölkerung. Viele Betriebe sind eigentlich schon wieder zu klein. Scheint halt leider in die Hose gegangen zu sein.

Der größte Betrieb in der Gegend stellt jetzt auf Heumilch um. Alles recht und sehr gute Leut die dort am Werk sind. Trotzdem reden wir von Investitionen die normalerweise für fünf 20 Kuh Betriebe reiche. Was passiert wenn der eine Große weg ist, und man die Kleinen "verboten" hat. Mausi denk mal darüber nach.

User Bild
schellniesel antwortet um 24-02-2020 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Ich sehe den Nebenerwerb, ähnlich einem kleingewerbe.

Es ist schlichtweg ein „Zuverdienst“.

Wie jemand sein Sachen finanziert sei jedem selbst überlassen.
Ob jz von Konto a nach b transferiert wird oder die Bank einen größeren Rahmen bereitstellt ist nicht der Unterschied.

Einzig mit der Rückzahlung könnte die Bank das enger sehen, als meine Konto A. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das man einen Betrieb der sich selbst nicht im geringsten halten kann, lange quer finanzieren kann.

Mfg

User Bild
HauserKaibling antwortet um 24-02-2020 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Hallo
Den Ansatz Betriebe verbieten zu wollen finde ich schon fragwürdig ?
Da erkennt man wer in seiner Blase lebt und von der Aussenwelt nichts mitbekommt, Hauptsache die Milchabrechnung stimmt und ist am 6chsten am Konto. Im Melkstand redens mitn Roboter weil a Frau habens eh meistens nimmer die sogenannten Zukunftsbetriebe.

Leben und leben lassen und Zusammenhalt wäre gefragt.




User Bild
iderfdes antwortet um 24-02-2020 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Mausiugner: Ich find das ja auch eine Frechheit, dass es Leute gibt, die 365 Tage im Jahr in den Stall gehen (heuer 366), nur damit sie anderen den Milchpreis ruinieren können und dann noch einem Nebenerwerb nachgehen, damit sie jemandem einen Arbeitsplatz wegnehmen können.
Was den Überschuss anbelangt, bin ich aber anderer Ansicht. Wenn der Kleine seinen Betrieb aufgibt und an jemanden verpachtet, der davon leben muss, dann holt Letzterer sicher noch mehr aus derselben Fläche heraus.

User Bild
Aequitas antwortet um 24-02-2020 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
10-20 Kuh Betriebe haben sicher noch eine Zukunft.
Das wichtigste ist aber die Einstellung zur Landwirtschaft, wenn man gerne in den Stall geht, den Stall so optimiert hat das man möglichst einfach und schnell mit der Routinearbeit fertig wird ist es sicher ein schöner Ausgleich der finanziell auch noch was bringt.

Wenn man aber im Stall gehen "MUSS" jeden Tag und nur schimpft und keine Freude davon hat ist der erst Tag der beste wo die Stalltür zugemauert wird. Das ist aber unabhängig von der Kuhzahl.

lg

User Bild
svoboda12 antwortet um 24-02-2020 08:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
mausilugner
Man merkt, glaub ich, an deinen Beitrag, das du kein kleiner Nebenerwerb bist. und wie iderfdes schreibt, bringen diejenigen, die, die kleinen zusammenpachten mehr Milch aus der selben Fläche heraus als der Kleinbauer. Und somit sind ja die großen selbst schuld, wenn der Milchpreis wegen Überangebot sinkt. ;) ;)


User Bild
179781 antwortet um 24-02-2020 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Es ist schon richtig so. Diese kleinen Betriebe sollen aufhören mit den Kühen. Da ist es viel besser, sie bauen auf den Flächen Soja oder Hafer an. Daraus kann man auch Milch machen. Mit viel weniger Aufwand und es müssen keine Tiere mehr dafür geschunden werden. Außerdem wird dann auch den andern Kuhbauern die Milch nicht weggenommen, weil die Fläche von keinem gepachtet werden kann, der noch mehr davon erzeugen würde.
mausilugner ist im Gegensatz zum gewöhnlichen Bauernvolk ein kluger Kopf und hat erkannt, wo es in Zukunft hingeht.

