Antworten: 7
2324Wolfgang 30-09-2013 17:49 - E-Mail an User
Schrapper
kann man einen Schrapper auch nachträglich einbauen und wer macht sowas mit welchen Kosten muss man rechnen?

Danke für die Antworten



Koglhof antwortet um 01-10-2013 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
Hallo ja man kann einen Schrapper nachträglich einbauen. Wir haben das Heuer auch gemacht .
Bei uns hat die Firma Bräuer einen Breitschieber ohne Seilführung im Boden montiert (kein aufschneiden des Betons notwendig) . Funktioniert sehr gut.


textad4091 antwortet um 01-10-2013 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
@ Koglhof: Wie kann ma sich das vorstellen? Auf der Bräuer- Seite finde ich leider keine Details dazu; Nachräglicher Einbau würd mich auch interessieren;
Welche Mistart schiebt denn der bei dir? Hast Liegeboxen oder Tretmist?



mukuh_farmer antwortet um 01-10-2013 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
Hallo,

bin auch gerade am Überlegen wegen einem nachträglichen Einbau und haben auch schon verschiedene Angebote von den Firmen Schauer, Felder und Hörmann
Preislich geht es vor allem um das System (hydraulisch, Seilantrieb) das gewünscht wird, welche Schaltung, welcher Schrappertyp (leicht => 2 mal am Tag, nur Mist oder wenig Stroh/Mist oder schwer> 1x am Tag, viel Einstreu oder langer Stall) und welche Abmessungen der Stall und Laufgang hat und wie Breit der Laufgang ist.
Das alles bestimmt den Preis...
In unseren Fall (30m, 280cm Schrapper, schwer, Seilantrieb, Aufschneiden der Lauffläche und Abwurf selbstgebaut) etwa 6.000€ - 7.000€ je nach Ausführung und System, aber ist natürlich alles noch verhandelbar ;)



bioholzkohle antwortet um 01-10-2013 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
Rindermaststall kurz vor der Fertigstellung.
4 Boxen, Schrapper mit einer Breite von 4,2 Meter, Seilzug, für Festmist.
Kosten : Schrapper, 2 Winden, Nirosterseil, 2 Umlenkrollen, Abwurfkonsole und Steuerung mit MWST. ca 6000 €.
Schrapperfabrikat ist Wölfleder.


Bioholzkohle



 


MUKUbauer antwortet um 01-10-2013 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
Hallo

Kommt drauf an was man will und welche Tiere drauf rumlaufen

Ich hab noch 2 Bayernstallschrapper liegen - für ca. 3,2m breite Bahnen, haben im Vorjahr auf die schweren Schauer umgerüstet, das sind zwei Welten wie Tag und Nacht
Schrapper läuft nach wie vor mindestens 2mal täglich, fast immer sogar öfter trozdem war´s mit dem Bayernstall ein Malheur - die sonstige Aufstallung ist gut, nur Schieber bauen können sie nicht

Das bezieht sich auf Mutterkühe, bei Milchkühen kann das durchaus anders sein bzw. wer keine Stroheinstreu etc. hat ist wieder was anderes ....

@ Bioholzkohle - wir haben auch so ein Stallgebäude das so niedrig ist, mir gefällt das gar nicht im Winter ... drum ist der leer bzw. wartet noch auf Umbau


Koglhof antwortet um 01-10-2013 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
Hallo wir haben Liegeboxen mit kurz geschnittenem Stroh.
Ja der Schrapper ist leider auch im Prospekt nicht beschrieben gibt erst wenige bei uns, kann dir aber die Telefonnummer vom Bräuervertreter geben!


bioholzkohle antwortet um 02-10-2013 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schrapper
@MUKUbauer

Unser Stallgebäude ist 40 Jahre alt. Stall wurde 25 Jahre nicht mehr genutzt. Es war eine vom Dorfschmied angefertigte Anbindeaufstallung vorhanden. Mist wurde täglich mit Scheibtruhe aus dem Stall befördert.
Die Innenhöhe des Stalles beträgt 2,7 Meter. Es handelt sich um einen Stadel (Bockstadel) mit Hocheinfahrt und befahrbarer Decke. Ich bin zwar auch nicht ganz glücklich mit der Höhe und der Einhängedecke, aber so ist es die günstigste Lösung.
Würde ich neu bauen, würde ich Holz bevorzugen.

Bioholzkohle


Bewerten Sie jetzt: Schrapper
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;415780




Landwirt.com Händler Landwirt.com User