Zuckerrübenpreise im Keller

Antworten: 5
gustav 25 15-04-2018 19:57 - E-Mail an User
Zuckerrübenpreise im Keller
Laut einem Beitrag von NÖ - heute sind die Rübenpreise seit Auflösung der Quote im Vorjahr, mehr als die Hälfte gesunken.
Warum hat es die Agrana (Raiffeisenholding NÖ) nicht geschafft, trotz internationaler Vernetzung und "super" Ergebnissen, die Bauernpreise abzufedern?

Nach dem Milchpreiseinbruch 2015/16 (also nach Quotenende), hat die Politik den österreichischen Molkereien noch vorgeworfen, sie wären unfähig !

Also da könnte Raiffeisen zeigen für wem sie arbeiten - für die ehemaligen Gründer (Bauern), oder nur mehr für die Aktionäre?


matl905 antwortet um 15-04-2018 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zuckerrübenpreise im Keller
Ich bin mir grad nicht sicher ob du deinen beitrag ernst meinst... sollte es doch dein ernst sein zu fragen für wen eine bank arbeitet kann ich mir nur an den kopf greifen. Sorry wenn das jetzt direkt kommt, aber du solltest mal im echten leben ankommen.


Ferdi 197 antwortet um 15-04-2018 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zuckerrübenpreise im Keller
1. Raiffeisen ist ein Multi -Konzern mit einer Bank;
2. Dazu gehört auch z.B. die Südzucker AG usw., leider wurden von lauter nicht notwendiger Märkte - Liberalisierungen div. Verträge abgeschlossen (meistens von der EU) die dann eben unsere Wirtschaftszweige in der EU immer öfters zerstören.
Für div. PKW Exporte nach Lateinamerika wird dann eben z.B. der Zuckermarkt freigeben, es gibt bei uns derzeit kein EU-First sondern alles muss Liberalisiert werden bzw. es müssen schwachsinnige Freihandelsabkommen abgeschlossen werden.
3. Die EU muss von sehr vielen komplett abhängig gemacht werden u. in kürze könnte es sein das wir halt dann auch von Lebensmittel abhängig sind.
4. War es doch nicht in Griechenland auch so: Die EU + Goldmann Sachs liefert das Geld in Übermaß, die hörten zu Produzieren auf u. kauft um das gegebene Geld eben z.B. das Joghurt von Deutschland? Die können es um dieses Geld gar nicht produzieren u. somit kam eben die Gewalt-Verschuldung.
5. Derzeit kommt es mir bei Italien fast so vor, die bekommen Kohle u. hören immer öfters zu Produzieren von div. Artikel auf.



Juglans antwortet um 15-04-2018 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zuckerrübenpreise im Keller
Das ist politisch so gewollt. Profitieren tun die Industrie und der Handel. Auf die Bauern wird geschissen. Wie beim Schach.
Die Liberalisierung der Märkte ist die nächste Verarschung. Wir müssen Agrarrohstoffe aus der Ukraine importieren aber ich darf den Ukrainer nicht um 2 € in der Stunde bei mir arbeiten lassen.
Wenn das ganze ein Spiel wäre würde ich sagen es wird falsch gespielt.
Unsere tollen Politiker sind leider nicht fähig oder willens schlicht und einfach zu sagen dass wir unsere heimischen Produzenten schützen müssen. Der einfachste Weg wäre durch den Verbot jeglicher Einfuhr von Agrarrohstoffen die nicht dieselben Standards erfüllen wie sie in Österreich gelten. Aber das wird nicht passieren, denn dann könnten Porsche Piech Klatten und Co keine Milliardengewinne mehr einfahren.
mfg


thomas.t3 antwortet um 16-04-2018 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zuckerrübenpreise im Keller
Ne-ne Juglans, um 2 Euro die Stunde arbeiten, überlassen sie schon uns Bauern...


duk antwortet um 16-04-2018 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zuckerrübenpreise im Keller
Schade dass im ORF Bericht keiner von Agrana Stellung nahm. Jetzt werden auch die Geschäftsanteile bei den Rübenbauern weniger wert.


Bewerten Sie jetzt: Zuckerrübenpreise im Keller
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;560634




Landwirt.com Händler Landwirt.com User