Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs

Antworten: 72
pek 21-02-2020 17:23 - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Hallo,
einige von euch haben sicher die Aussagen in den Tageszeitungen vom Sparvorstand Drechsel gelesen.
Dazu habe ich einige Fragen.
Glaubt er das er mit der Bauernhetze die er ja nicht zum ersten mal betreibt Marktanteile gewinnt ?
Ich persönlich glaube das er einfach dumm ist und nicht weiss von was er spricht, er wurde ja in diese Funktion hineingeboren und nicht eingestellt dafür.
Warum haut er auf Glyphosat hin wenn das für seine eigenmarkenartikel kein Problem ist ?



powerjosl antwortet um 21-02-2020 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Herr Drexel von Spar ist ein guter Mann! Er ist sicher keiner der auf uns Bauern hin haut.
Dem Cly


powerjosl antwortet um 21-02-2020 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Herr Drexel von Spar ist ein guter Mann! Er ist sicher keiner der auf uns Bauern hin haut.
Dem Clyphosat soll man wirklich nicht nachtrauern,es zerstört das Bodenleben sehr stark!



yamahafzr antwortet um 21-02-2020 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Powerjosl Hoffe für dich das der Fasching bald vorbei ist!!! Das du wieder zu dir Kommst!!!














golfrabbit antwortet um 21-02-2020 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Der Tiroler BB organisiert am Aschermittwoch eine Protestkundgebung/Blockade beim Spar-Verteilerzentrum Wörgl - trotz langer Verhandlerei war Spar nicht wie die anderen grossen Konzerne bereit die Preise für z. B. Milchprodukte anzupassen und auf Lockangebote zu verzichten.
Bin kein großer Freund von Traktor-Demos, aber leider weiß ich auch keine anderen erfolgversprechenden Möglichkeiten.

Hannes


christian.k10 antwortet um 21-02-2020 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
warum bestreiken wir Spar nicht!!!! kaufen beim hofer ein!



muk antwortet um 21-02-2020 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
da hauts einen fast um .

solche kommentare - woher kommen diese ? ?

zitat zu herrn DREXEL :
Ich persönlich glaube das er einfach dumm ist und nicht weiss von was er spricht, er wurde ja in diese Funktion hineingeboren und nicht eingestellt dafür.

wer so etwas glaubt hat das moderne europa nicht verstanden .

SPAR - ein unternehmen welches sich perfekt am freien europäischen markt behauptet . keine anzeichen von schwäche und jammerei.

den freien markt haben zwar die bauernvertreter als die rettung befürwortet - nur diesen zu nutzen haben sie nicht verstanden . das milchquotenende ist die große chance hat es geheisen .

nur für wenn war das milchquotenende die große chance - für die bauern oder für SPAR ???????????????????????????

wir könnten in alle staaten verkaufen - nein wir sind zu blöd dazu - wir wollten für den weltmarkt produzieren und verschleudern unsere produkte.

spar hat es blendend verstanden den freien markt zu nutzen - kauft europaweit ein und erwirtschaftet gute erträge .

bitte warum soll einer DUMM sein wenn er sein handwerk beherrscht .




muk antwortet um 21-02-2020 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
ich wünsche dass diese DUMMHEIT so endet :

https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/hunderte-produkte-ausgelistet-kaufland-legt-sich-mit-unilever-an-169402

und wer wird dann schuld sein ????????????????

AUSLISTUNG sämtlicher produkte von diesen demonstranten . dann wird diese dummheit wohl vergehen .


Aequitas antwortet um 21-02-2020 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Dumm ist der Herr Drexel sicher nicht.
In Bayern bekommen die Landwirte mehr für den Liter Milch und im Geschäft ist diese Milch auch günstiger als bei uns. Die Österreichischen Konzerne haben im Vergleich zu Deutschland eine weit höhere Handelsspanne. Gerade beim Gemüse ist es extrem was der Landwirt bekommt und mit welchem Aufschlag im Markt, bzw wenn die Gemüsebauern Pech haben nimmt er einen Teil der Ware nicht.

