Antworten: 11
sturmi 30-11-2013 10:05 - E-Mail an User
Total Halal!
Die schleichende Islamisierung Westeuropas schreitet voran. Schächten und Halal gewinnt immer mehr an bedeutung. Wirtschaft und Tourismus reagieren schon auf die sich ändernden Tatsachen, den Geld regiert die Welt!
Schaun ma mal wie sich die Urbevölkerung in Zukunft verhält wenn sich immer mehr Moslems in unserem westlichen Kulturkreis breit macht.
MfG Sturmi



 


helmar antwortet um 30-11-2013 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Hallo Sturmi...bei den Juden heißt das "koscher". Nur scheints so dass sich da die meisten weniger deswegen aufregen. Eine Schweinerei ist diese Art der Tierquälerei allemal, und schon interessant dass da angefangen von der Kronenzeitungtierschutzredakteurin bis zu den 4 Pfoten und wie sie alle heißen, in diesen Fällen sehr sehr leise treten. Und auch der ORF................
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 30-11-2013 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
@helmar
Bedenklich und traurig wie die Politiker, die Wirtschaft und der Tourismus die westlichen Werte nach und nach aufgibt, Hauptsache der Profit stimmt.
Ein anderer (Lebensmittel)Wahnsinn zeichnet sich beim Freihandelsabkommen mit den Amerikanern ab, die EU fährt einfach über die Bevölkerung drüber oder anders gesagt, die EU-Bürokraten buckeln vor den mächtigen Amis!
http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-muenchen/geheimoperation-transatlantisches-freihandelsabkommen-ein?documentId=18330246
MfG Sturmi



helmar antwortet um 30-11-2013 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Hallo Stumi....vor 50 Jahren war es zumindest nicht so ganz unüblich, Kälbern, Lämmern und Zickerln und manchmal auch den Schweinen bei vollem Bewußstein die Kehle durchzuschneiden beim Schlachten. Und auch in eher christlichen Ländern kommt das auch heutzutage vor, habe ich mal bei einer Sendung über einen Starkoch irgendwo in Italien gesehen, als man diesem ein gefesseltes Kitz und ein Messer in die Hand gedrückt hat. schien sogar eine besondere Ehre zu sein........
Dass die Politik immer und vor allen Religionen in Sachen deren Brauchtum einknicken, ist ja nichts neues. Es ist ja der jüdischen und muslimischen Religion ja auch nicht verboten dass deren Kindern aus religiösen/traditionellen Gründen an den Genitalien herumgeschnitten wird...und auch helfen die Religionsgemeinschaften einander im Namen der "Religionsfreiheit"...und nicht vergessen.....es hat eine einzige Partei damals im Parlament im Rahmen des Beschlusses des Bundestierschutzgesetzes ein Verbot des Schächtens gefordert. Die ÖVP war es nicht...
Mfg, Helga


traktorensteff antwortet um 30-11-2013 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Unsere Politiker haben keine "Eier", um die Schächtung endlich zu verbieten. Derzeit gibt es ja angeblich einen faulen Kompromiss, wobei nach dem Aufschlitzen der Kehle der Schuss kommt. Weiß jemand etwas Genaueres?

@ helmar
Nicht umsonst gibt es den Begriff "Saustechen". Jedoch wurde das damals so gemacht, weil man keine andere Art der Schlachtung gekannt hat, Bolzenschussapparate gab es nicht und eine Feuerwaffe meist auch nicht. Meiner Meinung nach ist es ein entlarvendes Zeichen einer Religion, trotz technischem Fortschritt eine solche bestialische Methode per Vorschrift zu verlangen. Gleiches gilt natürlich für die Behandlung von männlichen Säuglingen.

Den Starkoch kann man auch beim Namen nennen, es war Jamie Oliver. Als er ein Lamm abgestochen hat, waren die negativen Schlagzeilen groß. Es sagt schon viel über einen Menschen aus, wenn man sich auf Tradition herausredet und dabei mitmacht. Es ist unfassbar, was da in Italien, aber auch in Frankreich, heute noch los ist. Wir können nicht genug schätzen, in Österreich zu leben und hier doch mehr Hirn zu haben, als anderswo! Ausnahmen bei Dummheit bestätigen natürlich in vielen Fällen die Regel... (siehe Katzenthema usw.)

Wie gesagt, die Politik hat keinen Mut dazu, endlich gewisse Praktiken den gesetzlichen Riegel vorzuschieben und unsere Wertvorstellungen durchzusetzen! Es ist eine Schande! Das gilt ebenfalls für den von dir erwähnten Tierschutz.



 


walterst antwortet um 30-11-2013 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Schaut man sich einen landwirtschaftlichen Marktbericht aus den 50er-Jahren an, dann ist dort die Unterscheidung zwischen "Schlachtvieh" und "Stechvieh" zu finden, also Kälbern, Schweinen, Schafen, Ziegen, die nicht geschlachtet, sondern "nur" gestochen wurden.

In älteren Landwirtschaftlichen Lexika gab es oft sogar die Empfehlung, Schlachtvieh vor der Schlachtung "tüchtig zu hetzen".

Die Schlachtviehbetäubung wurde wahrscheinlich zuletzt aus Tierschutzgründen flächendeckend eingeführt. Zuerst kam der Schutz des Schlächters und die Verbesserung des technischen Ablaufes, dann ging es um den Schutz und die Qualität des Schlachtkörpers und dann kam erst die Schmerzausschaltung ins Spiel.

