Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung

Antworten: 46
User Bild
Profi26 30-01-2020 20:24 - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Habe soeben gelesen das die övp also unsere Vertreter für eine Erhöhung des Dieselpreises zustimmte, alle waren dafür! Wie lange sollen wir uns das noch gefallen lassen, Dieselpreiserhöhung, Einheitswerterhöhung,.. SVB Erhöhung,...das ist alles was steigt ausser das Bauernprodukt..Sage schon mal Danke. Hoffentlich denken die anderen am 1 März auch daran.

User Bild
Profi26 antwortet um 30-01-2020 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200130_OTS0108/fpoe-schmiedlechner-die-bauernbuendler-stimmten-gegen-das-dieselprivileg

User Bild
muk antwortet um 30-01-2020 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
ihr müsst doch selbst aktiv werden - welchen standpunkt vertretet ihr selbst .

selbst seine meinung präsentieren - kärnten hat begonnen -

https://www.krone.at/2064886

User Bild
179781 antwortet um 30-01-2020 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
....... die övp also unsere Vertreter ........
Das begreifen immer noch viele nicht, dass die Bauern der ÖVP nichts mehr wert sind. Und dass der Bauernbund keine Bauernvertretung mehr ist, sondern die Parteivertretung gegenüber den Bauern.

Gottfried


User Bild
joko68 antwortet um 30-01-2020 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Hallo
Vielleicht kommt der Agrardiesel wieder? Wenn er nicht kommt wäre das ein starkes Stück.
Eure Meinung dazu.
mfg.

User Bild
Fetzerl antwortet um 30-01-2020 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Hallo Kollegen,
bitte zuerst die Presseaussendung der FPÖ lesen und richtig interpretieren!
Es wurde einfach ein Antrag eines blauen Abgeordneten abgelehnt, der eine Beibehaltung des Dieselprivilegs (weniger Mineralölsteuer als bei Benzin) gefordert hat. Da war von Landwirtschaft noch gar nicht die Rede!
Er hat die Ablehnung dann so umgedreht, als wären die Bauernbündler dagegen, den Dieselpreis für die Landwirtschaft zu senken - das stand aber nie zur Debatte! Eine hübsche Umdefinition, um von der Niederlage abzulenken...

Die Abschaffung des Dieselprivilegs im Hinblick auf eine CO2-Besteuerung sehe ich auch als eine durchaus vernünftige Maßnahme - vielleicht kommt dann etwas mehr Kostenwahrheit in den Transport...
Allerdings kann das nur Hand in Hand mit der Einführung eines Agrardiesels mit ordentlicher Absenkung der MöSt gehen - schon aus Wettbewerbsgründen innerhalb der EU.

@Gottfried: obwohl ich selbst dem ganzen angehöre, ist deine Bemerkung gut nachvollziehbar! Das Problem ist leider ein politisches: bei jeder Entscheidung haben Politiker im Hinterkopf: "Mit welcher Alternative hab ich mehr Wähler?" und da sind die Alternativen, die die Landwirtschaft unterstützen, eher weniger. Einerseits, da die Gruppe der Landwirte immer kleiner wird und auch nicht mehr die treue Wählerschaft sind, andererseits, weil unterstützende Maßnahmen sofort Neider, Mißgunst und gerne schlechte Presse für einen Politiker bedeuten - daher halten sich viele zurück.

LG, Franz

User Bild
florian.m(w9437) antwortet um 31-01-2020 06:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@Fetzerl

Du hast schon recht mit deinen Worten an den Gottfried.
Aber warum musste es soweit kommen. Vernünftige Politiker setzen sich für die Sache ein, nicht für Wählerstimmen. So etwas nennt man Klasse.
Leider ist das heutzutage jedoch die extrem seltene Ausnahme.

Traurig.

Aber dann darf sich hier niemand wundern warum der BB keinen guten Ruf mehr genießt.