Die Glastempel die alle 10-12 Jahre neu gebaut werden und immer mehr werden haben wir Landwirte großteils bezahlt. Nicht schlecht das Spar auch mal negative Werbung bekommt als Bauernbasher.

lg


muk antwortet um 21-02-2020 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
die schuldigen sitzen ganz wo anders .

es sind diejenigen welche das professionelle marktbearbeiten nicht beherrschen und nur die erfolgreichen bekämpfen .

einige bauern wissen wo der hebel anzusetzen ist .

https://www.krone.at/2064886

da wird nämlich bauernpolitik gemacht und somit auch die ursache geschaffen , dass spar europaweit einkaufen kann .

und wie kauft ein erfolgreicher geschäftsmann ein . ZUM TEUERSTEN PREIS DAMIT DER VERLUST MÖGLICH HOCH IST . solche träumer gibts auch .


muk antwortet um 21-02-2020 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
vielleicht sind demnächst alle AMA gütesiegel produkte aus den regalen verschwunden .

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article216057121/Edeka-entfernt-diese-Produkte-von-Red-Bull-und-Co-aus-dem-Sortiment.html

glaubt man, dass sich AMA gütesiegel mit RED BULL messen kann .


Aequitas antwortet um 21-02-2020 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Ich denke da kommt auf Spar die nächsten Tage was zu. Anscheinend war Spar der einzige Konzern der mit Preiserhöhungen für den Landwirten nicht mitgezogen ist.

Vielleicht gibts mal eine Parkplatzblockade vom Bezirksbauernkammer aus. z.B. ein stark frequentierter Tag wie Samstag wo im Bezirk alle Spar Märkte mit Traktoren besetzt/blockiert werden und das schon vorher ankündigen. Dann wird sicher an dem Tag nicht viel los sein. Bzw gleich eine nächste Blockade androhen an einen Tag nicht angekündigt, damit werden viele Verbraucher denken, naja da fahr ich lieber nächste Woche zu XY Markt bevor ich dan keinen Parkplatz kriege oder dort festhänge.


eklips antwortet um 21-02-2020 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Ich freue mich auf den ersten BBK-Obmann, der mit der Traktor-Demo-Genehmigung für alle Märkte eines Bezirkes in der Hand in eine Kamera lächelt.


Aequitas antwortet um 21-02-2020 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Naja träumen darf man ja noch ;-)

Genehmigung wirds vermutlich nicht für alle Märkte geben, aber wenn man als Landwirt mit dem Traktor einkaufen fährt und sich 1 Kaugummi kauft wird man das schon dürfen, wenn zufällig an dem Tag mehr Landwirte mit den Traktor ausgefahren sind,..... Zufälle gibts


xaver75 antwortet um 21-02-2020 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
.… und jeder mit einem großen Schein zahlt, damit es an der Kasse etwas länger dauert. ,-)

mfg


ewald.w(88y8) antwortet um 22-02-2020 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
so viel ich von einem Molkereigeschäftsführer vor etlichen Jahren erfahren hab, ist die Handelskette gut gewählt.




willi.b(rc85) antwortet um 23-02-2020 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
alle Bauernfamilien zusammen halten und die nächsten 14 Tage nichts beim Spar kaufen Ganz einfach. ich machs so Traurig wenn Rewe hofer u liedl bessere Partner sind als der Spar


fgh antwortet um 24-02-2020 07:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
1. Finde ich es lächerlich bei EINEM CENT mehr für Bauern von einer Erhöhung zu reden! - Die richtige Bezeichnung wäre vielleicht Infationsverlustanpassung, aber nicht Erhöhung.
2. Bin ich zwar kein Freund unserer Vertretung, aber dass sich ein Strasser und Bauernbund einmal gegen den Handel aufstehen und auch etwas sagen traut, hätte ich nie gedacht.

Wo es hinführt wissen wir nicht, aber es ist ein erster Versuch, die Macht des Handels wieder in den Griff zu kriegen.

Passend dazu eine Vieraugenaussage eines LK-Mitarbeiters: "Wir sind ratlos was wir für die Zukunft machen sollen. Direktvermarktung ist im besten Fall für 30% der Bauern eine Lösung und was sollen wir mit Förderungen? Egal welche Förderung wir uns ansehen oder machen - spätestens nach 2 Jahren kassiert sie der Handel statt die Bauern und dadurch, dass wir eigentlich den Handel statt die Bauern gefördert haben, hat der Handel eine Macht bekommen, wo wir jetzt nicht mehr wissen, wie wir sie ihm nehmen sollen."


eklips antwortet um 24-02-2020 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@fgh
Interessante Erkenntnis und Geständnis des LK-Mitarbeiters. Bisher waren bei etlichen KammermitarbeiterInnen aber eh noch immer Ideen vorhanden, welche neuen Standbeine man halt einfach nebenbei aufbauen könnte.


richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 08:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Was ist den nun bei dem Protest die Forderung?

