Antworten: 21
User Bild
stefan.l(k2c33) 08-09-2018 08:10 - E-Mail an User
Aebi tt241281
Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem tt241 oder tt281 von Aebi?
Wie laufen die Geräte am Steilhang?
Gibt es Probleme?
Bin am überlegen mir einen der 2 Geräte zuzulegen!
Würde mich über jeden Beitrag freuen!

Danke im Voraus

User Bild
andi.d(w831) antwortet um 11-09-2018 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Hallo stefan,
ich habe mir vor kurzem selber einen TT281 zugelegt. Aus meiner Werkstatterfahrung habe ich viel an den Vorgängermodellen gearbeitet. Beim TT281 wurden nahezu alle mir bekannten Problemstellen behoben. Angefangen von der Drehdurchführung des Kühlers, bis zum neu konstruierten Fronthubwerk. Das war auch der Grund, wieso ich mich für ein neues Modell und keinen jungen gebrauchten entschieden habe.

Am Hang verhält sich das Fahrzeug gut und vor allem vorhersehbar - man kann ohne Probleme auch mal einige Meter auf 3 Rädern fahren beim Mähen. Einzig in Schubfahrt bergauf komme ich nicht an die Steigfähigkeit von leichteren oder größer bereiften Fahrzeugen heran.
Bergab würde ich bei einem 3m Mähwerk oder schweren Mulcher auch ein Heckgewicht empfehlen. Ist das Gerät angehoben ist die Hinterachse stark entlastet und verliert den Grip. Besonders zu spüren ist das, wenn man Falllinie fährt und sich nach rechts dreht. (Motor ist bergseitig). Kam schon das eine oder andere mal vor, dass wir dann rutschten - die Zwillingsreifen haben dieses Verhalten auch nicht wirklich verbessert. Solange der Motor sich jedoch auf der Talseite befindet, kann einem fast nichts passieren.
Verzichte auf keinen Fall auf das T-Traktion!

Ich würde dir die Leistung des TT281 empfehlen. Bei Mäharbeiten mit Aufbereiter oder Mulcher wird die Leistung einfach gebraucht.
Würde ich mir nocheinmal einen kaufen, wäre es jedoch der TT241 mit einer Leistungssteigerung. Ich hatte zwar beim AEBI noch keine Probleme mit dem SCR-System, dennoch mag ich es nicht und beim Profi CVT war es auch sehr anfällig + extra Gewicht.
Technisch sind die beiden Modelle, abgesehen von der Abgasstufe + dazugehörigen Komponenten und dem Motormapping, gleich.

Wofür würdest du ihn verwenden?

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Danke erstmal für die Antwort!

Also wie ich das verstehe bist du Mechaniker und kennst dich bestens aus mit den Geräten?

Habe bedenken mit den Gewicht am Hang. Interessant ist auch was du schreibst bezüglich wegrutschen wenn der Motor an der Bergseite ist, ich hätte eher das Gegenteil vermutet

Auch bezüglich Scr hätte ich gedacht der Partikelfilter währe das Komliziertere und anfälligere Konzept bezüglich Reparaturen und Kosten! Wie viel Ade Blue gönnt sich dein tt281 in der Stunde, oder wie viele Stunden kommst du mit 14l aus?

Bezüglich elektronik habe die Geräte Probleme?

Brauche den Mähtrac hauptsächlich zum mähen, zetten, schwaden. Er sollte aber auch mal eine Siloballen tragen können (natürlich nur falls der Traktor mal kaputt oder nicht da ist) und auch notfalls andere arbeiten machen können, desshalb denkenich auch an die beiden Großen Modelle von Aebi!

User Bild
peter.z(cgu8) antwortet um 12-09-2018 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Für einen Reinen Grünland Betrieb ist der 281 deutlich übermotoriesiert wenn keine zusätzlichen arbeiten erledigt werden, wenn noch ein Traktor hast sowieso. Gewicht von über 2.5 Tonnen sehe ich Problematisch, da kommst du mit dem 211er besser weg. Bei uns sind die Meistverkauften Modelle der 210er und der 240, jetzt der 211 und 241. 205/206 Sieht man gar nicht und 280/281 nur in überbetrieblichen Einsätzen


User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Danke erstmal für die Antwort!

Also wie ich das verstehe bist du Mechaniker und kennst dich bestens aus mit den Geräten?

Habe bedenken mit den Gewicht am Hang. Interessant ist auch was du schreibst bezüglich wegrutschen wenn der Motor an der Bergseite ist, ich hätte eher das Gegenteil vermutet

Auch bezüglich Scr hätte ich gedacht der Partikelfilter währe das Komliziertere und anfälligere Konzept bezüglich Reparaturen und Kosten! Wie viel Ade Blue gönnt sich dein tt281 in der Stunde, oder wie viele Stunden kommst du mit 14l aus?

