Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten

Antworten: 14
FeSt 28-01-2020 08:30 - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
edeka ("Wir lieben Lebensmittel") feiert und
zeigt in der aktuellen Kampagne mit Walkes wahre Wertschätzung - die niedrigste.

Da wundert es nicht, dass es sich deutsche Landwirte nicht nehmen ließen und
persönlich vorbei kamen am Zentrallager gratulieren.


Essen hat einen Preis verdient: den niedrigsten
 


FeSt antwortet um 28-01-2020 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
https://m.focus.de/finanzen/news/missbrauchen-discounter-und-supermaerkte-ihre-macht-wegen-dumpingpreisen-merkel-beordert-aldi-lidl-rewe-und-edeka-ins-kanzleramt_id_11597700.html?fbc=fb-shares&fbclid=IwAR3hwClnA_XjWhWV7_cAWOq2vGaAT5D2F-GIdvP6O9U3rz6VAft3kcm2yUE

Erklärung zur Chefsache - mal schauen, ob die Ladung zum Rapport überhaupt was bringt.


xaver75 antwortet um 28-01-2020 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Aber das mit ESSEN die Stadt gemeint war, das Plakat gab es mit einigen verschiedenen Ortsnamen, ist schon durchgedrungen?
Unglücklich, geschmacklos, provokant, … ist dieses Plakat auf jeden Fall, einen Strick wird man Edeka daraus nicht drehen können.

mfg



dietmar.s(2cz6) antwortet um 28-01-2020 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Hat das Edeka gesponsert? verkauft Edeka Essen? Gibt es Essen zum niedrigsten Preis (Vollmichl würde sagen günstig) bei Edeka?


muk antwortet um 28-01-2020 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
schleuderpreise gemacht in austria .

https://www.youtube.com/watch?v=pq8a6ULaROQ


xaver75 antwortet um 28-01-2020 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
@Muk
Die guten alten Zeiten (2016) waren auch nicht immer so gut.
Die Irren, 17ct Milchpreis und dann 9,16 Euro für das kg Butter. ,-)

mfg


muk antwortet um 28-01-2020 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
für die irren reicht dieser preis . die haben gute systeme.

und wenn der östrreichische konsument erfährt , das in österreich im sommer das gras mit sauteueren maschinen konserviert wird und dann mittels futtermischwagen verfüttert wird -
dann scheißt der komsument auf österreichische milch .
kühe können im sommer das gras auf der wiese fressen - ohne dafür einen lieter diesel zu verbrauchen und die gülle ist auch feldfallend -,
also absolute klimakiller .

aber so gut werden österreichs bauern ausgebildet .


grasi1 antwortet um 28-01-2020 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Neun Prozent werden heute noch für essen ausgegeben!
Somit haben die Leute noch genug Geld zur Verfügung um alle andern Wirtschaftsbereiche zu unterstützen, die müssen ja auch leben, den die Beschäftigen ja die Leute die unsere bzw. die von unseren Verarbeitern hergestellten Lebensmittel kaufen sollten. (Müssen)
Autoindustrie, Wohnungsmarkt, freizeitwirtschaft, Unterhaltungselektronik, Tourismuswirtschaft, Immobilienwirtschaft und alles was es sonst noch so gibt muss ja auch bedient werden, die brauchen ja alle Geld um ihre Beschäftigten zu bezahlen!
Das müßt ihr schon verstehen, die brauchen auch alle Jahre mindestens die Inflation abgegolten, nur die Bauern brauchen die Inflation nicht, die machen die Mehrkosten der "Dienstleistungsbetriebe" und sonstigen Teuerungen mit der mehrproduktion ja ohnehin wieder mehr als wett!
Dann wundert man sich, wenn die Preise die wir schon in den Siebziger Jahren gehabt haben heute zum Teil noch niedriger sind, egal ob bei Milch, Fleisch, Holz, Gemüse oder Getreide!
Der Handel spielt sich mit der freien "Marktwirtschaft ", aber eine freie Marktwirtschaft wird ohne gewisse Spielregeln auf Dauer nicht funktionieren!
Die "Gier", der Kapitalismus, die Geiz ist geil Gesellschaft lässt grüßen!




powerjosl antwortet um 28-01-2020 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
@grasi1 sehr guter Eintrag!
Ich bin ganz deiner Meinung!


Gulla antwortet um 28-01-2020 15:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
ich glaube die 9% sind noch zu viel, die Wirtschaft will weniger.............

das schlimme ist nur unsere Vertretung ebnet den Supermärkten den Weg dazu. es steht nämlich im jetzigen neuen Regierungsprogramm Zitat: unter dem Punkt : Existenzen der bäuerlichen Familie absichern: Die Versorgung mit hochqualitativen, leistbaren und regionalen Lebensmitteln ist unsere höchstes Gut.
(Betonung ist auf leistbaren, und für Alle die es nicht schnallen es steht nichts von leistbaren Betriebsmitteln)
diesen Satz sagt alles aus, und den muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Wie soll das gehen lieber Verhandler von diesem Programm?

Das ist meiner Meinung höchst fahrlässige Krida am Bauernstand .

Sowas stellt die bäuerliche Vertretung der ÖVP noch auf ihre Homepage, und rühmt sich noch wie toll sie für uns verhandelt haben.

Frei nach dem Motto: Wenn dir ein Vogel auf den Kopf sch....t, Gott sei Dank können Elefanten nicht fliegen.



norbert.s(suk5) antwortet um 28-01-2020 23:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Ich glaub wir sind uns einig Lebensmittel sind einfach zu billig.
Aber wenns um den SUV geht um die Geriatrie Penis Prothese dann sind zig Tausender auf einmal Wurscht!


iderfdes antwortet um 29-01-2020 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Obwohl selbst Nahrungsmittelproduzent bin ich der Meinung, dass Lebensmittel gar nicht den Preis haben können, den sie wert sind.
Weil gutes Essen eben für alle leistbar bleiben muss.


fgh antwortet um 29-01-2020 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Ich habe eigentlich kein Problem damit, dass Lebensmittel billig sind und es Aktionen gibt und natürlich können wir uns drauf aufhängen, dass das die Schuld für die niedrigen Erzeugerpreise ist. Aber es ist eben nicht so....
Apfelsaft - Pressobst knapp 15 Cent /kg - Geschäft 0,89 €
Apfelsaft - Pressobstflut 3,5 Cent /kg - Geschäft 0,89 €
Nur eines von vielen Beispielen - wenn wo die Erzeugerpreise aufgrund von großen Überschüßen purzeln, wird im Geschäft nichts billiger.
Problem ist eher, dass wir pro Kopf die größte Quadratmeterzahl an Einkaufsfläche haben und viel viel tollen Hitech im Supermarkt und den verdienen die sich mit uns Bauern..


Znarf86 antwortet um 29-01-2020 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Der Konsum in dem reichen Europa zwingt die armen Länder ihre Bevölkerung auszubeuten. Es werden MEGA Gewinne an den Börsen der Hochfinanz gemacht.

Diese Geschichte gab es schon einmal und kann sich wiederholen wenn die Verantwortlichen in der Politik nicht handeln. Sie sollten nicht die Rahmenbedingungen für Gewinne der großen Konzerne und Aktiengesellschaften basteln, sondern die Mittelschicht stärken und den Markt regulieren.

link zur Geschichte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Holodomor
https://de.wikipedia.org/wiki/Entkulakisierung


Bewerten Sie jetzt: Essen hat einen Preis verdient Den niedrigsten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;610990




Landwirt.com Händler Landwirt.com User