Brielmaier oder Ibex?

Antworten: 10
matthias.b(1pw48) 18-11-2019 17:36 - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Hallo zusammen,
ich möchte mir einen Motormäher kaufen.
Es soll entweder ein Brielmaier oder einen Ibex sein. Da beide ihre Vor- und Nachteile haben fällt es mir schwer mich zu entscheiden. Welchen würdet ihr empfehlen bzw. was für Erfahrungen habt ihr gemacht?
Und ja, Hauptaufgabe des Motormähers wird das Mulchen von Alpflächen sein (Farn...).

Vielen Dank schon mal!


jakob.r1 antwortet um 18-11-2019 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Grüß Dich Matthias, da Brielmaier seit 1.Juli 19 von Rapid übernommen wurde würde ich gleich einen Mäher aus dem Hause Rapid ins Auge fassen weil kaum zu erwarten ist, das eine Firma die selbst eine große Motormäherpalette hat, die Produkte eines eingekauften Mitbewerbers lange mitschleift.
Beim IBEX würde mich stören, das er nicht mit Funk lieferbar ist. Ein Motormäher in der heutigen Zeit in der Klasse ab 20 PS ( weniger ist zum Mulchen lästig) sollte auch per Funk zu fahren sein. Deswegen würde ich keinen von Beiden kaufen.
Beste Grüße
Jakob


Holzfaeller antwortet um 19-11-2019 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Hallo Mathias
Wir haben heuer einen Aebi Hydromäher CC 66 23 Ps mit einem 140 cm Mühting Mulcher dazu einen 2m Freischnittbalken und einen Bandreche gekauft. Eisatzschwerpunkt liegt beim Mulchen der Steilflächen, möchten aber auch die steileren Mähflächen damit bearbeiten wo der Mähtrac schon arge Spuren hinterlässt.
Das Mulchen funktioniert sehr gut, mit den vierreihigen Stachelrädern auch im extremen Gelände wo, man selbst schon mit den Füßen den Halt verliert. Da ist es gut wenn man sich bei der Maschine ein wenig festhalten kann. Wozu da eine Funksteuerung gut sein soll, kann ich mir nicht vorstellen, man muss ja sowieso daneben mitgehen damit man genau sieht wo man hinfährt. Auch der Mulcher mit den Hammerschlägeln arbeitet sehr sauber. Was ein Problem werden könnte. ist die Gewichtsverteilung über der Achse weil er selbst mit dem schweren Mulcher manchmal vorne hoch geht, was mit dem viel leichteren Mähbalken trotz zusätzlichen Gewichten ein Problem werden könnte. Eine Maschine wo man während der Fahr das Gewicht verlagern kann. wäre da möglicherweise schon von Vorteil. Ansonsten bin ich als frühere Motormäher Fahrer, mit meinen jetzt siebzig Jahren begeistert von dieser Maschine.
Preislich dürfte sie deutlich unter den oben genannten liegen.

Beste Grüße Holzfäller





jakob.r1 antwortet um 19-11-2019 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Grüß Dich Holzfäller, --prima das Du Dich mit Deinen 70 Lenzen noch mit Motormäher befasst. Leider gibt es beim Thema Funk noch viele Aussprüche von Vertretern
die bei "Ihrem" Motormäher noch keinen Funk anbieten können, -- die nicht der Wahrheit entsprechen. Du kennst den Funk noch so wie in den ersten Anfängen wo man tatsächlich noch in der Nähe mitgehen musste damit man sieht wo man hinfährt. Die Zeiten haben sich aber geändert, der heutige Motormäher hat eine FPV Kameraanlage montiert welche das Livebild von der Umgebung des Mähbalkens, des Schwaders oder des Mulchers nahezu latenzfrei auf die HD- Brille des Maschinenführers überträgt. Da kannst Du vom Liegestuhl aus bequem einen Steilhang mähen oder mulchen oder schwaden. Du hast aber völlig recht, das zu einem Motormäher der Königsklasse eine verschiebbare Achse zur Gewichtsverlagerung dazugehört und im Funkbetrieb muss diese sogar automatisch verschiebbar sein.
Dies schafft bisher nur ein einziger Motormäherhersteller aus dem Bayerischen Wald, alle anderen Mitbewerber können allenfalls mit Konzeptstudien aufwarten wie z.B. der Rapid Cosmos. In Youtube gibt es dazu schon ein paar Filme. Der vollkommen autonom fahrende Motormäher ist in naher Zukunft sicher praxisreif.
Beste Grüße
Jakob


Seppy antwortet um 19-11-2019 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
@jakob.r1

Das mit der Fernsteuerung kann ich mir nicht wirklich vorstellen, außer wenn man perfekte Flächen hat . Wenn man bei einem Stein (oder stonstigem Hindernis dem man nicht ausweichen kann) den Balken ausheben muss steht man an. Auch wenn der Mäher langsam beginnt seitlich abzurutschen, hat man dies nicht im Blick und reagiert dadurch zu spät. Und wenn der Mäher im stark kupierten Gelände aufsitzt muß man wieder zum mäher laufen.