Gottfried

User Bild
xaver75 antwortet um 24-02-2020 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Mausilugner schreibt nur das, wo viele der Schuh drückt.
Diese Kleinbetriebe, was noch bis zur Pensionierung weitermelken hauen nur den Preis zusammen, keine Afa, abgeschriebener Stall, bringen der Wirtschaft nichts, weil nicht mehr so investiert wird, deren Milch braucht kein Schw..n, … die brauchen sicher keinen so hohen Milchpreis wie die Wachstumsbetriebe.
Vescherzen möchte man es sich mit diesen "Gradlern", (welche meist über mehr Eigenfläche als der "Zukunftsbetrieb" verfügen) auch nicht, braucht sie ja für Traktordemos, spitzt in Zukunft auf denen ihre Flächen, welche beim letzten Stallbau schon einkalkuliert waren....

Anonym kann man es leicht schreiben, aber direkt sagen sollte man es ihnen wegen der schon beschriebenen Abhängigkeit besser nicht.

mfg

User Bild
fgh antwortet um 24-02-2020 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Weichen oder Wachsen ... juhu!!! Die Großen gegen die Kleinen!!! Weg mit den Kleinen, dass ist die Lösung... und das immer und immer weiter.. einziges Problem, irgendwann ist man selbst der Kleine.
Und wenn die Kleinen aufhören, die machen nicht die Menge, die entlasten den Markt nicht wirklich
Sehe ich gerade beim Obst... Apfelbauern sterben weg wie die Fliegen, aber von einer Marktentlastung durch weniger Menge sind wir weit weit weg...

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Das einzige was die Kleinen liefern ist das richtige Bild für Konsument und Werbung. Fällt dieses idealisierte Bild weg, sind die Großen bei uns auch tot, und werden durch Import ersetzt.

User Bild
MC122 antwortet um 24-02-2020 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Warum sollte ein kleiner Betrieb, egal ob Vollerwerb oder Nebenerwerb keine Lebensberechtigung haben. Den Milch bzw. Fleischmarkt zerstören diese Betriebe sicher nicht und in vielen Gegenden (unserer z.B.) sind die Leute froh, dass überhaupt noch jemand diese Arbeiten macht, da sie sonst alle im Wald bzw. zwischen den Stauden wohnen würden.

Viele kleine Betriebe finden sowieso irgend eine Nische in der sie produzieren und stören damit den Vollgasbetrieb sowieso nicht.

Und die meisten Großbetriebe (wenn man sie in Österreich überhaupt so nennen darf) wollten den freien Weltmarkt, weil dann können sie produzieren soviel sie wollen und werden alle im Geld schwimmen. Willkommen in der freien Marktwirtschaft - und wenn sich mal ein Urlaub ausgeht fahren sie schon gerne in die Gegenden wo die kleinen Betrieb alles sauber und offen halten.

User Bild
eklips antwortet um 24-02-2020 11:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Wer von den Betrieben Zukunft hat, der heutige 10-Kuh-Betrieb oder der "echte", der angeblich davon leben muss, das sieht man manchmal erst in der Zukunft und Überraschunegn sind nicht ausgeschlossen.

User Bild
wickinger83 antwortet um 24-02-2020 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Ja da gehen die Meinungen auseinander. Wir melken 67 Kühe, haben 2012 um und angebaut.
Sind gentechnikfrei Ganzjahressilage.
Mein Nachbar hat letztes Jahr umgebaut. Laufstall für 11 Kühe statt 9. Er ist Bio Heumilchbetrieb.

Ich finds gut dass ich weiterhin einen Nachbarn hab mit dem wir hoffentlich noch viele Jahre gemeinsame Interessen teilen können.

