Erfahrungen zu gebrauchten Harvestern!

Antworten: 23
Wiedenhofer 10-01-2012 10:05 - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Möchte mir einen Gebrauchten Harvester kaufen. Möchte aber nicht mehr als € 40 000 .- dafür ausgeben müssen!

Hat schon jemand erfahrungen bezüglich Einsatz, reperaturen, usw.!?

lg


Darki antwortet um 10-01-2012 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Soll ein Witz sein, oder?
Was glaubst in welchem Zustand ein Harvester um 40000.- ist?
Bei einem Neupreis von ca. 700000.- kannst es dir denken oder?



rm1981 antwortet um 10-01-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
700000€ Neupreis ist weit übertrieben! Da kannst 300 000 weg tun...
Trotzdem um 40 000 wirst wohl nur mehr einen Ersatzteilträger bekommen! Ein Bekannter von mir hat dieses Experiment gewagt und ist leider ziehmlich eingefahren wie es so schön heißt!



walterst antwortet um 10-01-2012 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Bei der Öforst in Judenburg geht es bei etwa 50 000 netto los, wobei die Geräte dann rund 13000 bis 20 000 Stunden im Einsatz waren.
um 40 000€ dürfte eine intensive Bekanntschaft mit den Mechanikern als Option inkludiert sein.


sisu antwortet um 10-01-2012 11:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Hallo!
Welchen Harvester möchtest Du kaufen?
Kopfgröße?
Ketten oder Radharvester?
Radharvester 2 oder 3 Achs Ausführung?
Wenn Du einen Raupenharvester Neusson 8002 mit 37er Schädel kaufen willst kann ich mir vorstellen das Du wenn Du noch ein wenig investierst (1/3-1/2 vom Kaufpreis) eine halbwegs vernünftige Maschine bekommst.


Wiedenhofer antwortet um 10-01-2012 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
@ darki: Soll kein Witz sein. Ich suche seit einem halben Jahr nach einer passenden Maschine, also weiß ich mittlerweile wo die Preise liegen!

Das Problem ist das, für den einfachen Bauernwald bzw. für die Erstdurchforstung sind keine passenden bzw. Kostengünstigen Maschinen am Markt. Unser Betrieb umfasst 68 ha Wald davon ist die hälfte bereit für die 1 Durchforstung. Bei einem Pflanzabstand von 1m x 1m, kann man sich vorstellen wie dick die Bäume stehen. Ich arbeite erst seit 4 Jahren intensiv im Wald, da noch ein Milchviehbetrieb mit 40 Stk. Milchvieh bertreut wird ist die Zeit relativ knapp die man im Forst verbringen kann!

Habe mittlerweile in 3 Jahren 3 ha durchforstet (Motorsäge/Traktor). Ich arbeite im Alleinbetrieb, also die jene die sich auskennen, wissen wieviel arbeit das ist. Für mich ist wichtig das jeder "Priggl" ausgeformt wird. Da man aber so gut wie keine Firmen findet die diese Aufgabe Sauber bewerkstelligen können suche ich deshalb eine passenden vollernter.

@ sisu: Würde mir eine Radmaschine vorstellen für Faser-,Schleif- und Schwachholz. Da ich kurze Straßendistanzen bewältigen könnte.

@ fendtmaniac: Ist mir etwas zu groß, aber wenn die funktionen bzw. der Zustand in ordnung ist sicher interessant. Werde mich melden! lg






sisu antwortet um 10-01-2012 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Hallo!
Ja dann also so in der Richtung Valmet 901, Timberjack/Johndeere 770.
Ich persönlich würde Dir aber zu einem Raupenharvester raten mit langem Stiel die Maschine ist flexibler was den Einsatz anbelangt. Du kannst sie auch zum baggern einsetzen wie zBsp. Forststrassenbau usw.
Der Transport so einer Maschine kann mit einem 2 Achstieflader bewältigt werden und stellt keine große herausforderung dar.


