Wald - Grenzkennzeichnung

Antworten: 12
barneyvienna 01-09-2012 15:00 - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Hallo, liebe Waldbesitzer !
Habe mir im Frühjahr in NÖ knapp 2 ha Wald gekauft, und manche Grenzbäume sind unklar. Ein Nachbar z.B. hat einen Kahlschlag gemacht, und ein paar Randbäume mit roter Sprayfarbe (Streifen zu seiner Seite hin) markiert. Heisst das nun: das sind SEINE letzten, die lässt er stehen.....oder heisst das: das sind MEINE, die sollen von seiner Mannschaft nicht geschlägert werden ???
An einer anderen Grenze habe ich rote Streifen zu MEINER Seite hin - was bedeutet das ?
Bitte um Info, ich konnte erst mit einem Nachbarn die Grenze abgehen....


stierfutterer antwortet um 01-09-2012 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
auf der seite wo der strich ist ist die grenze


sameleopard90turbo antwortet um 01-09-2012 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
barneyvienna
Grenzbäume????????????????
Schon mal was von Grenzsteinen gehört??Normalerweise geht man die Grenze ab bevor man den Wald kauft. Macht man übrigens in OÖ so. Würde mir an deiner Stelle einen Geometer holen.





tch antwortet um 01-09-2012 16:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Grenzbäume.....ja die gibt es auch in OÖ....

Für mich als Nichtlandwirt; was bringt es wenn man einmal die Grenze abgeht?
Wer soll/muss dabei sein?

Das hilft ev. ein wenig
http://bfw.ac.at/ort1/Vortraege_als_pdf/Wegerecht/Herbst_Grenzen_lw_Grundstuecke.pdf

dabei gehts auch ein wenig um Grenzen und Grenzbäume- stammt aus OÖ :-)

tch


jfs antwortet um 01-09-2012 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
@tch: Das Abgehen der Grenze vor dem Kauf mit dem Verkäufer zeigt einem wo der Grenzverlauf ist und was man überhaupt kauft. Bei dieser Gelegenheit kann man auch recht gut erkennen welchen Wert die beiden Nachbarn auf einen korrekten Grenzverlauf legen. Dabei kann man gewisse Unklarheiten auch schon ausräumen, bzw. vom Verkäufer (er)klären lassen. Unter Umständen erspart es später Streitereien und vor allem Geld. Ein Grenzbaum sagt nur aus wo die Grenze sein sollte/könnte. Solche Bäume werden meist gemeinsam mit dem Nachbarn ausgeredet. Dabei kann die tatsächliche Grenze ohne weiteres auch etliche Meter entfernt sein.


herbie801 antwortet um 01-09-2012 18:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
ich würd mich einfach mal danach erkundigen wer der "nachbar" ist und mit dem kontakt aufnehmen. so erfährst du am besten welche absichten er hat. zudem würde auch sowas wie ein lageplan helfen bei dem die grenzsteine eingezeichnet sind. evtl mit bemaßung. den so kannst du von den bekannten grenzsteinen aus die nächsten suchen. und so feststellen was dir genau gehört..


tch antwortet um 01-09-2012 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Wie erkennt der Käufer den Wert den die Grundstücksnachbarn auf die Grenziehung legen? Es geht wenn- der verkäufer oder ein Makler mit dem Käufer.
Da wage ich es zu behaupten das es mit der richtigkeit der Angaben nicht immer sehr genau genommen wird...
Grenzbäume sind Grenzbäume und stehen nicht ein paar Meter neben der Grundgrenze!
Bei Grenzsteinen bin ich da nicht gaz so sicher
Wenn die Grenze mit dem Nachbarn abgesprochen wurde hat diese Grenze, soweit mir bekannt auch eine Rechtsgültigkeit (Vergleich).

tch



rgrgrg antwortet um 01-09-2012 18:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Hallo
Diese Markierung sollte im Normalfall dazu dienen einem Waldarbeiter oder Harvesterfahrer die letzten Bäume vor der Grundstücksgrenze zu kennzeichen.Sollten also immer vor der Grundstücksgrenze angebracht sein.Diese Markierung ist natürlich nur als Hilfestellung zu sehen und ersetzt nicht die Grenzsteine.