Wie gesagt bei schönen Hängen wirds schon gehen.
Aber ist das nicht viel zu viel fehleranfälliger schnick schnack für einen Motormäher,der sich nie rechnen wird?




golfrabbit antwortet um 19-11-2019 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Mit unserem @Jakob habe ich ein Problem...einerseits schätze ich ihn für seine höfliche und freundliche Schreibweise, andererseits ist er dermassen von der Richtigkeit so ziemlich aller seiner Investitionen überzeugt, daß man das Bild eines Wanderpredigers nicht von seinen inneren Augen wischen kann.
Mir ist schon klar, dass man sich fast alles schönsaufen kann, aber gerade die von ihm so propagierten YouTube-Videos schrecken jeden Praktiker eher ab, denn als Werbung zu fungieren.
Keine Ahnung wie in seiner Gegend gearbeitet wird, in Tirol zumindest würde man für eine solche "Mäharbeit" die Titelseite der Faschingszeitung schmücken.
Mir geht es dabei gar nicht um Köppl oder jede andere Firma - Gelände wie es in wirklichen Bergregionen nun mal vorkommt ist damit nicht praktikabel zu mähen - wenn Geld, Mähqualität und Zeit weniger Rolle spielt(ASFINAG...) evtl. , aber Testpilot für empfindliches Elektronikequipment sollen bitte andere machen.
-Brielmaier wurde sicher nicht übernommen um sie einzustampfen - lernen geht noch immer von den Besten am besten - Dummheit war noch nie vorrangiges Merkmal der Schweizer.
Entschuldigung beim Treadersteller für meine Themaverfehlung, selber zwar nur mit Brielmaier Erfahrung(nicht meiner) würde ich dem besseren/verlässlicheren Händler/Ersatzteilversorger in deiner Nähe den Vorzug geben. Die Gummistachelräder vom neuen IBEX gefallen mir sehr gut - werden auf alle anderen Marken aber wohl auch passen.

Hannes
Ps.: Noch einmal: Ich mag MB-Tracs, mir gefällt der Köppl Gekko, aber ich bin nicht blauäugig genug nur die jeweiligen Vorzüge zu erkennen. Nix für ungut!