Bezüglich elektronik habe die Geräte Probleme?

Brauche den Mähtrac hauptsächlich zum mähen, zetten, schwaden. Er sollte aber auch mal eine Siloballen tragen können (natürlich nur falls der Traktor mal kaputt oder nicht da ist) und auch notfalls andere arbeiten machen können, desshalb denkenich auch an die beiden Großen Modelle von Aebi!

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
peter.z(cgu8), sehe ich auch so wie du, nur der Partikelfilter gefällt mir nicht als System! Aber vielleicht täusch ich mich ja, desshalb auch

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Sorry, desshalb auch die Fragestellung ins Forum

User Bild
andi.d(w831) antwortet um 12-09-2018 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Ja, ich hab eine kleine Werkstatt und bin Hauptberuflich in der Konstruktion tätig.

Ich würde auch beim TT241 die Abgasreinigung ausbauen. Das ist bei einem Dieselpartikelfilter wesentlich einfacher, als beim SCR System. Durch meine Werkstatterfahrung merke ich einfach, dass die Motoren etwas unter der Nachbehandlung leiden. Dies merkt man besonders gut bei Traktoren, welche beim Modellupdate auf eine neue Abgasstufe upgedatet haben und den gleichen Motor weiter verwenden… Ich hatte früher nahezu nie Motoren revidiert. Mittlerweile werden es stätig mehr.

Zum AdBlue Verbrauch: Ich habe es noch nicht ganz ausgelitert. Das letze Mal beim Mähen waren es ca. 8% vom Dieselverbrauch. (64l Diesel & 5l Adblue getankt)

Zum Gewicht: ja, in punkto gewicht, wendigkeit steigfähigkeit und solchen sachen hat der T211er einen klaren vorteil und hätte ich nicht so viel zum mulchen, hätte ich mir definitiv diesen gekauft, auch wenn ich dafür auf die programmier- und automatikfunktionen verzichten muss – für den reinen alpinen Einsatz reicht der völlig und ab und an mal ein paar Rundballen fahren hält der sicher auch aus.

Das der tt240/241 steigfähiger sein soll bezweifle ich. Gleiche Chassis und annähernd gleiches Gewicht. Der tt240 wurde sogar serienmäßig nur mit der kleinen Bereifung ausgeliefert – da macht eher der Preis den Unterschied. (;

Zur Langlebigkeit der Elektronik kann ich noch nicht viel sagen. Ich bin in unserer Gegend der einzige mit einem TT281/TT241 AEBI und der hat gerade mal 300h gelaufen.
Bei den anfänglichen Modellen vom tt270 gabs hier und da Elektronikschwierigkeiten. Von durchgeschmorrten Steuereinheiten bis zu kaputten Geschwindigkeitssensoren war fast alles Mal dabei. Aebi war zum Glück meist sehr kulant.


User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Aso, das ist sehr erfreulich, daurch weist du auch wie anfällig die Maschinen sind, wenn du sie selber reparierst!
Ja zum ausbauen sicher einfacher, jedoch sollte der Kollaudo bei uns in Südtirol wirklich nöchstes Jahr kommen, muss der wahrscheinlich drinnen sein!
Was ist denn der Mehrpreis von 241 zum 281?

Hatte in den letzten Jahren viele Probleme mit überforderung von Traktor und Metrac, desshalb möchte ich doch nicht zu klein kaufen! Hat aber immer vor- und nachteile!
211 kommt mir eher wie so ein Spielzeugvor!??

User Bild
golfrabbit antwortet um 12-09-2018 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
@andi.d
Ca. Mitte Juli hast du dich hier noch über die richtige Kaufentscheidung zwischen Reform, AEBI oder doch Traktor erkundigt. Jetzt, keine 2 Monate später, nach Entscheidung, Verhandlung, Kauf und Lieferzeit des Schweizers schon 300 h auf der Uhr...????

@Stefan
Wenn ein AEBI 211 noch als Spielzeug eingestuft wird, ist er zumindest ein eher Hochpreisiges - die besseren Milchpreise südlich des Brenners lassen grüßen!

@alle
Sehr schön wie hier öffentlich sämtliche illegalen Tuningaktivitäten im Abgasbereich ausgebreitet werden - bitte sich dann aber auch nicht darüber wundern, wenn die Kontrollen auch mal schärfer/häufiger und zielgerichteter ausfallen.


