Heumilch- Ein Projekt mit sonderbaren Regeln!?

Antworten: 3
KompostBiogas 27-09-2006 20:30 - E-Mail an User
Heumilch- Ein Projekt mit sonderbaren Regeln!?
Mit Begeisterung lese ich alle 2 Wochen Ihre Zeitung und musste bei der Sonderbeilage Heumilch feststellen dass es sich Interessengemeinschaften mit selbstgebastelten Regulierungen schwer machen ohne sich mit fachlichen Hintergründen auseinander zu setzen.

Die ARGE Heumilch verbietet in Ihrem Regulativ Kompost aus nicht landwirtschaftlichen Abfällen für die Düngung/ Aufbringung auf Futterflächen/ Grünland Ihrer Mitglieder (Wortlaut: Kompost aus kommunalen Aufbereitungsanlagen auf alle landwirtschaftlichen Nutzflächen des Milchlieferanten).

Warum? Ich weiß es nicht und die Mitglieder der ARGE werden es auch nicht wissen. Sinnvoll ist hingegen dass bei Euterbehandlung mit Antibiotika oder ähnlich wirksamen Mitteln die Milch frühestens nach Ablauf der Wartefrist geliefert werden darf. (generell verboten)
Generell erlaubt und empfohlen wird die Düngung und Bodenverbesserung mit Kompost!

Zur Erläuterung: Kompost nach Kompostverordnung (kann auch auf so genannten„kommunalen Aufbereitungsanlagen“ produziert werden) ist in Österreich ein anerkanntes Produkt dass nach strengen Regelwerken (Verfahren, Hygienisierung etc.) hergestellt und in Verkehr gebracht wird.

Kompost ist als „Multifunktionsprodukt“ für mehrere Anwendungszwecke geeignet. Hauptanwendungszwecke sind die Bodenverbesserung (Bodendüngung), die Pflanzenernährung (Pflanzendüngung) sowie die Verwendung als Mischkomponente zur Herstellung von Substraten (Oberböden, Kulturerden, Blumenerden).

Zunehmend wird die Landwirtschaft mit dem Problem des Humusschwundes bzw. Mangels konfrontiert und da kann man mit Kompost Abhilfe schaffen. In Österreich produzieren hunderte landwirtschaftliche Kompostieranlagenbetreiber auf Ihren Anlagen qualitativ hochwerte qualitätsgesicherte Komposte für den eigenen Betrieb und für die oben beschriebenen Anwendungsbereiche. Und das mit Erfolg.

Das beschriebene Verbot entspricht weder den geltenden Normen, Gesetzen und Erfahrungen und bringt den Beteiligten keinen Vorteil- im Gegenteil- dem Milchbauern wird eine Möglichkeit zur biologischen Düngung vertan.

Ich lade die Verantwortlichen ein über diese Situation nachzudenken und biete gerne unsere Unterstützung an.

PS.: im Biolandbau sind Komposte und Gärrückstände aus Abfällen als Dünger erlaubt und erwünscht- bei der ARGE Heumilch nicht? Oder hat man sich nur getäuscht?
biolix antwortet um 27-09-2006 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch- Ein Projekt mit sonderbaren Regeln!? oder doch sin
Hallo !

gerade weil sie vielleicht dem "Humusschwund" engegenwirken, im Grünland un bei MIlchviehbetrieben, eben Heumilchbetrieben eh kein Problem...

Und den sonstigen Humusschwund mal gedanken machen wo der her rührt... der kann durch einige tonnen kompost wer weiß wieder wo her gekarrt nicht gelöst werden..

lg biolix



ark antwortet um 08-10-2006 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch- Ein Projekt mit sonderbaren Regeln!?
lieber K. B. Was der (heu)Bauer nicht kennt soll ihm nicht in den LEBENSmittelkreislauf kommen. z.B Schalen von Bananen u. Orangen
gehören laut Rückstandsliste zum Sondermüll also in die Restmülltonne
landen aber wo? Ihr habt leider keinen Einfluss darauf was bei euch landet!
EURE ARBEIT IN EHREN aber falls ihr nicht wisst wohin mit diesem MIX?trocknen und energie ins Netz statt spritzmix im Speck


leoleo antwortet um 08-10-2006 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Heumilch- Ein Projekt mit sonderbaren Regeln!?
hallo

Mus da ARK voll unterstützen.

Wen ich bedenke was in den Bioabfall alles reinkomt in die Biotonne???
Leider werden da so viele fremdstoffe mitkompostiert die sich gar nimmer ausfiltern lassen.

Alos ich würds mir nicht zumuten und meine Tieren schon gar nit.

Na da hab ich keinen Hunger mehr!!!!
Das ist schon ok das das eine Auflage ist auch wen selbst auferlegte.

Ausserdem wird da auch geprester Klärschlam mitkompostiert aus den Kläranlagen angerreichert mit allen waschmitteln Desinfetionsmitteln usw usw.die du findest.

Und wenst bedenkts was da Grasabschitte baumschnitt von den Hausgärtnern reinkommt wo doch gspritzt wird auf teufel kommraus gegen jede Laus.

Also i würds absolut ablehen den Dreck wen auch gut verrotet zum düngen herzunehmen für die Lebensmittelprodukion!!
Eventuell no mit!! Biopickerl!!

Machts die Geschäfte wo anders am besten echt Biogas den rest vertrocken und verheitzen strom und abwärme produzieren und nit in Wasserschongebieten den scheis zum Böschungsbegrünen hernehmen im namen des Umweltschutzes.
Is halt meine Private Meinug.

Der scheis glitzert ja auch vor lauter Glasresten.

Energie ist teuer mus do ein geschäft sein.



Bewerten Sie jetzt: Heumilch- Ein Projekt mit sonderbaren Regeln!?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;50537
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
Niemeyer RS TWIN 715-S
Breite: 700 EUR 2600,--
Sonstige BMD RA 700 / 7
Preis auf Anfrage
Bombardier Renegade 800 E-Tec X-Backcountry
155 PS / 114 kW   EUR 9911,--
Lely 300-25 Plus
Breite: 300 EUR 2550,--