TV Tipp: We feed the world...

Antworten: 17
steyrm9000 29-12-2011 21:19 - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Heute ab 20:15 Uhr auf ORF 3
leider hab ich es zuspät gesehen...


Hoellerhansl antwortet um 29-12-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
..widerlich, wenn man sieht, wie die küken durch maschinen und bänder laufen....


schellniesel antwortet um 29-12-2011 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Ja und das ganze ist nicht von irgendwo sondern spielt vor unserer Haustüre....



steyrm9000 antwortet um 29-12-2011 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
An dem Film ist so ziemlich alles widerlich...
Der Nestle Typ ist auch ein De.. - sorry aber auf diesem Planeten geht soviel schief!!!
...ich finde keine Worte mehr dafür...ich bekomme ein Magengeschwür!!!

Ich hoffe nur es ändert sich möglichst bald etwas...

Zum ansehen: http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=1dvU6G2WAH8


cowkeeper antwortet um 30-12-2011 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Ich habe jetzt nur die letzte Viertelstunde gesehen, mit den Masthühnern und dem kurzen Beitrag über Nestle. Was daran schockierend, widerlich, etc. sein sollte kann ich echt nicht verstehen. Man sieht halt moderne Produktionsweisen, hygienisch, durchdacht, rentabel und keineswegs tierquälerisch. Und den Nestle-Mann fand ich echt sympathisch und fähig, ich wartete ständig, wann denn jetzt der Skandal käme. Kam nicht. Ich könnte mich voll mit ihm identifizieren.

lg cowkeeper


schellniesel antwortet um 30-12-2011 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
@cowkeeper

Weiß jetzt nicht ob du es sarkastisch geschrieben hast oder ob du echt diese Anschauung hast?

Ich weiß nicht schockierend wirkt es auf mich auch nicht weil ich weiß das nur so mehr für die Masse gearbeitet wird!

Jedoch stört mich an der Sache immer wieder eines!
Ein Leben ist einfach nix mehr wert! Würde und anstand gibts nicht! Alles ist nur Geld und Ware!
Und das ist egal ob wir jetzt von Menschen oder von Tieren reden!

Der nestle Habschi war für eine derartig unsympathisch und für mich aus 3 km Entfernung schon als Schleimscheißer zu erkennen!

Alleine wie er sich prahlt den menschen Arbeitsplätzen zu geben und im nächsten schnitt sagt er das in seiner Produktion alles super Robotisiert ist und so gut wie keinen Arbeitskräfte mehr von Nöten sein!

Ein Gewinnmaximierer ohne Skrupel und sonnst schon gar nix!

Menschlichkeit ist in unserer Gesellschaft schon lange keine Stärke mehr sie wird schon eher als Schwäche angesehen!

Mfg Andreas





cowkeeper antwortet um 31-12-2011 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Nein, war nicht sarkastisch gemeint.
Immer mehr Leute verschließen heutzutage ihre Augen vor der Realität, weil es uns ja eh soo gut geht, und leben immer mehr in ihrer Rosaroten Traumwelt.
Man muss kein Unmensch sein, nur weil man mit dem was sich heute in Wirklichkeit abspielt, arbeitet. Ich würde gerne mit/für diesen/m Mann arbeiten. Hab nur keine Zeit.

lg cowkeeper


biolix antwortet um 31-12-2011 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Hallo !

Die WIrklichkeit ist die, die wir uns machen.. Und wenn wir wollen das so Konzernchefs wie der Herr von Nestle so mit uns reden und eben meinen, Wasser soll seinen Preis haben etc., dann haben "wir" nichts anderes verdient...

Aber ich wäre froh alle würden z.b. unser Wasser schätzen auch wenn es keinen Preis hat, und nicht alles auf der Welt braucht seinen "Preis" und sollte nur mehr unter "wirtschaftlichen " Aspekten gesehen werden...

Aber umso schneller komtm wieder der "Umkehrtrend", siehe Finanzwirtschaft, umso mehr "Gas" gegeben wird, umso schneller holt sie die Wirklichkeit wieder ein, wird da nicht anders sein..;-)

lg und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich... biolix


tch antwortet um 31-12-2011 10:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Hallo Schellniesel

Passt zwar nicht ganz dazu....
Früher ging man zur Holzarbeit nicht alleine- zu zweit mit der Zugsäge war Standart.
Früher hast Du die Scheiter nicht alleine auf den Anhänger gestapelt- jetzt machst Du das....mit dem Holzkran
Früher gab es auf den Rinderhaltenden Betrieb "Melker" heute macht das eine Maschine.
Früher gab es den "Gülleschopfa" dann kam das:

Bei uns in olla Fruah, do geht’s scho lustig zua.
Bei uns im Nochbahaus, do pumpn’s Scheißhaus aus !
Glei vier, fünf Küwin voi, und sunst nu Ollerlei
und in da Mittn drin, die Pumpmaschin !................

Das sind nur 4 kleine (unpassende) Beispiele wo auf sehr skrupellose Art Menschen aus dem Arbeitsamrkt verdrängt wurden- ersetzt durch Maschinen.
Das begleitet uns Tag für Tag im Leben.
Da ist es ok......
Wenn Nestle oder sonst jemand das selbe macht ist sehr schlimm, oder?