MUKUbauer antwortet um 10-01-2012 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Hi

In der Preisklasse würde ich mir für die Durchfostung überlegen einen kleinen Kettenbagger zu kaufen und einen Kopf drauf ...
vorallem wenn´s nur für den Eigengebrauch ist ...
oder einen Unternehmer suchen der günstig arbeitet ....


woody87 antwortet um 10-01-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
hallo.
@weidenhofer
bevor du in einen harveste investierst stell dir lieber einen holzknecht ein, der kann dir dann auch in der landwirtschaft noch helfen und braucht keine ersatzteile, und wenn, kosten sie dir nix ;-)

mfg


same70 antwortet um 10-01-2012 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
@Wiedenhofer
Woher bist? Bin Schlägerungsunternehmer und übernehme solche arbeiten mit Traktor+Winde und ein 4,5to Bagger zur erschließung des bestandes steht auch zu verfügung!!



misa antwortet um 10-01-2012 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Habe mir letztes Jahr einen 5 Tonnen Bagger mit Schubhavester gekauft. (gebraucht).Nimmt Bäume bis zu 40 cm, damit ideal für Durchforstungen. Um 40000€ bekommts du einen sehr guten gebrauchten sehr woll, habe aber selber ein gutes Jahr danach gesucht. Schneide die Bäume mit der hand um, dann mit der Winde im ganzen zur Forststrassse und dann durch den Bagger damit.
Kann nebenbei noch Froststrassen bauen!
eine zweite Lösung wäre da noch ein Anbauprozessor am Traktor, bist aber nicht so flexibel


RichardGier antwortet um 10-01-2012 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Ich versuche einmal eine kleine Modellkalkulation : 35 ha Erstdurchforstung mit 60 fm Entnahme pro ha- 2100 fm gesamt; kostet bei einem sehr sorgfältig arbeitendem Unternehmer max. 40 €/fm gerückt, also 27 € fürs Fällen , 2100mal 27 = 54.000 Gesamtkosten . Die eigene Maschine wird wesentlich billiger nicht zu haben sein , und getankt und gewartet sein will sie auch . Dazu kommen noch die (eigenen) Mannstunden . Ich kann mir nicht vorstellen , dass es keinen Unternehmer gibt , der ähnlich sorgfältig arbeitet wie man selbst , zumal wenn er eine verlässliche Partie für mehrere Jahre hintereinander in Aussicht hat ( die 35 ha wird man wohl auf mehrere Jahre verteilen ) . Die eigene Arbeitskraft könnte man zur Vorbereitung der Flächen ( Gassenauszeige etc. ) ,eventuell Zufällen verwenden und damit das Ergebnis optimieren . Und keine grauen Haare wg. spinnerter Maschinen .
Nur so ein Gedankengang . mfG


orchkatzl antwortet um 10-01-2012 17:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
an @ richard die Preise der unternehmer schwanken sehr stark bei uns in der nähe sind sie für 18 Euro gefahren waren so etwa 4000 fm frei straße. 80% fichte 10% lärche ich finde der preis is super da kanst die motorsäge und den traktor stehen lassen,umgekehrt bei einen bekanten ist auch ein unternehmer gefahren der hat allerdings 36 euro frei strasse verlangt.war ca.1800meter auf die stasse und so um die 1000fm .verhandle mit solchen unternehmer da kannst richtig sparen!


same70 antwortet um 10-01-2012 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Ja aber nur um 18€ muss das echt nur starkholz sein weil sonst geht da beste unternehmer dabei ein! Wenn ich solche kunden habe die nur jammern und feilschn wolln werd i narrisch weil wenn die arbeit passt muss die bezahlung auch passen!! Arbeite durchschnittlich für 22-24€/fm und 65€/h und da war bis jetzt jeder zufrieden! Mfg. Holzmichl:-))


