HAFIBAUER 08-10-2011 16:46 - E-Mail an User
MILCHPREIS
Ich liefere seit Jahren an die Nöm meine Milch ab.Was mir in all den Jahren auf dem Wecker geht ist folgentes,in der Bauernzeitung liest man am Mittwoch Bergland erhöht Milchpreis um 3.6 %. Drei Tage später Flugzettel der Nöm bei Abholung der Milch Preis wird erhöht 1.5 cent.Könnt nicht die Nöm mal in die Vorreiter rolle treten und aus eigenintiative den Preis erhöhen.Meine Meinung. Was sagen die Funktionäre und der Vorstand dazu.


walterst antwortet um 08-10-2011 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Die Berglandmilch ist nun mal innerhalb Österreichs ein Riese geworden, der bestimmt, wann was zu passieren hat.
Ein Vorpreschen bei einer Milchpreiserhöhung einer anderen Molkerei duldet die Berglandführung nicht.
Wo kämen wir denn da hin, wenn eine kleinere Molkerei den Riesen beim Milchpreis in Zugzwang bringen würde. Nein, nein, nein.



bioanz antwortet um 08-10-2011 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Es könnte ja die FMA die Vorreiterrolle übernehmen.
ja,ja,ja

bioanz



tch antwortet um 08-10-2011 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo Walter
Wie reagiert die Bergland wenn eine andere Molkerei schneller ist?

Bioanz: FMA ist keine Molkerei....

tch


haasi antwortet um 08-10-2011 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
die F inanz M arkt A ufsicht hat genug Probleme mit unseren Banken, soll sie jetzt den Milchreis auch kontrollieren ? :-)


bioanz antwortet um 08-10-2011 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Für dich haasi: F reie M ilch A ustria

Seit wann zahlt die FMA kein Milchgeld?


fefe antwortet um 08-10-2011 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS



fefe antwortet um 08-10-2011 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Mit der Drohung diese bei beim Handel zu unterbitten und damit aus dem Markt zu Drängen!!

lg fefe


walterst antwortet um 08-10-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
@tch

genau das was fefe geschrieben hat.
Die Bergland braucht aber gar nicht zu reagieren, weil die Androhung wird ohnedies prophylaktisch deponiert. Dazu gibt es ja die Versammlungen der VÖM.

Aber vielleicht ist es ja auch ganz anders und Du klärst uns in Deiner Großzügigkeit darüber auf.


karl0815 antwortet um 08-10-2011 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Es hängt nicht davon ab, ob die Molkerei groß oder klein ist, wann sie den Milchpreis erhöht bzw. senkt. Es hängt einzig und alleine von der Eigentümerstruktur, den MP´s der umliegenden Molkereien und der Wirtschaftskraft ab, wobei sicherlich die Art der Eigentümer wichtiger ist.
Da die Nöm zu 75% einer Bank gehört und Banken ja im Allgemeinen nicht den Ruf einer Fürsorgeeinrichtung haben, wird sie den MP immer gerade so halten , dass die Bauern noch gerade ruhig sind und die Divindende möglichst hoch sein kann!
Die ersten bei den letzten Erhöhungen waren übrigens KärntnerM. und GmundnerM. , da dürfte aber wohl der von Walterst so gefürchtete BerglandmilchRIESE sicherlich zuerst eine Einverständnis-Erklärung abgegeben haben;-))


walterst antwortet um 08-10-2011 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
@karl
Du kannst ja mal bei den Gmundnern nachfragen.


tch antwortet um 08-10-2011 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo Walter

Du verwechselst mich mit jemand..... bin nicht großzügig!

Wenn ich Dich richtig verstanden habe setzen die Eigentümer der Bergland (Bauern) die anderen Eigentümer unter Druck?
Supa!!

Es wird nicht mehr lange dauern wird die Bergland und NÖM nach einer Pfeiffe tanzen.... nach der vom Flötenspieler der FMA.
So wurde es mir vor ein paar Monaten beim Wirtn am" Weissen Kreuz" erzählt.
Schau ma mal.


lg
tch


walterst antwortet um 08-10-2011 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
@tch
Ich habe nie behauptet, dass die Bergland-Eigentümer die Eigentümer anderer Molkereien unter Druck setzen.
Seit wann würden denn bäuerliche Eigentümer zu Geschäftsführer-Angelegenheiten befragt? Das wäre ja mal was Neues.


tch antwortet um 08-10-2011 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
@tch

genau das was fefe geschrieben hat.
Die Bergland braucht aber gar nicht zu reagieren, weil die Androhung wird ohnedies prophylaktisch deponiert. Dazu gibt es ja die Versammlungen der VÖM.

Hallo Walter
Die oben eingefügten Zeilen hast schon Du geschrieben?

Was meinst Du mit der Androhung? wem wird gedroht? Drohungen erzeugen dDruck- oder liege ich da falsch?