Ein unterschied ist aber doch. Er liefert jetzt fast die Doppelte Milchmenge gegenüber seiner ehemaligen Milquote. Wir liefern genau das was wir bis dahin Quote hatten.

Wer belastet den Markt mehr?

mir eigentlich wurscht.

mfg wickinger

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Was soll uns ein Einzelbeispiel zeigen? Ja einige Molkereien nehmen mehr Menge auf, andere stehen voll auf der Bremse. Umgekehrte Beispiele gibts sicher auch. Insgesamt ist es doch unbestreitbarer Fakt, dass die Anzahl der Lieferanten stark gesunken ist in den letzten Jahrzehnten, die Milchmenge aber stieg. So what?

User Bild
eklips antwortet um 24-02-2020 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Weil ich grad auf youtube drübergestolpert bin:
Auf jeden Fall braucht der Handel offensichtlich fürs Außenbild der Landwirtschaft die 10-Kuh-Betriebe.

User Bild
xaver75 antwortet um 24-02-2020 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Eklips
Die bekommen aber auch einen "anderen" Milchpreis, als Lieferanten mit 2,5 mio lt jährlich. ,-)

mfg

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 25-02-2020 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Eben, genau dieses Werbemascherl wird honoriert, solche Betriebe werden aktiv von den "Hochpreis" Molkereien gesucht.

User Bild
iderfdes antwortet um 25-02-2020 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@179781: Weil der durchschnittliche Kleinbauer eher im Alpenraum zuhause ist, wird er sich schwer tun, auf Ackerbau umzustellen. Auch frag ich mich, wie du auf die Idee kommst, dass Milchkühe "geschunden" werden. Oder bist du es, Till Schweiger? :-))
@wickinger83: Ich weiß ja nicht, wie es dein Nachbar geschafft hat, mit zwei Kühen mehr seine Milchmenge zu verdoppeln, aber um zu beurteilen, wer von euch den Markt mehr belastet, müsste man eher die Milchmenge in Relation zur Fläche heranziehen.


User Bild
xaver75 antwortet um 25-02-2020 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Richard.w
Mit "honoriert" hast recht. ,-)

mfg

User Bild
wickinger83 antwortet um 25-02-2020 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Iderfdes. Ganz einfach. Die junge Bäuerin und der Senior halten jetzt den Barren den ganzen Tag voll, bemühen sich bei der Düngung und bei gleicher fläche geben die halt jetzt die Doppelte Milch mit 2 Kühen mehr als vorher.

Fläche hab ich auch noch die gleiche wie bei verlust unserer Quote. Aber ich hatte wie gesagt die Quote was wir heute liefern.

Mir gehts darum dass ein 10 Kuh Betrieb genauso seine daseinsberechtigung hat wie einer mit 100
mfg wickinger

User Bild
mittermuehl antwortet um 25-02-2020 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@wickinger83 Du belastest den Markt im Moment mehr weil du ein Produkt herstellst das mehr unter Preisdruck ist. Die Nachfrage für Biomilch ist noch größer als die Nachfrage nach konventioneller Milch aus Silage. Das ist im für den Augenblick ein Fakt. .... Das ist meine einfache Antwort auf deine einfache Frage.



User Bild
xaver75 antwortet um 25-02-2020 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Mittermühl
Nicht schon wieder, schau mal in die Regale, bei Biomilchprodukten nahezu 100% österreichische Ware, die müssen sogar exportieren, damit sie das Zeug weiterbringen, die Auflagen nachschärfen, Hürden für Neueinsteiger, ….
Bei Konventioneller Milch, also der Ware für 80 bis 90% der Bevölkerung, ist viel importierte Ware dabei, weil wir mit der Produktion nicht hinterherkommen.

mfg

User Bild
Harpo antwortet um 25-02-2020 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Wenn die Produktion den Verbrauch um 60% übersteigt liegst Du vermutlich ganz falsch mit Deiner Einschätzung??? Da kommt vielleicht der Groessennwahn ein wenig zum Zug um den zu rechtfertigen.