Das sollte überlegt werden bevor alle die Traktoren voll tanken. Scheinbar gehts um irgend eine Preiserhöhung. Ist der Protest erfolgreich, wenn der Spar halt ein paar Cent rauf schlägt? Wird wieder protestiert wenn in wenigen Monaten der Handel einfach wieder geschlossen nach unten geht? Mir fehlen die klaren Ansagen was jetzt los ist. Das Wort Glyphosat alleine macht noch kein Pro Bauern Demo, eher eine Antibewegung bekommt man so hin.


fgh antwortet um 24-02-2020 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@eklipps:
Er hat eh auch gesagt, dass sie mit dem Regional und Nischenblabla noch offiziell reden, weil sie so einfach keine Ideen haben... wie gesagt, vier Augen - öffentlich redet der auch anders.


falkandreas antwortet um 24-02-2020 13:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Spar ist gegen Glyphosat und verkauft Ungarischen Zucker,Hofer nur Wienerzucker(Aktuell bei uns)


pek antwortet um 24-02-2020 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Protestaktion beim Spar zentrallager in St.Pölten von 09.00 bis 11.00 Uhr. Treffpunkt ab 8.00 Uhr. Jetzt können alle Gruppierungen zeigen ob auf Worte auch Taten folgen.


eklips antwortet um 24-02-2020 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Darf man den Termin auch wissen und wogegen oder wofür genau mit Begründung protestiert wird, damit das dann auch jeder mit eigenen Worten glaubwürdig ins Mikrofon oder in die Kamera sagen kann und die Öffentlichkeit auch erfährt, worum es überhaupt geht.


richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Eben! Wenn man eins aus "Land schafft Verbindungen" lernen kann, dann wie wichtig klare Ziele und die Verbreitung dieser ist. Sonst bleibt am Ende übrig, die Bauern wollen mehr Gülle oder mehr PSM fahren um mehr Förderungen zu kassieren - verkürzt, aber leider bleibt ohne professionelle Message Control heutzutage sonst nichts hängen.


Michael P.4779 antwortet um 24-02-2020 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Hier sind die Forderungen:

https://bauernzeitung.at/protestaktionen-gegen-spar-das-fordert-der-bauernbund/

Wie @pek geschrieben hat: Jetzt können alle Gruppierungen zeigen ob auf Worte auch Taten folgen.

Jeder kann sich entscheiden, ob er am Stammtisch und in Internetforen jammert und alles schlecht redet oder sich am Mittwoch bei der Protestaktion beteiligt.

Ich würde mich freuen, wenn wir es schaffen, dass wir Österreichweit als eine geschlossene Gruppe von Landwirten auftreten. Egal ob Hörndl- oder Körnl, Bio- oder Konventionell...

++++Wir wollen faire Einstandspreise für agrarische Erzeugnisse, ein Ende von Preisdumping-Aktionen und eine klare Herkunftskennzeichnung!!!++++


Trulli antwortet um 24-02-2020 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Ganz klar wird dagegen demonstriert, das SPAR bei den Preisverhandlungen mit den Molkereien als einziger Handelspartner nicht mitzieht, und dadurch die Molkereien und letztendlich die Erzeuger in Richtung der eigenen Gewinnoptimierung unter Druck setzt! Dagegen sollte man sich wehren.... das unterschreibe ich! Zu welchen (Dumping) Preisen, oder wie auch immer, die dann ihre Produkte verkaufen, das ist ihre Sache, und ihr Recht...so meine Meinung! Wenn sie irgendwas verschenken, müssen sie das woanders wieder reinbringen.... aber eben nicht auf Kosten anderer... das ist der Punkt.....
Ich selber bin AMA Gütesiegel-Qualitätsmastkalbin Erzeuger.... "Sparkalbin"... Und Spar hat einen ausverhandelten Fixpreis über das ganze Jahr zugesagt und eingehalten... Würde es diese Qualitätsprogramme, für die SPAR auch bereit ist höhere Preise zu bezahlen, nicht geben, so wäre die Einkommensentwicklung vieler Rindfleischproduzenten problematisch......und mit den Molkereien geht es darum, ähnlich faire Bedingungen zu verhandeln!