Haben die Eigentümer der Bergland ihren Geschäftsführer nicht im Griff?
Buberlpartie....
Wie wird das bei der IG und FMA praktiziert? fahren die Geschäftsführer auch so einfach drüber oder läüft es da etwas demokratischer ab?

für den Fall das Du den Ausdruck "drüberfahren" nicht kennst: einfach googeln..oje

tch





Muuh antwortet um 08-10-2011 23:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Bei der Milchwirtschaftlichen Tagung spricht man von einer Vorleistung:
VÖM-Präsident Helmut Petschar weist darauf hin, dass die in den vergangenen Monaten auch in Österreich deutlich gestiegenen Auszahlungspreise für Rohmilch eine "Vorleistung der Molkereien" darstellen.


Steyrcvtfan antwortet um 09-10-2011 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
An tch

Wieso mußt du immer deinen Senf über die Milchpolitik, als nicht aktiver Milchbauer, abgeben.

Auch ich hätte genug zu diversen Privilegien die andere Berufe, für mich oft völlig unverstandlich, zu sagen.
Aber den Milchbauern ständig irgendeinen Scha.. zu erklären, wo wir glaube ich wirklich nicht zu beneiden sind.
Wer arbeitet sonst 365 Tage im Jahr für einen Lohn, der wirklich nicht rühmend ist.

Wieso hören bei uns soviele Milchbauern auf, vorallen die Jugend die unsere Zukunft sein sollte.

Der Milchpreis ist momentan nicht schlecht, leider laufen uns die Kosten davon!!!


tch antwortet um 09-10-2011 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo Steyrfan

Dieses Forum ist offen für jederman... willst Du mir den Mund verbieten? erkennst Dich in vielen was schreibe wieder.... das muiss weh tun:-)

Schreib zu den Privilegien anderer- es hindert Dich niemand daran!

365 Tage.... Hausfrauen und Mütter...
Warum viele aufhören?
Das interessiert in Wahrheit keinen, es freuen sich viele das es so ist!
Die Jugend- eure Jugend hat sehr oft keine Perstpektive- die hören so Typen wie Dich jammern vom ersten Lebenstag an- dürfen sehr oft nicht Kind sein- wenn es an der Zeit wird verantwortung zu übernehmen lässt der Alte das nicht zu- wenn übergeben wird geht meist auch nicht ohne dem Alten.

Wenn es mal dazu kommt das ein Partner ins Haus geholt wird, gibts die Probleme mit den Alten auf andere Art.
Es muss ja eine echte Bäurinn sein....


Darf ich mit Deiner Einverständniss weiterschreiben- jetzt und hier im Forum?
Die Alternative wäre alle Nichtlandwirte rauszuschmeissen und aus diesen Forum ein " INzuchtforum" zu machen.
Mit Deinem Standesdünkel ist der Weg dorthin nicht mehr weit....

tch




helmar antwortet um 09-10-2011 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo Tch...ja die Standesdünkel.....manchmal frage ich mich schon wie das zusammenpasst, einerseits immer wieder darauf zu bestehen die einzigen zu sein welche alles richtig machen und andererseits dann jammern wie gut es die"Anderen" haben.
Mfg, Helga


Steyrcvtfan antwortet um 09-10-2011 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Woeso hast du sonst niemanden zum diskutieren.
Keine Familie oder Freumde die dir zuhören.
Schätze alle anderen Berufsgruppen, beneide oftmals ihre professionelle Vertretungen.
Sonst lass uns lieber in Ruhe, und trink öfters mit deinen Freunden ein Bier oder ein Safterl.

Brauchen wirklich keinen Klugsch.... wie Dich!!!!!!!!!!


tch antwortet um 09-10-2011 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo Steyrfan

Bist Du jetzt der Bauerverräter hier im Forum?
welche Gruppe vertrittst Du bei den Milchpreisverhandlungen?


tch


Vollmilch antwortet um 10-10-2011 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo!

Zurück zur Ausgangsfrage:
Das die NÖM immer nur reagiert könnte auch an der Preisbindung am Berglandmilchpreis liegen!? - Also wieso sollte die NÖM zuerst erhöhen? - Und dann die Bergland (oder sonstwen) zu einer Anpassung zwingen.

Warten was passiert und dann an die Marktbedingungen anpassen, so wird´s gemacht.

Und ich als NÖM - Lieferant bin eigentlich zufrieden damit - natürlich könnte es immer noch mehr sein!

LG Vollmilch


helmar antwortet um 10-10-2011 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
MILCHPREIS
Hallo Vollmilch.....dass der Milchpreis der MGN mindestens dem von Bergland entspricht wurde seitens der MGN mit der NÖM ausverhandelt....und die MGN ist auch der Auszahler. Mir ist zwar nicht ganz klar warum sich manche hier im Forum geradezu genüsslich in die NÖM verbeissen, aber irgendeinen Grund dafür wirds schon geben.....;-).
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: MILCHPREIS
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;306186




Landwirt.com Händler Landwirt.com User