__joe007 02-11-2011 10:17 - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
Hallo Kollegen,

Wenn ich einen landwirtschaftlichen Betrieb habe, mit Zucht und Mastschweinen, gibt es ja die Möglichkeit, mit den Maststall, bei einem Neubau, ins Gewerbe (Buchführung und Vorsteuerabzug ) zu gehen und mit der Schweinezucht pauschaliert zu bleiben.

Ist ja bei einem neuem Maststall wegen der großen Investition ( verringert um die Mwst.) und der Afa ganz hilfreich,……
Aber die Folgejahre muss aber immer investiert werden, sonst kommt das Finanzamt, wenn der Gewinn zu hoch ist, falls erwirtschaftet.
Kann ich einen bestehenden Maststall schätzen lassen, die Nutzungsdauer festlegen und danach ins Gewerbe (Buchführung) gehen und mit der Afa und Buchhaltung steuerlich besser fahren als komplett pauschaliert?
Meine Überlegung ist ( wahrscheinlich liege ich eh falsch), wenn der Stall gebaut und fertig ist, hast ja nichts mehr zu investieren, außer die variablen Kosten ( Futter, Wasser, Tierarzt, Strom, … )
Weil die Reparaturen sind ja die ersten 6-8 Jahre fast gleich NULL.
Kann ich dann mit dem Restwert der Afa (mit einem 10 Jahre alten Stall) in die Buchhaltung?
Da wären ja wieder viele Reparaturrechnungen, wo ich die Vorsteuer abziehen könnte,……
Kann eine einzelne Person ein pauschalierter Landwirt sein und einen Maststall in KG oder Co KG oder GmbH Form haben?
Geht das ganze dann auch im Nebenerwerb?

Wer kennt sich da aus?
Oder habe ich euch komplett verwirrt ? *ggg*

Glg JoE
P.S.: Ist mir nur mal so eingefallen, was so möglich sein könnte.



haasi antwortet um 02-11-2011 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
.............wenn der Gewinn zu hoch ist, falls erwirtschaftet....................
Da fängt der Fisch bereits zum Stinken an in deinen Überlegungen, ein Maststall-Neubau auf der grünen Wiese wird nie einen Gewinn abwerfen (Unternehmerisch gesehen)

...............(mit einem 10 Jahre alten Stall) in die Buchhaltung? Da wären ja wieder viele Reparaturrechnungen, wo ich die Vorsteuer abziehen könnte,…
wenn du einen neuen Stall nach 10 Jahren bereits wieder laufend sanieren mußt, bist du entweder ein Schlampphans oder hast nur Klumpert verwendet

..............Ist mir nur mal so eingefallen, was so möglich sein könnte. ................
Schweinemast in einem Neubau wirs sich alleine nie rechnen; da sind schon Synergien erforderlich, weil z.B. eben vorhandene Gebäude- Silo- Gülle- Reserven, wo eine günstige Adaptierung möglich ist
dann brauchst du eben Reserven in der Pauschalierung, um nicht über die Grenzen zu schießen.
wenn dann noch die Düngerrückführung bewertet wird, und du sowieso einen Zuerwerb hast, wird es über einen Zeitraum von 20 Jahren wirtschaftlich sein, vorausgesetzt, du bist engagiert und bewegst dich im oberen Leistugsbereich, was eben dann das Geschick der verantwortlichen Person erfordert


__joe007 antwortet um 02-11-2011 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
@haasi: Bewegliche Teile , wie Fütterung oder Tränkenippel, oder Ventilator, ......

haben einen Verschleiß und daraus ergibt sich eine Erneuerung,.......

Wir haben zum Beispiel im Ferkelaufzuchtstall den Fehler gemacht, dass wir verzinkte Rohre verwendet haben, die sind nach 8 Jahren durchgerostet gewesen, .....

Nur so als Beispiel, .............

Es hält nix ewig, schon gar nicht, wenn der technische Standard hoch ist, den je mehr bewegliche Teile und Komponenten man hat, desto mehr Verschleiß und Reperatur wird anfallen, ...




Vierkanter antwortet um 02-11-2011 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
Hallo Joe!

Habe mir auch schon mal Gedanken darüber gemacht....

1) Wer von euch (am Betrieb) zahlt bei der SVB ein? Nur du, deine Frau, eventuell noch Eltern? Könnte ja zB. deine Frau die Firma führen, und ESt bzw. KÖSt zahlen. (EST: 0-50%, KÖSt: 25%)

2) Firmengründung ist sicher eine gute Idee. Wenn du finanziell gut "dastehst", könntest du eine GesmbH gründen; man haftet NICHT mit dem Privatvermögen; finanziell gut dastehen meine ich nur deshalb, da Gründungskosten in der Höhe von 35.000 EUR entstehen.

3) Um den Gewinn zu minimieren, könntest du neben der Afa auch noch Rückstellungen, Rechnungsabgrenzungen, etc. durchführen.....frag mal beim Steuerberater nach.

4)Du, als Landwirt, bist ja dann höchstwahrscheinlich der "Hauptlieferant" deiner Schweinemastfirma; passe deine Preise so an, dass du damit den Gewinn der Firma wieder etwas schmälerst......aber realistische Preise verrechnen!!!

5) Reparaturen entstehen immer dort, wo gearbeitet wird.......ob diese nach 10 Jahren zwar so ins Geld gehen, sei dahingestellt.....

LG Richard

PS: klar geht das im Nebenerwerb (jetzt mal rechtlich gesehen)


carver antwortet um 02-11-2011 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
Hi,
kann mir nicht vorstellen, daß das sinnvoll ist.
Während der Pauschalierung auf die ganze Vorsteuer verzichten und in der Produktion die ganze Mwst abliefern!

lg carver


frischauf antwortet um 02-11-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
Hast schon an UST Optierung gedacht. Dauert 5 Jahre und dann bist wieder in der Pauschalierung. In den 5 Jahren must halt investieren was das Zeug hält.


haasi antwortet um 02-11-2011 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
nach derzeitiger Gesetzeslage ist es möglich, nachdem man 5 Jahre die Ust Optierung gewählt hat, wieder in die Ust Pauschalierung zu wechseln
Ob die Gesetzeslage z.b. in 5 Jahren die Gleiche sein wird, ist dahingestellt
Also besteht das Risiko, bei einer Gesetzesänderung, nicht mehr aus der Optierung rauszukommen


MF7600 antwortet um 02-11-2011 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
der gewerbebetrieb könnte ja auch den maststall vom pauschalierten betrieb mieten.
wie du siehst gibt es da viele möglichkeiten, würde mal einen steuerberater der sich mit landwirtschaft auskennt zu rate ziehen.
aber gut dass du dich mit den thema beschäftigst, da liegt viel eisparungspotential.


MUKUbauer antwortet um 03-11-2011 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
Vermiete den bestehenden Stall der Gewerbefirma der die Tiere gehören ;)

Machen hier sogar kleinere Betriebe wie 5 Mann Tischlerein - Gebäude gehört dem Chef bzw. der Familie, der Tischlereibetrieb zahlt Miete

näheres kann dir dein Steuerberater sagen, welche Gewerbeformen möglich sind bei dir und welche die Richtige ist
Die Beratung kostet nicht soviel hatt aber Hand und Fuß nicht wie hier im Froum...

mfg


Bewerten Sie jetzt: Schweinezucht und Schweinemast: WELCHE BETRIEBSFORM ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;309886




Landwirt.com Händler Landwirt.com User