2472660 antwortet um 24-02-2020 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
mir kommt das ganze ein wenig so vor, als ob eine in ö führende molkerei etwas stress mit dem spar hat und "die" bauern werden jetzt vor den karren gespannt und sollens wieder richten....
wenn die ö molkereien auch gegenüber milchproduzenten jene fairness an den tag legen (zb gegenüber jenen, die irgendwann mal die geno verlassen haben, aus welchen gründen auch immer), die sie vom handel erwarten, fahre ich auch mit bei der demo....
in sachen marktmacht zurück in bauernhand gabs schon mal initiativen mit wesentlich mehr aussicht auf erfolg, genau die wurden aber nicht sonderlich unterstützt von bauernpolitischer seite.....


hubi97 antwortet um 24-02-2020 17:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Hr. Drexel (Drecksel) und Fr. Berkmann von Spar verlangten vor zirka 1 Jahr, dass die österr. Bauern auf Glyfos verzichten müssen, ABER bei den Hunderten importierten Waren, die sie verkaufen, verlangt SPAR das NICHT !!!
Dort sind sogar noch viele genmanipulierten Lebensmittel dabei die im Gegensatz zu Ö. direkt mit Glyfos behandelt sind. Das ist jedes Fertigprodukt, wo Soja- oder Palmöl enthalten ist !

Hätte mir schon vor 1 Jahr erhofft, dass die Bauernvertretung dagegen etwas unternimmt !
Habe mit Drexel Kontakt aufgenommen und als Antwort kam nach Intervention von einem Prominenten Reporter, dann nach ein paar Wochen Antwort von Pressesprecherin Nicole Berkmann: "Sie will mit Bauern nicht diskutieren, weil die Standpunkte zu weit auseinander liegen" :))
das ist ziemlich hochnäsig und frech !


Znarf86 antwortet um 24-02-2020 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Zu der Demo in St. Pölten:
Bitte nur mit älteren Traktor kommen, ÖL Verlust erwünscht und bitte nicht waschen! Sonst heißt es wieder die Bauern mit die großen neuen Traktoren bekommen schon wieder nicht genug!
Gesichtsmasken nicht vergessen wegen Erkennung auf Kameras!
Für weitere Fragen bitte bei der IG Milch anfragen die haben schon öfters Demos organisiert und sind in den Medien besonders schlecht weggekommen.
Leider etwas knapp angekündigt, habe am Mittwoch schon einen anderen wichtigen Termin.

Daher bleibt mir nur die Möglichkeit am Sonntag den UBV zu wählen.
Denn mit seinem Programm der Abgeltung je ha Kulturland und der Forderung von maximal 100% Preisaufschlag bei Lebensmittel durch den Lebensmittelhandel (z.B.: Milch um 35ct dann darf er die Milch auch nur um 70ct verkaufen. Damit sind weite Transportwege für billige Lebensmittel wirtschaftlich uninteressant) fühle ich mich auch ohne DEMO gut vertreten!


richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Danke Michael P für den Link was gefordert ist, ich kopiere mal rein von
https://bauernzeitung.at/protestaktionen-gegen-spar-das-fordert-der-bauernbund/


