Antworten: 4
Baum5 01-01-2012 18:53 - E-Mail an User
Strenge Sanktionen
Strenge Sanktionen

Wie in der Salzb. Bauernzeitung zu lesen,sollen im Bereich der Rinderkennzeichnung verschärfte Sanktionen verhängt werden.Der Experten Tipp,als Empfehiung kann daher nur emphohlen werden,das die Vorgaben für eine korrekte Rinderkennzeichnung mitt hoher Sorgfalt eingehalten wird,damit es zu keinen Förderungskürzungen kommt.Da frag ich mich-haben diese Herrschaften sonst keine Sorgen - zum Bsp.dieArbeiterkammer immer mit der Aufforderung die Lebensmittel sind zu teuer-Einheitswert u. Grundsteuererhöhungen sollen 2012 abgeschlossen sein,Gvo freie Lebensmittel.Also Arbeit genug.


Gruß Baum 5


kraftwerk81 antwortet um 01-01-2012 20:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strenge Sanktionen
Verschärfte Sanktionen - sind wir schon bei Hand abhacken oder reicht noch der kleine Finger?


Haa-Pee antwortet um 01-01-2012 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strenge Sanktionen
bauern sind historisch bedingt im system immer handlanger der obrigkeit!

das war vor einigen 100 jahren genauso und ist dem zeitgeist angepasst in einer "modernen" form auch heute zutreffend!

wer sich dessen nicht bewusst ist verweigert partou die realität!

der bauer als freier unternehmer wie er sich gerne selbst assoziert ist schlicht und einfach ein märchen....
bauern sind in einem system zum rohstofflieferanten degradiert aus denen sie so gut wie unmöglich herauskommen das betriebliche wachstum ist systembedingt nichts anderes als ein verdrängungswettbewerb in einem abhängigkeitsverhältnis seitens der verarbeitenden industrie und auf der anderen seite der öffentliche hand die die bauern mit je nach marktlage bis zu zwei drittel "durchfüttert"!

geld wird derzeit im dopingmittel und gepantschen viagra markt verdient hierbei sind die gewinnspannen exorbitant!
siehe aktuellen orf bericht wo ein pärchen innerhalb 10 jahren auf die lockere art 37 mio euro verdient hat!

die daumenschrauben werden nahezu jährlich angezogen und der aufgeblähte realitätsferne beamtenapparat lässt sich immer wieder neue "verschärfte sanktionen" einfallen.....








bauernbeispiele antwortet um 01-01-2012 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strenge Sanktionen
Ich frage mich, wie das kontrolliert werden soll, gehen die Damen und Herren dann in jeden Stall, jede Weide und jede Alm und schauen, ob jedes Rindvieh eh seine 2 Ohrmarken drinnen hat? Viel Spaß dabei!

Im Übrigen wäre ich sogar dafür, dass der Einheitswert abgeschafft wird und auch die Bauern ihr Einkommen versteuern wie jeder andere.
1. wäre dann endlich die Neiderei vorbei, von wegen die Bauern hätten so viel Geld und zahlen nix. Dabei wissen viele nicht, dass der EHW dazu da ist, den zu erwartenden Ertrag zu bemessen und nicht den Marktwert des Grundstücks. Die Grundstücke sind für den Bauern ja Produktionsmittel und keine Geldanlage, außer es handelt sich um Baugrund, aber das ist eine andere Geschichte.
2. ist eine Steuererklärung nicht so schwierig, dass die vermeintlich ach so dummen Bauern das nicht schaffen könnten, vor allem nicht die jungen und gut ausgebildeten. Es muss ja nicht gleich eine doppelte Buchführung sein, meine Mutter z.B. macht schon lange die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung für den Grünen Bericht. Es heißt ja auch, wer schreibt, der bleibt.
3. hätten dann die Steuergeschenke an reiche Grundbesitzer ein Ende. Denn die sind die einzigen, die dann plötzlich mehr Steuern zahlen müssten. Für den gewöhnlichen Kleinbauern würde sich kaum etwas ändern.





Rocker45 antwortet um 02-01-2012 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Strenge Sanktionen
@bullendompteurin:
100%ige Zustimmung!!


Bewerten Sie jetzt: Strenge Sanktionen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;320206




Landwirt.com Händler Landwirt.com User