Antworten: 12
Steyrdiesel 14-11-2012 09:27 - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Grüß euch,

ich interessiere mich für diese Serie. Kann mir jemand etwas darüber berichten?
Hat jemand einen Traktor von dieser Serie? Wie sind eure Erfahrungen?
Wenn man die Gebrauchtmaschinen durchschaut findet man hauptsächlich welche mit 7000h aufwärts.
Sind die wirklich so gut und kann man ohne größere Reperaturen soviele Stunden fahren?
Was kann man über die Motoren sagen? (Verbrauch, Leistung?)
Getriebe? Haltbarkeit?
etc...

Danke

mfg Steff


hd_tirol antwortet um 14-11-2012 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Hallo Steff,

Die Motoren sind ziemlich anfällig, da müssen meistens so bei +/- 5000h die Motoren gemacht werden, die haben ein Problem, wo die Zylinderlaufbuchse hin zum Motorblock mit einem O-Ring abgedichtet ist.
Das kennt man dann, wenn im Motoröl so ein grauer Schleim entsteht und der Schlepper im Stand ganz leicht weiss zu rauchen beginnt.

Die Zylinderlaufbuchsen sollen auch schon des ofteren abgesackt sein.

Die Bremsanlage gilt bei den 500ern als viel zu schwach ausgelegt, daher haben die speziell bei der
50km/h Version starken Bremsverschleiss.

Ist halt doch nur ein aufgemotzter 300er.

Anfällig soll auch der Schwingungsdämpfer am Motor sein, wennst länger mit dem kaputten fährst (
merkt man nicht immer gleich, speziell wenn man mit dem Defekt "mitwächst", können
grosse Schäden entstehen!

Das Getriebe (zf-t7200???) soll soweit gut sein, nur bei dem Übergang von der 2. auf die 3. Lastschaltstufe sollte der Schlepper nicht zu stark ruckeln oder sogar leicht abbremsen, denn dann ist was faul.

50 km/h mit abgesenkter Drehzahl (1600-1700 wie bei den Varios) gibts glaub ich noch nicht!

Die Leistung des MWM Motors sollte OK sein, der Verbrauch ist aber bei den Deutz 4-Ventil Motoren
(z.B. 700er Vario) vieeel besser.

mfg

hd


JAR_313 antwortet um 14-11-2012 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
hallo,

Die Schwächen hat hd-tirol gut beschrieben
Gute 50km/h sind mit der Enddrehzahl erreichbar - Reduzierte Drehzahl also bei 40km/h. Mit der Turbokupplung braucht man z.B. mit leeren Hänger auch nur einmal die Kupplung vom 5 auf den 6. Gang, dann mit den 4 LS-Stufen.

aufgemotzter 300'er ist gut - da sind schon über eine Tonne Eigengewicht dazwischen; die Bremsen haben halt den Vorteil dass die das geringste Schleppmoment aller Systeme haben. Fendt war da nie so gut, Druckluft immer ein Muss.

M.M. bester Schaltschlepper ever; scheut bis auf die Wendeschaltung keinen Vergleich mit einem Schalter - die Preise jedoch dafür viel zu hoch; sind doch schon einige Jahre

mfg josef





Steyrdiesel antwortet um 14-11-2012 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Hallo,

danke für eure Berichte.
Haben die 500er genau die gleichen Motoren wie die 300er?
Sind die 6Zyl genauso anfällig wie die 4zyl?
50kmh zwar nur bei vollgas, aber wo bekommt man heute einen Traktor mit 100PS und 50kmh+ gefederte VA?
Ja Turbokupplung ist Top, kenn ich von den 300ern...
von daher kenn ich auch die schwachen Fendt Bremsen. Aber ohne DL kommt heutzutage sowieso nicht mehr in Frage.
Stimmt, die Preise sind nicht ohne, wenn sie allerdings wirklich die besten sind und man damit wirklich 10000h+ machen kann man das schon bezahlen denk ich...

mfg
Steff


hd_tirol antwortet um 14-11-2012 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Hallo Jar_313,

Da hast Du dich aber etwas vertan,

Bj. 1993-2000:

Fendt 312 LSA - 5350kg
Fendt 512 C - 5410kg

also nur 60kg mehr (aufgemotzter 3er)!

Die 500c haben eine stärkere Hydraulikpumpe und ca. 1000kg mehr Hubleistung an der Hydraulik -
vielleicht hast Du das gemeint Jar_313?

Das Getriebe mit 44 V und R Gängen ist natürlich anders als beim 3er und auch eine super Sache wenn
die Lastschaltstufen noch einwandfrei funktionieren!

Die MWM Motoren sind gleich, bis auf eine etwas andere Motorkennlinie (Software).

Die Motoren der 5er Reihe haben keine Überleistung so wie die z.B. 7er Vario und saufen dadurch
dementsprechend wenn sie gefordert werden!

mfg hd

Ab 1997 haben die kleineren 3er Deutz Motoren!




JAR_313 antwortet um 14-11-2012 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
hallo,

ne die rund 1000 kg hab ich schon beim Eigengewicht gemeint.
In der Regel ist die Bereifung größer=schwerer; die 44 Gänge haben mehr Gewicht als das alte 21'erOberdrivegetriebe; 4 Zapfwellengeschwindigkeiten anstatt 3; die Loadsensing Pumpe anstatt dem Summierungsventil...
z.B. der Standard-Oberlenker vom 509C hat das Gewicht einer Ackerschiene eines anderen Treckers.