Das fordert der Bauernbund

1. Schluss mit ständigen Rabattschlachten bei Lebensmitteln und dem Preisdumping auf Kosten der Bäuerinnen und Bauern! Es gibt keinen Rabatt auf Umwelt-, Klima- und Tierschutz!
2. Schluss mit Konsumententäuschung! Aus für rotweißrote Fähnchen und Logos auf Lebensmitteln aus dem Ausland. Es darf nur Österreich draufstehen, wo Österreich drinnen ist.
3. Klimaschutz zum Nulltarif gibt es nicht, schon gar nicht bei der Preisgestaltung unserer Lebensmittel! Österreichs Bäuerinnen und Bauern sind die ersten Betroffenen des Klimawandels und gleichzeitig Teil der Lösung zu dessen Bekämpfung.
4. „Österreichbonus“ für hierzulande produzierte Lebensmittel! Mehr Wertschätzung für Österreichs Vorreiterrolle beim Umwelt- und Tierschutz durch eine faire Preisgestaltung. Hohe Standards zu Weltmarktpreisen sind nicht möglich.
5. Ein klares Bekenntnis des Lebensmittelhandels zur Umsetzung einer verpflichtenden Herkunftskennzeichnung! Für die Primärzutaten Milch, Fleisch und Eier bei verarbeiteten Lebensmitteln, vor allem bei ihren Eigenmarken.
6. Rasche Einführung einer unabhängigen Ombudsmann-Stelle gegen unfaire Geschäftspraktiken!
7. Mehr Markt- und Preistransparenz auf den Lebensmittelmärkten! Zur Stärkung der Verhandlungsposition der heimischen Landwirtschaft und Lebensmittelwirtschaft.



richard.w(7n417) antwortet um 24-02-2020 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
nun wenn man das so durch liest, stellt man fest der Protest geht an die falsche Adresse! Man sollte zum Parlament.

Wie soll der Spar eine unabhängige Ombudsmann Stelle einführen? Wie soll die Transparenz vom Spar alleine verbessert werden? Wie sollen verpflichtende (!) Herkunftsbezeichnungen beim Spar per Protest eingefordert werden?


almfutterflaechen antwortet um 24-02-2020 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Man sollte eines Bedenken .

Solch eine Aktion gab es bereits vor 5 Jahren . Der selbe Veranstalter .

https://www.meinbezirk.at/tag/bauernprotest

Und welche Standpunkte wurden von dieser Organisation in den letzten 5 Jahren vertreten :

Mutterkuhprämie weg .
Einheitswert erhöht .
Agrardiesel weg.
Milchquote entschädigungslos abgeschafft .
Zuckerrübenquote ?????????? die gibts auch nicht mehr - dafür gute Preise ?????????
Abgabenerhöhung durch neue Einheitswerte .
Höhere Einheitswerte im Forst gefordert - mit der Begründung - es besteht ein gewisser Spielraum für Erhöhung, da gute Erlöse .

All diese Maßnahmen wurden im Parlament beschlossen und von den dort sitzenden Bauernbundmandataren mitgetragen .
Vor dieser Beschlussfassung hätte man seine Standpunkte - auch in organiseirten DEMO´S darlegen können .
Doch da hat man nix davon gehört .

Also lassen wir uns nicht von einer SHOW blenden und schauen auf das tatsächlich geleistete.


Wenn Bauern in Zukunft überleben wollen und gute Rahmenbediengungen haben wollen , dann geht das nur mit einer UNABHÄNGIGEN und politisch FREIEN Organisatiion .

Heimo Urbas


falkandreas antwortet um 24-02-2020 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@znarf. Heißt das dann wenn ich für ein Kilo Rindfleisch 4 € bekomme darf der Handel Max.8€ für den Lungenbraten verlangen. Sehr durchdacht ist diese Forderung nicht. Ich glaube diese Herrn wissen nicht das sich der Mensch nicht nur von Milch ernährt. Dieser Aufschlag ist im Handel normal und auch Notwendig um zu überleben,man kann jedoch nicht damit das Produkt verarbeiten und Verkaufsfertig machen,oder holt der Handel bei euch die Milch im Tetrapakerl ab.


ek antwortet um 24-02-2020 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Kauft der Handel die Milch direkt beim Produzenten ein?

mfg
Ernst Krampert


falkandreas antwortet um 24-02-2020 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Natürlich nicht aber manche vergleichen eben den preis ab hof im Milchtank mit dem verarbeiteten Produkt im Supermarkt im Tetrapack. Wenn das so eine Goldgrube wäre mussten ja die Milchdirektvermarkter im Geld ersticken, sobald die Gratisarbeitskräfte jedoch ausfallen hören die meisten aber wieder auf, bei uns in der Gegend ist es halt so


Aequitas antwortet um 24-02-2020 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Weiss jemand wie genau der Plan in OÖ aussieht, wann wird sich wo getroffen und sind auch Leute mit Autokonvoi dabei oder nur Traktoren?


