Jauche und Gülle machen Probleme

Antworten: 20
Seetaler 04-10-2013 10:06 - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Nur bis Mitte Oktober darf von Bauern Mist oder Gülle auf den Wiesen ausgetragen werden. Der „Wirtschaftsdünger“ ärgert Anrainer, die die Geruchsbelästigung ertragen müssen. Abgesehen davon ist der massive Einsatz von Gülle und Jauche problematisch.

Einer der größten Fehler bei der Gülleausbringung ist, dass oft viel zu viel Jauche auf die Wiesen gelangt. Das führt zu einer Schädigung des Bodens, fördert bestimmte Unkräuter und belastet vor allem Gewässer, heißt es in einer Verordnung des Landwirtschaftsministeriums zum Aktionsprogramm 2012. Wird zu viel Gülle ausgebracht, können Bäche und Flüsse stark verunreinigt werden. Faulschlamm und Fischsterben sind die Folgen. Auch das Grundwasser ist durch eine Überdüngung gefährdet, zu viel an Nitrat als auch Keime und Krankheitserreger können ins Grundwasser gelangen.

Mangelnde Kontrollen sorgen für Kritik

Dazu kann ich nur sagen wir in unsere Gegend bringen die Gülle nach jeden Schnitt auf unsere Felder aus. Im Herbst haben wir dann unsere Grube leer. Ich denke wenn alle so arbeiten kann`s doch nicht sein dass die Umwelt weiß Gott wie geschädigt wird.
was sagt ihr zu diesem Thema.
mfg Seet.


tiroler antwortet um 04-10-2013 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
heute in der früh im radio verlautbart worden
gülle und mist ausbringung nur bis 20.10.2013 in tirol.
landwirtschaftskammer kündigt strenge kontrollen an.
die können mich am ar... le..en!


Paul10 antwortet um 04-10-2013 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Oh das ist bitter..........Norddeutschland gilt folgendes:Mist ganzjährig .Nur nicht auf tiefgefrorenen und schneebedeckten Boden. Gülle auf Weiden bis 15.11. und dann wieder 1.2.



tiroler antwortet um 04-10-2013 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
war früher auch 15.11.-15.2. glaube ich


sturmi antwortet um 04-10-2013 14:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
"Der „Wirtschaftsdünger“ ärgert Anrainer, die die Geruchsbelästigung ertragen müssen."
@Seetaler
Habe gerade meinen Nachbarn (Feld ist direkt daneben) besucht und ihn auf den morgigen geruchsintensiven Tag vorbereitet! ;-)
Besser einmal öfters reden miteinander als eine feindliche Nachbarschaft riskieren, denn bei den Zuagroastn muß man besonders mit EQ arbeiten.
Gülle rechtzeitig und moderat ausbringen, 30 RN bei Wintergetreide oder zur Maisstrohrotte ausgebracht schon die Umwelt ist für den Herbst ausreichend!
MfG Sturmi




mario31 antwortet um 04-10-2013 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
wie schauts heuer in kärnten aus mit der gülle ausbringung??


joholt antwortet um 04-10-2013 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
@tiroler Auf der Tiroler Lanwirtschaftskammer seite kannst du die genauen Zeitpunkte nachlesen. Der Orf ist da nicht so genau aber die Anrainer werden sich schon infomieren.
Mfg Hans

http://tirol.lko.at/?+Bodenschutz+++Duengung+&id=2500%2C%2C1298279%2C


 


Quacksi antwortet um 04-10-2013 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Mit Wirtschaftsdünger meint man ja den landläufig bekannten Kunstdünger, ok auch diese Bezeichnung ist unglücklich. Nur frage ich mich was der jetzt noch bringen soll?
Bei Jauche und Gülle ist das was anderes, sollte ein strenger, langer und früher Winter kommen, gibt es fast kein Auskommen bis zur Deadline im Frühjahr!
Nur erklär das mal den Gegner, bei mir fängt das auch schon an, das man schon am Freitag nicht mehr ausfahren darf weil sich die alle gleich anpisseln, aber dafür fahren die mit ihren viel umweltbedenklicheren und co2 Bombern nahmens Rasenmäher 15 mal im Jahr über das Graserl.
Dann kommen die blöden Gassihunde, die 10 mal gefährlicher sind als alles genannte.
Kompromis, geht der Hund über die Wiese gibt es auch Jauche am Weekend!


sturmi antwortet um 05-10-2013 07:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
"Mit Wirtschaftsdünger meint man ja den landläufig bekannten Kunstdünger.."
@quacksi
Naja, ein Profi bist du ja nicht gerade, denn mit Wirtschaftsdünger ist Gülle & Jauche gemeint, der Kunstdünger wird auch als Handelsdünger bezeichnet!
MfG Sturmi


josefderzweite antwortet um 05-10-2013 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Nur ein viehloser Ackerbaubetrieb der keine Ahnung von LW hat kann "Wirtschaftsdünger landläufig als den bekannten Kunstdünger" bezeichnen.