User Bild
susi036 antwortet um 01-03-2020 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Ich hab 20Kühe und wl Nachzucht, mein Mann einen 40 h Job, Wohnungen hab ich auch und eine PV-Anlage läuft. Und wisst wo ich das meiste verdiene? Mit meinem Stall, aber leben nur von 20 Kühen, wird sich schon aufgrund des bereits gewohnten Lebenswandels nicht ausgehn. Klar wenn ich nur brav daheim sitze und mir nix vergönne , werd ich Überleben, das wollen wir nicht u d die jungen werden dann....... Ob er Zukunft hat? Die nächste Generation wird nicht mehr soviel hackeln , das ist das Problem. Bitte macht alle mal Buchführung . Wer schreibt der bleibt, sagte mal einer

User Bild
Lindau2 antwortet um 01-03-2020 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
meiner Meinung nach werden die 10 Kuh betriebe immer wichtiger..... den wer soll den die klein und steilflächen bewirtschaften???? der 100 kuh betrieb sicherlich nicht denn die pfeiffen so und so aus dem letzten loch weil sie nicht wissen wie sie in kürzerster zeit möglichst viel futter herbringen..... da stellt sich für mich nicht die frage ob die wichtig sind oder nicht!!!!

User Bild
Richard0808 antwortet um 01-03-2020 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Bioheumilch Betriebe werden nach wie vor gesucht, solange halt eine Molkerei in der nähe ist die das Vermarkten kann.
Milchpreis dafür zur Zeit etwar 60cent inkl.

User Bild
Century antwortet um 01-03-2020 09:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Lindau: Naja, das ist kein Argument für die Betriebe. In so einem Fall wäre es einfacher sich von der Tourismus-Region fürs Landschaft pflegen bezahlen zu lassen, und das Gras dann auf den Misthaufen zu werfen, anstatt es mit Defizit an die Tiere zu verfüttern.

User Bild
xaver75 antwortet um 01-03-2020 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Susi036
Was passiert mit dem Einkommen des 40 Std. Jobs, wieviel davon wird angespart, 100%?

Beim Rest geb ich Dir Recht, immer mehr hackeln um sich Landwirt sein leisten zu können ist ein Auslaufmodell.

mfg

User Bild
Lammperl antwortet um 01-03-2020 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Ich denke der der Betrieb mit 10 Kühen wird etwa genau so viel verdienen wie eine Verkäuferin im Supermarkt.

Ein Betrieb der einen Stall baut für 60 Kühe braucht eh davon 50 Kühe um den Stall zu finanzieren , Leben wird er nur von den restlichen 10 Kühen.

Fazit: Es kommt auf die anderen Einkünfte an, die entweder der Betrieb oder es ausserlandwirtschaftlich erwirtschaftet wird.

LG Lammperl

User Bild
xaver75 antwortet um 01-03-2020 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Richard0808
Ab wann wird bei ZZU die Hornpflicht (auf dem Packerl ist eine Kuh mit Horn) durchgezogen?
Wenn sie "genug" Milch haben ...
.…. oder wird das Design der Verpackung geändert? ,-)

mfg

User Bild
susi036 antwortet um 01-03-2020 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Xaver 75.....haben diese Woche eine tolle Reise gebucht und ja angespart haben wir auch. Um Geld kauf ich sicherlich nicht Arbeit

User Bild
xaver75 antwortet um 01-03-2020 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Susi036
Ich meine da eher die Mechanisierung, Betriebskosten, PKW, Lebenserhaltung, SVB …. wenn das aus den 20 Kühen plus Nachzucht (unter Berücksichtigung, das bei Nebenerwerb bei den Leistungen im Stall gegenüber dem überschaubarem Vollerwerb gewisse Abstriche zu machen sind) anteilsmäßig korrekt buchgeführt wird, und im Stall mehr bleibt, als beim 40 Std Job mit Mindestlohn und 14 Gehältern?
Reise ist sicher eine tolle Sache, von Zeit zu Zeit schadet etwas "Abstand" nicht.