Efal antwortet um 24-02-2020 19:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Aequitas,

habt ihr keine Bauernbundgruppe im Ort, warum kannst nicht einen Funktionär des Veranstalters Bauernbund anrufen,

oder sollen von dir immer kritisierten Unabhängigen, dir den ablauf des Programs unterbreiten.


Aequitas antwortet um 24-02-2020 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Werde im Bezirk morgen nachfragen. Die von dir genannten kritisierten sind mir noch bei den LK Wahl Beitrag ein paar Antworten schuldig, aber da kommt momentan nicht mal warme Luft rüber, leider,....


Efal antwortet um 24-02-2020 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Es gäbe hier im Forum eh genug Bauernbundfunktionäre samt Fanclub,
Karl o815, Riener, Kresenz, Neudecker usw., die Auskunft geben könnten.

Sie könnten damit auch Beitragen, das es für die Bauern kein Flop wird.

Aber sind momentan auf Tauchstation, weil sie haben uns über Jahre erklärt, das eine Demo eigentlich Pfui ist


florian.m(w9437) antwortet um 24-02-2020 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@falkandreas: glaubst du der handel verdient weniger als der bauer?


florian.m(w9437) antwortet um 24-02-2020 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
...und ja ich kann dir sagen wieviel der handel bei 100% preisaufschlag verdient. War lange genug A-lieferant direkt in die zentrale. Da haben wir sogar die preise für den handel direkt Etikettiert. Der musste nur noch die komplett fertige ware vom zentrallager zu den filialen bringen.
100% preisaufschlag hatten wir zwischen 1993 und 2002. dann gings mit dem preisaufschlag stetig nach oben...


florian.m(w9437) antwortet um 24-02-2020 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Trotzdem sehe ich unsere vertreter im BB und was weiß ich in welcher partei eher in der bringschuld...


Znarf86 antwortet um 24-02-2020 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@falk andreas
Der Handel hat seinen Aufschlag und braucht auch einen Aufschlag um seine Kosten zu decken.
Warum verkauft er dann die H-Milch um 54 ct, so wie sie Aeqiutas beim Penny bei der letzten Aktion gekauft hat?

Der Punkt ist der, ausländische Waren werden dem Ö Handel billigst angeboten, der Handel verkauft sie aber nur etwas billiger als das ö Produkt, dass er ja teuer von unseren Verarbeitern kaufen sollte.
Wenn er aber auf einen niedrigen Einkaufspreis nur max. 100% draufschlagen darf, dann ist sein höher Gewinn von billigsten ausländischen Lebensmittel dahin.


falkandreas antwortet um 24-02-2020 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@florian und verätst du mir wieviel der Handel verdient bei 100% preisaufschlag von Tankmilch ab hof zu Tetrapack im Geschäft?


Aequitas antwortet um 24-02-2020 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@Znarf86 Wo steht das ich die Aktionsmilch gekauft habe? Das würde mich mal interessieren!


falkandreas antwortet um 24-02-2020 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@znarf. Glaubst du das wäre für die Öster.Produkte ein grosser Vorteil wenn die ausländischen Produkte wesentlich billiger als die Heimischen angeboten werden? Also eurer schlussfolgerung kann ich nicht folgen!


florian.m(w9437) antwortet um 24-02-2020 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Falki

Welcher handel kauft tankmilch ab hof?


ewald.w(88y8) antwortet um 24-02-2020 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
es kommt immer weniger vom Verkaufspreis im Geschäft beim Bauern an--eine einleuchtende und so oft von bäuerlicher Seite vorgetragene Kritik.

jetzt verkauft der Handel billiger, dh der Handel verringert seine Margen--und es wird dagegen von bäuerlicher Seite gekämpft.

versteht ihr die Absurdität, wenn man dieses Thema rein unter diesen Aspekten betrachtet?