User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Aso, das ist sehr erfreulich, daurch weist du auch wie anfällig die Maschinen sind, wenn du sie selber reparierst!
Ja zum ausbauen sicher einfacher, jedoch sollte der Kollaudo bei uns in Südtirol wirklich nöchstes Jahr kommen, muss der wahrscheinlich drinnen sein!
Was ist denn der Mehrpreis von 241 zum 281?

Hatte in den letzten Jahren viele Probleme mit überforderung von Traktor und Metrac, desshalb möchte ich doch nicht zu klein kaufen! Hat aber immer vor- und nachteile!
211 kommt mir eher wie so ein Spielzeugvor!??

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Aso, das ist sehr erfreulich, daurch weist du auch wie anfällig die Maschinen sind, wenn du sie selber reparierst!
Ja zum ausbauen sicher einfacher, jedoch sollte der Kollaudo bei uns in Südtirol wirklich nöchstes Jahr kommen, muss der wahrscheinlich drinnen sein!
Was ist denn der Mehrpreis von 241 zum 281?

Hatte in den letzten Jahren viele Probleme mit überforderung von Traktor und Metrac, desshalb möchte ich doch nicht zu klein kaufen! Hat aber immer vor- und nachteile!
211 kommt mir eher wie so ein Spielzeugvor!??

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Golfrabbit, ja Spielzeug, ja Teuer, Milchpreis (weiß nicht wieviel Ihr pro Liter bekommt) und vielleicht verdien ich mein Geld ja nichmal mit Milchverkauf???
Sollte jede Maschine die gekauft wird auch rentabel sein soll, dann gäbe es keine Hersteller mehr, denn bis im Berggebiet mit Milch 100000€ verdient sind... Mann mann mann
Ich glaube nicht mal ein Motormäher währe Rentabel, aber vielleicht würde es ja hunderte Sensen-, Heugabel- und Rechenhersteller geben!
Wenn du dir sowas nicht leisten kannst, bitte sei nicht böse auf alle anderen! Ich habe nämlich nicht nachgefragt wer mehr für Milch usw. bekommt, sondern nach Erfahrungen von folgenden Maschinen: Aebi tt241 und tt 281




User Bild
peter.z(cgu8) antwortet um 12-09-2018 16:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Es ist halt immer so eine Sache um Erfahrungen zu fragen von Maschinen die es noch nicht lange gibt. Der 211 ist weit weg von einem Spielzeug, für Grünland bestens geeignet. Und im Vergleich zum 281 noch günstig.
Was heisst Überforderung von Traktor und Metrac? Zu wenig Ps? Zu wenig hubkraft?
Partikelfilter ist heute nun mal Standart und vom Gesetzgeber so vorgeschrieben, wenn du schon Gedanken machst über eine Straftat solltest du es für dich behalten. Im Gegensatz zum Schwer Verkehr kommen Landwirte nuch gut weg.

User Bild
golfrabbit antwortet um 12-09-2018 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
@Stefan
Die Einstufung des mittleren AEBI-Modells stammt von dir - mir bereitet es keinerlei Schmerzen womit andere zu arbeiten belieben oder wie sie ihr Geld verwenden und böse oder neidig bin ich aber schon überhaupt keinem. Trotzdem empfehle ich nach eigener Erfahrung: "So klein wie möglich, nur so groß wie nötig."
Hannes

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 12-09-2018 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Mit überfordert meine ich das die Geräte die Belastung nicht aushalten! Zu schwach gebaut für die Einsätze.
Ich habe auch immer so gedacht (so klein wie möglich und so groß wie nötig), muss ich golfrabbit recht geben, jedoch hat sich das nicht immer bezahlt gemacht! Lieber erwas spielraum, dass die Geräte so wenig wie möglich an der Max Leistung laufen müssen, dann hat man länger seine Freude. Ansonsten ist man schnell mit den Kosten der Raparaturen auf dem gleichn Oreis des teureren Gerätes!
Was ist denn so in erwa der Preisunterschied von einem 211 zu einem 241 und 281? Der Händler kommt erst nöchste Woche desshalb weiß ich noch keien genauen Preise!
Werde auch natürlich bei der Abgadnachbehandlung anfassen, eine Polizeikontrolle und du bist dran!!

User Bild
peter.z(cgu8) antwortet um 13-09-2018 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Ein Zweiachsmäher ist immer noch eine Teure Spezialmaschine, Teuer und Allfälliger in sachen Repraturen als ein Traktor, alles was über die Grünlandbearbeitung hinausgeht wirst du nicht besser bewältigen als mit dem Traktor.
Nun in der Schweiz kannst du vom 211 zum 281 mit mindestens 30'000- 40'000 Mehrausgaben rechnen. Im Export sieht das vielleicht ein bisschen anders aus.

