Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter

Antworten: 7
John1 26-01-2013 16:36 - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Hallo an alle User!


Wir mähen derzeit mit Heckmähwerk ohne Aufbereiter, danach wird gestreut mit Kreisler - schwaden -1. und 2. Schnitt in Fahrsilo 3. und 4. Schnitt meistes Rundballen, einige ha werden Heu gemacht.
Möchte jetzt einen Frontmäher dazukaufen und stehe vor der Wahl mit Aufbereiter ( Heckmähwerk auch tauschen, aufs kreiseln verzichten = ein Arbeitsgang weniger , mehr Dieselverbrauch beim Mähen /ha ev. mehr Aschegehalt beim Futter?, oder ev. sogar bessere Futterqualität?, oder ohne Aufbereiter ( günstiger, weniger Gewicht, Heckmähwerk weiternutzen, weiterhin kreiseln nach dem Mähen und mehr Streß bei der Futterernte, leichter fahren im steilen Gelände).

Welche Gründe sprechen eurer Meinung nach noch für oder gegen einen Aufbereiter, und für oder gegen gezogen aufgehängte Frontmähwerke ?

Sind viele Fragen, ich hoffe ihr habt Rat für mich, mfg John1





golfrabbit antwortet um 26-01-2013 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Obwohl du viele Fragen hast, wirst du noch mehr verschiedene Antworten bekommen.
Habe selbst ein Aufbereiter-Scheibenmähwerk und obwohl Gewicht, Preis und auch Verbrauch Nachteile sind, ist mir die deutlich bessere Trocknung, lockere gleichmäßige Schwadablage - leichtes und schonendes Schwaden, kein weggeschleudertes Futter und der Verzicht aufs Kreiseln (oder um min. 1x weniger beim Heuen) das alles wert.
Gehe lieber 2 Stunden später ohne Taufeuchte mähen, die Zeit holt man durch die Knickung leicht auf und dann passt auch der Rohaschegehalt.


mosti antwortet um 26-01-2013 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
hallo john: im flachland kannst alles machen?!? im hang, ab 20% gehts schon los, leichtes verschieben der grasnarbe, schäden beim wenden und insgesammt zu schweres gerät (besonders bei nicht immer idealem wetter). ich probier heuer gezogenes niemeyr-trommel mit aufbereiter. je leichter, desto bodenschonender!!! mfg mosti



mg101 antwortet um 26-01-2013 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Fahre mit 3m Frontmähwerk und Aufbereiter im Heck, Vorteil optimale Gewichtsverteilung, kein überfahren des frisch gemähten Futters, Verteilung durch Aufbereiter auf ganze Mähbreite alle anderen Vorteile hat golfrabbit schon aufgezählt, hatte vorher ein Heckmähwerk mit Aufbereiter bin dann ein Jahr mit dem Frontmähwerk ohne Aufbereiter gefahren und habe somit den Unterschied gesehen, ein Vorteil ist noch die raschere Vergärung beim Silieren, da der Planzensaft schneller austritt, im Sommer musst beim silieren sehr schnell sein damit es nicht zu trocken wird, mähen erst wenn das Futter trocken ist.


freidenker antwortet um 26-01-2013 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
@john1

hallo,

wird bei euch silagebereitung auch ohne aufbereiter und ohne zu kreiseln praktiziert?

mfg


Trulli antwortet um 26-01-2013 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Hallo!
Ich hatte ein Heckmähwerk mit Aufbereiter. Als dann das Frontmähwerk zum Thema wurde, ist es dann auch eines mit Aufbereiter geworden!
Einige Erfahrungen meinerseits:
Ich erledige sämtliche Traktorarbeiten alleine, so ist es ein großer Vorteil, einen Zettvorgang einsparen zu können....
Wenn eine zweite Person gleich mit dem Zetter nachfahren kann, würde ich eine größere Arbeitsbreite anstelle des Aufbereiters vorziehen....
Der Kraftbedarf des Traktors erhöht sich mit Aufbereiter, bei Trommel noch mehr als mit Scheiben....
Es sollte eben bis leicht hügelig sein, am steileren Hang ist wegen des größeren Gewichtes der Mähwerke der Aufbereiter eher nicht zu empfehlen.......
Mit Aufbereiter unbedingt nur abgetrocknetes Gras mähen, Taunässe erhöht die Futterverschmutzung wesentlich.......
Bei hohem Anteil an Maulwurfshügeln ist vom Aufbereiter eher abzuraten.....
An sehr heißen Sonnentagen ist aufbereitetes Mähgut schnell zu trocken, wenn man mit dem Schwaden nicht nachkommt....
Aufbereitermähwerke sind teuer.....
Bröckelverluste beim Heuen werden mit Aufbereiter höher, falls nicht schonend geschwadet und gekreiselt wird (weniger Drehzahl)....
Futterqualität ist bei optimalen Bedingungen mit Aufbereiter vielleicht besser, wird ohne Aufbereiter gleich nachgezettet, so sind kaum(keine) Unterschiede meßbar (Laut Top Agrar Test)....

Fazit:
Der größte Vorteil des Aufbereiters liegt in der Einsparung eines Zettvorganges beim Heuen!
Beim silieren gleich schwaden nach dem Mähen....

Der größte Nachteil neben den Anschaffungskosten liegt in der Futterverschmutzung wenn bei ungünstigen Verhältnissen gemäht wird!

Der Traktor sollte genug Gewicht und Leistung haben, um mit schwereren Aufbereitermähwerken vernünftig und schlagkräftig arbeiten zu können!

mfg



case_maxxum001 antwortet um 27-01-2013 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Ich habe zwar keinen aufbereiter auf meinen mähwerk kann dir nur ratten dir dieses video mal anzusehen.
http://m.youtube.com/watch?v=N9LT2LnYEs8
Mfg
 


John1 antwortet um 27-01-2013 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Hallo schönen Tag. @freidenker, generell wird bei uns sofort nach dem mähen ( ohne Aufbereiter) gekreiselt, beim 2.Schnitt wenns sehr heiß ist streuen wir nur Ackerfutterflächen, Dauerwiesen eher nicht damit es nicht zu trocken wird. mfg


Bewerten Sie jetzt: Frontmähwerk mit od. ohne Aufbereiter
Bewertung:
3.5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;383052




Landwirt.com Händler Landwirt.com User