Lockangebote in Geschäften haben keinen Einfluss auf die Einkaufspreise der Konzerne, so kommen wir garantiert nicht weiter




florian.m(w9437) antwortet um 24-02-2020 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Lies nochmal genau nach. Ich spreche von 100% preisaufschlag von fertig abgefüllter ware welche bereits etikettiert ist...


falkandreas antwortet um 24-02-2020 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Verate mir wieviel der Handel verdient bei 100% preisaufschlag, hast du auch um 35 cent geliefert wie znars bei seinen vergleich angibt


meki4 antwortet um 24-02-2020 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Mich wundert es nicht, was die Milchbauern da für Leute als Funktionäre wählen, die sie dann vertreten sollen.
Ich weiß nicht, ob ich da richtig informiert wurde:
dieser Herr GruberDoberer ist angeblich Schweinebauer - und vertritt die Milchbauern bei der MGN - NÖM.
Dem ist doch der Milchpreis egal - der lebt sowieso von der Politikergage.


hatip antwortet um 24-02-2020 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Herr Gruber Doberer ist als Geschäftsfüherer Angestellter der MGN und hat zu Vertreten was ihm sein Arbeitgeber vor gibt. Auserdem betreibt er Ackerbau und keine Schweinehaltung aber das hat mit seinem Dienstverhältnis nichts zu tun.


florian.m(w9437) antwortet um 25-02-2020 06:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Falki, sag du mir mal was du denkst dass der handel draufschlägt


pek antwortet um 25-02-2020 07:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Spar Geschäftsführer Huber hat vor 2 Wochen vor hunderten Leuten gesagt, es ein riesiger wenn man glaubt das er Einkausfs. - und der Verkaufspreis etwas miteinander zu tun haben.
Wie er etwas später lautstark gefragt hat: Wo ist der Schmuki ? habe ich mir meinen Teil gedacht. Jeder der in der Nähe eine Veranstaltung hat und nicht hinfährt zu dem kann ich nur sagen: Den Leuten geht's zu gut Sie haben keine Werte.
Wenn ich eine andere Wahlwerbende Gruppe wäre wurde ich mich unter die Teilnehmer mischen Fotos machen und so tun als ob ich das organisiert hätte.
Komisch ist es auch wenn jene Leute die letzte Woche in Oberösterreich demonstriert haben - jetzt diese Aktionen nicht unterstützen oder sogar als Blödsinn abtun.


falkandreas antwortet um 25-02-2020 07:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Ich könnte nur schätzen,und du weist es ja!ich kann dir nur sagen das wir die Milch für ein kleines Bauerngeschäft von der NÖM nicht viel billiger als die eigenmarkenmilch im Supermarkt geliefert bekommen


florian.m(w9437) antwortet um 25-02-2020 14:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
bei einem aktionspreis von angenommenen 55 cent (wie oben mal geschrieben) bleiben dem LEH zwischen 5 und 7 cent für Kosten und Marge.

Bei der aktion verdient er nix. Braucht er auch nicht. Seine kosten sind wenigstens gedeckt. Ähnlich wie bei fleisch und bier ist milch ein lockartikel. Da verdient er sein geld mit anderen dingen die gekauft werden.
Beim „normalen milchpreis“ bleibt dem handel mehr. Kannst dir ja selbst hochrechnen.


florian.m(w9437) antwortet um 25-02-2020 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Denn dann greift das sprichwort: ist der handel noch so klein, bringt er mehr als arbeit ein.


falkandreas antwortet um 25-02-2020 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Also sind es bei Aktionsmilch ca.10% Aufschlag da kommen wir der Realität schon näher, ich glaube nichtmal bei der Hochpreisigsten Milch kann der Handel 100% aufschlagen


Aequitas antwortet um 25-02-2020 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Naja. Ich kenne die Einkaufspreise nicht, aber wen Florian schreibt das bei 55 Cent Verkaufspreis noch 5-7 Cent bleiben kauft der Konzern z.B. die gesamte Milch um 47-50 Cent ein. Ich hoffe es schleicht sich jetzt kein Rechenfehler ein.

Die normale Milch kostet ca 1€ im Verkauf.