Nestle hat ca 280000 Mitarbeiter......

tch



helmar antwortet um 31-12-2011 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Dem, lieber tch, ist nichts mehr hinzuzufügen..........interessant wäre wieviele dieser Mitarbeiter als Hilfsarbeiter(sogenannte niedrige Arbeiten für welche keine fachliche ausbildung notwendig ist) angestellt sind. Tatsache ist dass für eine Berufsausübung, egal welcher Art, Bildung ein ganz wichtiger Bestandteil ist und in Zukunft noch mehr als jetzt werden wird. Und irgendwie werd ich das ungute Gefühl nicht los, dass im Gegensatz zur Wirtschaft die Politik den wissenden, hinterfragenden Bürger gar nicht haben will, wenn man sich so anschaut und anhört was da von manchen Politikern kommt.
Und auch von diversen Gestaltern von Dokus aller Art, welche gern dann als die einzig wahre Wahrheit dem geneigten Publikum dargeboten werden, Verschwörungstheorien inklusive.........
Alles Gute, Helga


cowkeeper antwortet um 31-12-2011 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
...jetzt bin ich aber doch froh, das wenigstens noch einer diesem neo-kommunistischen Blödsinn entgegensteht. Jedes Gut hatte immer schon einen Preis und auch einen Besitzer, und das wird auch hoffentlich so bleiben. In den Politischen Systemen wo das nicht der Fall war, funktionierte die Warenwirtschaft wie wir alle wissen ja ganz hervorragend *g*.
Und auch Wasser läuft nicht von selbst aus der Leitung.

Eigentlich ein Wahnsinn, dass sich gerade auch Bauern hinter solchen Blödsinn stellen. Viele wollen sich anscheinend selbst abschaffen und erkennen es nicht einmal.

lg cowkeeper


biolix antwortet um 31-12-2011 11:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
;-)) Nein, es kommt auf die Produkte an die sie herstellen und verkaufen, und wer vom Gewinn profitiert, und natürlich welche Einstellung zu Mutter Erde, weil wir sind heute schon mal ein wenig weiter als "früher".. Ich weiß auch nicht was das mit kommunistischen denken zu tun hat wenn man meint alles braucht nicht seinen Preis, sondern sollte ein Menschenrecht sein.

Es ist meiner Meinung eher umgekehrt, es rzeugt auch wieder Monopole und eine Art Kommunismus, Einhetisbrei etc...

Aber wie schon gesagt, die WElt geht nicht unter, und die Probleme "lösen" sich oft von allein, siehe Finanzwirtschaft, da wir ja dann niemanden den "Kommunisten" die schuld geben, und an den nächsten Lebensmittelskandalen auch nicht...

lg biolix

p.s. wie gesagt cowkeeper, wenn du nicht erkennst wer eigentlich die Bauern "abschaffen" will, na dann ists halt so..... ;-)


Halodri antwortet um 31-12-2011 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
@ Veltliner
Toller Beirag dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


biolix antwortet um 31-12-2011 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Genau, das "Totschlagargument", liebt Nestle, Monsanto & Co, weil es ist immer rnoch besser als Krieg.. ;-))

Darum werden auch immer mehr Leute wieder Hühner, Enten und Gänse in Zukunft wieder halten, und ich hoffe trotzdem das dann auch kein Krieg kommt.. ;-))

lg biolix
p.s. apropos "voller Bauch" , ist schön das man sich den ebhen nicht von Nestle und Co anfüllen braucht, es gibt auch jetzt tolle Produkte von wirklichen BauernInnen... ;-)
ach noch eines, die halten auch nciht viel von Meinungsfreiheit, so viel ich vom FIlm noch weiß, der Pionier Mitarbeiter ist nicht mehr dort, hat zuviel gesehen, er soll jetzt in der Biobranche arbeiten.. ;-)


FraFra antwortet um 31-12-2011 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
der gute ex CEO von nestle duldete keinen betriebsrat, keine gewerkschaft bei einer drohenden lohnerhöhung wird der betrieb geschlossen und ins ausland verlegt.was mit dem michpulver in der dritten welt ablief dürfte auch jeder wissen....sonst mal tante google fragen nestle is die ausgeburt der hölle,neben apple und facebook ggg
die würde in der tierzucht ist ........
uns würde weniger fleisch echt nicht schaden!
http://www.youtube.com/watch?v=Fpc9UxrrJFE


theres antwortet um 31-12-2011 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Hallo Veltliner,
nein, wir leben in keiner schlechten Welt, wir leben im Schlaraffenland.
Es gab wohl noch nie in so einer Vielfalt und Fülle zum Essen, aber wohl auch noch nie in so breitem Maß so eine Verschwendung und mangelnde Wertschätzung des Essens.
Ich hab den Film vor Jahren gesehen, es war kein lustiger Film, die Familie in Brasilien, das meckernde Zicklein, die kleinen Küken am Band, die einen zum Weiterleben bestimmt, die anderen fielen in einen Sack- sie wurden nicht mal getötet, die Gemüseproduktion in Almeria,
die Fangmethoden für die Fische-
nein, so schaut für mich das Schlaraffenland nicht aus.

Es gibt zum Glück heimische Fische zu kaufen, die nicht ersticken müssen, sondern getötet werden,
es gibt auf dem Land die Möglichkeit, seinen Garten mit Gemüse zu haben und nicht nur mit Rasen,
alte Streuobst- und Gemüsesorten gibt es zum Glück immer noch.

Mich würde interessieren,
was essen diese hochbezahlten Manager von Nestle und z.B. Monsanto, kommen die Produkte aus ihrem Hause auf den Tisch oder leisten sie sich dank einer hochdotierten Lohntüte einen anders gedeckten Tisch?





steyrm9000 antwortet um 31-12-2011 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
TV Tipp: We feed the world...
Zitat:
Mich würde interessieren,
was essen diese hochbezahlten Manager von Nestle und z.B. Monsanto, kommen die Produkte aus ihrem Hause auf den Tisch oder leisten sie sich dank einer hochdotierten Lohntüte einen anders gedeckten Tisch?....

Interessanter Ansatz/ Überlegung!!!




Bewerten Sie jetzt: TV Tipp: We feed the world...
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;319731




Landwirt.com Händler Landwirt.com User