Der Grundstein für die Ertragsbildung von Getreide wird im Herbst gelegt. Und wenn man keine Gülle, Mist, Jauche hat dann muss man "Kunstdünger" verwenden. Meiner Bezeichnung nach mineralischer Dünger.


Tyrolens antwortet um 05-10-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Es ist halt leider oft so, im Tiroler Unterland, dass gerne neue, große Güllefässer gekauft werden und dann der billigste Prallverteiler dran kommt. Das ganze dann bei 30°C und dem üblichen Nachmittagswind... Das ist nicht nur für die Anrainer störend, sondern vor allem auch sau dumm.

Leider sind's auch in der LK noch Jahre davon entfernt, moderne Injektionstechnik zu kennen. Aber immerhin gibt es einige wenige, die schon Schleppschlauchverteiler im Einsatz haben.


golfrabbit antwortet um 05-10-2013 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Leider (oder vielleicht auch Gottseidank) besteht das angesprochene Tiroler Unterland nicht ausschließlich aus Ebenen, am Hang schauts mit Schleppschlauch und co. eher schwierig aus.
Wobei ich sowieso Festmist für die bessere und allgemeinverträglichere Form der Wirtschaftsdüngerausbringung halte.


Tyrolens antwortet um 05-10-2013 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Die Kritik kommt ja vor allem aus dem Raum Kramsach/Radfeld und dort wiederum in Bezug auf die größeren Milchviehbetriebe. Kenne keinen Bergbetrieb mit intensiver Güllewirtschaft.


tiroler antwortet um 05-10-2013 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
alles panikmache von dem ORF und zeitungen,schüren nur unfrieden unter den leuten.
im ländlichen raum muß ich mit gestank und dreck nun mal rechnen.bei uns dürfte man
am wochenende beinahe nicht mehr am feld arbeiten.


baerbauer antwortet um 05-10-2013 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
gebt vermahlene pflanzenkohle/holzkohle dazu und man elemeniert fast die lager und ausbringverluste (auch mit prallteller). nebenbei wird die gülle geruchsneutral. leider wird die toleranz gegenüber landluft auch immer geringer....



fgh antwortet um 06-10-2013 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Auf begrünten Flächen war meines Wissens immer bis 15.11. und bei unbegrünten bis 15.10. ...

Was soll ich sagen... normal sollte jeder Bauer soviel Hirn haben, dass er die Jauche/Gülle optimal einsetzt.



sturmi antwortet um 06-10-2013 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Da gibts sogar einen Link dazu...
https://www.landwirt.com/Forum/312519/Ausbringungverbote-fuer-Guelle.html
MfG Sturmi
 


lmt antwortet um 06-10-2013 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
wenn man hier so liest kommt der gedanke auf gülle sei abfall den es zu entsorgen gilt...für mich ein wertvoller mehrnährstoffdünger auf den ich nicht verzichten möchte!
und wer jetzt noch mit der sperrzeit(was ja sinnvoll ist) ein problem hat ,hat ein fehler im system!!
bei uns sind`s zehn wochen an die ich bei ungünstigen bedingungen freiwillig nochmal zehn dranhänge
als sehr negativ finde ich die kollegen die den grossteil der sommergülle im spätherbst der auswaschung aussetzen,da ist kritik angebracht.




MUKUbauer antwortet um 06-10-2013 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
@ Sturmi - Aktionsprogramm aufpassen in Zukunft ist nach der Maisernte Gülleausbringung verboten! nix mit 30kg N oder so vor Getreide!
Ja und teilweise wird übertrieben - aber auf Grünlandbetrieben ist das sicher nicht das große Problem der Umweltschädigung wenn regelmäßig verteilt ausgebracht wird und die GVE zur Fläche passen ...

Im Acker wird s schwierig vorallem das kommende Verbot mit Gülle nach Mais - da wird´s einige Probleme geben ...

mfg


sturmi antwortet um 06-10-2013 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
Bei der LK NÖ ist die ganze Thematik nochmals genau beschrieben.
http://noe.lko.at/?+Ausbringungsverbote+fuer+N-haeltige+Duengemittel+-+Flaechen+ohne+Gruendeckung+&id=2500%2C1327139%2C%2C
MfG Sturmi
 


Quacksi antwortet um 07-10-2013 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jauche und Gülle machen Probleme
@sturmi und @josefderzweite... nur nicht untergriffig werden. Es hies ja eingangs was von Düngeverbot ab mitte Oktober für Wirtschaftsdünger. Was ja generell nicht stimmt, der Handelsdünger hat demnächst Pause.
Und bei uns nennt man das ganzeJauche und Gülle auch Oadel, aber egal Wirtschaftsdünger nennt es daheim keiner!


Bewerten Sie jetzt: Jauche und Gülle machen Probleme
Bewertung:
4.8 Punkte von 15 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;416204




Landwirt.com Händler Landwirt.com User