Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung

Antworten: 7
robert.l(ut213) 25-12-2017 15:24 - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Griass Euch,

Ich moechte mir eine neue Wippsaege kaufen, da meine alte schon bald hinueber ist.

Ich schneide im Jahr etwa 25 Raummeter.

Welches Modell wuerdet Ihr mir empfehlen, weil Ihr damit zufrieden seid?

Vielen Dank!

lg, Bertl



fgh antwortet um 25-12-2017 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Willst eine mit Zapfwelle oder Elektromotor?
Ich bin mit meiner kombinierten Posch sehr zufrieden.
Krpan wäre günstig, aber da ist die Bedienung der Wippe meiner Meinung nach ein wenig komisch.


robert.l(ut213) antwortet um 25-12-2017 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Mir reicht eine mit Elektromotor!
Was ist bei der Krpan mit der Wippe komisch?


Neudecker antwortet um 25-12-2017 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Hallo robert.I
Wir haben uns vor einiger Zeit zum Kauf einer kombinierten Posch - Tisch-Wipp Kreissäge mit einen 7,5 KW - E-Motor und Keilriemenantrieb, entschieden. Dazu haben wir uns ein hartmetallbelegtes Sägeblatt, welches auch zum Besäumen von Pfosten geeignet ist, dazu gekauft. Zur Probe wurde ein 14er Kantl auseinander geschnitten. Die Überraschung war perfekt, als ich feststellen konnte, dass sich das Holztrum wie Butter schneiden ließ. Ohne andere Produkte wegen des niedrigeren Kaufpreises abzuwerten, bin ich überzeugt, dass es ein guter Kauf gewesen ist. Liebe Grüße vom Neudecker


Woodster antwortet um 25-12-2017 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Servus Robert,
würde empfehlen, die Säge vorher zu probieren, bevor du endgültig kaufst.
Habe selber eine Kienesberger Kombi, 700er. Glaube der Motor hat 5,5 KW. Schneide auch selber so 20 bis 30 RM.
Ist insgesamt eine robuste Säge. Die Motorleistung ausreichend, obwohl ich diesen schon das eine oder andere mal an die Grenze bringe. (Wenn zu heiß, schaltet dann automatisch ab)

Die Kombination ist schwer. Ohne 2. Person ist der Tisch nicht zu wechseln. Mit Tisch kaum transportabel, unhandlich. Würde die Kombi nicht mehr nehmen. Der Tisch lehnt meist irgendwo herum... Wenn es eine leichte Alu-Konstruktion gibt, wär das eine Überlegung wert.
Die Wippfunktion ist unhandlich und relativ schwergängig, weil dauernd der Metallschutz der Kreissäge mitbewegt werden muss. Hab deshalb den Metallschutz abgehängt.
Ist zwar beim Schneiden etwas gefährlicher, aber dann eben zufriedenstellend bedienbar.

Die Sägezähne transportieren relativ viel Luft zum Bediener. Hab deshalb auf der gegenüberliegenden Seite der Bedienungsseite Längslöcher geflext, damit die Luft auch dort entweichen kann. Ist wesentlich besser, aber zufrieden bin ich aber damit nicht wirklich.
Speziell wenn es Minusgrade hat, oder das Holz sehr staubt, wird das Schneiden eine Zumutung.
Dann das untere Gitter beim Sägespäneauswurf verstopft durch Holzsplitter dauernd. Hab das Gitter rausgeschnitten. Ist jetzt ok.
Der V-Auflagetisch ist auf der Abschnittseite zu kurz. Keine Einstellmöglichkeit.
Wenn man 1/2-Scheiter schneiden möchte, fällt der abgeschnittene Teil oft auf den Boden, wenn man das Stück nicht richtig greifen kann... Irgendwann werd ich da noch ein Trumm anschweissen...

Prinzipiell sollte man aufpassen, dass vor lauter Sicherheitsvorkehrungen die Maschine noch vernünftig bedienbar bleibt. Sie sollte gut transportabel sein und relativ leicht sein.

Bin draufgekommen, dass die alte Krobath-Rolltischsäge meines Vaters nicht die schlechteste war. Herrlich leichtzügig, dickere Stücke von allen Seiten gut beschneidbar. Kein Luftzug auf die Frontseite.
Wenn ich irgendwo noch eine gute erwische, werde ich mir eine solche als Zweitsäge zulegen. Mal schauen, vielleicht wird sie dann noch die Erstsäge... Wenn jemand eine verkauft, bitte Info an mich. (Raum SüdOst-Stmk)
Hoffe, konnte dir mit diesem Erfahrungsbericht etwas helfen.

MbG Woodster


Ferdi 197 antwortet um 25-12-2017 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Paldu Kreissägen, sind die eher günstigen von der Fa. Posch. Einfach ausprobieren wir kaufen solche Artikel meistens bei www. binder001.com od. www. roher.at einfach dort anfragen.
Mir reicht der 5kW Elektromotor, wichtig ist die schärfe vom Kreissägeblatt 70cm DM daher kann man diese auch noch relativ leicht alleine bewegen.



KaGs antwortet um 26-12-2017 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
@Woodster
Hier eine Wippenverlängerung. Wippe ist somit genau 100 cm. 50 cm links vom Blatt, 50 cm rechts vom Blatt. Meterscheite lassen sich somit genau abschneiden, wenn sie länger sind, leicht zum sehen, und somit kann man das Übermaß aufteilen. Wo die Markierung ist, ca. 33 cm. Mit Flügelschrauben befestigt.



 


fgh antwortet um 26-12-2017 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Hallo Bertl!

Der Griff mit dem man die Wippe bedient ist bei der Krpan meiner Meinung nach unpraktisch montiert, aber am besten mal selbst ansehen und ausprobieren - stehen eh bei vielen Händlern herum.


Bewerten Sie jetzt: Brennholz - Wippsäge - bitte um Empfehlung
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;550439




Landwirt.com Händler Landwirt.com User