Das alles ist noch nicht so lange her und ich weiss jetzt nicht, ob man so ganz überheblich daraus "westliche Werte" in Überlegenheit gegenüber den Moslems ableiten kann.

Die Schächtung will ich sicher nicht verteidigen, aber sturmis Ausländerhetze geht mir wahnsinnig auf den Geist.


traktorensteff antwortet um 30-11-2013 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
@ walterst
Das war damals wohl auch eine "Kostenoptimierung"...
Doch, ich sehe es schon als Wert an, wenn sich Menschen Gedanken darum machen, wie man mit Tieren umgeht. Wenn man wider besserem Wissen noch immer das Bedürfnis hat, ein Tier so eine Tötung zu unterziehen, dann sagt das meiner Meinung schon sehr viel aus.
PS.: Die Hetze vom sturmi finde ich auch nicht angebracht, eine sachliche Diskussion wäre sinnvoller. Auch wenn ich dafür wäre, einen sofortigen Einwanderungsstopp und endlich ordentliche und kurze Asylverfahren einzuführen. Noch immer wird mit der Türkei über einen Beitritt zur EU verhandelt... nur wegen den paar Prozent um Istanbul, wo man in Fernsehbeiträgen unverschleierte, moderne türkische Staatsbürger sieht. Der Rest ist nicht Europa, EU-Außengrenze mit dem Irak und dem Iran? Bei dieser politischen Situation in der Türkei?


Restaurator antwortet um 30-11-2013 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
also zumindest ab mitte der 60er kann ich mich erinnern, dass die schweine - zumindest in meiner verwandschaft - mit dem bolzenschussgerät betäubt wurden. war immer die aufgabe des jägers.
auch ich bin gegen das reine stechen, möchte aber dazu bemerken, dass ein falsch gesetzter betäubungsschuss dem tier mehr leid zufügt wie ein sachgerechter schnitt durch die kehle.
wird dieser ordentlich durchgeführt ist nach etwa 8 sekunden alles vorbei. da ist das leid der weit transportierten und dabei entsprechend "behandelten!" tiere sicher grösser.
man darf aber nicht vergessen, dass die ausschliesslich durch blutentzug getöteten tiere deshalb nicht schreien, weil ihnen die kehle mit durchtrennt wird.
was mir sehr seltsam erscheint ist die tatsache, dass es keine schlachtaus-, bzw. -weiterbildungen gibt damit man schlachten darf. beim herumführen machen sie so ein primborium um die sache, aber zum tod befördern darf jeder alles. das ist schon sehr schräg.


sturmi antwortet um 30-11-2013 14:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Liebe Freunde der Rassismus- u. Nazikeule, Tatsachen bleiben Tatsachen und Fakten bleiben Fakten!
Ich sehe diese Entwicklung mit Sorge, einem friedlichen Miteinander dienen solche Parallelgesellschaften nicht!
Am Land spührt man natürlich nichts, doch in userer Bezirkshauptstadt Wels spielt sich da einiges ab. Bei der letzten Stichwahl konnte der SPÖ-Bürgermeister nur mehr knapp vor dem FPÖ-Kanditaten gewinnen, bei der nächsten Wahl wird´s wohl dann soweit sein. Sind jetzt die Welser Rechtsradikale oder ist es eine SPÖ-Politik die über den Köpfen der Bevölkerung hinweg regiert?!
http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/wels-migrantenanteil-betraegt-28-prozent/754.188
http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/welser-ins-umland-migranten-in-die-stadt/754.186
MfG Sturmi



melchiorr antwortet um 30-11-2013 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Hallo!
@ traktorensteff
Auch bevor wir in den sechziger jahren einen Schußapparat bekommen haben wurden die Schweine vor dem Stechen mit einem grossen Schlögel betäubt. Es kam natürlich auch vor, wenn der mit dem Schlögel nicht genau getroffen hat, das die Sau abgehauen ist und wieder eingefangen werden musste um die Prozedur zu wiederholen.
lg.


chili antwortet um 30-11-2013 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
Hallo mitsammen !

Also bei mir zuhause haben sie schon unter dem Krieg einen Schußapparat gehabt weil da mußte es lautlos gehen!

Und beim Vieh schlagen waren unsere Vorfahren auch schon nicht ganz dumm denn die haben ein sogenanntes Krickerl verwendet (auf einem langen Stiel wie eine Hacke war ein Bolzen wie beim Apparat aufgeschmiedet) zu sehen im Summerauerhof in St. Florian.

mfg. chili


Restaurator antwortet um 30-11-2013 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Total Halal!
@chili: richtig! stimmt!
ich kenn die variante wo's im prinzip ein schwerer holzschlegel wie zum zaun bauen ist und auf der einen stirnseite ist ein geschmiedeter dorn angebracht. war zum stier betäuben. ich weiss nicht ob's jetzt noch hängt, aber bis vor ein paar jahren war das gerät seines grossvaters ein dekorationsobjekt bei einem oststeirischen fleischer. war aber das einzige mal in meinem leben das ich über so was gestolpert bin.


Bewerten Sie jetzt: Total Halal!
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;422495




Landwirt.com Händler Landwirt.com User