User Bild
2472660 antwortet um 31-01-2020 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
wir bauern müssen lernen, uns selber für unsere anliegen einzusetzen. je kleiner eine berufsgruppe wird, desto wichtiger ist das. wir müssen von ärzten, anwälten, div. beratern, .... lernen, die haben auch wenig direkte politische vertretung und es geht denen allen nicht besonders schlecht.....

wenn sich jemand anders für uns einsetzt, ist das natürlich eine willkommene unterstützung, aber verlassen dürfen wir uns darauf nicht mehr!

User Bild
Aequitas antwortet um 31-01-2020 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Abgestimmt wird ja immer mit Scheuklappen der Parteifarbe.
Wenn eine Fraktion einen sinnvollen Antrag hat wird Grundsätzlich mal dagegen gestimmt, außer es gibt ein "Gegengeschäft", dann wird mitgestimmt. Fängt Gemeindepolitisch an bis zum Nationalrat.

Ich finde es immer schade das die Landwirte als so kleine Berufsgruppe gesehen werden, es sind doch sicher mehr als es Eisenbahner, Lehrer, oder so manche andere Berufsgruppe gibt, zum anderen sind wir Bauern oft diejenigen welche bei Wahlen um die Wähler rennen dürfen.

Jetzt ist die ÖVB und der Bauernbund an der Macht, sollte der Diesel MÖST an Benzin angeglichen werden erwarte ich mir eine Steuerentlastung die das mehr als ausgleicht und keine höhere Biodreckbeimischung, jetzt fährt schon der großteil der Landwirte mit B0, Swiss, Care, .... Diesel weil der Biotreibstoff Probleme bereitet.

Wäre es nicht am einfachsten wenn Landwirte mit Heizöl fahren dürften, kostet ca 75 Cent der Liter und wäre eine einfacherne Sache als die ganzen Agrardiesel Anträge welche für die Grünlandbauern damals sowieso schlecht ausgestiegen sind.

Meine persönliche Meinung: Mit den Grünen in der Koalition wir vermutlich ein Tauschgeschäft stattfinden, MÖST Diesel Benzin gleich, dafür hoffentlich eine Steuerliche Begünstigung für LW.

Sollte der Bauernbund es jetzt in der politischen Lage (mehr % wirds so schnell nicht mehr geben, gerade falls mal ein ala "Ibiza Watergate" Kurz passieren würde) nicht schaffen bessere Rahmenbedingungen für uns Landwirte rauszuholen werden sicher so manche kleine Funktionäre nicht mehr so stramm dastehen und für den Bauernbund und ÖVP in Wahlzeiten werben.




User Bild
yamahafzr antwortet um 31-01-2020 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Aequitas Die Biodreckbeimischung , so wie du es nennst, ist gerade das was aus der Landwirtschaft kommt! Gerade Landwirte sollten froh sein wenn Rapsöl beigemischt wird. Wenn viele sagen das verlegt mir die Filter oder ruiniert mir die Einspritzanlage, warum funktioniert es dann bei den Autos??? Außerdem ist BIOkraftstoff CO2 neutral!

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 31-01-2020 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@jamaha

Biokraftstoff ist nicht co2-neutral,

im günstigsten Fall, also bei uns erzeugtes Rapsöl nimmt beim Pflanzenwachstum so viel co2 auf, als es bei der Verbrennung wieder frei gibt, das ist richtig.

doch die Produktion verursacht durch Düngung, Bodenbearbeitung, Verarbeitung etz erheblichen co2-Ausstoss.

völliger Irrsinn ist es hingegen, wenn Wald für die Ethanolbeimengung abgeholzt wird und dies geschieht in grossen Stil.

nach momentanen Stand der Wissenschaft und Technik ist es am effektivsten , Wald in riesigen Stil mittels Klima neutraler Meerwasserentsalzung anzulegen.

diese Pläne gibt es , doch es kostet natürlich enorm viel Geld und ein weltweites Bewusstsein für diese enorme Klimaproblematik, was derzeit aber ausserhalb Europas noch keineswegs in den Köpfen entscheidender Staatenlenker angekommen ist.

