krähwinkler 26-09-2011 11:27 - E-Mail an User
Molkereiquote
Die überwiegende Mehrheit der Badener Milchlieferanten wünscht sich eine Milchmengenregulierung durch die eigene Molkerei. Zumindest steht es so in der Bauernzeitung. Am wenigsten wird die Mengensteuerung durch den Marktpreis goutiert. Ist die Umfrage unter "Wünsche an das Christkind" gestanden?


kraftwerk81 antwortet um 26-09-2011 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkereiquote
da hat keiner was davon. der preis wird so oder so fallen und mit dieser neuen quote werden nur die gebremst die wollen



edde antwortet um 26-09-2011 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkereiquote

aus sicht der molkereien ist es sinnvoll, künftig die anlieferung so stark zu drosseln, dass der allergrösste teil der anlieferungsmilch im hochpreissegment unterzubringen ist.

ich profezeihe eine molkereiquote in österreich, und die lieferanten werden anfänglich auch noch applaudieren !

mfg



helmar antwortet um 27-09-2011 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkereiquote
Lieber Alois..........dass du erst in der Bauernzeitung über diese Befragung und deren Ergebnis gelesen hast, glaube dir wer immer das möchte, ich nicht so recht.......;-).
Mfg, Helga


krähwinkler antwortet um 27-09-2011 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Molkereiquote
Die Bauernprawda ist eine wichtige Informationsquelle. Mein privates Informationsnetzwerk, liebe Helga, weist immer wieder große Lücken auf.
Wie wir sehen, ist die Umfrage das falsche Instrument, Vertrauen aufzubauen. Die Bauern wissen nämlich selber, welche Überlegungen in ihre Antworten eingeflossen sind.

Man kann Mengenplanung auch so angehen: Die MUH läßt die Bauern jedes Jahr ihre Produktion schätzen und gibt den Bauern Nachricht, wie genau ihre Schätzung war. Da die Verläßlichkeit der bäuerlichen Schätzung sehr gut ist, kann die Molkerei damit solide planen.


Bewerten Sie jetzt: Molkereiquote
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;305035




Landwirt.com Händler Landwirt.com User