Damals nannte man das Konstantleistungsbereich wo die Überleistung mit den mechanisch (nix Software) geregelten Einspritzpumpen nur im begrenztem Ausmaß zu realisieren war. Fendt hatte aber immer ein Augenmerk darauf hier gute Werte zu erreichen.

Ich schätze, dass die 4 Zyl. früher zu reparieren sind, da es, glaub ich keinen gibt der nicht geschraubt wurde. Die gut 5 Tonnen wollen beschleunigt werden.
Profi 1994
309 4330kg 107l Treibstofftank
lt. FAT Test 1995
509 C 5270kg 135l Treibstofftank
312 5690kg 160l Treibstofftank
512 C 6030kg 160l Treibstofftank

Beim 309 zum 509 hab ich von den Angeboten zumindest noch im Kopf das es 1000kg und 100.000ATS Unterschied waren. Bei den Dieseltanks sind es aufgemotzte 3'er

mfg josef


pritom antwortet um 14-11-2012 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Hallo

Habe einen 510 c mit ca 12000 h, sehr zufrieden mit diesen traktor, bis euf den motor. Mit rund 9000 h haben wir ihn zerlegt, neuen büchsensitz geschliffen, und übermaßbüchsen eingebaut!
Getriebe kein problem
Bremse naja

Mfg thomas



500 Vario antwortet um 15-11-2012 00:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Hallo!

Ich hab ebenfalls einen 509.
Kupplung, Getriebe und auch ansonsten ist die Maschine total ohne Probleme gelaufen.
Einzig -wie schon von vorher beschrieben- wurde auch bei mir der Motor aufgrund einer defekten
Büchsenfussdichtung zu reparieren(ziemlich genau bei 7000h). Auch der Turbo wurde in diesem Zuge erneuert, hat schon etwas Spiel.
Reparatur am Motor war das Wechseln der Büchsen bzw. der Dichtungen.
Kolben und Kurbelwelle waren total OK. Reparaturkosten waren incl. Turbo und Arbeit ~2500.-.
Dieses Problem mit Motor ist eben ein MWM-Motorproblem und ist daselbe bei Steyr,....
Auch etwas schwach sind die "trockenen" Bremsen.
Aber ansonsten ist der Taktor echt problemlos und hatte bisher keine Reparaturen.
Ich könnte jetzt alles negative schreiben, da ich meinen 509 gerade vergangenes Wochenende verkauft
habe- aber nein der ist echt in Ordnung.
Vorallem Schalt- u. Fahrkomfort- da möchte ich heute noch nicht mit einem Jonny, Steyr,..... tauschen.


Steyrdiesel antwortet um 15-11-2012 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Morgen,

danke für eure Erfahrungen.
Wenn die 300er also die gleiche Motoren haben, warum sind die dann so Problemlos? Ein Bekannte von mir hat einen 309er mit über 10000h und noch nichts angegriffen beim Motor. Und der hat mit Sicherheit mehr als 100PS.

Aber Technisch (Hydraulik, Getriebe, Zapfwellengeschw.) ist der 500er doch in einer anderen Liga als der 300er oder?

Wenn ich mir jetz so einen 500er anschaue, wie merk ich am sichersten das der Motor noch OK ist?
Wenn kein grauer Schleim im ÖL, kein schwarzes ÖL im Kühlwasser und wenn er nicht weiß raucht kann ich davon ausgehen das er in Ordnung ist?

@Auwuz: Ich wüsste sonst auch keinen vergleichbaren Traktor der für mich in Frage käme.

mfg
Steff


hd_tirol antwortet um 15-11-2012 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
Hallo Josef,

Ich hab die Gewichte vom 312 und 512 ausm Konedata, hab mich auch gewundert, dass der Gewichtsunterschied nur so gering sein soll.

Der 309C hat danach nur 4220kg Eg.

Weisst Du eigentlich welche Eigentlich welche Einspritzpumpe die 500c Favorit drin haben
(vp44??).

mfg

hd


pritom antwortet um 15-11-2012 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
hallo

vorteil vom 300er gegenüber dem 500er ist, dass beim 300er die heckzapfwelle über die turbokupplung geht und beim 500er nicht!

mfg thomas


JAR_313 antwortet um 16-11-2012 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
hd_tirol....Du meinst wohl die 44 Gänge (Achtung Ironie); die VP44 ist eine Hochdruckpumpe, was ich weiß war das damals noch nicht

pritom..kein Vor- ohne Nachteil. Das die Zapfwelle über die Turbokupplung geht war glaub ich erst bei den letzten 300'er - Farmer300C
Geschichte: Beim Güllemixen während des Ausbringens den Mixer mit kleiner Drehzahl laufen gelassen, beim Heimkommen mit dem Fass waren schon von weitem Rauchzeichen zu sehen. Ein Holz verkeilte sich, wodurch sich die Zapfwelle nicht mehr drehte. Turbokupplung und Wellen hinhüber:-(

mfg josef


pritom antwortet um 17-11-2012 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fendt Favorit 500
bei meinem 307 LSA bj 1990 geht die zapfwelle schon über die turbokupplung


Bewerten Sie jetzt: Fendt Favorit 500
Bewertung:
4.64 Punkte von 11 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;367534




Landwirt.com Händler Landwirt.com User