Maisballen im Winter

Antworten: 5
JohnHolland 08-09-2012 09:33 - E-Mail an User
Maisballen im Winter
möchte heuer erstmals maisballen pressen. meine sorge ist allerdings dass diese im winter steinhart gefroren werden. bis jetzt hatte ich einen fahrsilo bei dem bei anhaltender extremer kälte und wenig sonneneinstrahlung eine schicht von ca. 20cm gefroren war. möchte die ballen mit dem futtermiaschwagen verarbeiten, deshalb ist ein auftauen am futtertisch nicht möglich.
füttert wer maisballen im winter? gibt er probleme ?

mfg


Stina antwortet um 08-09-2012 16:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maisballen im Winter
Wir haben die vergangenen zwei Winter Maisballen gefüttert, allerdings händisch bzw. mit der Scheibtruhe vorgelegt, da wir ca. 4 Tage genug mit einem Ballen haben. Wie du schon erwähnt hast, bei extremer Kälte wie wir es heuer kurze Zeit hatten, sind die Ballen komplett gefroren. Wir haben einiges probiert, mit dem Heizstrahler rundherum aufgetaut, ober schon auf Vorrat einen Ballen in ein wärmeres Gebäude gestellt. Im Stall haben wir vom Siloballen rundherum genommen, dann taut er wieder nach. Da es sich meistens nur um eine kurze Zeit handelt, wo es so extrem kalt ist, war das kein wirkliches Problem, etwas umständlicher arbeiten zu müssen. Ob das mit dem Futtermischwagen funktioniert, kann ich leider nicht sagen.
Liebe Grüße


JohnHolland antwortet um 08-09-2012 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maisballen im Winter
danke für deine infos. nunja unter extremer kälte verstehe ich nachts um -18grad und tagsüber bei nur ein paar sonnenstunden auch nicht mehr als -5 grad.

von welchen temperaturen sprichst du eigendlich?

mfg



herbie801 antwortet um 08-09-2012 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maisballen im Winter
hast du schon mal überlegt in diesen wenigen notfällen den ballen komplett auszuwickeln und dann mit der frontlader greifschaufel den gefrorenen ballen zu zerteilen!? Eine solche schaufel hast du ja sicher wenn du den mischwagen befüllen mußt. und mais ist im grunde ja eine brößelige angelegenheit, da dürfte es nicht so schwer sein den ballen in kleinere stücke zu zerteilen und die anschließend in den wagen zu schaufeln.


179781 antwortet um 08-09-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maisballen im Winter
ich verstehe den Sinn nicht ganz. Wenn schon ein Fahrsilo vorhanden ist, den Mais mit dem noch teureren und umständlichen Verfahren in Ballen zu pressen. Das hat doch nur einen Sinn, wenn es um ganz kleine Mengen geht.

Gottfried


JohnHolland antwortet um 08-09-2012 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Maisballen im Winter
beim mischwagen handelt e sich um einen peecon biga mit ladeschaufel, also kann ich den ganzen ballen ohne zweiten traktor laden. es geht hier nicht um ganz geringe mengen sondern um ca. 300m³ mais in ballen, fahrsilo ist keiner vorhanden, war bis jetz immer im freihaufen siliert, greif- oder schneidschaufel ist auch keine vorhanden


Bewerten Sie jetzt: Maisballen im Winter
Bewertung:
2.33 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;357724




Landwirt.com Händler Landwirt.com User