jakob.r1 antwortet um 19-11-2019 23:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Grüß Dich Seppy, erstmal darf man nicht vergessen das man einen Motormäher mit Fernsteuerung auch manuell fahren kann. Durch meine langjährige Tätigkeit als Flughelfer bei einer Hubschraubertruppe im europäischen Alpenraum kenne ich auch viele Hanglagen unter den Wäldern aus denen wir das Holz rausgeflogen haben.
Da gibt es sicher die eine oder andere Stelle die ich auch händisch mit dem Motormäher abarbeiten würde, mit festen Eisen an den Bergschuhen. Oder bei einer Vorführung in unbekannter Fläche auf alle Fälle einmal händisch die gefährlichsten Stellen anmähen. Es spart immer noch einen Haufen Energie, wenn nur 90% einer Fläche per Funk gemäht werden im Vergleich zu 100% händischem Betriebes. Nun zu Deinen Punkten: Wenn man bei einem Stein den Balken ausheben muss, geht das auch per Funk wenn man die Möglichkeit hat schräg nach oben zu fahren. Einfach die Achse ganz nach vorne fahren so das der Balken beim schräg nach oben fahren aufsteigt und dann hinter dem Stein die Achsverschiebung wieder auf Automatik stellen. Ein seitliches Abrutschen ist bei 5 oder 6reihigen Stachelwalzen nicht mehr zu befürchten, soweit die Fläche wirklich motormäherbefahrbar ist. Ich kenne bei Euch auch die fast senkrechten Flächen die mit eingewachsenen Steinen durchsetzt sind,
aber die werden auch künftig nur mit der Sense gemäht werden können, -- die sind halt nicht motormäherbefahrbar. Das angesprochene Aufsetzen in stark kupiertem Gelände ist mit einer verschiebbaren Achse auch mit Funk nicht zu befürchten wenn man etwas Übung damit hat. Passiert es trotzdem, war es ein Fahrfehler und richtig, dann muss man zum Mäher hinlaufen. Ob sich ein Motormäher rechnet ist von Betrieb zu Betrieb verschieden. Ich habe mit meinen mittlerweile gut 60 Lenzen schon immer die Richtung gehabt, das ich mit gesundheitsförderlichen Maschinen lieber meine Gesundheit erhalte, auch wenn das im Laufe eines Arbeitslebens einige Euros an Mehrausgaben bedeutet, --welche der "Sparer" der im Arbeitsleben billige Maschinen eingesetzt hat,-- dann aber im Alter die Euros aufwenden muss um seine angeschlagene Gesundheit zumindest lebensfähig zu erhalten. Also ob sich eine Maschine rechnet ist nicht immer eine Frage der Euros die eingesetzt werden müssen.
In der Königsklasse der Motormäher mit Mähbalken um die 5 Meter, kann so mancher Betrieb der bisher Mähtrac und Motormäher hatte, -- den Mähtrac einsparen wenn er einen Motormäher mit Funk vom Liegestuhl aus betreiben kann.
Dann gibt es noch die Betriebe die sehr gut verdienen und sich deshalb einkommenssteuernmildernd so manche nette Maschine leisten.
@hannes:
Grüß Dich Hannes, es ist Dein Empfinden mich als Wanderprediger zu sehen, aber ich untermauere halt gerne die Vorzüge einer Maschine aus eigener Erfahrung.
Die Einzeiler von manchem Kollegen das das Produkt X saugut ist, helfen oft nicht wirklich weiter kommt mir vor.
Mit schönsaufen kann ich Dir leider nicht dienen, weil ich keinen Alolol trinke.
Warum meine Mäharbeit auf die Titelseite einer Faschingszeitung kommen soll, bitte ich, doch näher zu erklären. Ich kann auch gerne auf Deiner Fläche mähen, soweit diese motormäherbefahrbar ist, falls ernsthaftes Interesse am Kauf eines Motormähers in der Klasse ab 20 PS besteht...… (Liegestuhl nehme ich von Dir zu leihen) und Redakteur für die Faschingszeitung kannst Du gerne dazu einladen.
Meiner Meinung nach wurde Brielmaier nur übernommen wegen des Walzwerkes, -- am technischen Know how eines Motormähers kann Rapid sicher nichts lernen
vom Brielmaier, deshalb gibt es keine Veranlassung den Blauen lange mitzuziehen, -- schaun mehr mal in ein paar Jahren wer recht behält. Aber egal, wenn Rapid
erfolgreich im oberen Motormähersegment bleiben/werden möchte ist ein leistungsfähiger Funk und eine automatisch verschiebbare Achse unbedingt Pflicht, noch mehr im Hinblick auf das vollautonome Fahren beim Motormäher -- oder aber ein drittes angetriebenes Rad hinter dem Motormäher das in alle Richtungen per Drucksensor ausweichen kann und somit die verschiebbare Achse ersetzt. Das würde aber in der Konstruktion sowas von teuer...…
Wir sind uns glaube ich jedenfalls einig, das die eierlegende Wollmilchsau im Motormähersegment zwar möglich wäre, --- aber weil dann unbezahlbar nicht mehr am Markt abzusetzen wäre. Ich hatte vor dem Kauf des Köppl Gekko auch den IBEX, den Rapid und den Brielmaier zum Vorführen da, und habe dann den Mäher gewählt, der in der Summe der Vorteile zur Zeit die Nase vorne hat, was ich auch nach mittlerweile 210 Einsatzstunden immer noch so sehe, -- das bezeichne ich nicht als blauäugig.
Klar hast Du recht, wenn ich als Landwirt gar nicht selbst schrauben möchte/kann, dann sollte ich den Motormäher oder Traktor oder eine andere Maschine einfach vom Händler in meiner Nähe nehmen, da kann ich dann nicht wählerisch sein was das Fabrikat angeht. Dann sollte ich mich aber auch nicht erkundigen was die Mitbewerber so alles draufhaben weil ich dann nicht unzufrieden werden kann.
Beste Grüße
Jakob






richard.w(7n417) antwortet um 20-11-2019 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Also zum mulchen hat jede Marke ein Modell. Mulchen ist aber auch eine grobe Arbeit für einen Mäher, also ist Ersatzteilversorgung und unter Umständen Werkstätte vor Ort meiner Meinung ein wichtiger Faktor. Selbst in Zeiten des Internets weis ich, dass ich von manchen Mähern in 1-2 Stunden ein Ersatzteil bekomme, bei anderen Marken mindestens 1-2 Tage warte.
Leider kann ich mit keiner Ibex oder Brielmair Erfahrung dienen. Ibex kommt mir mittlerweile innovativer vor, und ist halt doch noch frei. Die Brielmair in der Gegend laufen sehr gut, die Besitzer schwärmen nur davon, sind aber natürlich wegen dem Preis in der Minderheit.