User Bild
Aequitas antwortet um 31-01-2020 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@yamahafzr

Auch bei Autos macht es Probleme, meine Schwester zum Beispiel hatte immer Probleme mit den Injektoren und dauernd Fehlercodes beim Auto, als ihr Mechaniker gesagt hat sie soll auf dem Premiumdiesel umstellen ist Ruhe seitdem.

Oder ein Bekannter hat einen Filter an seiner Zapfsäule, mit Biodiesel war regelmässig der Filter voll, seid er B0 tankt bleibt der Filter frei.



User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 31-01-2020 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Jeder wie der Blaue hier gehören mit nassen Fetzen ausgetrieben, wenn sie am Rücken der Bauern einen auf Heilsbringer machen wollen. Kein Bauer brauch ein Dieselprivileg, wenn die sonstigen Rahmenbedingungen passen (zb keine Konkurrenz mit Lebensmitteln aus undurchsichtigen und fragwürdigen Quellen, zb Mercosur).

Ansonsten können sich auch hier wieder ein paar hinter die Ohren schreiben: die ÖVP vertritt Eigentum und Grundbesitz, nicht Bauern. In vielerlei Hinsicht decken sich die Interessen von Grundbesitz und Bauer, aber halt nicht überall.

User Bild
JD 6120 antwortet um 31-01-2020 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@ Ewald
Wenn man es so sieht dann gibt es ohnehin nichts was co2 neutral ist.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 31-01-2020 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@jd6120
gut, manchmal fällt man halt auf einen Marketingschmäh herein... und irgendwann gneist man es dann. Ist so ähnlich wie mit Krampus und NIkolo.

User Bild
JD 6120 antwortet um 31-01-2020 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@dietmar
So sehe ich das nicht.
Biokraftstoffe bzw jede Form der alternativen Energieproduktion bringt wertschöpfung u arbeitsplätze im inland. Es wird dabei zwar auch co2 freigesetzt aber nicht aus fossilen co2 speichern wie Erdöl oder Kohle.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 31-01-2020 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@jd6120
du kannst auch in deiner bubble bleiben, für mich ok.

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 31-01-2020 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
was bei uns geschieht ist ja leider nicht mehr als das Gewissen beruhigen, auch wenn es grundsätzlich Sinn macht, für das Weltklima etwas zu tun.

Europa hat nur mehr 5 % der Weltbevölkerung--um 1900 waren es noch satte 30 %.

die Zukunft des Weltklima entscheidet sich heute in Afrika und Asien--Indien, Pakistan, Indonesien,China, Bangladesch etz

dort spielt es sich ab, dort kommen alle paar Jahre die Einwohnerzahl von ganz Europa hinzu und alle wollen besser leben, was einher geht mit mehr Energieeinsatz und co2-Ausstoss.

da können wir in Europa die Häuser noch so dick einpacken, ohne weltweiten Konsens zum Klimaschutz wird das nix.

dieser ist derzeit fataler weise überhaupt nicht in Sicht.



User Bild
Richard0808 antwortet um 01-02-2020 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@ewald.w wie kommst auf 5%? Hast da nur die EU Mitgliedsstaaten gezählt oder wie?

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 01-02-2020 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
ja, eben die rund 380 mill leute.

die geografische abgrenzung von europa ist schwierig--es gibt auch den begriff von eurasien,



User Bild
Vollmilch antwortet um 01-02-2020 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Guten Morgen!

Bis gestern hatte die EU über 500 Mio. Einwohner.

LG Vollmilch

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
500Mio/10Mrd=0,05
sind dann laut Dr.Adam R. 5%
500Mio/7,7Mrd=0,06
sind dann laut Dr.Adam R. 6%
500Mio/5Mrd=0,10
sind dann laut Dr.Adam R. 10%

User Bild
JD 6120 antwortet um 01-02-2020 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Die geographische Abgrenzung Europas ist das uralgebirge. Sowas lernt man in der Hauptschule (heute nms).
Laut wikipedia hat Europa 746 mio. Einwohner.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@jd6120
ist völlig blunzen wo genau du da die Grenze ziehst , unter10% sinds bei der Bevölkerung.