Der Bauer bekommt von der Molkerei z.B. 38 Cent für den Liter und muss seine Kosten decken. Die Molkerei bekommt für Sammlung, Verarbeitung ca 10 Cent (Milchwert 48Cent).
Der Konzern bekommt nur für den Verkauf 50 Cent (Milchwert 1 Euro ) von 1 Liter Milch


ek antwortet um 25-02-2020 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Weiss jemand was ein "Tetrapack" (Leergebinde) im Einkauf kostet?

mfg
Ernst Krampert


tomsawyer antwortet um 25-02-2020 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Wenn es so weiter geht, machen die Handelsketten demnächst das Geschäft ihres Lebens. Die ersten Konsumenten machen bereits Hamsterkäufe, wie auf einem Foto in Tirol gesehen.


eklips antwortet um 25-02-2020 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Verpackung wird so irgendwo zwischen 7 und 10 Cent liegen je nach Ausführung


ek antwortet um 25-02-2020 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@Eklips, Danke

mfg
Ernst Krampert


andrea.h(n8g22) antwortet um 25-02-2020 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Das dem Handel nur 5-7 Cent bei einer Aktion bleibt das glaub ich garantiert nicht!

Ich arbeite seit 10 Jahren im Lebensmittelhandel-wir liefern auch unsere Produkte an Spar, Rewe usw.
Und jede Aktion die Spar usw. machen zahlen wir als Lieferant.
Das heißt z.B Spar macht eine Aktion und wir als Lieferant dürfen gleich mal 10-20%
weniger für das Produkt an Spar verrechnen und zusätzlich noch a paar Tausender für Werbekostenzuschuss an Spar zahlen.

Darum meine Meinung-Handel verdient bei einer Milchaktion sicher net viel weniger als sonst. Ich denk das diese Aktionen zum Großteil die Molkereien zahlen.
Aber kann mich auch täuschen...




falkandreas antwortet um 25-02-2020 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Aktionsware ist ja oft auch ein Produkt das schnell an den Mann gebracht werden muss weil es falsch produzierte wurde bzw ein anderer Abnehmer ausgefallen ist und man mit dem Verfallsdatum in Konflikt geraten könnte
Jetz kenn ich mich nicht mehr aus,einer schreibt die Molkerei bekommt fürs einsammeln verarbeiten abpacken ausliefern ca 10 cent,der andere behaupten die Verpackung kostet 7-10 cent pro Packerl ,was stimmt da jetzt,ich vermute da liegen beide daneben


JD6230 antwortet um 25-02-2020 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
aber eines dürft ihr bei euren Berechnungen nicht vergessen: DER BAUER LIEFERT VOLLMILCH - mit allen möglichen Inhaltsstoffen. Im Geschäft um 55 Cent (H-MILCH) ist nur noch weißes Wasser!!!! Die ganzen Inhaltsstoffe sind zu Butter, Käse und sonst was gemacht worden.


meki4 antwortet um 25-02-2020 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Die 54 ct H-Milch ist meist mit 3,5% Fett. - ist da auch wie beim MAT ein Klumpert Fett reingemischt?
Die 1% H-Milch fressen nicht mal die Katzen.


eklips antwortet um 25-02-2020 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
@meki
Dass Fett ein Geschmacksträger ist, sollte ja bekannt sein, deswegen muss man diese Magermilch nicht gleich schlecht machen, man hat sie ja wohl bewusst gekauft.


andrea.h(n8g22) antwortet um 25-02-2020 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Zusammengefasst - meiner Meinung nach - Handel verdient immer am meisten.
Molkerei muss auch was verdienen-hier bleibt denk ich nicht soviel übrig.
...und fürn Bauern bleibt nix mehr.
Da läuft einfach alles schief...egal ob wir von Milch, Fleisch, Gemüse oder was weiß ich reden. Wenn der Handel diese Produkte vom Ausland billiger kaufen kann als von Österreich dann wird das für die Zukunft kein gutes Ende nehmen...


meki4 antwortet um 25-02-2020 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
eklips - ich will nix schlechtmachen - ist bei mir so.
Die Umstellung von frischer Kuhmilch auf Pakelmilch haben meine Katzen gut mitgemacht - nur die 1% mögen sie nicht.



hatip antwortet um 25-02-2020 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Laut meiner Molkerei machen sie pro Packung Aktionsmilch 10Cent Verlust.


sugus antwortet um 25-02-2020 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Eigetlich kann mann doch auf spar parkplatz 2h parkieren das heisst alle 2 andere schlepper am eingang postieren und niemand knn was machen
Oder der parkplatz wird mit schlepper vollgestellt


Bewerten Sie jetzt: Die Presseaussagen vom einem der Sparchefs
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;613369





Landwirt.com Händler Landwirt.com User