Ein mittlerweile 70 jähriger kaufte einen Funk Brielmair schon vor vielen Jahren. Ob er in der Faschingszeitung war weis ich nicht, aber wer sich darum sorgt hat eh andere Probleme. Irgend wer muss in der Faschingszeitung sein, und lachen gehört zum Leben. Jedenfalls hat der mittlerweile 70 jährige mit seinen extremen steilen Feldern sicher die richtige Investition getätigt, und ist selbst nach Jahren noch sehr zufrieden. Da muss schon was richtig sein am Funk.

Aufsitzen mit einem großen Mäher ist ganz klar ein Fahrfehler, und wenn man ganz blöd tut brauch man eh eine Seilwinde um den Mäher zu bergen. Früher sprang man und zog man und bog man an den Mähern rum wie wild, wer den Mäher noch wilder rum lies war der zachste Hund im Dorf. Heute fährt man Mäher, man reißt nicht mehr. Darum werden auf kurz oder lang mähertaugliche Hänge soweit kultiviert, bis keine groben Hindernisse mehr da sind. Also ich mach das zumindest, schön ein Feld nach dem anderen.

Autonomes fahren und Funk mit Kameras wird immer weiter entwickelt, aber wegen den kleinem Absatz immer etwas Prototyp bleiben. Trotzdem wäre es fatal zu glauben mit den derzeit etablierten Mähern wäre alle Entwicklung für alle Zeiten abgeschlossen. Wie können nur Landwirte immer so verschlossen sein? Unsere Sparte hat sich in den letzten Jahrzehnten extremst entwickelt, das stoppt nicht plötzlich auf 0.

Und der finale Tipp an Matthias: nimm einen Mäher mit naher Ersatzteilversorgung und mindestens genau so wichtig mit Anbaugeräten die dir gefallen. Alle Hersteller haben ein sehr breites Sortiment, nur schwankt die Qualität erheblich. Ich würde nur einen Mäher mit meinen Wunsch - Anbaugeräten kaufen, nicht selbst einen Schlosser suchen der das gewünschte Gerät erst anflanschen muss. Leider sind ein paar Motormäher Hersteller sich mittlerweile zu schade und einfach zu unfähig Umbauten nach Kundenwunsch herzustellen. Das ist für mich der wichtigste Faktor.






jakob.r1 antwortet um 20-11-2019 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Grüße Euch, -- ein Kollege von uns hat sich den ersten autonom fahrenden Mäher bereits gebaut. Hier der Link:
www.landwirt-media.com/rtk-lenksystem-fuer-autonomen-motormaeher/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter_KW4719_reda.News_Mi&utm_content=Mailing_11667174
Beste Grüße
Jakob



richard.w(7n417) antwortet um 21-11-2019 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Jakob ich wollt den Link auch gerade hier rein kopieren :)
Ist doch geil oder? Schon wieder einer für die Faschingszeitung, oder doch einfach ein echter Tüfftler der was macht aus seinen Möglichkeiten, statt täglich festzuhalten, dass eh alles so ist wie es ist.


NH1300 antwortet um 27-11-2019 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brielmaier oder Ibex?
Hoffentlich klappt die Garantie über Rapid besser als bei Brielmaier selbst. Wenn du langsam und extrem Steil hochfährst sind die Ölmotoren im Brielmaier schei………! Das fängt an zu schlagen. Brielmaier wollte zuerst das Problem nicht sehen! Plötzlich sagte er, das ist es eine Eigenschaft der Maschine, aber er wolle, dass seine Kunden zufrieden sind! Nun 4 Jahre später lies ich den Mäher, mit Absprache von Martin Brielmaier, auf Eaton Ölmotoren umbauen! Jetzt ist s Super, nur werd ich wohl selber auf den Kosten sitzen bleiben, obwohl Brielmaier gesagt hat er übernehme die Kosten. Mal schauen ob sich da Rapid nach 4 Jahren noch kulant zeigt!


Bewerten Sie jetzt: Brielmaier oder Ibex?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;602736




Landwirt.com Händler Landwirt.com User