mfg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 01-03-2020 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Grüß Dich Susi, ich zweifle an Deiner Aussage das die nächste Generation nicht mehr so viel hackeln wird. Zutreffender wird sein, das die Jungen endlich "normale" Berufe ausserhalb der Landwirtschaft ergreifen dürfen/müssen und so zwangsweise lernen das eine Arbeitsstunde einen Wert hat. Diese Jungen werden sich dann ein unteres Limit setzen für die Verwertung einer Arbeitsstunde bei landwirtschaftlichen Arbeiten, und dann den Betrieb so umstrukturieren das von der Ertragslage des landwirtschaftlichen Betriebes eben dieses Mindestlimit oder gar mehr rauskommt. Dann macht Arbeit Spass und damit auch das viele Hackeln.
Ich hatte da im Chef einer Holzarbeiterpartie bei der ich ab 18 mitgearbeitet habe, einen super Lehrmeister und habe das sofort auf den später übernommenen elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb übertragen, da ich diesen im Nebenerwerb weitergeführt habe. Deshalb war mir 1997 schon der Milchpreis zu gering und ich habe nach gutem Verkauf des Kontigentes eben mit der arbeitsintensiven Milchproduktion aufgehört. Heute ist mein Mindeststundensatz 70 Euro wie es eben in der freien Wirtschaft für einen Betriebsleiter mit all den Risiken notwendig ist, und habe deshalb den Anteil von Staatsknete zu Erträgen aus landwirtschaftlicher Produktion auf 90:10 umgestellt weil sonst der Stundenlohn nicht erreichbar wäre. Klar habe ich dann die Arbeitsstunden im landwirtschaftlichen Betrieb auf 700 im Jahr reduziert,
weil sonst der Stundenlohn ebenfalls nicht erreichbar wäre. Nun bin ich 61 und der Sohnemann der eine Firma als Fliesenlegermeister hat ist gerne bereit in nächster Zeit den Betrieb so weiterzuführen, auch wenn dessen Anspruch auf einer Stundenentlohnung wesentlich höher ist als meine weil am Bau eben anders gedacht wird als in der Landwirtschaft.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
Richard0808 antwortet um 01-03-2020 11:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@xaver75 wird 2025 kommen wieso?

User Bild
xaver75 antwortet um 01-03-2020 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Richard
Weil Du wo geschrieben hast, wenn die Hörner sein müssen, steigst Du aus bei …?
Genetisch hornlos wird nicht die Lösung werden, damit gibt sich der Konsument sicher nicht mehr zufrieden. ,-)

mfg

User Bild
xaver75 antwortet um 01-03-2020 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Jakob
44100 Staatsknete ist nicht schlecht, 4900 Euro Ertrag aus über 100ha wäre mir persönlich zu wenig.

mfg

User Bild
Richard0808 antwortet um 01-03-2020 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@xaver75 bis dort hin mach ich das beste draus, danach werden die Milchkühe auf kurz oder lang rausfliegen.

User Bild
jakob.r1 antwortet um 01-03-2020 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Grüß Dich Xaver, das Einkommen bezog sich nur auf die landwirtschaftliche Fläche, also 52 Hektar. Wird Dir zwar auch noch zu wenig sein, aber machen wir mal einen anderen Vergleich. Der eine Betrieb liefert im Jahr 500Tausend Liter Milch ab bei 40 Tausend Gewinn aus der Landwirtschaft. Ich habe ungefähr den gleichen Gewinn aus der Landwirtschaft, aber massenhaft übrige Zeit entweder zum Geld verdienen ausserhalb der Landwirtschaft oder zum Verleben mit der Familie oder oder.....
Beste Grüße
Jakob

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 02-03-2020 07:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
700 Stunden oder 3200, nur nicht nachdenken anfangen, sonst ist plötzlich wirklich zu wenig Milch da.

und immer beachten: 7*7= 4,9 in der Landwirtschaft XD
So brauchst auch keine lästige Buchhaltung.