User Bild
JD 6120 antwortet um 01-02-2020 10:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
I hab ja auch net behauptet dass es mehr sind.
Laut Prognosen beträgt die Weltbevölkerung 2020 ca 7,9 Milliarden, also hat Europa etwas mehr als 9% Anteil daran.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@jd6120
wennst bei der Fläche schummelst und das Gebiet bis zum Uralgebirge hinzunimmst hast einen höheren Prozentsatz. ist logisch. Einfach dazuschreiben. Das Uralgebirge ist östlich von Moskau smile.


User Bild
JD 6120 antwortet um 01-02-2020 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@ Dietmar
Wo liegt dein Problem? Natürlich ist das uralgebirge östlich von Moskau. Das ist die offizielle geographische Grenze Europas. Wenn du die Grenze woanders ziehen willst ist mir das auch egal.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@jd6120
die Berechnung von Ewald betrifft das politische Europa , nicht das geografische. Und vermutlich hast du das nicht bedacht. Anders wär dein Kommentar nicht zu verstehen.

User Bild
JD 6120 antwortet um 01-02-2020 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Du verwechselst anscheinend die EU mit Europa.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 13:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Deswegen zählst du auch das Gebiet Moskau bis zum Ural zu Europa. smile. Wird immer besser.

User Bild
JD 6120 antwortet um 01-02-2020 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Deine geographischen Kenntnisse sind wirklich ein hammer. :-( für dich war die Schulbildung wohl umsonst.

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
manche verdummen durch Schulbildung - gut dass ich dort selten aufgepaßt hab :-)

User Bild
mittermuehl antwortet um 01-02-2020 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
JD - lasse dich nicht Ärgern. Dietmar hat ein Problem damit auch mal zuzugeben das er nicht zu 100% recht hat.

Natürlich ist die Grenze von Europa der Ural. Frag mal einen Russen in Susdal (liegt zwischen Moskau und Ural - nette Stadt - ich war da mal) ob er sich als Asiate sieht.

Durch den einsernen Vorhang wurde der Begriff "Westeuropa" irgendwie in "Europa" umgedacht. Das wirkt bei vielen noch nach. War aber schon damals falsch. Für manche ist auch heute noch Europa in Bratislava zu Ende.

Die EU vertritt einen Teil von Europa. Und sie bildet nach meinem Wissen den größten Wirtschafstraum der Welt im Bezug auf das Handelsvolumen. Dann gibt es noch so Fälle wie die Schweiz oder Norwegen die nicht zur EU gehören aber so enge mit dem EU-Wirtschaftsraum verbunden sind, daß man sie in vielen aber nicht allen Belangen dazuzählen kann

GB hat auch nicht Europa verlassen. Die Insel ist heut noch da wo sie gestern war. Die Engländer haben nur eine einfache Angelegnheit etwas kompliziert gemacht. Autofahren ist ja auch einfach. Es wird komplizierter wenn man auf der "falschen" Seite fahrt. Aber es bleibt Autofahren.


Und warum der Bauernbund etwas mit einer Dieslerhöhung (welche eigentlich jetzt) zu tun haben soll, muß man auch erst erklären.


