Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland

Antworten: 12
rike 24-11-2011 09:25 - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Guten Tag,

ich interessiere mich für das Baltikum.

Gerne würde ich dort als Junglandwirt anfangen!

Nun habe ich von Norwegischen Freunden erfahren, das es Schwedische Landwirte gibt (aus einem TV-Bericht), denen dort monatlich 10 Kühe gestohlen wurden?
Jaja, es wird immer wild über "OST-Europa" gesprochen!!!


Nun würde ich gerne, von Landwirten die dort sind, die Meinung erfahren...

oder Kennen Sie jemanden der schon dort ist?

Gerne würde ich auch per Mail oder telefonisch mehr infos bekommen!!!
auch würde ich zu einem Persönlichen Gespräch vorbeikommen!!


Vielen Lieben Dank!


leitnfexer antwortet um 24-11-2011 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Hallo!

Die genannten Länder sind ja Mitlgieder der EU, Estland sogar der (noch vorhandenen) Eurozone. Da KANN doch gar nichts schief laufen, oder? ;)
Die 10 Kühe pro Monat werden wohl an Brüssel als zehent abgeliefert werden müssen...?
lg
leitn, (ironisch)


traktorensteff antwortet um 24-11-2011 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Hier wurde ja gestern ein alter Beitrag von einem Rumänen hochgeholt, in dem er bekräftigt hat, dass die negativen Meinungen hier im Forum nicht stimmen würden... DAS ist der "richtige" Osten, das Baltikum scheint doch eher sicherer und zivilisierter zu sein. Ich weiß jetzt nicht genau, aber schau dir das BIP der Länder an. Da dürfte es auch Unterschiede geben.

Sicher gibt es mehr Kriminalität in diesen Ländern. Aber 10 Kühe im Monat? Wie viele Kühe hat dann der Betrieb? Nach 1 Jahr alle Kühe weg? ;-) Bei einem Stall kann man doch relativ leicht Sicherheitsmaßnahmen treffen, dass keine Kuh gestohlen werden kann.

Was ist übrigens aus deinem Erbe geworden, von dem du im März erzählt hast? Sind 60 ha zu wenig? Auf jeden Fall viel Glück mit deinem Vorhaben.



Tyrolens antwortet um 24-11-2011 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Wunderbare Gegend, klimatisch nicht so schlecht wie viele glauben, von den Böden her nicht übermäßig gut, aber in Ordnung. Eine sehr große Herausforderung ist das Erlernen der Landessprache, wobei da Estland besonders übel ist. Es sind an sich schon sehr sichere Länder. Mit den Einheimischen wird man, im Vergleich zu allen anderen osteuropäischen Staaten die geringsten Probleme gaben. So lange man jedenfalls nicht als Junker auftritt.


baerbauer antwortet um 24-11-2011 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Probleme mit stehlen etc. sind va. dort häufiger wo die Einkommensunterschiede häufiger sind.
LW im Ausland betreiben geht nur wenn du selbst vor Ort bist bzw. ein Vertrauensperson vor Ort hast - meine Meinung.
Herausforderungen im Baltikum:
Qualifiziertes Personal finden und verlässliches Personal haben (auch wenn man gut bezahlt und derjenige qualifiziert ist, kann es sein dass er morgen icht mehr zur arbeit kommt und auf das Geld pfeift weil er frei haben möchte).
Sehr kurzes Zeitfenster für Ernte + Bestellung ca. 6Wochen > hohe Schlagkraft erforderlich und ist man einmal zu spät, dann hängt einem das immer nach.
Bei reinen Ackerbau eigentlich nur WW und WRaps rentabel. Tiere weiß ich nicht wie es da oben läuft.
Kaufpreise sind ja auch nicht mehr billig und wenns billig ist, dann wahrscheinlich Brachland. Ausserdem sind schon viele Deutsche dort. ktg Agrar etc.
Mein Tipp: Vor ort alles ansehen, dann realistsich kalkulieren und dann noch 30% Sicherheit drauf.
lg
Christian


gdo antwortet um 24-11-2011 14:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Kann daher nur bestätigen, was du sagst baerbauer.
Hätte vor ca 4-5 Jahren die Möglichkeit gehabt in Osten der Tschechai 10ha günstig zu erwerben.
Ich hab es lassen, weil dort angeblich nix niet- und nagelfest ist, wenn nicht einer ständig vor Ort ist und auch aufpaßt und selbstverständlich der Sprache mächtig ist.

