Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten

Antworten: 9
User Bild
Trakormeter 17-12-2019 23:15 - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Hallo Landwirte!

Kann folgendes Geschäft für Viehhalter interessant sein:
Ich "unter"pachte von einem Landwirt 1ha Land und baue darauf Beerenobst an. Das Pflanzmaterial wird von mir finanziert. Die Kultur wird von mir betreut. Die Ernte fällt mir zu. Die Fläche und Förderungen verbleiben beim Landwirt. Wirtschaftsdünger wird mir im Idealfall vom Landwirt beigestellt.
Für den Hektar Land würde ich 1.000-1.500 EUR pro Jahr inklusive des Wirtschaftsdüngers bezahlen.
Kann das auch für einen Landwirt/Viehhalter ein interessantes Geschäft sein?

Hintergrund: Ich baue bereits auf 1.000 m² an und möchte diese Fläche vergrößern, jedoch eigentlich nicht mit Landwirten in den direkten Wettstreit um Pachtland gehen und einen Lieferanten für Wirtschaftsdünger haben. Bei uns in Westösterreich ist Pachtland sehr rar vorhanden und es gibt in der Umgebung ausschließlich Michvieh und Mutterkuhhaltung.

Gruß,

Martin






User Bild
kraftwerk81 antwortet um 17-12-2019 23:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Sicher.. kommst vorbei dann mach ma an Vertrag..

User Bild
mittermuehl antwortet um 18-12-2019 05:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Zu den Bedingungen wäre ich auch bereit. Südliches NÖ .... 370 Meter Seehöhe, ... Südlage.. flach... gute Verkehrsanbindung... Grundwasser auf 4 Meter.

User Bild
Vollmilch antwortet um 18-12-2019 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Guten Morgen!

Ich weiß nicht, ob sich das mit dem Pachtzins ausgeht. Wenn du nur "unterpachtest" fallen die SV-Abgaben weiterhin beim Landwirt an und Intensivobstbau hat ein "anderes" Gewicht!

Vertraglich ist das glaube ich auch nicht leicht zu regeln, ohne dass es als "Scheinnichtverpachtung" gesehen wird und du deine Ansprüche an der Obstanlage trotzdem sicherst. Rechtsanwalt und Bauernkammer fragen!

LG Vollmilch




User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 18-12-2019 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Warum nicht richtig pachten? In direkten Wettstreit mit Milch oder Fleisch kannst du gar nicht kommen, weil du einfach eine konkurrenzlos hohe Pacht zahlen kannst.
Zb hat in Tirol ein Bäcker vor seiner Filiale einen Acker um über 2000 Euro gepachtet, nur damit er bestimmen kann was dort wann angebaut wird. Bei dem Preis hast dann die meisten Gemüsebauern auch ausgeschaltet.

User Bild
Vollmilch antwortet um 18-12-2019 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
@richard.w: bei 1000-1500 € / ha inkl. Wirtschaftsdünger würde ich in meiner Gegend Fleisch und Milch nicht zwangsläufig "aus dem Rennen" sehen.

LG Vollmilch

User Bild
xaver75 antwortet um 18-12-2019 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Ich würde direkt beim Grundbesitzter pachten, was spricht dagegen?

Wer bringt anschließend die Fläche wieder in ordentlichen Zustand (Zaun, jede Meng Wurzelreste zu Zeiten ohne Glyphosat entfernen), wie wird der Wirtschaftsdünger bewertet, um die Preise vergleichen zu können, SVB-Beiträge darf der Landwirt zahlen-Förderungen bekommt er wahrscheinlich keine, ….

Meine Empfehlung, direkt pachten, ein etwas höherer Pachtpreis ist für Sonderkulturen angemessen (nicht jeder Verpächter ist von solcher Bewirtschaftungsform begeistert), Stallmist oder kompostierten Pferdemist nach Bedarf kaufen.

mfg

User Bild
fgh antwortet um 19-12-2019 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Also wenn die Wirtschaftsdüngerausbringung optional ist, kannst von mir sogar Beerenobstfläche pachten.
Also bei 1500 € Pacht und die Förderung bleibt beim Verpächter bzw. Überverpächter ist das ein Bombengeschäft...
Aber rechtlich ist das Scheinverpachtung

User Bild
xaver75 antwortet um 19-12-2019 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
@fgh
In Westösterreich können 1000 Euro für den ha Talwiese ganz normal sein, da seh ich bei 1500 Euro, wo ich auch noch Wirtschaftsdünger zur Verfügung stellen soll, welcher mir wo anders fehlt, noch kein Bombengeschäft.
Es ist vielleicht interessant, aber mehr auch schon nicht. ,-)

mfg

User Bild
fgh antwortet um 19-12-2019 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Bei den 1500 € bekommt der Verpächter aber die Förderung auch noch.. deshalb die Frage ob der Dünger ein Soll oder muss ist.
1500 € + Förderung / Hektar für 0 Arbeit? Wenn die SVB auch noch der Unterpächter zahlt....

Bewerten Sie jetzt: Frage an Viehhalter: Fläche von Landwirt pachten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;605593






Landwirt.com Händler Landwirt.com User