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 13-09-2018 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Ein Zweiachsmäher ist sicher teuer, aber unersetzbar wenn man einen benötigt!
Auch nicht von einem Traktor, auch nicht Von einem Lintrac, Reform Mounty, Rigitrac.. und was es sonst noch gibt!
Hätte mit 30000 mehr gerechnet für den 281 zum 211, ich lass mich überraschen.


User Bild
andi.d(w831) antwortet um 13-09-2018 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
@golf: der Steyr ging Ende Juni kaputt und ich habe mich dann gleich um ein neues Fahrzeug umgesehen (Forumsbeitrag müsste von Anfang Juli sein). Ich hatte beim Kauf glück, da mir der Händler einen neuen organisieren konnte mit der Ausstattung die ich wollte (bis auf ein Steuergerät weniger) und dieser war sofort verfügbar und hatte keine Stunden drauf. Den Mulcher und das Mähwerk hab ich beides vor 8 Wochen bekommen. Zwischen 290h und 300h habe ich jetzt auf der Uhr. Das sind lediglich 37h Wochendurchschnitt. Ich werde mit dem Fahrzeug geschätzt 1000h im Jahr fahren. Jetzt am Anfang müssen die höheren Rüstzeiten zum Anpassen der Geräte, Zapfwellen, Testen,… auch berücksichtigt werden.

Zu meinen illegalen „tunigaktivitäten“: Wenn der Mensch ein Geschwür hat, welches den Körper gefährdet oder ein verpilzter Baum im Wald steht und den Bestand gefährdet, dann werden diese entfernt.
Ich schließe aus meinen Erfahrungen aus der Vergangenheit, dass bei den Motoren solche Systeme die Langlebigkeit gefährden, also wird es entfernt. Und Stefan hat nach unseren Erfahrungen gefragt was das betrifft.

@stefan: welche Fahrzeuge hast du aktuell im Einsatz?

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 13-09-2018 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Habe zur Zeit einen Steyr Traktor und eine Antonio Carraro im Einsatz, der jedoch mit 19 Jahren nicht mehr der Jüngste ist, aber immer noch gut läuft (bis auf ein paar kleinen Problemen in den letzten Wochen).
Desshalb auch der Gedanke an einen Neuen!

User Bild
andi.d(w831) antwortet um 14-09-2018 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Im Vergleich zu einem Carraro ist der AEBI eine ganz andere Maschine. Geländegängig sind sie beide und jeder hat in gewissen Situationen Vorteile.

Bei den Reparaturen unterscheidet sich der Carraro dann aber: am fahrzeug ist nicht viel dran, dennoch sind Getriebe (besonders mit Lastschaltung), Drehgelenk und Achsen nicht wirklich langlebig, wenn ein schwerer Mulcher dran ist oder Siloballen, Forst,...
Die Geometrie der Fronthydraulik ist auch eher für Zugarbeiten und nicht für Schubbetrieb wie zB Mähen, da die Krafteinleitung mehr dazu neigt die Vorderachse zu entlasten und die Bodenanpassung schlechter ist.
Bei AEBI sind es dafür eher Kleinigkeiten, die dafür aber auch die ganze Maschine stilllegen können... An der Hardware hatte ich beim AEBI noch nicht viele Reparaturen.
Der Hydrostat läuft eigentlich auch Problemlos, ich habe bis jetzt erst einen getauscht - das lag aber daran, dass der Landwirt selbstständig einen Ölwechsel machte und das falsche Öl verwendete.

User Bild
stefan.l(k2c33) antwortet um 14-09-2018 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aebi tt241281
Der Carraro war damals die erste Wahl, weil wir Ihn zum Mistfahren und Streuen verwendet haben (beladen mit dem Frontlader). Jöhrlich um die 200 Streuer und eben auch von der Grube ins Feld gefahren.
Das ist jetzt nicht mehr nötig weil wir nur mehr Gülle haben! Habe schon probiert mit dem Traktor zu Mähen, war aber nicht so wie erwartet! Im flachen sicher im vorteil, aber in kupiertem Gelände und Steilem Gelände eindeutig schlechter bis gar nicht möglich!
Ja der Carraro hat seine Vor- und Nachteile, wie auch alle anderen Maschinen. Man muss nur wissen was einem Wichtig ist und welchen Verwendungszweck man hat, und dann eben entscheiden.
Das einzige was mich am Aebi ein wenig erschreckt ist die Elektronik! Aber vielleicht auch unberechtigt.

Bekommt man so ein Gefähr auch zum Teste, also nicht nur einen Tag, 2 Wochen?

Bewerten Sie jetzt: Aebi tt241281
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;568497






Landwirt.com Händler Landwirt.com User