Heißt wenn man nicht ein entsprechendes Netzwerk vor Ort hat, oder nicht der sprache mächtig ist - würd ich die Hände davon lassen.

- - - - - - - - -

Ich wäg halt immer ab - wieviel Risiko und Aufwand muss/will man für ein Geschäft eingehen.
Das Geld zu den richtigen Zeitpunkten in Gold, Silber oder Öl oder .... investiert - mit Veranlagungshorizont 3-5 Jahre bringt m.E. ein vielfaches. Ohne allzu viel Aufwand. Risiko im heutigen Milieu wo nur Drucken hilft, sehr niedrig. Nach einem Jahr steuerfreie Gewinnmitnahme. Was willst mehr?
Das hab ich schon aufgezeigt - und werd ich auch weiterhin aufzeigen.
Gestern hab ich z.B. weitere 1000oz Silber gekauft. Ich glaub nicht, dass es noch viel günstiger werden wird. Und bin überzeugt es in den nächsten Jahren mit mindestens 100% Gewinn verkaufen zu können. Und sitz dabei hinterm warmen Ofen, oder lieg am Teich und brauch mich mit nix und niemanden herumschlagen. Kann mich natürlich irren in meiner Erwartungshaltung und es kommt auf einmal zu einer ungesehen Wirtschaftsflaute, die Banker spekulieren nicht mehr und die Regierung führen alle eine Schuldenbremse ein. Dann bekommen wir Deflation. Für eine Minute oder zwei. Bis alles krachen geht. Oder bis zu den nächsten Wahlen. Das werden die Zentralbanker und Regierungsparteien NIEMALS zulassen. Daher meine Sicherheit.

Aus was für einem Grund sollte mich da das Baltikum oder Tschechien oder was auch immer reizen?
Denselben Rat bekommt meine Tochter, meine Frau, meine Freunde, ... und jeder der es hören will.
Aber natürlich steht es jedem frei Traktoren zu kaufen - oder mehr Land im Hinterland in der Hoffnung auf dies und das. Ich kauf mir vielleicht auch noch mehr in meinem Hinterland - allerdings nicht weil ich glaub oder vorhab, damit reich zu werden, sondern eine materiell gesunde Basis zu haben.

Aber was natürlich schon wahr ist - ich bin seit über 10 Jahren im Business, hab gute Informationsquellen und einen Haufen Wissen im Fach und wenn man das nicht hat - sieht es natürlich anders aus.

Aber ich wollte einfach mal eine alternative Sicht der Dinge aufzeigen. Und es ist etwas was jeder lernen kann. Und meines Erachtens lernen sollte - weil es den Horizont in wirtschaftlicher Sicht und was wirtschaftliches Verständnis anbelangt, gravierend erweitert. Und dann manches sehr relativ und dann fragwürdig erscheinen läßt.

Also ich würd im Leben nicht dort investieren.
Ich würd nicht mal bei uns dafür investieren.
Weil ich der Meinung bin dass es bessere Renditen im näheren Umfeld gibt.
Wenn man fähig ist "eine Zeitlang ruhig zu sitzen" - wie es Jesse Livermore beschrieben hat.

Es sei denn ich bin im Immobilien-Business tätig - und weiß mit hoher Sicherheit, dass ich mit dem Kauf in absehbarer Zeit (Jahren) einen ordentlichen Gewinn machen werd - oder damit Geld gut angelegt ist.
Oder bin Großgrundbesitzer - und weiß EXAKT worauf ich mich im Ausland einlass. Was aber sicher eine lange oder langwierige Geschichte ist, wo man viele Federn lassen wird, bis es rund rennt. Also wenn schon - expandiere ich hier. Oder wenn ich Grenznähe wohne.
Oder ich bin jung und beginn bei Null und seh bei uns keine Chancen mehr - weil ich vorher nix glernt hab.

in jedem anderen Falle sitz ich lieber hinterm warmen Ofen oder lieg im Sommer am Teich oder werkel in meinem SV-Projekt vor mich hin ....

wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt ....
Denke in der südlichen Steiermark gibt es noch immer einigermaßen erschwingliche Gründe .... da ist man auch weit weg vom Schuß - aber wenigsten noch zuhaus.


rike antwortet um 25-11-2011 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Danke, für die, die beim Thema geblieben sind!