same70 antwortet um 10-01-2012 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Ja aber nur um 18€ muss das echt nur starkholz sein weil sonst geht da beste unternehmer dabei ein! Wenn ich solche kunden habe die nur jammern und feilschn wolln werd i narrisch weil wenn die arbeit passt muss die bezahlung auch passen!! Arbeite durchschnittlich für 22-24€/fm und 65€/h und da war bis jetzt jeder zufrieden! Mfg. Holzmichl:-))


sisu antwortet um 10-01-2012 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Hallo!
Erstdurchforstung im befahrbarem Gelände würde ich sagen bist Du zwischen 27€ und 30€ netto/Fm dabei, wenn jetzt auch noch zugefällt werden muß rechne ich den Mann mit Motorsäge nach Stunden ab 30€ netto/Stunde. Die 18€ netto/Fm sind in der Endnutzung in Ordnung wenn die Rückedistanz dementsprechend kurz ist und nicht soviele Sortimente anfallen. Eine Vorlichtung sprich Letztdurchforstung bist irgendwo bei 21€ netto/Fm. Seilwinde wird bei mir fast nur nach Stunden abgerechnet 50€ netto/Stunde. Wenn alles zum seilen ist rechne ich einen höheren Festmeterpreis für die gesamte Menge.
Falls Du den Baggerharvester vielleicht überbetrieblich bei Dir in der Umgebung einsetzen kannst und das ganze auch noch kombiniert mit Baggerarbeiten würde ich mal sagen kannst Du diese Maschine mit ruhigem Gewissen kaufen.
Wenn ich diese Investition auf einen Ackerbaubetrieb umrechne komme ich zu dem Ergebnis das 2/3 aller Mähdrescher und 1/2 aller Traktoren über 90 PS auf den Betrieben unnötig sind. Rechnet mal um wieviel ein Mähdrescher neu kostet wieviele Stunden im Jahr er auf einem 40 ha Ackerbaubtrieb läuft und was da dann der Hektar dreschen kostet.
Genauso verhält es sich mit Traktoren wieviele Betriebsstunden fährt der 40 ha Ackerbaubetrieb mit seinem Traktor über 100 PS vielleicht 200 im Jahr und was kostet dann die Betriebsstunde?
Also laßt ihm seine Freude mit seinem eigenen Harvester ich kann es nachvollziehen.


Woodster antwortet um 10-01-2012 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
@wiedenhofer,

denke ich hab was du suchst...

Es ist ein Neuson Kettenharvester für Erst- und Zweitdurchforstung.
Ist eine kleine Maschine, LogMax-Kopf und mit 10 m Ausleger.
Steuerung mit allem BiBaBo, automatischen Kabinen-Niveauausgleich und Klima.
Hab einiges im Wald damit gemacht, aber momentan fehlt mir die Zeit für die Spielerei.
Steht momentan leider mehr als er arbeitet und legt Staub an...

Es ist halt so, wenn man so ein Gerät hat, kann man sich halt Zeit lassen und schonend arbeiten.
Trotzdem geht was weiter. Und wenn man will, hat man auch Ruckzuck einen LKW-Zug voll gesäbelt...
Vor allem kann man damit auch sicher arbeiten.
Denke muss wieder mal starten...



Wiedenhofer antwortet um 10-01-2012 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
@ woody87: Ein Holzknecht verdiend zwischen € 180.- und € 220.- /Tag! (schwankt sicher!!!) Das wär bei einer 1 Durchforstung eine Null/Null Partie.

@ Alle: Ist mir schon klar das, so eine Maschine ein relativer Irrsinn ist für solch ein Betrieb! Mein Gedanke geht aber von der 1 Durchforstung, Feldrandpflege bis hin zur Brennholzaufbereitung. Man wär etwas flexibler, wetterunabhängiger und die körperliche Belastung wär gesenkt. Ich will nicht Zuschauen und die Füße hochlegen, ich will arbeiten für die nächste Generation!!!