User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
hallo ewald.w(88y8),

welches Europa hast du gemeint - das geografische bis zum Ural?
danke für Antwort :-) mfg



User Bild
znare antwortet um 01-02-2020 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Frage zum Thema MöST/Agrardiesel/Mineralölsteuerrückvergütung:;

Wie funktioniert das ganze im Moment in der Praxis?
Gibts da einen eigenen Antrag, oder ist das ganze irgendwie in einer Prämie "eingerechnet"???

ich habe den Aktiven Betrieb vor einigen Jahren leider einstellen müssen, aber das Thema interessiert mich trotzdem und außerdem möchte ich in meinem Arbeitsumfeld richtige Aussagen treffen können.

lg eranz

User Bild
eklips antwortet um 01-02-2020 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Hahaha. Gibts doch schon seit 2013 nicht mehr. Abschaffung des Agrardiesels war doch Beitrag (einer der Beiträge) der Bauern zur Budgetsanierung. Aber das musst du als MInisterin einmal schaffen, dass sogar Bauern selber glauben, sie wären beim Diesel irgendwie irgendwo irgendwann privilegiert.

User Bild
hgm9 antwortet um 01-02-2020 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Ich nehme mal an das alle BIO-Bauern sowieso mit Biodiesel fahren, sonst dürfen sie Ihre Produkte nicht als BIO verkaufen

User Bild
znare antwortet um 01-02-2020 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Danke für die Info, eklips!!
Hatte das schon im Hinterkopf, war mir aber nicht sicher ob das noch stimmt.

Und warum war der "Agrardiesel" dann in den Medien???

User Bild
eklips antwortet um 01-02-2020 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Ich weiß ja nicht, wo du vom Agrardiesel was gesehen oder gehört hast. Grundsätzlich war die Diskussion davon ausgehend, dass die MInisterin das "Dieselprivileg", also den Steuervorteil von Diesel gegenüber Benzin aufrecht erhalten will und das Ganze wurde mit angeblichen Bauerninteressen hinterlegt. So als ob die Bauern alleine hier ein Privileg hätten und wegen dieser gierigen Bauern jetzt kein Klimaschutz betrieben werden könnte.

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 01-02-2020 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@dietmar,

hätte nicht gedacht, dass diese zahl von 380 mill hier einen auufreger wert ist.

380 mill bürger sollen etwa von dem eu-weiten konsens zur klimarettung betroffen sein.

der rest wird wohl noch durch diese eine billion helikoptergeld zu überzeugen sein.

zur abgrenzung von europa bin ich selber überfordert, wenn sogar experten über den eu-beitritt der türkei uneins sind, ob die türken denn überhaupt noch europäisch sind.

da ural liegt auf dem längenrad so zwischen iran und afghanistan, hoffentlich stellen nicht die auch noch an eu-beitrittsantrag!

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 01-02-2020 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@ewald
ah ok, ja hab mir eh gedacht, dass du das so gemeint hast. Weil sonst hättest mehr Mille hingetipselt.
schen obend.


User Bild
mittermuehl antwortet um 02-02-2020 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
"Dieselprivileg" bedeutet das Diesel günstiger besteuert ist als Benzin. Dadurch ergibt sich ein niedriger Preis.

Erfunden wurde es aus zwei Gründe. Sowohl Diesel als auch Benzin fallen bei der Raffinerie in einem gewissen Verhältnis an. Um den Dieselverbrauch an den Benzinverbrauch anzupassen wurde Diesel etwas güntiger gemacht. In den 70er u. 80er Jahren fuhren bei uns nur Lastwagen, Buse, Traktoren und ein paar Taxis mit Diesel. Seit die Mortoren besser sind hat sich gerade in Österreich das Verhältnis deutlich geändert. Wir sind "Dieselkaiser" in der Welt. Diesel hat auch eine höhere Energiedichte alsw Benzin und daher einen geringeren CO2-Ausstoß. Ist ja Super Dafür hat er mehr Feinstaub - ist Scheiße. Je nachdem welche Sau gerade durch Dorf getreiben wird ist Diesel gut oder böse.

Der zweite Grund für das Dieselprivileg ist, das es den Tankstellen in Österreich einen großen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Nachbarstaaaten gibt. Wir sind die Tankstelle Europas für Frächter. Das bringt sehr viel Extra-Steuergeld, könnte uns aber gewisseStrafzahlungen wegen erhöhtem CO2-Aufkommen einbringen. Da wird der Herr Finanzminster sehr genau rechenen müssen was schlauer ist.