Also es geht um das Baltikum!!!

Und mit hätte, könnte ect. kommt man in einem Forum auch nicht weiter! Ausser weiter vom Thema ab!!


Vielen Dank, an die sachkundigen Schreiber für Ihre Mühe und Zeit!!! Vielen Dank!!!


rike antwortet um 25-11-2011 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Danke, für die, die beim Thema geblieben sind!

Also es geht um das Baltikum!!!

Und mit hätte, könnte ect. kommt man in einem Forum auch nicht weiter! Ausser weiter vom Thema ab!!


Vielen Dank, an die sachkundigen Schreiber für Ihre Mühe und Zeit!!! Vielen Dank!!!


leitnfexer antwortet um 25-11-2011 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
ja, doppelt hält immer besser... ;)


rike antwortet um 25-11-2011 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Danke, für die, die beim Thema geblieben sind!

Also es geht um das Baltikum!!!

Und mit hätte, könnte ect. kommt man in einem Forum auch nicht weiter! Ausser weiter vom Thema ab!!


Vielen Dank, an die sachkundigen Schreiber für Ihre Mühe und Zeit!!! Vielen Dank!!!


traktorensteff antwortet um 25-11-2011 17:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
@ leitnfexer
Alle guten Dinge sind 3! ;-)

Wie ich oben schon geschrieben habe, das Baltikum sollte eigentlich nicht richtig "der Osten" sein, sondern schon bessere Verhältnisse aufweisen. Nun gut, ich habe praktisch keine Erfahrung mit Menschen "aus dem Osten", aber nach einer Doku über Estland (und seinen Bewohnern) kommt es mir vor, dass die dort uns vom Charakter her näher sind als Rumänen und Co. Subjektive Einschätzung! Die Doku war übrigens sehr interessant, dort haben viele eben eine Kuh (dort soll es eine bestimmte Rasse geben, "blaue" Kühe, vom Aussterben bedroht) und verkaufen ein paar landwirtschaftliche Produkte am Markt. In so einer Auswanderersendung ist mal eine deutsche Familie nach Estland (glaub ich) ausgewandert. Vielleicht erreichst du solche Leute, die dir was erzahlen können. Wie oben baerbauer schreibt, wirst du auch umziehen müssen und ab dann dort dein Leben gestalten. Ich glaube nicht, dass du recht viele Landwirte aus dem deutschsprachigen Raum finden wirst, die dort tätig sind. Das Baltikum scheint für Schweden so wie für "uns" der "Osten", Polen, Ungarn usw., zu sein. Auf jeden Fall musst du viel finanziellen Spielraum mitbringen und den Absatz sicherstellen. Was willst du machen, Viehzucht, Milchwirtschaft? Auf jeden Fall solltest du eine Reise durch die Länder machen, wohl gibt es auch viel Brachflächen. Abenteuerlust musst du wohl mitbringen.


baerbauer antwortet um 25-11-2011 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
@traktorensteff
es haben viele Deutsche im Baltikum investiert bzw. betreiben Agrarwirtschaft dort. Ich glaub sogar mehr als die Skandinavier.
lg


rike antwortet um 25-11-2011 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Danke, für die, die beim Thema geblieben sind!

Also es geht um das Baltikum!!!

Und mit hätte, könnte ect. kommt man in einem Forum auch nicht weiter! Ausser weiter vom Thema ab!!


Vielen Dank, an die sachkundigen Schreiber für Ihre Mühe und Zeit!!! Vielen Dank!!!


Bewerten Sie jetzt: Erfahrungen als Landwirt im Baltikum - Lettland, Litauien, Estland
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;313469




Landwirt.com Händler Landwirt.com User