Danke für die Rechenbeispiele. Bei mir wird jedes Jahr ein Unternehmer mit Seilbahn im Einsatz sein, und ich weiß das, dass auch wirtschaftlich ist! Doch ich bin überzeugt das so eine Maschine nützlich ist! Denn wenn man mit der ganzen Fläche fertig ist, wird man wieder von vorne beginnen können (2 Durchforstung, Verjüngung, Aufforstung, usw. )

Allso bitte Berufskollegen, ich brauche Erfahrungsberichte oder ähnliches zu diesem Thema!!!

glg






Wiedenhofer antwortet um 10-01-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
@woodster: Und diese Maschine steht zum Verkauf bzw. Besichtigen bereit???

glg


Woodster antwortet um 10-01-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
naja, ich hab sie mir vor Jahren gekauft.
Aufgrund der gleichen Überlegungen wie du sie hast.

Hab den Verkauf nicht aktiv vor, aber beim Reden kommen ja die Leut zsamm...

Auf jeden Fall kannst du sie dir die Maschine einmal anschauen zur besseren Orientierung.
Es ein professionelles Gerät.
Nur die Unternehmer setzen solche Kleingeräte eigenlich kaum mehr ein, weil man damit nicht genug "Meter" machen kann.... Dementsprechend selten sind halt soche Geräte. Meins hat z.B. keine 4000 Std drauf.



joih antwortet um 10-01-2012 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
"jeder Kopf an ondarn Sinn"
hallo
ich würd mir das auch überdenken ! Allein mit den Anschaffungskapital der Maschine lässt du schon die 35 ha Durchforsten, und vergäudest nicht deine zeit um nach billigen Bestandteilen zu suchen Service des HYdrauliköls ist auch alle jahre nötig da sich Kondenswasser bildet . 1/3 des Stundenstatzes dieser maschinen gehen für Rep. kosten auf. 1/3 sind Betriebskosten und 1/3 bleiben für die maschine selbst, dann kannst dir eh ausrechnen.
mach lieber die vorbereitung (Auszeige vermarktung ec.) einen Unternehmer der dir das gut macht findest sicher giebt ja genug. aus welchen bundesland bist du hab da einige die sehr gut arbeiten.
falls es dich denoch interissiert hier ein Link wo du viell. was findest.
der Minikönigstieger der firma impex wär ideal. (Drehkranz sollte in Ordnung sein)
dann giebt es noch als option Hypro Traktorprozessor 755 gezogen (NEU !) der Firma
http://www.farmundforst.at/



tarpan antwortet um 10-01-2012 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Hallo, meine Gedankenspiele gingen in ähnlicher Richtung. Nach dem Prozessor kommt die Rückung, und da kann es problematisch werden. Dieser 1x1m Bestand wird sowieso öfters behutsam durchgearbeit werden müssen. Kleinzeug, wenn man diese nicht als Stangen verwertet, schneidet man ohnehin zusammen und dann:
"Ordentlich befahrbare Rückewege", die IMMER gebraucht werden,
mit der Winde ganzlängig zugezogen,
dann von einem Lohnunternehmer mit Radbagger-Prozessor (Raupenbagger demoliert den Weg) aufarbeiten lassen.
Mit Abstand die billigste und sauberste Lösung, pro fm ca. 10,-€ für die Entastung und Ablängung.
Keine Ernte- und Rückeschäden am Bestand. Kannst mit dem Krananhänger nicht nur das Holz, sondern auch gleich noch die Fratthaufen ausfahren.
Der Wunsch nach einem Prozessor stellt sich bei mir nicht mehr.
Vielleicht auch ein Beitrag zur Scheidungsfindung von einem,
für dem der Wald nicht nur Irgendetwas ist! Mit Gruß Tarpan


frank100 antwortet um 10-01-2012 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebrauchte Harvester!
Last ihm doch eine kaufen er hat sicher seine Spaß damit und ist nebenbei noch eine Arbeitserleichterung. Ein andere kauft sich ein Auto um 60000€ er eben eine Harvester.


Bewerten Sie jetzt: Gebrauchte Harvester!
Bewertung:
2.25 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;322198




Landwirt.com Händler Landwirt.com User