User Bild
Lindau2 antwortet um 03-03-2020 06:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
es ist alles recht und schön wer wo wie viel verdient, aber fazid ist das halt kleine betriebe sicherlich mit 10 kühen nicht weniger verdienen als andere mit 50 oder mehr und Bauern sind alle..... der unterschied ist halt eben das die kleinen betriebe dass alles mit Leidenschaft machen weil sie nicht unbedingt müssen und grössere betriebe immer mehr wachsen müssen um sich das wirtschaften leisten zu können.... meiner Meinung nach leben und leben lassen und vorallem zusammen halten egal wie viel einer hat...…LG.

User Bild
fgh antwortet um 03-03-2020 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Wenn ma mit 50 gleich viel verdient wie mit 10, fage ich mich wirklich warum jemand 50 hat und wo die Wachstumsmotivation herkommt?

User Bild
Aequitas antwortet um 03-03-2020 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
In der Gegend bei mir baut gerade ein alleinstehender Landwirt ca 50 Jahre alt von derzeit ca 70 Kühen und 1 Roboter für 120 und 2 Melkrobotern.

Mir wären ehrlich gesagt 70 Kühe schon zuviel. Aber anscheinend bleiben einen alleinstehenden mit 70 Kühen schon zuwenig zum leben *kopfschüttel*

Noch dazu ohne Frau und Kindern, für was macht man sowas,.....



User Bild
Ziegenbua antwortet um 03-03-2020 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Der wird draufgekommen sein dass ein Roboter mit 60 Kühen besser läuft als mit 70. Und nachdem die wenigsten den Bestand verringern baut eben auch er dazu.
Sollte er zum Pensionsantritt halbwegs schuldenfrei sein muss er sich dann keine Sorgen mehr machen seinen Keuschlerbetrieb mit 70 Kühen als Leibrente an den Mann/Frau zu bringen sondern hat einen gesunden lebensfähigen Betrieb zur Verfügung und nebenbei um 50 Kühe weniger Mitbewerb in der Region.

Vielleicht sollte man mal den Blickwinkel ändern:
Warum baut eine Tankstellenbetreiber mit 2 Zapfsäulen, welche für den alleinstehenden Mittvierziger genug Geld abwerfen sollten noch 2 Säulen dazu, wenn andere mit ebenso 4 Zapfsäulen eine ganze Familie erhalten? Und wozu braucht es dann noch neben den 4 Waschplätzen eine automatische Waschstraße wenn der Mitbewerb mit 2 Waschplätzen und einer Staubsaugeranlage auskommt?
Ob es jetzt eine kluge Investition in die Altersabsicherung oder die letzten finanziellen Sprünge vor dem Konkurs sind kann wohl nur die Hausbank beantworten.

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-03-2020 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
... aus Spaß!?

Was soll man sonst mit seiner Zeit anfangen, wenn man keine Familie hat?

Jeder wie er will.

LG Vollmilch

User Bild
Lindau2 antwortet um 03-03-2020 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@fhg…...ich meine damit unter dem strich und pro kuh….. bei dem einen ist es halt Leidenschaft und bei manchen ein muss.....

User Bild
Lindau2 antwortet um 03-03-2020 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@fhg…...ich meine damit unter dem strich und pro kuh….. bei dem einen ist es halt Leidenschaft und bei manchen ein muss.....

User Bild
Aequitas antwortet um 03-03-2020 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Ziegenbua

Naja der Arbeitszeitbedarf für den Tankstellenbetreiber ändert sich nicht wirklich ob 2 oder 4 Zapfsäulen, bzw ob eine automatische Waschstrasse mehr oder weniger da ist.