barneyvienna antwortet um 01-09-2012 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
@ stierfutterer: Danke - diese Antwort nützt mir am meissten ! (Natürlich bin ich vorher die Grenzen abgegangen, es gibt auch Grenzsteine, leider nicht an allen Ecken, die der Katasterplan zeigt).
Selbst ein Boots-GPS war voll ungenau - 0,1 Winkelgrad-Sekunden sind schon 3 m!
Deine Antwort bedeutet: zeigt der Strich am Baum zum Nachbarn, dann ist es MEIN Baum - zeigt der
Strich zu meinem Grund, dann beansprucht der Nachbar diesen Baum.
Danke für Eure Antworten barneyvienna


textad4091 antwortet um 01-09-2012 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Kurz OffTopic, aber das muss sein, wenn schon das Wort GPS mit Wald zusammenfällt- Ich weis zwar nicht wieee genau so ein Boots-GPS is oder eher welche Preisklasse es spielt- Aber im Wald oder bei Überschirmung ist mit GPS-Geräten die recht leistbar sind (Ich rede da jetzt von < €1000.-) IMMER aufzupassen, die gewöhnlichen GPS-Geräte (Garmin usw. ... ) sind zwar schön und gut, aber NICHT für die Vermessung geeignet, bei Überschirmten Flächen gibt's da schonmal Ungenauigkeiten von bis zu 70m; Beeinflussung der Geräte sowohl durch Bauwerke jeglicher Art (vor allem Gittermasten, no-na) und auch, man glaubt es kaum, durch Bäume; Ich schreibe das jetz unter andrem auch weil ein Bekannter meinte "er zeigt es der AMA jetzt und kauft sich jetz so a Gerät zum Vermessen";
@barneyvienna: Es würd mich aber trotzdem interessieren welches GPS-Gerät du hast und in welcher (Preis)Liga es spielt- sollte ja doch eher zu den genaueren gehören nehm ich an
Nochmals Sorry für das OffTopic, aber ich wollte es in dem Zusammenhang einfach los werden!


jfs antwortet um 02-09-2012 06:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Das mit dem Strich auf den "Grenzbäumen" ist so eine Sache. Weißt du wie der welcher die/den Strich aufgebracht hat denkt? Einer meiner Nachbarn machte ein Zeichen an seiner Seite am Stamm. Die Grenze verläuft aber an der hinteren Seite des Stammes. Nach Aussage vom Stierfutterer wäre dies nun mein Baum. Im Normalfall sollte es schon so sein wie es oben beschrieben wurde. Nur verlassen kannst dich nicht darauf. Manchmal gibt es noch alte Merkmale eines Grenzverlaufes zum orientieren. Dies könnte ein im Baum eingewachsener Draht, Nagelspuren, vermoderte Zaunstempel und Zaunstangen, ev auch Laubholzstreifen wie Haselstauden sein. Wenn so wie du ausführst etliche Grenzsteine vorhanden sind, ist es schon nicht mehr so unmöglich gemeinsam mit dem Nachbarn zu einer brauchbaren Grenze zu kommen. Dabei ist ein Lageplan, ein Orthofoto mit Parzellenverzeichnis sehr hilfreich.


Shalalachi antwortet um 02-09-2012 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
Geh mit deinem Nachbarn die Grenzsteine ab, und auch die betroffenen Bäume! Alles andere ist Rätselraten, und führt im schlimmsten Fall zu Rechtsstreitigkeiten über den Grenzverlauf mit Geometer etc.
Wir haben öfters zu den Steinen farbige Stangen geschlagen, dann kann man von einem Stein zum nächsten den genauen Grenzverlauf sehen.
Im Jüngerenwald: immer die Grenzen von Bäumen und Stauden freihalten.


barneyvienna antwortet um 03-09-2012 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald - Grenzkennzeichnung
@textad4091 : die Marke des GPS habe ich nicht beachtet, sicher unter 1000 €. Kann ich aber nachträglich rauskriegen. Als grobe Eingrenzung hat es mir schon geholfen, allerdings: am selben Standort wandert der Wert
um einige Zehntel-Winkelsekunden (jeweils ca.3m) - je nachdem welcher Satellit kommt oder geht. EIN Grenzstein
zeigte mit dem GPS genaue Übereinstimmung, bei Anderen lag ich 20m daneben -ist also wirklich nicht die
präzise Lösung. Dank an textad4091



Bewerten Sie jetzt: Wald - Grenzkennzeichnung
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;356847




Landwirt.com Händler Landwirt.com User