Meine Vermutung ist, daß das Dieselprivileg genau dann Fallen wird wenn Herr Blümel zu dem Schluß kommt das wir uns diese Steuerquelle wegen möglicher Strafzahlungen nicht mehrleisten sollten. Mit dem Bauernbund wird das nichts zu tun haben.

Zum "Bauern-Dieselprivileg" kam es deshalb weil die Bauernschafft am lautesten: "NEIN", gebrüllte hat als eine Preiserhöhung im Raum stand. Dadurch wurde es ihr Dieselpreis und ihr Privileg.

User Bild
eklips antwortet um 02-02-2020 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Das ist wirklich gut erklärt, Mittermühl. Jahrzehnte vorher war es ja umgekehrt: Benzin war ein Abfallprodukt der Petroleumerzeugung und daher billig. Traktoren, LKW liefen in vielen Ländern bis in die 50er Jahre mit Benzin.
Natürlich kann man heute mit dem Cracken die Anteile der Fraktionen besser steuern.

User Bild
janatürlich antwortet um 02-02-2020 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Mühli weil ma grad beim Diesel sind,wär ja wirklich interessant wie hgm9 schrieb,mit welchen Diesel fährst den? wirst ja doch nicht mit einen B0 über deine BIO ackerl und wieserl fahren.

User Bild
mittermuehl antwortet um 03-02-2020 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
@janatürlich Ich fahre mit dem ganz billigsten Diesel von der Tankstelle um die Ecke. Nach B0 suche ich nicht. Ich komme aufschwache 400 Stunden im Jahr.... Was die Helfer vom Maschinenring im Tank haben, weiß ich nicht.

Ich wollte schon auf Pflanzenöl umrüsten. Aber der nächste Mechaniker der sowas wirklich kann ist mit im Moment zu weit weg bzw. macht der das nicht mehr. Mein Cousin hat 4 von 5 Taktroen aus Sonnenblumenöl umgerüstet. Aber der fährt auch viel mehr.

Sollte eine es da für Biolandbau einmal eigene Diesel-Richtlinien geben, so werde ich mich danach richten. Vielleoicht werden im Biolandbau einmal Wasserstofftraktoren vorgeschrieben.

Nie vergessen das Biorichtlinien wie alle Förderrichtlinien eine sehr bewegliche Angelegenheit sind die immer eine steuernde Wirkung haben.

So wie das Dieselprivileg mal ein Werkzeug zur Steuerung war. Und jetzt wird ist dieses Werkzeug neu zu überdenken.


@eklips Ich war in den 80ern in der CCCP (Sovjetunion) mit einem privaten Toyota-Corolla mit Dieselmotor unterwegs. Ich mußte feststellen das die Russen damals Diesel nur für Kolchosen und sehr große Lanstwägen hatten. Normal LKW. oder die Buse in Moskau fuhren alle Benzin. Wir mußten immer ewig nach einer passenden Tankstelle bei einer Kolchose suchen. Aber wir mußten 5 Wochen nichts für den Diesel bezahlen. Die wollten immer und sehen ob der PKW wirklich damit anspringt. Die 50 Liter war für die einfach keine Menge...

User Bild
fgh antwortet um 03-02-2020 15:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Ich verzichte gerne auf Diesel wo das "Bio" von Plamöl kommt....
Deshalb B0: kein Palmöl, sauberere Verbrennung und dadurch minimal weniger Abgase, weniger Reparaturen und die Produktion und Lieferung von Ersatzteilen erzeugt auch CO2

User Bild
Wunderwuzi antwortet um 03-02-2020 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
I sogs immer wieder,die blöden Hunde vom Bauernbunde. Mehr brauch ich nicht sagen. Danke

Bewerten Sie jetzt: Bauernbund stimmte für Dieselerhöhung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;611262





Landwirt.com Händler Landwirt.com User