Bei einem Stall sind 70 Kühe und erst 120 eine ganz andere Arbeitsbelastung.
Und es kommt auch auf den Betriebsführer drauf an, aber wenn er 365 oder wie heuer im Schaltjahr 366 Tage im Stall stehen will und muss, egal ob bei Grippe oder sonstigen Belastungen muss jeder selber wissen ob das für einen Lebensquallität bedeutet. Festliegende Kühe, Kranke Kälber und Tiere, Geburten ....sind natürlich bei größerer Tieranzahl auch vermehrt.

Und wenn er im Pensionsalter ankommt mehr am Sparbuch hat als wenn er den Betrieb so weitergeführt hätte, oder sogar etwas verkleinert glaube ich fast nicht.





User Bild
Harpo antwortet um 03-03-2020 13:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Dieses Beispiel zeigt eindeutig den GROESSENNWAHN zum Nachteil aller normaldenken
Wenn er seinen Willen durchsetzen möchte dann soll er es tun aber ohne Förderung.
Förderungen sollten vermehrt für Landschaftspflege so wie in Bayern bis 1000€ je ha eingesetzt werden. Das belastet unser Klima nicht und erhält unsere Kulturlandschaft und dient dem Tourismus.
Einfach darüber nachdenken? Woher das Geld kommt ist egal

User Bild
steira8075 antwortet um 03-03-2020 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
@Aequitas

Darf oder soll ein 50 jähriger keine Träume, Visionen und Ziele mehr haben?

User Bild
Aequitas antwortet um 03-03-2020 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Natürlich darf ein 50 jähriger Ziele haben, aber nicht unweit davon gibts einen ähnlichen Betrieb mit ca 110-120 Kühen. Der Betriebsführer ist auch kinderlos, keine Frau. Steht Tag und Nacht in den Stall, Ende 50, bald Pensionsalter, steht finanziell und körperlich sicher schlechter da als ein durchschnittlicher 20 Kuh Betrieb . Hat auch schon das eine oder andere angestellt wofür man nicht stolz sein kann.

Ich weiss nicht ob es ein Ziel ist wenn es am Ende heisst außer Spesen nichts gewesen.
Zudem ohne Frau und Kinder wüsste ich auch nicht wieso ich mir so eine Arbeitshölle antun würde.

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-03-2020 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
... mit Frau und Kind wüsste ich es noch viel weniger!

LG Vollmilch

User Bild
Aequitas antwortet um 04-03-2020 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
...mit Frau und Kind(er) macht es aber mehr Sinn und Spass sich einen Betrieb aufzubauen. Kinder werden größer und helfen auch mit.

Als einsamer Hirte wo die Eltern auch nicht jünger werden, irgendwann pflegebedürftig sind und Stall, Haushalt und kochen, Eltern pflegen alles meistern ist schon eine Arbeitsbelastung die ich niemanden wünsche.

Zudem sind es dann oft diese Betriebe die sich auch keine Haushaltshilfe, Pflegehilfe und Stallhilfe leisten wollen oder können, bzw innerlich denken das man versagt wenn man hilfe benötigt.

Solche Betriebe gab es und wird es leider immer wieder geben, und fast jeder kennt Betriebe wo das auch zutrifft. Und hier ist die Belastung mit 120 Kühen nochmal wesentlich mehr als mit 20.

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-03-2020 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Die Sichtweise hängt wohl sehr davon ab, wo Mann, Frau und Kind(er) ihren "Lebensmittelpunkt" sehen. Wenn der gemeinsame Lebensmittelpunkt im Stall liegt, passt mehr Arbeit im Stall ja recht gut. - gibt es diese Gemeinsamkeit aber nicht (und das halte ich für die wahrscheinlichere Variante) würde ich dort nicht (Zeit und Geld) "investieren".

Arbeitet man um zu leben oder lebt man um zu arbeiten?

LG Vollmilch

Bewerten Sie jetzt: Haben 10 Kuh Betriebe noch Zukunft?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;613551





Landwirt.com Händler Landwirt.com User